Langer Bremspedalweg

Hier könnt Ihr Probleme/Fragen zum Opel Frontera posten.

Moderatoren: Der Ralf, karman911

UdoJ
Frischfleisch
Beiträge: 5
Registriert: Montag 27. Dezember 2010, 18:56

Langer Bremspedalweg

Beitrag von UdoJ » Montag 27. Dezember 2010, 20:03

Hallo Leute,
ich hoffe jemand kann mir weiter helfen.

Bei dem Opel Frontera A Sport von meinem Schwiegervater wurden die Bremsleitungen erneuert.
Nun wollten wir das Auto abholen und bei der Testfahrt, merkte ich einen deutlich zu langen Bremspedalweg. Ein Druckpunkt war nur kurz vorm Bodenblech leicht zuerahnen, wo auch erst die Bremsen reagierten. Sie blockierten auch, allerdings auf Schnee. Ergo Bremsen nicht in Ordnung.
Nach Aussage der Werkstatt wurde das System mehrmal entlüftet.

Weiß jemand woran es liegen könnte bzw. hat jemand ein gleiches Symptom gehabt?

-> Hauptbremszylinder defekt?
-> Radbremszylinder fest?

Danke schon einmal für eure Antworten

MfG Udo

Benutzeravatar
Dlight
Seilwindenheld
Beiträge: 682
Registriert: Donnerstag 6. September 2007, 20:13

AW: Langer Bremspedalweg

Beitrag von Dlight » Montag 27. Dezember 2010, 20:13

Hallo Udo,
willkommen hier im Forum. Ich meine mich zu erinnern das jemand hier im Forun schon mal so ein Problem hatte. Ich glaube Irmschermanta. Da war irgendetwas mit dem Entlüften an der HA.
http://forum.opel4x4.de/phpBB/viewtopic ... ght=#85313

Vieleicht kann das helfen

Gruß
Michi
Ehemals Frontera A 2.4i, Frontera A2.2i(den habe ich geliebt).

Benutzeravatar
infection
Überrollkäfigtester
Beiträge: 849
Registriert: Samstag 16. Oktober 2004, 20:49

AW: Langer Bremspedalweg

Beitrag von infection » Dienstag 28. Dezember 2010, 05:17

Wenn du hinten Trommelbremsen drin hast und die unteren Rückholfedern der Beläge falsch eingehangen sind, hat man auch nen langen Pedalweg.

UdoJ
Frischfleisch
Beiträge: 5
Registriert: Montag 27. Dezember 2010, 18:56

AW: Langer Bremspedalweg

Beitrag von UdoJ » Montag 3. Januar 2011, 22:11

So, danke an alle.

War das vergessene Entlüftungventil am ALB.

MfG Udo

Benutzeravatar
mundl
Überrollkäfigtester
Beiträge: 1316
Registriert: Montag 2. April 2007, 11:14

AW: Langer Bremspedalweg

Beitrag von mundl » Dienstag 4. Januar 2011, 21:01

Also wenn die mehrmals entlüftet haben, das System dicht ist dann würde ich bei der Schilderung des Problems auch auf ein nicht entlüftetes ALB tippen.

Das Problem ist das dieser Entüftungsnippel meistens total vergammelt ist und dann gerne abreißt, am besten über Nacht einsprühen und dann versuchen zu entlüften

LG Mundl
lG Peter

ein echter Wiener geht nicht unter

hier geht es zum Österreicher Stammtisch
http://forum.opel4x4.de/viewtopic.php?t=17687 Bild

und da geht es zu meiner Bastelstube
http://forum.opel4x4.de/viewtopic.php?t=15485

Benutzeravatar
Güni
Überrollkäfigtester
Beiträge: 2233
Registriert: Montag 2. April 2007, 11:55

Re: AW: Langer Bremspedalweg

Beitrag von Güni » Dienstag 4. Januar 2011, 21:55

mundl hat geschrieben:Also wenn die mehrmals entlüftet haben, das System dicht ist dann würde ich bei der Schilderung des Problems auch auf ein nicht entlüftetes ALB tippen.

Das Problem ist das dieser Entüftungsnippel meistens total vergammelt ist und dann gerne abreißt, am besten über Nacht einsprühen und dann versuchen zu entlüften

LG Mundl
Die wenigsten GM-Werkstätten machen sich darüber Gedanken, da sie den Nippel zwar sehen, aber ihn nie für Probleme verantwortlich machen. Gilt nur was hinten rauskommt und nicht was am höchsten ist. Bestimmt gibt's hier schon viele Erfahrungswerte dazu.
mfg
G&J.
-- Vernunft ? -> später mal.........
-- Rancho+35'' = Mit LANDY's auf AUGENHÖHE!


Murphy wußte das es den Frontera geben wird:
„Wenn es mehrere Möglichkeiten gibt, eine Aufgabe zu erledigen, und eine davon in einer Katastrophe endet oder sonstwie unerwünschte Konsequenzen nach sich zieht, dann wird es jemand genau so machen.“

DenisG.
Kühlerfigur
Beiträge: 14
Registriert: Montag 8. November 2010, 21:34

AW: Langer Bremspedalweg

Beitrag von DenisG. » Dienstag 4. Januar 2011, 23:07

Was ist den mit ALB gemeint? ist das der hintere Bremskraftregler?
Habe bei meinem Fronti vor dem Winter die komplette Trommelbremse hinten erneuert da sie runter war und dein Zyl. undicht war. Hatte ihn dann über nacht ohne Zyl. auf der Bühne gehabt und daher ist die Anlage fast komplett leer gelaufen, nachdem alles zusammen war hab ich ihn noch ein par mal entlüftet aber der Bremsweg ist doch noch recht lang erst wenn ich an der hälfte des Pedalwegs angekommen bin fängt er an zu bremsen, naja hab mich mittlerweile dran gewöhnt aber jetzt wo ich das hier lese muss ich da wohl doch nochmal nachschauen.

MFG Denis

Benutzeravatar
Aka
Überrollkäfigtester
Beiträge: 1253
Registriert: Sonntag 18. Januar 2009, 12:16

Re: AW: Langer Bremspedalweg

Beitrag von Aka » Dienstag 4. Januar 2011, 23:13

DenisG. hat geschrieben:Was ist den mit ALB gemeint? ist das der hintere Bremskraftregler?
...
Jo, isse diese Ding...

Bild

DenisG.
Kühlerfigur
Beiträge: 14
Registriert: Montag 8. November 2010, 21:34

AW: Langer Bremspedalweg

Beitrag von DenisG. » Dienstag 4. Januar 2011, 23:26

Uiuiui sind aber schöne neue Leitungen dran, wo ist den da der entüfternippel werd wohl morgen mal unter meinen drunter schauen und das ding mal suchen, hoffentlich läßt sich da noch was lösen :-?

Benutzeravatar
Aka
Überrollkäfigtester
Beiträge: 1253
Registriert: Sonntag 18. Januar 2009, 12:16

AW: Langer Bremspedalweg

Beitrag von Aka » Dienstag 4. Januar 2011, 23:37

... is an der Rückseite - unbedingt mindestens mit einem guten Ringschlüssel dran gehen, ich hab die ganzen alten Nippel mit einer Nuß (Leitung abgezwickt) und mindestens mit Rostlöser, teils auch mit ein wenig anwärmen rausgedreht
Bild

Ich hab im Sommer die kompletten Leitungen ausgetauscht, als nacheinander 2 geplatzt waren und ich keine Lust mehr hatte alle paar Wochen wieder irgendwo anzufangen. Du kannst Dich bei Interesse ja durch meine Galerien auf flickr klicken (einfach den gelben Hinweisframe wegklicken, flickr mag es nicht irgendwo eingebettet zu werden), da hab ich alle größeren Reparaturarbeiten dokumentiert...

Benutzeravatar
Güni
Überrollkäfigtester
Beiträge: 2233
Registriert: Montag 2. April 2007, 11:55

AW: Langer Bremspedalweg

Beitrag von Güni » Dienstag 4. Januar 2011, 23:47

Hy Aka,
jo, issed natürlich :freak:

meiner vom Rancho war um Welten mieser als Deiner und ist nun wunderschön blau für ...1 Jahr Dreckschlacht vielleicht.

Also bei mir half es immer etwas Graphitpaste auf die Entlüftungsnippelgewinde zu schmieren.
es gab nach Jahren niemals Probleme bei noch so gerosteten 6-Kanten...Schweisszange war das letzte Mittel und es ging immer.
mfg
G&J.
-- Vernunft ? -> später mal.........
-- Rancho+35'' = Mit LANDY's auf AUGENHÖHE!


Murphy wußte das es den Frontera geben wird:
„Wenn es mehrere Möglichkeiten gibt, eine Aufgabe zu erledigen, und eine davon in einer Katastrophe endet oder sonstwie unerwünschte Konsequenzen nach sich zieht, dann wird es jemand genau so machen.“

Benutzeravatar
Aka
Überrollkäfigtester
Beiträge: 1253
Registriert: Sonntag 18. Januar 2009, 12:16

Re: AW: Langer Bremspedalweg

Beitrag von Aka » Mittwoch 5. Januar 2011, 00:11

Güni hat geschrieben: ...Schweisszange war das letzte Mittel und es ging immer.
Ja, die ersten paar hab ich auch rundgedreht, bis ich den Trick "raus hatte" - am besten gleich mit vernünftigen Werkzeug rangehen, bloß nicht nach dem Motto ach für den einen reicht auch das 08-15 Zeug.
Wenn das Ding rund is isses mit der angenehmen Schrauberei vorbei und man zittert, dass das Teil doch noch irgendwie raus geht - Wasserpumpenzange, Schweiß-Feststellzange, große Rohrzange, dazu ständig unter Rostlöser - was ne Sauerei - dann mit ein wenig klopfen am Nippel und auch an der Zange ("Schlagschraubereffekt") geht dann noch nix kommt man langsam auf die Idee das Ganze etwas anzuwärmen. Und puh, wow nach etlichen Minuten eher auch Stunden des Zitterns juhu is doch noch aufgegangen.
Fazit, gleich mit anständigem Werkzeug etwas Rostlöser und vorsichtigem Anwärmen mitm Bunsenbrenner (Achtung nix abfackeln, die ABS Sensoren usw. sind nicht weit - notfalls mit einem Blech abdecken) und man staunt wie super das Zeug nach Jahren noch aufgeht.

...die Gewinde und Bördel, noch fast wie neu...
Bild

Benutzeravatar
Asconajuenger
Überrollkäfigtester
Beiträge: 8771
Registriert: Samstag 25. September 2010, 19:04

AW: Langer Bremspedalweg

Beitrag von Asconajuenger » Mittwoch 5. Januar 2011, 01:35

Hy,
da gibts gekröpfte (glaub das sie so heissen) Schlüssel.
Die sehen aus wie dicke Ringschlüssel,die sind extra für sowas.
Sind auch net alzu teuer.
Besorg dir gleich zwei,dann hast die vier gänigsten Grössen.
Frag mich jetzt net welche grössen ich hab,das weiss ich im Moment net auswendig.

Mfg Richy :freak:

oetti
Luftdruckprüfer
Beiträge: 72
Registriert: Sonntag 1. Januar 2006, 21:01

AW: Langer Bremspedalweg

Beitrag von oetti » Mittwoch 5. Januar 2011, 03:52

Moin Moin !

Ich habe auch das Problem des langen Pedalweges. Jetzt mal ne Frage an die Experten :

Wenn ich diesen Nippel (Bilder) rausdrehe - entlüftet das dann die Anlage ?

Muss ich irgendwas beachten oder reicht es aus, wenn ich den Nippel einfach rausdrehe und warte bis Flüssigkeit kommt und ich ihn dann schnell wieder reinschraube ?

Oder geht das nur bei der kompletten Entlüftung von Rad zu Rad und so weiter ?

Dank Euch schonmal und allen noch ein frohes Neues !

Gruß Oetti

Benutzeravatar
Güni
Überrollkäfigtester
Beiträge: 2233
Registriert: Montag 2. April 2007, 11:55

Re: AW: Langer Bremspedalweg

Beitrag von Güni » Mittwoch 5. Januar 2011, 05:26

Asconajuenger hat geschrieben:Hy,
da gibts gekröpfte (glaub das sie so heissen) Schlüssel.
Die sehen aus wie dicke Ringschlüssel,die sind extra für sowas.
Sind auch net alzu teuer.
Besorg dir gleich zwei,dann hast die vier gänigsten Grössen.
Frag mich jetzt net welche grössen ich hab,das weiss ich im Moment net auswendig.

Mfg Richy :freak:

Hy Asco (Richi),
ääähm wir sollten bremsentechnisch viiiiiiiiiiiiieleicht nochmal nachdenken.
Wer jemand anleitet.................
mfg
G&J.
-- Vernunft ? -> später mal.........
-- Rancho+35'' = Mit LANDY's auf AUGENHÖHE!


Murphy wußte das es den Frontera geben wird:
„Wenn es mehrere Möglichkeiten gibt, eine Aufgabe zu erledigen, und eine davon in einer Katastrophe endet oder sonstwie unerwünschte Konsequenzen nach sich zieht, dann wird es jemand genau so machen.“

Benutzeravatar
Dlight
Seilwindenheld
Beiträge: 682
Registriert: Donnerstag 6. September 2007, 20:13

AW: Langer Bremspedalweg

Beitrag von Dlight » Mittwoch 5. Januar 2011, 05:34

Hallo oetti,also ich bin der Meinung wenn du nicht weist wie die Nippel funktionieren solltest du die Bremsen nicht selber entlüfften. Ich würde dir vorschlagen das du zu nem Mechaniker gehst der dich erst mal anleitet, Ihr solltet sowoeso zu zweit sein. Wenn du dort bist kannst du ihm ja das ALB zeigen der weiß dann schon was er machen muß.

Bremsen sind kein Spielzeug unser aller Leben hängt davon ab!

Gruß
Michi
Ehemals Frontera A 2.4i, Frontera A2.2i(den habe ich geliebt).

Benutzeravatar
Güni
Überrollkäfigtester
Beiträge: 2233
Registriert: Montag 2. April 2007, 11:55

Re: AW: Langer Bremspedalweg

Beitrag von Güni » Mittwoch 5. Januar 2011, 05:43

Dlight hat geschrieben:Hallo oetti,also ich bin der Meinung wenn du nicht weist wie die Nippel funktionieren solltest du die Bremsen nicht selber entlüfften. Ich würde dir vorschlagen das du zu nem Mechaniker gehst der dich erst mal anleitet, Ihr solltet sowoeso zu zweit sein. Wenn du dort bist kannst du ihm ja das ALB zeigen der weiß dann schon was er machen muß.

Bremsen sind kein Spielzeug unser aller Leben hängt davon ab!

Gruß
Michi
Ich hatte eben ÄHNLICHES vorbereitet, das offtmal durch "Schreiben" beim zwischendurch "ABSCHICKEN" einfach untergeht.

Mein Vorredner möge Recht haben.....Denk dran OETTI
mfg
G&J.
-- Vernunft ? -> später mal.........
-- Rancho+35'' = Mit LANDY's auf AUGENHÖHE!


Murphy wußte das es den Frontera geben wird:
„Wenn es mehrere Möglichkeiten gibt, eine Aufgabe zu erledigen, und eine davon in einer Katastrophe endet oder sonstwie unerwünschte Konsequenzen nach sich zieht, dann wird es jemand genau so machen.“

Benutzeravatar
iomegale
Forums - Sicherheitsbeauftragter
Beiträge: 4425
Registriert: Sonntag 19. April 2009, 18:07
Fahrzeug: BMW 316i Compact, Bj. 01/2000, 105 PS, 1,9l, silber
Wohnort: Kurpfalz

Re: AW: Langer Bremspedalweg

Beitrag von iomegale » Mittwoch 5. Januar 2011, 07:53

Güni hat geschrieben: Hy Asco (Richi),
ääähm wir sollten bremsentechnisch viiiiiiiiiiiiieleicht nochmal nachdenken.
Wer jemand anleitet.................

ZU SPÄT, jetzt habt IHR den Schwarzen Peter schon!!!! :lol2: :lol2:
:ironie: :ironie: :ironie: :ironie:
Gruß
Hartmut
______________________________________________________________________________
Anmelde-ID 2471

Man(n) kann ein Auto nicht wie ein menschliches Wesen behandeln. Ein Auto braucht Liebe. (Walter Röhrl)

Die Attribute der Schrift in meinen Postings stellen keine Wertigkeit dar, sondern geschehen nur aus der Laune (Spielerei) heraus!

Benutzeravatar
Asconajuenger
Überrollkäfigtester
Beiträge: 8771
Registriert: Samstag 25. September 2010, 19:04

AW: Langer Bremspedalweg

Beitrag von Asconajuenger » Mittwoch 5. Januar 2011, 12:50

Hy,
hab nur ein spezielles Werkzeug beschrieben das es dafür gibt,und was man verwenden sollte,dann werden die Bremsleitungsmuttern und Nippel auch nicht rund.

Bremsen machen sollt wirklich nur wer der sich damit auskennt!!!!
Und entlüften sollt man auch nur mit nem Fachkundigen ausführen,sonst hängt die Karre ganz schnell irgendwo am Baum!!!

Also Finger weg wer nichts davon versteht!!!

Mfg Richy :freak:

oetti
Luftdruckprüfer
Beiträge: 72
Registriert: Sonntag 1. Januar 2006, 21:01

AW: Langer Bremspedalweg

Beitrag von oetti » Mittwoch 5. Januar 2011, 23:57

Hallöchen !

Ja, das mit den Bremsen weiß ich auch, danke für den Hinweis. Trotz all der schlauen Worte und gutgemeinten Hinweisen würd mich dann doch die Funktionsweise der Nippel interessieren. Vielleicht kann das ja mal einer erklären.

Benutzeravatar
Asconajuenger
Überrollkäfigtester
Beiträge: 8771
Registriert: Samstag 25. September 2010, 19:04

AW: Langer Bremspedalweg

Beitrag von Asconajuenger » Donnerstag 6. Januar 2011, 01:25

Hy,
die Nippel sind normalerweise zum Entlüften,wie beschrieben.
Aber wenn du sie nur normal aufmachst läuft einfach nur Bremsflüssigkeit aus und Luft gelangt in die Bremsanlage.
Im Normallfall sind zwei Mann zum Bremse entlüften von Nöten.
Einer pumpt am Bremspedal bis Druck ansteht(bei Luft in der Bremse muss man öfters Pumpen bis man Widerstand bekommt(Jetzt Druckpunkt mit dem Fuss halten).
Der Zweite Mann fängt beim längsten Leitungsweg(Frontera hinten rechts) an.
Dort setzt er eine durchsichtige Leitung auf den Nippel(Leitung zeigt nach oben) und öffnet diesen kurz wenn der erste Mann den Wiederstand hält.
Der Widerstand gibt jetzt nach(wichtig: Fuss auf der Bremse und durchtreten und halten keinesfalls pumpen)
Zweiter Mann schliesst den Nippel wieder wenn keine Bremsflüssigkeit mehr ausströmt.
Jetzt wieder von vorn und das solange bis keine Luftblasen mehr beim öffnen des Nippels mit austreten.
Bremsflüssigkeitsbehälter im Auge behalten und immer nachfüllen wenn der Stand unter minimum sinkt.
Jetzt einfach Rad für Rad entlüften(Fronti.1. HR 2.HL 3.VR 4.VL)
Wichtig was unterstellen zwecks Bremsflüssigkeit auffangen,da diese Giftig is und hochgradig umweltschädlich!
Und immer neue Bremsflüssikkeit verwenden,da diese Hydroskopisch is,also wasser zieht und somit im alter immer schlechter wird!
Am Ende sollte man beim ersten drücken des Pedals soviel Druck haben wie beim zweiten drücken des Pedals(also wenn man pumpt)

Und das is nur fürs Verständnis!

Wer es selber probiert is auch selber schuld wenns nicht klappt.
Übernehme hierfür keinerlei Haftung!!!! :schimpf:

Mfg Richy :freak:

Benutzeravatar
Frontibandit
Reserveradträger
Beiträge: 46
Registriert: Sonntag 30. August 2009, 05:55

AW: Langer Bremspedalweg

Beitrag von Frontibandit » Donnerstag 6. Januar 2011, 08:56

Hallo, wollte nur mal zur Reihenfolge fürs entlüften fragen: HR-HL-VR-VL und das ALB dann zwischen HR-ALB-HL oder?? also HR-ALB-HL-VR-VL richtig verstanden?? hmm lass mich gern belehren wenns nicht stimmt!!

MfG rico
Brauche keine Autobahn, habe ja einen Kompass dabei!!!

Frontmann
Überrollkäfigtester
Beiträge: 17220
Registriert: Sonntag 22. Januar 2006, 16:18
Fahrzeug: meins
Wohnort: zu Hause

AW: Langer Bremspedalweg

Beitrag von Frontmann » Donnerstag 6. Januar 2011, 09:43

Opel schreibt vor, das Bremspedal nur bei laufendem Motor zu betätigen, um den BKV nicht zu beschädigen. Wenn die Anlage komplett entlüftet wrden soll, ist am weitesten entfernten Punkt zu beginnen. Meine Erfahrung dazu und auch die Aussagen eines Lehrgangsleiters bei Opel, widersprechen aber dieser Methode hmm . Bei Verwendung eines Entlüftergerätes ist es ziemlich wurscht wo man beginnt. Bei mir funktionierts am Besten, wenn ich mit der kürzesten Leitung beginne, besonders bei ABS-Fahrzeugen. Wenn die Anlage wegen Reparatur geöffnet war, sollte man den Entlüftungsvorgang 2 mal durchführen, um sicher zu gehen, dass die Luft restlos draußen ist.

Bei ABS-Fahrzeugen ist ausserdem die Sicherung am Batterieträger zu entfernen, wenn der Motor beim Entlüften läuft.

Benutzeravatar
Asconajuenger
Überrollkäfigtester
Beiträge: 8771
Registriert: Samstag 25. September 2010, 19:04

AW: Langer Bremspedalweg

Beitrag von Asconajuenger » Donnerstag 6. Januar 2011, 13:15

Jo,
ALB halt nach der Hinterachse(Hab ich vergessen,da ich beim Fronti noch net entlüften musst).
Auch ein zweites mal das ganze entlüften is ratsam(mach ich auch immer).
War spät und ich hab auch nicht mehr an alles gedacht(machen is einfacher als aufschreiben)

Und wer ein Entlüftungsgerät hat hat sowieso gewonnen,Frontmann! :wink:

Mfg Richy :freak:

Frontmann
Überrollkäfigtester
Beiträge: 17220
Registriert: Sonntag 22. Januar 2006, 16:18
Fahrzeug: meins
Wohnort: zu Hause

AW: Langer Bremspedalweg

Beitrag von Frontmann » Donnerstag 6. Januar 2011, 13:47

Habe leider (noch) keinen Adpter auf den Flüssigkeitsbehälter. Mache es daher auch noch von Fuß.

Benutzeravatar
Frontibandit
Reserveradträger
Beiträge: 46
Registriert: Sonntag 30. August 2009, 05:55

AW: Langer Bremspedalweg

Beitrag von Frontibandit » Donnerstag 6. Januar 2011, 16:36

oder falsches Gerät, meins funktioniert mit Unterdruck an der Entlüftungsschraube :freak: .

MfG rico
Brauche keine Autobahn, habe ja einen Kompass dabei!!!

Benutzeravatar
Frontera-Rider
Überrollkäfigtester
Beiträge: 3259
Registriert: Freitag 10. Februar 2006, 18:04
Fahrzeug: Opel Frontera B DTI (mit "leichten" Modifikationen)
Wohnort: 97702 Münnerstadt
Kontaktdaten:

Re: AW: Langer Bremspedalweg

Beitrag von Frontera-Rider » Donnerstag 6. Januar 2011, 17:06

Frontibandit hat geschrieben:oder falsches Gerät, meins funktioniert mit Unterdruck an der Entlüftungsschraube :freak: .

MfG rico
Stell mal ein Foto ein von dem Dingens! :anim:

Ach ja, also in welcher Reihenfolge jetzt mit dem ALB dazwischen?! Und warum sollte man
den BKV beschädigen wenn der Motor nicht läuft?! Sollte ich das die letzten 15 Jahre falsch
gemacht haben?! Oder ist da nur bei Opel so?!

lg,
Sonny
Bild

I don't know where i'm going...
But i'm on my way!

Benutzeravatar
Asconajuenger
Überrollkäfigtester
Beiträge: 8771
Registriert: Samstag 25. September 2010, 19:04

AW: Langer Bremspedalweg

Beitrag von Asconajuenger » Donnerstag 6. Januar 2011, 18:02

hy,
ich habs auch immer bei stehendem Motor gemacht,schon allein weil ich es nicht anders gewusst hab.
Aber wenns Opel so sagt sollt man es halt dann auch so machen,Sonny.

Halt normalerweise zuerst HA und dan den Alb,hängt ja dazwischen.

Mfg Richy :freak:

Benutzeravatar
Frontera-Rider
Überrollkäfigtester
Beiträge: 3259
Registriert: Freitag 10. Februar 2006, 18:04
Fahrzeug: Opel Frontera B DTI (mit "leichten" Modifikationen)
Wohnort: 97702 Münnerstadt
Kontaktdaten:

AW: Langer Bremspedalweg

Beitrag von Frontera-Rider » Donnerstag 6. Januar 2011, 18:19

Danke! :)
Bild

I don't know where i'm going...
But i'm on my way!

Frontmann
Überrollkäfigtester
Beiträge: 17220
Registriert: Sonntag 22. Januar 2006, 16:18
Fahrzeug: meins
Wohnort: zu Hause

Re: AW: Langer Bremspedalweg

Beitrag von Frontmann » Donnerstag 6. Januar 2011, 20:30

Frontibandit hat geschrieben:oder falsches Gerät, meins funktioniert mit Unterdruck an der Entlüftungsschraube :freak: .

MfG rico
und wie oft kippste BFL während des Vorgangs nach? Da brauchste ja ewig dazu und sehn, ob keine Luft mehr kommt kann man auch nicht.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Duetze75 und 22 Gäste