Kupplungsbetätigung

Hier könnt Ihr Probleme/Fragen zum Opel Frontera posten.

Moderatoren: Der Ralf, karman911

Benutzeravatar
Aka
Überrollkäfigtester
Beiträge: 1253
Registriert: Sonntag 18. Januar 2009, 12:16

AW: Kupplungsbetätigung

Beitrag von Aka » Freitag 28. Dezember 2012, 17:31

...nö, zum Lesen mußte Dich einfach kopfüber an den Motorkran hängen. :lol2:

Frontmann
Überrollkäfigtester
Beiträge: 17393
Registriert: Sonntag 22. Januar 2006, 16:18
Fahrzeug: meins
Wohnort: zu Hause

AW: Kupplungsbetätigung

Beitrag von Frontmann » Freitag 28. Dezember 2012, 17:34

Mein Kran ist zu schwach für solche Akrobatik.
Bild

Benutzeravatar
manta-mike
Überrollkäfigtester
Beiträge: 2458
Registriert: Samstag 8. September 2007, 11:05

Re: AW: Kupplungsbetätigung

Beitrag von manta-mike » Samstag 29. Dezember 2012, 17:15

Frontmann hat geschrieben:
manta-mike hat geschrieben:klar ... geht aber einfacher mit :meinung:


und hier mal ne anleitung vom passat 35i


so is das wirklich vorgegeben :frech:


Bild


sorry für den kopfstand :lol2:
Muss man dazu das Auto auch aufs Dach legen?

wenn dein auto auch lesen kann würde das sinn machen :frech:
Gruss Mike

-------------------------------------------------------

Leben und leben lassen

allterrain
Böschungswinkelmesser
Beiträge: 126
Registriert: Mittwoch 22. August 2012, 18:31
Fahrzeug: Opel Frontera Sport, 2.0i, X20SE, 1996

Beitrag von allterrain » Donnerstag 3. Januar 2013, 15:04

Nachdem ich in den vergangenen Tagen nach dem passenden Teil gefahndet habe, musste ich feststellen, dass die Angelegenheit scheinbar nicht einfach ist.

Bei den ebay-Shops aus AKAs Link werden zwar Geberzylinder für Frontera A angeboten, jedoch wurde mir nach Anfrage mit der Fahrgestellnummer mitgeteilt, dass diese Geber nicht für unseren Frontera Sport geeignet sind.

Bei 'Offroad-Stracke' verwies man mich auf das originale Opel-Teil, da es im Aftermarket keinen Geberzylinder für den Wagen gäbe.

Bei einem zweiten Anbieter waren die Zylinder aus dem Online-Angebot ebenfalls nicht passend, man hätte jedoch einen Typ des Geberzylinders, der in den Wagen passt - kostet aber nochmal hundert Euro mehr, als die Teile, die online sind.

Worin unterscheiden sich die verschiedenen Teile eigentlich, dass es nicht möglich ist, einen Geberzylinder "für Frontera A Sport" in unseren Frontera A Sport ein zu bauen???

Da 'unser' Opel-Händler das Altteil nicht mit dem Reparatursatz instandsetzt, habe ich noch bei drei freien Werkstätten angefragt:

-'Nein, nur Einbau eines neuen Teils.'
-'Nein, nur Einbau eines neuen Teils.'
-(Antwort steht noch aus.)

Gar nicht so einfach mit so einem Exoten, wie dem Opel Frontera.

War ja nur Deutschlands meistverkaufter Geländewagen Anfang der Neunziger...

:wink:

Benutzeravatar
manta-mike
Überrollkäfigtester
Beiträge: 2458
Registriert: Samstag 8. September 2007, 11:05

AW: Kupplungsbetätigung

Beitrag von manta-mike » Donnerstag 3. Januar 2013, 15:34

Gruss Mike

-------------------------------------------------------

Leben und leben lassen

allterrain
Böschungswinkelmesser
Beiträge: 126
Registriert: Mittwoch 22. August 2012, 18:31
Fahrzeug: Opel Frontera Sport, 2.0i, X20SE, 1996

AW: Kupplungsbetätigung

Beitrag von allterrain » Donnerstag 3. Januar 2013, 17:04

Anfrage ist raus. Mal sehen...

Benutzeravatar
Der Ralf
Forums-Paparazzo
Beiträge: 6753
Registriert: Sonntag 8. März 2009, 18:05
Fahrzeug: opel campo 2.5 TD 3/98 , FRONTERA A Sport 96
Wohnort: 31632 Schessinghausen

AW: Kupplungsbetätigung

Beitrag von Der Ralf » Donnerstag 3. Januar 2013, 17:11

Moin
ne gebrauchten von mir wolltest ja nicht ..reagierst ja nicht mal auf PN
Der Ralf
Das Waldi Bastelfred (Campo) http://www.opel4x4.de/viewtopic.php?f=16&t=17951
Der B den ich nie haben wollte http://www.opel4x4.de/viewtopic.php?f=4&t=21524
universalvierradantriebautowagenmitvierrädernanjedereckeeinsdiebisaufdenbodenreichenmanchmal
http://brisbras.de/Campobilder/ http://www.brisbras.de/opel4x4 http://www.brisbras.de/mamut//

lotustec
Abhangjäger
Beiträge: 374
Registriert: Mittwoch 10. November 2010, 21:17

AW: Kupplungsbetätigung

Beitrag von lotustec » Donnerstag 3. Januar 2013, 17:49

unter dem Geber steht eine zahlenkombination 5/8 oder 3/4...
es gibt da verschiedene Grössen.. wenn du einen zu kleinen einbaust und das
Kupplungspedal trittst, dann fährt der Nehmer nicht ganz raus!!!!

Daher erst schauen was du brauchst und dann fragen,,
Es gibt ja einige hier die Fronteras schlachten und auch komplette Anlagen sprich Geber/Nehmer zusammen verkaufen.

Benutzeravatar
Güni
Überrollkäfigtester
Beiträge: 2233
Registriert: Montag 2. April 2007, 11:55

Beitrag von Güni » Donnerstag 3. Januar 2013, 17:55

allterrain hat geschrieben: Da 'unser' Opel-Händler das Altteil nicht mit dem Reparatursatz instandsetzt, habe ich noch bei drei freien Werkstätten angefragt:

-'Nein, nur Einbau eines neuen Teils.'
-'Nein, nur Einbau eines neuen Teils.'
-(Antwort steht noch aus.)
Gar nicht so einfach mit so einem Exoten, wie dem Opel Frontera.
War ja nur Deutschlands meistverkaufter Geländewagen Anfang der Neunziger...
:wink:
Wenn Du in einer freien Werkstatt ein Schriftstück unterschreibst, das ihn bei Undichtigkeit von der Haftung entbindet und das Risiko auf Dich nimmst,macht er das.
Du mußt nur die Einbaustunden bezahlen.
Ein Restrisiko bleibt ohne Neuteil allerdings leider immer und das wäre für beide Seiten unbefriedigend.
Kauf doch ein Komplettset von Ralf oder Lotustec?
mfg
G&J.
-- Vernunft ? -> später mal.........
-- Rancho+35'' = Mit LANDY's auf AUGENHÖHE!


Murphy wußte das es den Frontera geben wird:
„Wenn es mehrere Möglichkeiten gibt, eine Aufgabe zu erledigen, und eine davon in einer Katastrophe endet oder sonstwie unerwünschte Konsequenzen nach sich zieht, dann wird es jemand genau so machen.“

Benutzeravatar
millepiede
Chefmechaniker
Beiträge: 179
Registriert: Samstag 5. Januar 2008, 16:15

AW: Kupplungsbetätigung

Beitrag von millepiede » Donnerstag 3. Januar 2013, 18:28

Hallo allterrain,

habe den Beitrag eben erst gefunden.

Ich werde morgen mal mein Bruder anrufen. Der ist KFZ´ler in einer "Hinterhofwerkstatt" in Braunschweig. Wie gut die im Geländewagenbereich sind kann ich dir nicht sagen.

Ich frage mal nach ob die dir bei deinem Problem helfen können.

Improvisieren können sie, als ich mal den kleinem Bruder einen Besuch abgestattet habe hatte er gerade einen Rover in der Mangel gehabt und irgendwelche Dichtungen am Kühlsystem wieder gefixt.

Gruß Oliver

allterrain
Böschungswinkelmesser
Beiträge: 126
Registriert: Mittwoch 22. August 2012, 18:31
Fahrzeug: Opel Frontera Sport, 2.0i, X20SE, 1996

Beitrag von allterrain » Donnerstag 3. Januar 2013, 20:48

Dafür erstmal danke!

Ich habe selbst auch noch zwei Anfragen ausstehen. Bin ja mal gespannt.

Und, Ralf, danke für deine PN. Leider habe ich versäumt zu antworten.

Einem gebrauchten Teil gegenüber bin ich jedoch zunächst skeptisch,
da nicht klar ist, wie lange das funktionieren wird, ehe ich mich in der gleichen Situation wie jetzt befinde.
Da da alte Teil nicht mit dem Öl umherspritzt, sondern "noch" nur sifft, hege ich noch Hoffnung auf Neu-Ersatz...

:wink:

Benutzeravatar
mecelo
Überrollkäfigtester
Beiträge: 2413
Registriert: Freitag 21. Mai 2010, 20:21
Kontaktdaten:

AW: Kupplungsbetätigung

Beitrag von mecelo » Donnerstag 3. Januar 2013, 21:20

Na wenn du so skeptisch bist lass doch das ganze bei Opel machen da hast du noch Grantie drauf wenn du in der Pampa stehen bleibst.

Ich hab im Keller noch meinen alten rumliegen den überhole ich mal bei Gelegenheit und mach ne Anleitung.

Muss nur noch frontman mir mal die Nummer für den Reparatursatz eines A 2,2L geben.

Ps ich hätte noch nen neuen Repsatz vom 2,0 im Keller liegen.
https://www.facebook.com/pages/Defender ... 6442410095
http://fronti4x4.npage.de/
http://www.facebook.com/pages/Opel-Isuz ... 3870682045

Land Rover Defender 130CC / TD5
Frontera B 3,2L V6 BJ 98, G80 weiteres folgt
† Frontera A 2.2L, BJ 12.96, Klima, ABS, General Grabber At 2 + Cooper Discoverer 255/85R16 S/T, WESEM XENON 12000K, BL 20mm

Benutzeravatar
Asconajuenger
Überrollkäfigtester
Beiträge: 8801
Registriert: Samstag 25. September 2010, 19:04

AW: Kupplungsbetätigung

Beitrag von Asconajuenger » Donnerstag 3. Januar 2013, 23:27

Eventuel kannst dir auch nen neuen Zylinder aus den USA kommen lassen.
Da es da viele Isuzu´s gibt is dementsprechend auch eine grosses Angebot an Nachbauten im Ersatzteilmarkt erhältlich.

http://www.ebay.com/sch/i.html?_nkw=clu ... &_from=R40

Benutzeravatar
mecelo
Überrollkäfigtester
Beiträge: 2413
Registriert: Freitag 21. Mai 2010, 20:21
Kontaktdaten:

AW: Kupplungsbetätigung

Beitrag von mecelo » Freitag 4. Januar 2013, 08:35

Das sind ja mal gute Preise da kann man absolut nicht mekern.
https://www.facebook.com/pages/Defender ... 6442410095
http://fronti4x4.npage.de/
http://www.facebook.com/pages/Opel-Isuz ... 3870682045

Land Rover Defender 130CC / TD5
Frontera B 3,2L V6 BJ 98, G80 weiteres folgt
† Frontera A 2.2L, BJ 12.96, Klima, ABS, General Grabber At 2 + Cooper Discoverer 255/85R16 S/T, WESEM XENON 12000K, BL 20mm

Benutzeravatar
millepiede
Chefmechaniker
Beiträge: 179
Registriert: Samstag 5. Januar 2008, 16:15

AW: Kupplungsbetätigung

Beitrag von millepiede » Freitag 4. Januar 2013, 12:21

Hallo allterrain,

habe meine Bruder erreichet.

Am besten du meldest dich mal bei denen und sprichst das kurz durch.

Die Werkstatt fängt aber erst am 07.01 wieder an zu arbeiten. Sind gerade im Urlaub.

Folgender link zur Werkstatt:

www.car-service-24.de


Gruß Oliver

Benutzeravatar
shaden
Frischfleisch
Beiträge: 7
Registriert: Donnerstag 7. März 2013, 21:25

Re: AW: Kupplungsbetätigung

Beitrag von shaden » Donnerstag 7. März 2013, 23:20

Asconajuenger hat geschrieben:Eventuel kannst dir auch nen neuen Zylinder aus den USA kommen lassen.
Da es da viele Isuzu´s gibt is dementsprechend auch eine grosses Angebot an Nachbauten im Ersatzteilmarkt erhältlich.

http://www.ebay.com/sch/i.html?_nkw=clu ... &_from=R40
Es gibt d = 3/4'' 19,05 mm und d = 5/8 "15,87 mm. Gleich aussehen. Inscription darunter.

Benutzeravatar
manta-mike
Überrollkäfigtester
Beiträge: 2458
Registriert: Samstag 8. September 2007, 11:05

AW: Kupplungsbetätigung

Beitrag von manta-mike » Freitag 8. März 2013, 08:29

das is denke ich nach 2 monaten erledigt
Gruss Mike

-------------------------------------------------------

Leben und leben lassen

Benutzeravatar
shaden
Frischfleisch
Beiträge: 7
Registriert: Donnerstag 7. März 2013, 21:25

AW: Kupplungsbetätigung

Beitrag von shaden » Freitag 8. März 2013, 09:14

Ich habe 4 Monate. :)

Benutzeravatar
xu-travelx
Chefmechaniker
Beiträge: 185
Registriert: Sonntag 3. Februar 2013, 09:35
Wohnort: 59581

AW: Kupplungsbetätigung

Beitrag von xu-travelx » Freitag 8. März 2013, 19:09

so
habe das gleiche problem das in mein fußraum die bremsflüssigkeit läuft
also dann kupplung komplet rausgeschraubt um das hydraulikventil zukommen
und sie da beim auseinander bauen ist ein dichtung gerissen
da ich anlagenmechaniker bin schau ich morgen erst mal in der firma ob ich eine passende dichtung da finde
wenn nicht geht es weiter zum schrotti

allterrain
Böschungswinkelmesser
Beiträge: 126
Registriert: Mittwoch 22. August 2012, 18:31
Fahrzeug: Opel Frontera Sport, 2.0i, X20SE, 1996

Beitrag von allterrain » Dienstag 2. April 2013, 18:11

Hello again,

nachdem der sich der Verlust von Kupplungsöl wieder gegeben hat, beginnt das Teil nun erneut mit Öl zu siffen. Schade, es hätte ja auch so bleiben können, nun wird man sich der Angelegenheit widmen müssen.

Ich habe versucht, die Angabe auf der Unterseite des Zylinders zu erkennen...
So'n Zahnarztspiegel wäre da sicher von Vorteil, da das Teil so dermaßen eng und unzugänglich sitzt, dass man da eigentlich gar nicht hinkommt.

Ich bin der Überzeugung, nach dreimaliger Kontrolle 3/4 erkannt zu haben.
Die Oberfläche war allerdings etwas angeranzt, der kleine Spiegel beschlug laufend zwischen den Fingern und zudem war die Zahl auch nur spiegelverkehrt erkennbar.
Ausserdem kam ich mit meinen (eigentlich gar nicht so dicken) Armen und Fingern gar nicht gut an diese Stelle, da der Wagen zu allem Überfluss mit ABS ausgestattet ist und der ABS-Block mit seinen Leitungen den Zugriff zusätzlich erschwert hat.

Weiß jemand, ob Opel diesen Geberzylinder in anderen Autos verwendet hat.
Evtl. im Monterey oder im Campo? Falls man bei Anfragen mit "Frontera" nicht weiterkommen sollte.

Ich habe in Frontmanns Auflistung der Geber- und Nehmerzylinder gesehen, dass die Teilenummern für die Geberzylinder von X20SE und X22XE gleich sind.

Ist dann davon auszugehen, dass in den Fahrzeugen das identische Teil verwendet wurde?

Geberzylinder für Frontera A
X20SE = 679302 / 97202959
X22XE = 679302 / 97202959

allterrain
Böschungswinkelmesser
Beiträge: 126
Registriert: Mittwoch 22. August 2012, 18:31
Fahrzeug: Opel Frontera Sport, 2.0i, X20SE, 1996

Beitrag von allterrain » Mittwoch 3. April 2013, 18:40

Während der Suche mal eine Frage an das schraubende Forum:

Auch wenn der Reparatursatz für den Geberzylinder von Werkstätten nicht verbaut wird, habe ich bislang immer wieder gelesen, dass die Leute, die ihren Zylinder instand gesetzt haben, nachher zufrieden sind und von erfolgreicher Durchführung berichten.

Wie hoch würdet Ihr die Wahrscheinlichkeit einschätzen, mit dem Reparatursatz erfolgreich (oder auch erfolglos) zu sein?

(Der Frontera ist mittlerweile 17 Jahre alt, hat aber erst ~102.000km runter.)

Benutzeravatar
Bumper65
Geröllchampion
Beiträge: 283
Registriert: Sonntag 13. Januar 2013, 18:18
Fahrzeug: Opel Frontera A Sport 2,0i
Wohnort: 31226 Peine

AW: Kupplungsbetätigung

Beitrag von Bumper65 » Mittwoch 3. April 2013, 18:54

Also, wenn du einen hast (z.B. von Ralf) ich wohne quasi um die Ecke (Peine). Ist im Grunde keine große Aktion, das Ding zu wechse
Gruß, Rainer



Wo der Frontera stecken bleibt, müssen die anderen erst einmal hinkommen.

allterrain
Böschungswinkelmesser
Beiträge: 126
Registriert: Mittwoch 22. August 2012, 18:31
Fahrzeug: Opel Frontera Sport, 2.0i, X20SE, 1996

Beitrag von allterrain » Mittwoch 3. April 2013, 19:02

Das ist ja schonmal super, vielen Dank!

Ich forsche derzeit noch nach dem Teil und stehe in Kontakt zu einem Anbieter in England, sowie zu einem Hersteller, der das Teil noch nicht in Deutschland vertreibt.

Man hat mir mitgeteilt, dass man über den Vertrieb in Deutschland nachdenkt, wenn der Bedarf tatsächlich vorhanden ist.

Ich habe daraufhin mitgeteilt, dass sich viele Frontera-Fahrer unendlich freuen würden, wenn es endlich eine Möglichkeit zu dem unverschämt teuren und bisher alternativlosen Opel-Teil ergeben würde.

Mal sehen, wie das weitergeht.

Wenn das Nichts wird, muss halt der Reparatursatz her.

Benutzeravatar
xu-travelx
Chefmechaniker
Beiträge: 185
Registriert: Sonntag 3. Februar 2013, 09:35
Wohnort: 59581

Beitrag von xu-travelx » Sonntag 7. April 2013, 21:50

allterrain hat geschrieben:Während der Suche mal eine Frage an das schraubende Forum:

Auch wenn der Reparatursatz für den Geberzylinder von Werkstätten nicht verbaut wird, habe ich bislang immer wieder gelesen, dass die Leute, die ihren Zylinder instand gesetzt haben, nachher zufrieden sind und von erfolgreicher Durchführung berichten.

Wie hoch würdet Ihr die Wahrscheinlichkeit einschätzen, mit dem Reparatursatz erfolgreich (oder auch erfolglos) zu sein?

(Der Frontera ist mittlerweile 17 Jahre alt, hat aber erst ~102.000km runter.)
meiner ist auch bei 95.000km durchgeangen
ab zum schrottplatz an de frontera a langh und in der hoffnung das es 5/8 zolliger ist und es war einer
eingebaut und seit dem läuft es wieder

allterrain
Böschungswinkelmesser
Beiträge: 126
Registriert: Mittwoch 22. August 2012, 18:31
Fahrzeug: Opel Frontera Sport, 2.0i, X20SE, 1996

Beitrag von allterrain » Montag 8. April 2013, 23:28

xu-travelx hat geschrieben: ... in der hoffnung das es 5/8 zolliger ist und es war einer
eingebaut und seit dem läuft es wieder
Wie ich erkennen konnte, ist es bei uns ein 3/4-zölliger.

Wenn man einen Geberzylinder überall nachgeschmissen bekommt, dann den 5/8-zölligen.
Nur den 3/4 hat niemand da. :cry:

Nun steht der Wagen zwangsweise mit festgegangenem Bremssattel beim Schrauber. :evil:
Er sagte, er guckt sich das mal mit an.

Benutzeravatar
mundl
Überrollkäfigtester
Beiträge: 1321
Registriert: Montag 2. April 2007, 11:14

AW: Kupplungsbetätigung

Beitrag von mundl » Montag 15. April 2013, 08:05

Jetzt habe ich da einmal eine Frage bzw. eine Idee

Für die Geberzylinder gibt es ja verschiedene Durchmesser 5/8 oder 3/4 Zoll......und dafür auch so wie ich das gelesen habe dazu passende Nehmerzylinder mit verschiedenen Durchmessern (oder habe ich da etwas falsch gelesen).

Untereinander sollte man die nicht mischen weil die Wege dann nicht passen, aber funzt das wenn man das komplette Set (Geber und Nehmerzylinder vom anderen Durchmesser) tauscht, oder stimmen dann die Wege wieder nicht und die Kupplung trennt nicht bzw. die Fußkraft packt es nicht mehr hmm hmm

Ist nur einmal so eine Idee
lG Peter

ein echter Wiener geht nicht unter

hier geht es zum Österreicher Stammtisch
http://forum.opel4x4.de/viewtopic.php?t=17687 Bild

und da geht es zu meiner Bastelstube
http://forum.opel4x4.de/viewtopic.php?t=15485

Benutzeravatar
ahnungsloser
Überrollkäfigtester
Beiträge: 870
Registriert: Sonntag 3. April 2011, 18:46
Fahrzeug: Frontera Sport 2,0 Bj 93
Wohnort: 76131 Karlsruhe

AW: Kupplungsbetätigung

Beitrag von ahnungsloser » Montag 15. April 2013, 23:49

Hallo Peter,

Ist nur mal so ne Idee??? Die habe ich auch. Ich bin da auch drann, weil mein Zylinder auch spuckt.

Habe heute von nem Bekannten ne Adresse bekommen. Ich heute sofort hin.

Original Frontera Teile - Fehlanzeige. Auch keine Rep Sätze. :wah:

Aber: jetzt kommt der spannende Moment. Er will uns helfen ne Lösung zu finden. Dazu brauche

ich nen Geber und nen Nehmerzylinder. Weil - er hat nen richtigen Kruschtelladen mit tausenden

von Schubladen und Kisten. Er hat - so sagt er - noch etliches an Einzel- und Ersatzteile wie

Manschetten und Innerreien. Eventuell das da etwas Passt.

Wenn nicht, kommt Lösung zwei.

2 Ersatzzylinder, die dem Original am nechsten kommen. Er hat mir schon einen von der Firma

FAG rausgesucht, der dem Fronti so gut wie gleich kommt.

Geberzylinder Durchmesser 19,05 x 36Hub Dazu brauche ich nen kaputigen mit den Innereien, damit

wir Vergleichen können. Wenn wir dann nen neuen Geberzylinder finden, gibts auch den passenden

Nehmerzylinder dazu.

Auf ihr Leut wer hat nen alten Geberzylinder (kaputt aber mit den Innereien) für mich?
mfg der ahnungslose Harald

Es gibt am Fronti viel zu schrauben, tun wir´s ihm an.

Benutzeravatar
mundl
Überrollkäfigtester
Beiträge: 1321
Registriert: Montag 2. April 2007, 11:14

AW: Kupplungsbetätigung

Beitrag von mundl » Dienstag 16. April 2013, 07:18

einen kaputten Geber und Nehmerzylinder habe ich, die Sch..e ist aber dass die so korrodiert sind, das die Kolben fest stecken und sich auch mit Gewalt in keine Richtung bewegen lassen.

Wenn niemand anderer einen herumliegen hat.....kann ich in den tiefen meines Kellers tauchen, und schauen wo ich die vor Ärger weil ich mich nicht früher drum gekümmert habe hingepfeffert habe :wand: :wand:
lG Peter

ein echter Wiener geht nicht unter

hier geht es zum Österreicher Stammtisch
http://forum.opel4x4.de/viewtopic.php?t=17687 Bild

und da geht es zu meiner Bastelstube
http://forum.opel4x4.de/viewtopic.php?t=15485

Benutzeravatar
xu-travelx
Chefmechaniker
Beiträge: 185
Registriert: Sonntag 3. Februar 2013, 09:35
Wohnort: 59581

Re: AW: Kupplungsbetätigung

Beitrag von xu-travelx » Mittwoch 17. April 2013, 16:51

mundl hat geschrieben:einen kaputten Geber und Nehmerzylinder habe ich, die Sch..e ist aber dass die so korrodiert sind, das die Kolben fest stecken und sich auch mit Gewalt in keine Richtung bewegen lassen.

Wenn niemand anderer einen herumliegen hat.....kann ich in den tiefen meines Kellers tauchen, und schauen wo ich die vor Ärger weil ich mich nicht früher drum gekümmert habe hingepfeffert habe :wand: :wand:
oder bei ebay schauen
aus groß britten oder so kosten die ca 60€
ansonsten habe ich auch schon gedacht wenn ich keinen ersatz finde die dichtigungen durch welche ausdem sanitär bereich zu nehmen
da gibt es auch tausend größen(muss es ja wissen)

Benutzeravatar
manta-mike
Überrollkäfigtester
Beiträge: 2458
Registriert: Samstag 8. September 2007, 11:05

AW: Kupplungsbetätigung

Beitrag von manta-mike » Mittwoch 17. April 2013, 18:20

sind diese dichtungen dann auch beständig ( druck und säure lösemittel ecetera ) ???
Gruss Mike

-------------------------------------------------------

Leben und leben lassen

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot] und 24 Gäste