Anlasser defekt (!?)

Hier könnt Ihr Probleme/Fragen zum Opel Frontera posten.

Moderatoren: Der Ralf, karman911

Antworten
HotBird
Kühlerfigur
Beiträge: 16
Registriert: Dienstag 18. Oktober 2011, 14:00

Anlasser defekt (!?)

Beitrag von HotBird » Freitag 4. Januar 2013, 13:23

Hallo liebe Leute, ein frohes Neues,

ich habe ein kleines Problem mit meinem Frontera B DTI Lang (2,2l), 115tkm, Bj 2001.

Die Vorgeschichte:
Fronti lief wunderbar, letzten Winter Startprobleme gehabt, neue Batterie, Probleme ade. Bis zu diesem Winter war alles top. Nachdem wir im November eine längere Kälteperiode hatten, bin oft im Harz unterwegs, hatte der Gute Startprobleme, nachdem er vorgeglüht hatte fiel die Spannung unter 12V und das Relais für den Anlasser zog nicht an, Minute gewartet, Spannung wieder über 12V und er sprang an.

Ein Dauerzustand konnte das nicht sein, also die alte (immerhin 1 Jahr^^) Batterie (70ah) raus und eine Neue mit 75ah und 720 Kältestrom eingebaut. Anfangs wunderbar, nach 2 Tagen Standzeit hatte ich den gleichen Mist wieder. Nach Vorglühen unter 12V (vorher 12,5, durch Vorglühen auf 11,6 abgesackt, Multimetermessung) und nach 1-2 Min sprang er wieder an.

Das Problem:
Es musste meiner Meinung nach irgendwo ein Kriechstrom fließen, der mir die Batterie leer saugt. Dem wollte ich durch ziehen der einzelnen Sicherungen auf die Schliche kommen. Da ich im Vergleich zum Vorjahr nicht mehr auf die Sitzheizung und die Beheizten Spiegel verzichten wollte und sie regelmäßig nutzte, fing ich hier an.

Dazu eine kurze Anmerkung: Ganz lustige Jugendliche haben den Spiegel der Beifahrerseite ständig angeklappt, ich vermutete dort einen Kabelbruch o. ä., da so ein Spiegel ja nicht für ständiges an- und abklappen konstruiert wurde.

Ich lieh mir ein Ladegerät aus, meins ist grad aushäusig, und lud die Batterie im eingebauten Zustand auf. Wunderbar, Multimeter zeigt 13,5V, Ladegerät abgeklemmt und eigentlich sollte mein Fronti anspringen. Alles was zu hören war, war ein Klack aus dem Motorraum :( .

Ich vermutete, durch das Laden im Fahrzeug irgendeine Sicherung oder ein Relais beschädigt zu haben, alles überprüft, alle OK, keine Sicherung durchgebrannt oder ein Relais verkohlt.

Das Klacken aus dem Motorraum kam mir bekannt vor, einst bei einem Escort, es war dort der Anlasser. Jetzt meine Vermutung und die Frage an Profis.

Kann ein teildefekter Anlasser für einen Kriechstrom verantwortlich sein, die Batterie leerziehen und beim Laden der Batterie im angeschlossenen Zustand über den Jordan gehen? Ich bin ziemlich ratlos, erst hatte ich die LiMa in Verdacht, aber jetzt??? :wand:

Die Batterie hab ich erstmal ans Ladegerät gehängt, will dem Anlasser mit voller Batterie und einigen leichten Hammerschlägen mal auf die Pelle rücken, kann mir irgenwie nicht vorstellen, dass der sich im Stand ohne eine Vorankündigung einfach so verabschiedet. Ein befreundeter Ex - Mechaniker gab mir den Tipp, könnte der Magnetschalter sein.

Hätte ich fast vergessen, unter der Kunststoffabdeckung auf dem Motorblock gab es immer ein leichtes Surren bei Zündung ein, welches Bauteil verbirgt sich unter dieser Abdeckung?

MfG
Es ist gut, dass die Menschen unser Banken- und Geldsystem nicht verstehen, denn wenn sie es täten, glaube ich, so gäbe es eine Revolution noch vor morgen früh.

Benutzeravatar
manta-mike
Überrollkäfigtester
Beiträge: 2458
Registriert: Samstag 8. September 2007, 11:05

AW: Anlasser defekt (!?)

Beitrag von manta-mike » Freitag 4. Januar 2013, 14:50

kontrolier mal die masseverbindung zwischen motor und karosse


könntest es auch mal mit nem überbrückungskabel zwischen motor und - batterie versuchen


hatte das mal an nem manta ... is auch immer wieder nicht angesprungen und dann unvermutet doch wieder


ansonsten könnte es doch der anlasser sein
Gruss Mike

-------------------------------------------------------

Leben und leben lassen

HotBird
Kühlerfigur
Beiträge: 16
Registriert: Dienstag 18. Oktober 2011, 14:00

AW: Anlasser defekt (!?)

Beitrag von HotBird » Freitag 4. Januar 2013, 17:18

Danke für die rasche Antwort und den guten Tipp, die Idee ist top! Sobald die Batterie geladen ist, wird das probiert. Falls das net funzt wird angeschoben.

Habe mit einem weiteren Mechaniker gesprochen, der meinte das Anlasser auch "hängen" können, gab mir den Ratschlag den Fronti kurz anzurucken, im 1. od 2. Gang, und es dann zu versuchen.

Bei weiterer Recherche bin ich auf einen identischen Fall eines A4 Besitzers gestoßen, dem hat ein defekter Anlasser die Batterie leergezogen und nach neuer Batterie sprang der Wagen nicht mehr an, Anlasser neu und Sache i. O.

Eigentlich bin ich ja auch selbst schuld, was pflege ich meinen Fronti auch? Seinen Vorgänger, Astra F, hab ich behandelt wie sau, im Wald über alles drüber, aufgesessen, kein Thema, Auto immer top. Als ich ihn verkaufte fehlten der Frontschürze Unterseite 0,5cm, die er nebst Unterbodenschutz im Wald lies - und er läuft hier immernoch ohne Murren und Knurren.

Entwarnung bekam ich beim Laden einer angeschlossenen Batterie mit gewöhnlichem Ladegerät, die Ströme sind um vieles schwächer als die von der Lichtmaschine produzierten.
Es ist gut, dass die Menschen unser Banken- und Geldsystem nicht verstehen, denn wenn sie es täten, glaube ich, so gäbe es eine Revolution noch vor morgen früh.

obiobenaus
Chefmechaniker
Beiträge: 171
Registriert: Mittwoch 5. August 2009, 12:43

AW: Anlasser defekt (!?)

Beitrag von obiobenaus » Freitag 4. Januar 2013, 17:31

Mit dem Massekabel hatten wir auch mal in der Werkstatt ,Batterie geladen ,durchgemessen alles klasse, Massekabel ,das sah aus wie neu ,durch Zufall bin ich "rangeboxt", dann ist es auseinandergebrochen ,
Vergesst bitte die Schreibfehler, ich habe eine franzoesiche Tastatur

Benutzeravatar
Asconajuenger
Überrollkäfigtester
Beiträge: 8801
Registriert: Samstag 25. September 2010, 19:04

AW: Anlasser defekt (!?)

Beitrag von Asconajuenger » Freitag 4. Januar 2013, 18:53

Wenn er läuft,dann check auch mal ob die Lichtmaschiene richtig lädt.
Masseverbindungen wie vor genannt.
Deine Spiegelheizung/Einstellung sollte erst mit Zündung funktionieren,also sollte dir die nicht die Batterie leersaugen!

Benutzeravatar
Jannik
Abhangjäger
Beiträge: 357
Registriert: Sonntag 15. Juli 2012, 10:59

AW: Anlasser defekt (!?)

Beitrag von Jannik » Freitag 4. Januar 2013, 20:01

Das letztemal hatten wir doch ne defekte Lichtmaschine oder deren Regler hmm

HotBird
Kühlerfigur
Beiträge: 16
Registriert: Dienstag 18. Oktober 2011, 14:00

AW: Anlasser defekt (!?)

Beitrag von HotBird » Freitag 4. Januar 2013, 20:29

Dies Forum ist einfach spitze, ich habe hier schon soviele Tipps gelesen. Besonders die Story mit dem Brandschaden an der Heckscheibe und die schnelle Hilfe war echt genial respekt

Gut das ich die Spiegelheizung jetzt ausschließen kann. Ist selbiges auch bei der Sitzheizung der Fall? Dann wäre das auch passé.

Den Massekabeltest werde ich morgen Vormittag machen, 2-3 Leute zum anschieben werde ich wahrscheinlich erst am Sonn- oder Montag zusammen bekommen.

Die LiMa habe ich vorher schon durchgemessen, sie erzeugte 14,0 - 14,1V bei laufendem Motor. Wie ich bei einem Omega DTI Fahrer erfahren habe, kann es aber trtzd sein, dass der Regler der LiMa nicht ok ist. Mein aktiver Mechaniker Kumpel meinte, dass die LiMa bei Opel gerne mal den Geist aufgibt. Er hat mir dazu geraten, wenn LiMa mit Regler auszutauschen, was ich wohl im Falle dessen auch machen werde.

Hat schonmal jemand den Anlasser von unten und seitlich durch das Radhaus ausgebaut? Kommt man von dort an die Schrauben? Was für Schrauben sind denn verbaut, Torx, Vielzahn oder die Normalen? Anlasser gewechselt hab ich schonmal, aber der war zugänglicher verbaut, bei nem Escort MK V war das ne Sache von 10Min :)

Beste Grüße
Es ist gut, dass die Menschen unser Banken- und Geldsystem nicht verstehen, denn wenn sie es täten, glaube ich, so gäbe es eine Revolution noch vor morgen früh.

HotBird
Kühlerfigur
Beiträge: 16
Registriert: Dienstag 18. Oktober 2011, 14:00

AW: Anlasser defekt (!?)

Beitrag von HotBird » Samstag 5. Januar 2013, 12:13

So, da bin ich wieder. Massefehler gecheckt und kann ausgeschlossen werden, hab das Überbrückungskabel am Motor und dem Minuspol der Batterie befestigt, zuvor den Fronti leicht auf den Gang rollen lassen, leider gab es wieder nur ein Klack und das wars. Batterie hab ich gestern geladen, hat 12,9V, für ne neue Batterie zwar nicht optimal, aber noch ok.

Anschieben kommt evtl schon heute Abend, gleich gehts erstmal zur Arbeit. Wie sieht es mit euren Anlasserwechselerfahrungen aus, hat das schon jemand von der Seite probiert oder gänzlich unmöglich und nur von oben nach Laderausbau zu empfehlen?
Es ist gut, dass die Menschen unser Banken- und Geldsystem nicht verstehen, denn wenn sie es täten, glaube ich, so gäbe es eine Revolution noch vor morgen früh.

Benutzeravatar
Jannik
Abhangjäger
Beiträge: 357
Registriert: Sonntag 15. Juli 2012, 10:59

AW: Anlasser defekt (!?)

Beitrag von Jannik » Samstag 5. Januar 2013, 13:03

Hast du mal gemessen was die Spannung beim Anlassen macht ? Von der reinen Leerlaufspannung kann man nicht ausgehen. Viele Batterien mit defekter Zelle haben im Leerlauf 12v und brechen dann bei geringster Belastung zusammen (auf drei volt oder so).

Bricht sie beim anlassen zusammen ist die batterie hin und wurde evtl. von einem defekten Laderegler gekillt.

bleibt sie unverändert ist der Stromkreis nicht geschlossen und die Ursache ist bei Anlasser oder Anlasserrelais zu suchen.

HotBird
Kühlerfigur
Beiträge: 16
Registriert: Dienstag 18. Oktober 2011, 14:00

AW: Anlasser defekt (!?)

Beitrag von HotBird » Samstag 5. Januar 2013, 23:16

Anlassen funktioniert momentan nicht, kommt nur ein Klack. Das Relais schaut gut aus, nichts verkohlt o. ä.
Die jetzige Batterie ist 2 Wochen alt, werde morgen mal messen was die Spannung bei einem Startversuch macht. Mein erster Verdacht war auch eine defekte LiMa, im Stand hat sie 14,0V - 14,1V erzeugt, der Laderegeler kann aber trtzd defekt sein!?? Dann sprang er aber nicht mehr an und an den Anlasser ist beim Fronti leider nicht so leicht ranzukommen, sonst würde ich direkt am Anlasser messen.

Habe inzwischen ein Anschiebeteam organisiert :) bei einem solchen Brocken wie dem Fronti sind mir ein bis zwei Personen zu wenig, drei sollten es mindestens sein. Glücklicherweise ist es ebenerdig.

Spiele schon mit dem Gedanken Anlasser und LiMa auszutauschen, da Austauschmotor, Lader und Kupplung keine 50tkm gelaufen sind und ich anschließend, bis auf kleine Roststellen, hftl weiter Freude mit meinem Fronti haben werde.
Es ist gut, dass die Menschen unser Banken- und Geldsystem nicht verstehen, denn wenn sie es täten, glaube ich, so gäbe es eine Revolution noch vor morgen früh.

HotBird
Kühlerfigur
Beiträge: 16
Registriert: Dienstag 18. Oktober 2011, 14:00

AW: Anlasser defekt

Beitrag von HotBird » Montag 7. Januar 2013, 12:06

Das Anschieben war erfolgreich :D
Es hat also der Anlasser nach 115tkm und 11 Jahren den Dienst quittiert, nicht grad ne Glanzleistung, aber ändern lässt es sich ja auch nicht.
Werde gleich nen neuen Anlasser ordern.

Für Tipps zum Ausbau des Laders wäre ich dankbar, habe bisher noch keinen Lader ausgebaut.

Habe die LiMa im Leerlauf ohne Verbraucher nochmals getestet, 14,2V; mit Verbrauchern, Licht, Klima, Gebläse max 14,0V. Tendiere dazu, die alte drinnen zu lassen.

Ist es bei handwerklichem Geschick schwierig den Lader auszubauen? Und vor allem funktionstüchtig richtig wieder ein :lol2:
Es ist gut, dass die Menschen unser Banken- und Geldsystem nicht verstehen, denn wenn sie es täten, glaube ich, so gäbe es eine Revolution noch vor morgen früh.

Frontmann
Überrollkäfigtester
Beiträge: 17393
Registriert: Sonntag 22. Januar 2006, 16:18
Fahrzeug: meins
Wohnort: zu Hause

AW: Anlasser defekt (!?)

Beitrag von Frontmann » Montag 7. Januar 2013, 12:23

Wie lange müssten denn Anlasser deiner Meinung nach halten, früher waren Autos mit circa 10 Jahren auf dem Schrottplatz? Ich denke, dass es vielmehr daran liegt, wieviele Starts er hinter sich hat und vor allem, beim Diesel, ob er auch gleich ansprang, oder ob länger gestartet werden musste, weil beispielsweise die Leckölleitungen undicht waren.
Bild

Benutzeravatar
jj.77
Überrollkäfigtester
Beiträge: 1745
Registriert: Sonntag 25. Juli 2010, 23:53
Fahrzeug: Frontera B 3.2 V6 Limited Automatik
Wohnort: 42781 Haan
Kontaktdaten:

AW: Anlasser defekt (!?)

Beitrag von jj.77 » Montag 7. Januar 2013, 12:41

Vorletzte Woche noch habe ich den Lader vom DTI abgebaut. Die Schrauben vom Hosenrohr sind von unten problemlos mit Knarre und Verlängerung zu erreichen. Die Verschraubung zum Ansaugkrümmer war schon widerspenstiger. Da waren zwei festgerostete Außentorxschrauben, die in Richtung Krümmer zeigen, mangels Ansatzmöglichkeit nicht zu lösen. Deshalb habe ich den Lader mitsamt dem Ansaugkrümmer abgeschraubt. Ist m. E. kein größerer Aufwand und die beste Lösung. Und idealerweise vorher an neue Dichtungen denken. Hab diesmal vergessen, Bilder zu machen hmm .
Mit Gruß aus Haan
Joachim


Gebrauchtteile für Frontera B (keine für den A): http://stores.ebay.de/frontera-b-teile-haan
-- Bitte keine SMS schicken, das Handy ist oft tagelang aus. --
Detailfotos Frontera B: http://forum.opel4x4.de/viewtopic.php?p=155601#155601
Unterschiede Frontera B: http://forum.opel4x4.de/viewtopic.php?p=195460#195460

Benutzeravatar
Asconajuenger
Überrollkäfigtester
Beiträge: 8801
Registriert: Samstag 25. September 2010, 19:04

AW: Anlasser defekt (!?)

Beitrag von Asconajuenger » Montag 7. Januar 2013, 17:58

Hab bei meinen noch nicht ran gemust,aber von unten geht das net?

Benutzeravatar
jj.77
Überrollkäfigtester
Beiträge: 1745
Registriert: Sonntag 25. Juli 2010, 23:53
Fahrzeug: Frontera B 3.2 V6 Limited Automatik
Wohnort: 42781 Haan
Kontaktdaten:

Re: AW: Anlasser defekt (!?)

Beitrag von jj.77 » Montag 7. Januar 2013, 18:22

Asconajuenger hat geschrieben:Hab bei meinen noch nicht ran gemust,aber von unten geht das net?
Keine Ahnung. Den Anlasser habe ich noch nicht abgebaut, guck ich mir nächste Woche mal an. Ich konnte nur zufällig seine Frage nach der Laderdemontage beantworten. idee
Mit Gruß aus Haan
Joachim


Gebrauchtteile für Frontera B (keine für den A): http://stores.ebay.de/frontera-b-teile-haan
-- Bitte keine SMS schicken, das Handy ist oft tagelang aus. --
Detailfotos Frontera B: http://forum.opel4x4.de/viewtopic.php?p=155601#155601
Unterschiede Frontera B: http://forum.opel4x4.de/viewtopic.php?p=195460#195460

HotBird
Kühlerfigur
Beiträge: 16
Registriert: Dienstag 18. Oktober 2011, 14:00

AW: Anlasser defekt (!?)

Beitrag von HotBird » Dienstag 8. Januar 2013, 15:22

Hey,

@Frontman: die Zeiten in denen Autos nach 10 Jahren auf dem Schrott standen sind aber schon etwas vorbei^^. Nen Anlasser sollte je nach Nutzung so um und bei 14 Jahre, oder 150tkm überstehen, mMn. Als Bsp ein Toyota Starlet, seit 15 Jahren 95% Kurzstreckenverkehr bis 10km, Laufleistung ca 100tkm, Anlasser und Lima top.
Bsp Audi 80 B4 2,0E, BJ 92, ca 300tkm, 1ster Anlasser und Lima.

Gut, sind beides Benziner, aber 11 Jahre und 115tkm bei keinem Kurzstreckenverkehr, auch wenns nen Diesel ist, er springt immer gut an, find ich persönlich etwas schwach, vor allem wenn der Hersteller Bosch ist und das Neuteil hier im Fachhandel 380eus kosten soll.
______________________________________________________

Die Ladermontage hört sich nicht so schwierig an. Habe schon geschaut, ob ich nicht von der Seite und unten an den Anlasser rankomme, sieht aber nicht so gut aus. Glücklicherweise sind alle Schrauben kaum mehr als 4 Jahre alt, hoffe die sind nicht festgegammelt. Habe ja auch nicht 2 linke Hände und alles Daumen ;) das wird mir hftl gelingen.
Bisher habe ich immer die "So wirds gemacht" oder "Jetzt helfe ich mir selbst" Bücher zu meinen Autos gehabt, für den Frontera B gibts das aber leider nicht :schimpf:
Leider muss ich draußen aufm Parkplatz reparieren, werde aber nach Gelegenheit Fotos machen und Arbeitsgänge beschreiben, will ja auch alles wieder funktionstüchtig zusammenbauen :D
Es ist gut, dass die Menschen unser Banken- und Geldsystem nicht verstehen, denn wenn sie es täten, glaube ich, so gäbe es eine Revolution noch vor morgen früh.

HotBird
Kühlerfigur
Beiträge: 16
Registriert: Dienstag 18. Oktober 2011, 14:00

AW: Anlasser defekt (!?)

Beitrag von HotBird » Mittwoch 30. Januar 2013, 21:17

Heyho,

der Anlasser ist gewechselt. In den nächsten Tagen wird sich herausstellen, ob es die Ursache des Fehlers war. Er springt auf jeden Fall wieder gut an. Ich hab eine Anleitung erstellt, die ihr hier einsehen könnt:


Anlasser austauschen Frontera B DTI

http://forum.opel4x4.de/phpBB/viewtopic ... 871#159871

Hftl ist nicht auch noch die Lima übern Deister, we will see.
Danke euch für die Hilfe. Grüße aus dem (fast) schneefreien Harz.
Es ist gut, dass die Menschen unser Banken- und Geldsystem nicht verstehen, denn wenn sie es täten, glaube ich, so gäbe es eine Revolution noch vor morgen früh.

HotBird
Kühlerfigur
Beiträge: 16
Registriert: Dienstag 18. Oktober 2011, 14:00

AW: Anlasser defekt (!?)

Beitrag von HotBird » Freitag 8. Februar 2013, 15:42

Mein Fronti läuft und läuft, trotz Minusgraden keine Probleme mehr, Batterie stes geladen. Fehlerursache war definitv der Anlasser :lol2:
Hab im Netz nur einen weiteren Fall eines A4 TDI Besitzers gefunden, der ähnlich gelagert war.
Hab zuvor auch noch nie nen teildefekten Anlasser gesehen, der die Batterie leerzieht und trtzd noch funktioniert, aber hey, man lernt nie aus.
Danke auf jeden Fall für die Tipps und Tricks.
Bis bald
Es ist gut, dass die Menschen unser Banken- und Geldsystem nicht verstehen, denn wenn sie es täten, glaube ich, so gäbe es eine Revolution noch vor morgen früh.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 26 Gäste