jährliche Überprüfung.....durchgefallen mit schweren Mängeln

Hier könnt Ihr Probleme/Fragen zum Opel Frontera posten.

Moderatoren: Der Ralf, karman911

Benutzeravatar
manta-mike
Überrollkäfigtester
Beiträge: 2458
Registriert: Samstag 8. September 2007, 11:05

AW: jährliche Überprüfung.....durchgefallen mit schweren Män

Beitrag von manta-mike » Sonntag 10. Februar 2013, 16:38

ich konnte damals meine abgaswerte am frontera mit einem überfälligen ölwechsel stark verbessern und bis so dann durch gekommen
Gruss Mike

-------------------------------------------------------

Leben und leben lassen

Benutzeravatar
mundl
Überrollkäfigtester
Beiträge: 1321
Registriert: Montag 2. April 2007, 11:14

AW: jährliche Überprüfung.....durchgefallen mit schweren Män

Beitrag von mundl » Sonntag 10. Februar 2013, 17:58

Daran habe ich auch schon gedacht, der nächste Ölwechselist schon fällig. Es wird wohl eine Kombination verschiedener Ursachen sein. das Material habe ich schon beinander, jetzt muss bei meiner Frau in der Firma noch die Montagegrube frei werden und ich kann es angehen.

folgendes werde ich da machen:

Motoröl inkl. Filter wechseln
Luftfilter und Kerzen tauschen
Drosselklappensystem reinigen
Kurbelgehäuseentlüftung reinigen
Lamdasonde tauschen
Einspritzsystemreiniger einfüllen
wenn ich schon dabei bin, dieses Verbindesystem nach dem Kat durch ein Flexstück ersetzen

auf der Autobahn "durchblasen"
und dann werden wir sehen wie die Werte aussehen

Wegen LMM habe ich mich mal umgesehen umzu wissen woich einen her bekomme wenn eseinmalso weit ist, aber die originalen neuen haben stolze Preise. Gefälschtes Zeug, die auch aussehen wie die neuen Originale inkl. gefälschter Originalnummern gibt es in Unmengen

Wenn ich dann schon unter dem Fronti bin, kann ich ja gleich das Mittellager vermessen, das ist dann die nächste Baustelle und die Preise vomFOH dafür möchte ich vermeiden, mein Stiefsohn kann günstig Markenlager auftreiben muss nur nachsehen welche Dimensionen.

LG
Mundl
lG Peter

ein echter Wiener geht nicht unter

hier geht es zum Österreicher Stammtisch
http://forum.opel4x4.de/viewtopic.php?t=17687 Bild

und da geht es zu meiner Bastelstube
http://forum.opel4x4.de/viewtopic.php?t=15485

Benutzeravatar
Rainer.M
Überrollkäfigtester
Beiträge: 5315
Registriert: Sonntag 20. Februar 2011, 22:09
Fahrzeug: Facelift A 2,2 aus 97
Wohnort: Berlin

AW: jährliche Überprüfung.....durchgefallen mit schweren Män

Beitrag von Rainer.M » Sonntag 10. Februar 2013, 19:42

Na der kriegt ja Pflege bei Dir. Wofür baust Du eigentlich den Sintramotor auf? :lol2:

Klar, Ölwechsel schadet nicht. Kerzen, ja ok, kostet ja nix. Der Luftfilter auch, wobei, den kannst Du auch erstmal nur ausklopfen. So viel Einfluss hat der auf die Werte nicht, weil ist ja außerhalb der Reglung.

Die Entlüftung, wenn Du damit die Hohlschraube meinst, das ist vorallem ein Thema, wenn Du viel Kurzstrecke fährst. Um da ran zu kommen nimmst am besten die Drosselklappe ab und kannst sie auch gleich mit sauber machen. Anleitung hatte ich mal aus nem anderen Forum hierher geholt.

Die Schiebehülse hab ich bei meinem auch durch ein Flexrohr ersetzt. Witzigerweise ist auf dem Bild im Haynes-Buch an der Stelle auch ein Flexrohr statt der Hülse. Ich würde Dir aber empfehlen, vorher mal den Auspuff zuzuhalten, ob es da wirklich rauspfeift. Weitere Kandidaten dafür sind nämlich die Schweißpunkte der Hitzeschutzbleche oben auf dem Auspuffrohr. Einfach hinten Lappen reindrücken, bis der Endtopf dick wird. Dann findest Du die Stellen alle.

Mit dem Einspritzsystemreiniger, das würde ich lassen. Die Ventile sind hundeteuer und das Ventil von der Druckmessstelle, das hält nichtmal E85. Außerdem, was soll denn da sei? Da läuft doch nur gefilterter Sprit durch. Prüf eher mal, ob der Druckregler selbst in Ordnung ist. Wenn der müde ist, dann hängt der Dicke total träge am Gas.

Benutzeravatar
mundl
Überrollkäfigtester
Beiträge: 1321
Registriert: Montag 2. April 2007, 11:14

AW: jährliche Überprüfung.....durchgefallen mit schweren Män

Beitrag von mundl » Montag 11. Februar 2013, 07:26

Bei mir wird alles zu tode gefplegt, das haben die mir beim Barras beigebracht :lol2:. Aber im Ersnt, ich habe damals bei MTU in der Wartung und Reparatur live miterlebt was mangelhafte Pflege und Wartung für Ärger mit sich bringt und das "eingesparte" Geld ist dann gleich mehrfach dahin. Vor allem ich möchte mich hineinsetzen, starten und losfahren anstatt mich herumzuärgern, ich möchte mich auf meine Autos immer verlassen können.

Den Sintramotor habe ich noch in der Garage. Den habe ich fabriksneu bekommen und gekauft, da die X22XE Motoren vor Jahren kaum zu bekommen waren und ich nach den vielen negativen Meldungen erwartet habe, dass der im Fronti jederzeit "die Patschen streckt" :crazy: . Aber dank Hege und Pflege hält der noch bestens.

Nachdem ich nicht nur einen wohlgefüllten Weinkeller habe :lol2:, sondern auch diverse Teile aufstaple sind neben diversen Ölen auch immer alle Filter, Zündkerzen und sonstiges vorhanden. Somit kann ich da schnell aus dem vollen schöpfen.

Mit dem Einspritzsystemreiniger meine ich son ein Wundersaftl von der Fa. W..TH, das ich auch noch habe zum in den Tank kippen. Das hat bis jetzt auch nicht geschadet und bei den diversen Autos wo ich das Zeug bisher eingefüllt habe, waren die Besitzer bis jetzt begeistert. was das Zeug tatsächlich macht, weiß ich auch nicht.

Die Droselklappe habe ich bis jetzt immer mit so einem Drosselklappenreiniger von der oben ganannten Firma eingesprüht, hat auch toll funktioniert, abgebaut und zerlegt habe ich das Zeug noch nie, aber ich schau mal ob ich deinen Beitrag dazu finde. Mit der Kurbelgehäuseentlüftung meinte ich eher diese seltsame Box die der FOH da vor einiger Zeit eingebaut hat, wo so ein Drahtschwamm drinnen ist um den Ölnebel aufzufangen (zwischen Kurbelgehäuse und Zylinderkopf).

Stimmt den Krümmer sollte ich auch wieder einmal kontrollieren, der Auspuff bläst direkt unter meinen Füßen beim fahren, denn dort röhrt es ganz besonders. Die Schweißnähte am Kat habe ich schon nachgeschweißt und die sind auch dicht, nur bei diesem Ding mit den SChrauben und dieser seltsamen Dichtung ist alles schwarz rundherum, da ist gleich sichtbar wo es undicht ist.

hmm und wie prüft man den Druckregler hmm wo sitzt der überhaupt hmm davon habe ich keine Ahnung und muss dazu lernen
lG Peter

ein echter Wiener geht nicht unter

hier geht es zum Österreicher Stammtisch
http://forum.opel4x4.de/viewtopic.php?t=17687 Bild

und da geht es zu meiner Bastelstube
http://forum.opel4x4.de/viewtopic.php?t=15485

Benutzeravatar
Rainer.M
Überrollkäfigtester
Beiträge: 5315
Registriert: Sonntag 20. Februar 2011, 22:09
Fahrzeug: Facelift A 2,2 aus 97
Wohnort: Berlin

AW: jährliche Überprüfung.....durchgefallen mit schweren Män

Beitrag von Rainer.M » Montag 11. Februar 2013, 08:12

Wenn Du bei offener Motorhaube davorstehst ist, ist links ein Alurohr, wo die Einspritzventile drin sind. Vorn, so halb unter dem Luftschlauch steckt eine kleine Metallkapsel mit einem dünnen Schlauch. Das ist der Druckregler und der dünne Schlauch ist eine Unterdruckleitung, um das Ansprechverhalten des Reglers lastabhängig nachzustellen.

In der der Mitte des Alurohrs ist ein Ventil, wahlweise unter einer Plastik- oder Metallkappe. Da kannst Du eine Benzindruckanzeige anschließen. Im Leerlauf hat meiner so knappe 4 bar (3,8). Als der Geber müde war, hatte er im Leerlauf nur so 3,2-3,3 bar. Wenn Du am Gas gezogen hast, ist der Druck mit etwas Verzögerung und langsam auf auf 3,8-3,9 angestiegen. Mit dem neuen(gebrauchten) Druckgeber steigt der Druck genau mit dem Gas auf 4,2-4,3 bar, ohne Verzögerung und ohne Trägheit oder so.

Darauf gekommen sind wir durch Zufall, weil ich für E85 einen anderen Druckregler einbauen wollte, der leider nicht gepasst hat. Dann haben wir testweise den vom Spanier genommen und der hatte direkt ein anderes Ansprechverhalten.

Benutzeravatar
mundl
Überrollkäfigtester
Beiträge: 1321
Registriert: Montag 2. April 2007, 11:14

AW: jährliche Überprüfung.....durchgefallen mit schweren Män

Beitrag von mundl » Sonntag 7. Juli 2013, 23:23

So, es ist wieder für ein Jahr geschafft, mein Fronti hat wieder eine Prüfplakette.........die Abgaswerte sind jetzt traumhaft, ich habe ja die Lambdasonde getauscht und weil dann die Werte immer noch knapp an der Grenze waren, kamen dann noch neue Zündkabel und Zündkerzen........der Fronti zieht jetzt wie eine Rakete und hat tolle Abgaswerte (vorher auch noch schön fest Autobahn, damit der Dreck aus der Anlage kommt)

Nachdem die Handbremse hinten komplett verölt war, den Simmerring beim ABS-Sensorrad,der das Lager klemmt habe ich getauscht, dann das durchs Lager gesickerte Öl entfernt, neue Bremsscheiben, Backen und Klötze.......nach stundenlangem Einstellen, ist die Bremsleistung der Handbremse linksund rechts fast ganz gleich.......das einzige was bemängelt wurde....ist ein bisserl Rost, aber für das Alter und die Kilometer ist der Fronti super beinander (gemäß Prüfer, der eine Stunde lang alles gecheckt hat, und nach der Probefahrt begeistert vom Frontera war).........

Bei der Überprüfung trat es nicht auf, aber auf dem Weg zur Prüfstelle und nach Hause,spürte und hörteich beim Lenken ein seltsames KLONK kann es aber nicht lokalisieren, es sind nicht die Lenkgelenke, und es tritt leider nicht immer auf, so dass ich es derzeit nicht lokasisieren kann

Schau ma einmal......was sich findet....ich muss eh Rostschutzmaßnahmen ergreifen..........könnte dieses WUNK oder KLONK auch aus dem Lenkgetriebe kommen, weil sich da ein Dreck auf einer dieser Kugeln befindet, oder eine der Kugeln beschädigt ist?????
lG Peter

ein echter Wiener geht nicht unter

hier geht es zum Österreicher Stammtisch
http://forum.opel4x4.de/viewtopic.php?t=17687 Bild

und da geht es zu meiner Bastelstube
http://forum.opel4x4.de/viewtopic.php?t=15485

Benutzeravatar
Frontera Sport Austria
Fronti-Fahrer ohne Schraubererfahrung
Beiträge: 331
Registriert: Dienstag 19. März 2013, 00:03
Kontaktdaten:

AW: jährliche Überprüfung.....durchgefallen mit schweren Män

Beitrag von Frontera Sport Austria » Montag 8. Juli 2013, 00:01

Herzlichen Glückwunsch zum neuen Pickerl!!! respekt

Benutzeravatar
Asconajuenger
Überrollkäfigtester
Beiträge: 8801
Registriert: Samstag 25. September 2010, 19:04

AW: jährliche Überprüfung.....durchgefallen mit schweren Män

Beitrag von Asconajuenger » Montag 8. Juli 2013, 18:53

Glückwunsch zum Pickerl!

Stimmt dein Hydrauliköl stand? Wie sieht das Öl aus?


Kann es sein das da nur ne Stein irgendwo klemmt?
Bei meinem A hatte ich da ein kleines Problem, da war das Loch für die Schraube des Stossdämpfers vorne unten ausgeschlagen. Da quietschte es dann komisch!

Radlager okay?

Benutzeravatar
mundl
Überrollkäfigtester
Beiträge: 1321
Registriert: Montag 2. April 2007, 11:14

AW: jährliche Überprüfung.....durchgefallen mit schweren Män

Beitrag von mundl » Montag 8. Juli 2013, 20:55

Das Öl ist braun, Stand im Vorratsbehälter passt auch....Radlager neu eingestellt......auf der Rüttelplatte die Achse und die Lenkung getestet....kein Spiel.......vielleicht ist es dieser Lenkzwischenhebel.......also nächte Woche wieder unter den Fronti..........
lG Peter

ein echter Wiener geht nicht unter

hier geht es zum Österreicher Stammtisch
http://forum.opel4x4.de/viewtopic.php?t=17687 Bild

und da geht es zu meiner Bastelstube
http://forum.opel4x4.de/viewtopic.php?t=15485

Benutzeravatar
Asconajuenger
Überrollkäfigtester
Beiträge: 8801
Registriert: Samstag 25. September 2010, 19:04

AW: jährliche Überprüfung.....durchgefallen mit schweren Män

Beitrag von Asconajuenger » Dienstag 9. Juli 2013, 18:19

Das mit dem Dämpfer is dem TÜV auch nie aufgefallen.
Es hat nur ab und an gequietscht beim fahren.
Hab lang gebraucht bis ich's gefunden hab!

Benutzeravatar
JEOH
Überrollkäfigtester
Beiträge: 5259
Registriert: Mittwoch 24. März 2010, 23:48
Fahrzeug: 2.0i Sport 1995+1997 und moderne Italo-Dreckskarre
Wohnort: zw Glotter und Dreisam

AW: jährliche Überprüfung.....durchgefallen mit schweren Män

Beitrag von JEOH » Dienstag 9. Juli 2013, 23:20

Gehört das Quietschen nicht dazu, irgendwie? :funny:
Gruß Jan

Interessierter C1E-Anwender und IBC Schütze - man lernt jeden Tag...
Die Statistik zählt nur - Denken und urteilen muss der suchende Leser selbst...
ixquick, duckduckgo, google und die Suchfunktion sind auch Deine Freunde!

Benutzeravatar
mundl
Überrollkäfigtester
Beiträge: 1321
Registriert: Montag 2. April 2007, 11:14

Re: AW: jährliche Überprüfung.....durchgefallen mit schweren

Beitrag von mundl » Mittwoch 10. Juli 2013, 10:14

JEOH hat geschrieben:Gehört das Quietschen nicht dazu, irgendwie? :funny:
Da quietschen bei mir die Beifahrer....vor Begeisterung oder vor Angst, könnt ihr euch dann selbst aussuchen :lol2: :lol2:
lG Peter

ein echter Wiener geht nicht unter

hier geht es zum Österreicher Stammtisch
http://forum.opel4x4.de/viewtopic.php?t=17687 Bild

und da geht es zu meiner Bastelstube
http://forum.opel4x4.de/viewtopic.php?t=15485

Benutzeravatar
mundl
Überrollkäfigtester
Beiträge: 1321
Registriert: Montag 2. April 2007, 11:14

AW: jährliche Überprüfung.....durchgefallen mit schweren Män

Beitrag von mundl » Donnerstag 6. Februar 2014, 09:27

und es ist wieder einmal so weit.......nicht täglich grüßt das Murmeltier sondern jährlich fällt der Fronti bei der Überprüfung durch.......

......es ist ja mal so das prinzipiell bei uns ältere Autos bei der jährlichen Überprüfung durchfallen weil ja sonst die Statistik nicht passt :meinung: habe schon oft erlebt, das Autos die älter als 8 Jahre sind und auch Top in Schuss sind wegen einer Kleinigkeit bei der erstmaligen jährlichen Überprufung durchfallen und Schäden die in den Jahren davor eine Kleinigkeit waren und auch nicht bemängelt wurden dann auf einmal schwere Mängel sind.....z.B. der kleine kaum sichtbare Steinschlag in der Scheibe vom Auto einer Bekannten....Jahrelang festgestellt und nicht bemängelt...dann auf einmal ein schwerer Mangel (weil sonst nichts zu finden war).......das muß repariert werden......dann nichts gemacht an der Scheibe und vier Wochen später neuer Termin bei dem gleichen Prüfer und alles ist auf einmal in Ordnung weil ja repariert wurde (tatsächlich aber nicht) und dann nur mehr leichter Mangel......aber gut das ist eine andere Geschichte.....

....ich habe ja nichts gegen die jährlichen Überprüfungen und wenn was nicht OK ist dann ist es so und Mängel gehören behoben da es ja in erster Linie um die Sicherheit geht.

Die Liste von diesem Jahr ist zwar auch wieder heftig, es handelt sich ja nicht um unlösbare Probleme :meinung: aber es ist halt wieder was zu tun......vor allem meinte der Prüfer für das alter und die Kilometerleistung ein guter Zustand und das Auto sieht gepflegt aus (kein Wunder, schraube ja regelmäßig dran herum und wenn etwas defekt ist wird es früher oder später repariert)

-HC Werte zu hoch und Auspuffanlage undicht.......also wieder einmal Einspritzsystemreiniger reinkippen Luftfilter tauschen, Öl wechseln und Ansaugsystem reinigen (da ist von der Kurbelgehäuseentlüftung einiges an Schmodder drinnen) neue Auspuffschelle und fertig

-Radlager vorne zu großes Spiel.....Kleinigkeit, muss ich nur nachstellen

-Radlager hinten zu großes Spiel wahh .......die Lager hatte ich erst vor ca. 50.000 km gewechselt, scheint wohl daran zu liegen das ich da in die Billiglade gegriffen habe, das einzige Problem das ich sehe dass diese blöde Schrumpfhülse mit dem Inkrementrad (kostete 170 Euronen damals) nicht mehr lieferbar ist und auch nicht zerstörungsfrei abging........in einer mechanischen Werkstätte habe ich die Schrumpfhülsen jetzt nachfertigen lassen (hat ca. das gleiche wie die Originalteile gekostet) und hoffe das damit auch das richtige Signal für den ABS Sensor erzeugt wird...also eine Operation mit unbestimmtem Ausgang

-die Wirkung der Feststellbremse ist zu gering.......da muss ich wohl nur nachstellen, so lange das die Trommel gerade nicht schleift wenn die Bremse nicht gezogen wird

-die Wirkung der Bremse wo das radlager zu viel Spiel hat, soll nur ruckartig sein (liegt vermutlich am Radlagerspiel, aber dass dieses soooo groß ist wäre mir nicht aufgefallen

-Motorlager links ist komplett gerissen, aber an der Behebung bzw. der Teilsuche arbeite ich ja gerade in diesem Beitrag
http://forum.opel4x4.de/phpBB/viewtopic ... 288#194288

das ist mal so der Stand der Dinge, zum Glück habe ich ja noch 6 Monate zum Beheben der Mängel...ich habe auch noch andere Dinge zum erledigen am Fronti, die Kupplungszylinder gehören noch getauscht, und der Thermostat, Hardyscheibe usw....
lG Peter

ein echter Wiener geht nicht unter

hier geht es zum Österreicher Stammtisch
http://forum.opel4x4.de/viewtopic.php?t=17687 Bild

und da geht es zu meiner Bastelstube
http://forum.opel4x4.de/viewtopic.php?t=15485

Benutzeravatar
Frontera Sport Austria
Fronti-Fahrer ohne Schraubererfahrung
Beiträge: 331
Registriert: Dienstag 19. März 2013, 00:03
Kontaktdaten:

AW: jährliche Überprüfung.....durchgefallen mit schweren Män

Beitrag von Frontera Sport Austria » Donnerstag 6. Februar 2014, 23:40

Okay, da haben wir ja einiges vor. Stehe Dir jedenfalls zur Seite wenn Du eine helfende Hand brauchst.
Zu zweit geht das alles ja etwas leichter. :wink:

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 20 Gäste