2.2 DTI geht an der Ampel aus und bleibt es.

Hier könnt Ihr Probleme/Fragen zum Opel Frontera posten.

Moderatoren: Der Ralf, karman911

Pferdewirt
Chefmechaniker
Beiträge: 191
Registriert: Montag 3. Januar 2011, 19:59
Fahrzeug: 2x Frontera 2.2dti 88kw lang
Wohnort: 53894 Mechernich

2.2 DTI geht an der Ampel aus und bleibt es.

Beitrag von Pferdewirt » Dienstag 4. April 2017, 19:52

Guten Abend
Bin heute mit der Nr. 2 von der Arbeit nach hause, stehe an der Ampel und will bei grün anfahren.
Das fühlte sich an wie abgewürgt , na ja denk ich starten und gut. Aber er ließ sich nich überreden.
Frauchen angerufen und hat mich mit der Nr 1 abgeschleppt. Hier zuhause hab ich dann versucht im Rücklauf den Diesel zu ziehen, da ich auch in dem Wagen die Rückschlagventile drin hab sollte das ja klappen.
Hab ich auch nur gemacht weil ich schon die bekannten Undichtigkeiten an den Leitungen habe. Wollte ich nächste Woche im Urlaub rausreißen.
Aber eigentlich glaube ich nicht das ein laufender Motor mit den Rückschlagventilen einfach so Luft zieht und nicht mehr anspringt.

Was bleibt sonst noch ?
Der Spritzversteller in der Pumpe und der besagte Transistor in der Pumpe.
Habe schon die neuste VP44 mit Steuerung in der Pumpe. Ich weiß es gab einen Post da wurde über das Problem Austausch der Pumpe wegen Wegfahrsperre und Pumpensteuerung diskutiert.

Was müsste ich machen bei einem Austauschteil?


Freue mich über Eure Beiträge

Gefrusteter Joachim

Benutzeravatar
Frontipet
Überrollkäfigtester
Beiträge: 938
Registriert: Donnerstag 9. November 2006, 13:53

Re: 2.2 DTI geht an der Ampel aus und bleibt es.

Beitrag von Frontipet » Mittwoch 5. April 2017, 10:25

Moin Joachim, lies unbdingt den Fehlerspeicher aus. Ich hatte vor ein paar auch das Problem. Allerdings springt meiner nach etwas wartezeit wieder an. Im Fehlerspeicher p0340-oc. Das ist der Drehwinkelsensor des psg16. Ich habe nun einen neuen bekommen und werde am Wochenende den ersetzen. Das war schwierig das Ding zu bekommen und auch nicht gerade ein Sonderangebot. Ich werde nach dem tausch berichten
„Jagd ist nur eine feige Umschreibung für besonders feigen Mord am chancenlosen Mitgeschöpf.
Die Jagd ist eine Nebenform menschlicher Geisteskrankheit."
T. Heuss

Pferdewirt
Chefmechaniker
Beiträge: 191
Registriert: Montag 3. Januar 2011, 19:59
Fahrzeug: 2x Frontera 2.2dti 88kw lang
Wohnort: 53894 Mechernich

Re: 2.2 DTI geht an der Ampel aus und bleibt es.

Beitrag von Pferdewirt » Mittwoch 5. April 2017, 12:33

Den Fehlerspeicher hatte ich ausgelesen.
Bis auf den sporadischen P0400 der mir bekannt war, war nichts gelistet.

Hat ev schon jemand den Transistor(Mosfet) bei der PSG16 Pumpe getauscht und kann darüber berichten?

MfG Joachim

Benutzeravatar
Frontipet
Überrollkäfigtester
Beiträge: 938
Registriert: Donnerstag 9. November 2006, 13:53

Re: 2.2 DTI geht an der Ampel aus und bleibt es.

Beitrag von Frontipet » Mittwoch 5. April 2017, 16:22

Hallo Joachim, auch den Fehler kann man recht leicht und günstig beheben, schau mal hier. https://www.youtube.com/watch?v=STTNDXWEl38
Den Transistor IRLR2905 gibts für kleines Geld,und liegt bei mir schon im Notfall Teileset. Es begeistert mich immer wieder, was die in Polen so alles selber machen und nicht gleich 500€ beim Instandsetzer bezahlen.
Das kriegste doch auch hin, oder frag Rainer.M :D
„Jagd ist nur eine feige Umschreibung für besonders feigen Mord am chancenlosen Mitgeschöpf.
Die Jagd ist eine Nebenform menschlicher Geisteskrankheit."
T. Heuss

Pferdewirt
Chefmechaniker
Beiträge: 191
Registriert: Montag 3. Januar 2011, 19:59
Fahrzeug: 2x Frontera 2.2dti 88kw lang
Wohnort: 53894 Mechernich

Re: 2.2 DTI geht an der Ampel aus und bleibt es.

Beitrag von Pferdewirt » Mittwoch 5. April 2017, 18:05

Hallo Peter,
also erst mal ein update der Fehlercodes.
Gestern hatte ich auf die schnelle mit dem Handgerät ausgelesen und da kam nur die P0400.
Heut hab ich den Läppi drangehangen mit OP com, dabei kam folgendes heraus.
P0638 Drosselklappen Regelung pos. Abweichung
P0400 altes Problem
P1634 Einspritzpumpe Funktionsstörung
P1613 Wegfahrsperre kein Signal
P1614 Falscher Transponder Sclüssel

Die ersten beiden denk ich kann ich ignorieren .
1634 deutet ja eigentlich direkt auf die Pumpe hin, die Transistoren hab ich übrigens auch schon hier liegen.
1613 und 1614 kann ich mir nicht erklären, hab es auch schon mit dem Zweitschlüssel probiert.

Was denkt ihr einfach den Transistor in der Pumpe auf Verdacht tauschen.

MfG Joachim

Benutzeravatar
Rainer.M
Überrollkäfigtester
Beiträge: 5242
Registriert: Sonntag 20. Februar 2011, 22:09
Fahrzeug: Facelift A 2,2 aus 97
Wohnort: Berlin

Re: 2.2 DTI geht an der Ampel aus und bleibt es.

Beitrag von Rainer.M » Mittwoch 5. April 2017, 18:43

Ich würde nichts auf Verdacht tauschen, zumal sowohl der Tausch des Transistors als auch der Tausch des Drehwinkelsensors beides sehr pfuschig wird. Dass kann man machen, wenn man Not hat oder kein geld für die Reparatur ausgeben will. Aber wir reden hier in dem einen Fall von nachlöten an Flachleitern. Das geht relativ häufig schief. Außerdem kommst du da nahezu nicht ran und hast eine hohe "Chance" den Flachleitern direkt beim Einbau wieder zu beschädigen. Aus gutem Grund bleibt der Drehwinkelsensors immer dran, wenn du ein Steuergerät einschickst. Und im Falle das Transistors bedeutet die Reparatur im hobbykeller das ersetzen einer Bondverbindung durch eine Lötverbindung bei gleichzeitig extrem miesem Temperaturübergang. Das hält nie, oder nur mit viel Glück und Spucke. Das ist so, als würdest du zwei Leitungen mit Sekundenkleber elektrisch verbinden...

Metaller27
Böschungswinkelmesser
Beiträge: 110
Registriert: Montag 22. Oktober 2012, 20:34

Re: 2.2 DTI geht an der Ampel aus und bleibt es.

Beitrag von Metaller27 » Mittwoch 5. April 2017, 19:04

Da muss ich Rainer zustimmen, ich habe zwar ein PSG5 erfolgreich repariert, würde dies aber nicht mehr selbst machen. Es gibt genügend Angebote zw. 99 und 149 mit entsprechender Garantie.
Ich hatte damals einen wärmeleitenden Kleber und eine leitfähigen Kleber nennt sich bei Loctite flüssiges Lötzinn besorgt. Läuft seit 5 Jahren aber relativ teuer.

Pferdewirt
Chefmechaniker
Beiträge: 191
Registriert: Montag 3. Januar 2011, 19:59
Fahrzeug: 2x Frontera 2.2dti 88kw lang
Wohnort: 53894 Mechernich

Re: 2.2 DTI geht an der Ampel aus und bleibt es.

Beitrag von Pferdewirt » Mittwoch 5. April 2017, 19:06

Bei dem Transistortausch kann ich auf eine Bondmaschine zurückgreifen Gottseidank.
Deshalb gllaub ich schon das der Transistortausch eiinigermaßen klappen wird.
rainer was sagst du zu den Transponderfehlern , könnte das von der orgelei kommen und sollte erst mal keine Beachtung bekommen.
Ich könnt natürlich auch die Fehler resetten und mal schauen was bleibt.

MfG Joachim

Pferdewirt
Chefmechaniker
Beiträge: 191
Registriert: Montag 3. Januar 2011, 19:59
Fahrzeug: 2x Frontera 2.2dti 88kw lang
Wohnort: 53894 Mechernich

Re: 2.2 DTI geht an der Ampel aus und bleibt es.

Beitrag von Pferdewirt » Mittwoch 5. April 2017, 19:10

Hallo Metaller,
ich hab bis jetzt nur 300 bis 400 Euro gesehen hast du ev noch Kontaktdaten?

MfG Joachim

Benutzeravatar
Rainer.M
Überrollkäfigtester
Beiträge: 5242
Registriert: Sonntag 20. Februar 2011, 22:09
Fahrzeug: Facelift A 2,2 aus 97
Wohnort: Berlin

Re: 2.2 DTI geht an der Ampel aus und bleibt es.

Beitrag von Rainer.M » Mittwoch 5. April 2017, 20:46

Ich denke, du solltest mal zu Opel oder zu Bosch an einen richtigen Tester, ggf. ein Update der Pumpensoftware einspielen lassen und nach deren Diagnose mal weitersehen.

Ein handbonder ist im übrigen für die Reparatur auch nur eingeschränkt nützlich. Damit bekommst du die Bonds zu dem Originaltransistor erneuert, wenn die Oberflächen noch halbwegs ok sind. Aber falls der durch ist, auf den verzinnten Beinen eines Transistors im to220 halten die auch nicht. Damit hast du wieder das selbe Problem, löten und bonden zusammenzubringen. Und das du die Kühlfahne abschneidest und den Transistor auch nicht auf die Kühlfläche bringst, das Problem bleibt.

Wie gesagt, ohne Not würde ich es nicht machen. Und die Codes weisen meiner Meinung nach auch nicht unbedingt auf den Transistor. P1634 ist als Fehler zu allgemein. Das kann die Pumpe sein, aber eben auch "nur" auf eine unplausible Berechnung hinweisen, wenn einer der Drucksensoren oder das Drehzahlsignal Aussetzer hat.

Wegen der wfs, ist das Bordnetz zusammengebrochen bei deinen startversuchen? Leere oder alte batterie? Das kann schon mal zu solchen Effekten führen und die Prüfung ist nicht so aufwendig.
Normalerweise ist die Wegfahrsperrenprüfung im Fahrzeug mit dem Start abgeschlossen und wird auch nicht wiederholt, solange die Karre läuft. Das Auto soll ja nicht plötzlich ausgehen wegen einer Störung in einem relativ unzuverlässigen teilsystem (und das betrifft nahezu alle Steuergeräte, die nicht Motor oder Getriebe sind).
Manche Karren wiederholen aber auch die Prüfung, wenn für eine Weile keine Fahrbewegung da ist oder die Wegfahrsperre denkt, das der Motor steht. Ist halt die Frage, ob der Motor ausgegangen ist wegen der Wegfahrsperre oder ob der Wegfahrsperrenfehler danach gekommen ist wegen einer schwachen batterie beim Starten.

Hat der Diesel einen Kurbelwellensensor? Wie sehen dessen Signale aus? Oder passen die Druckwerte zu dem Rest? War hier nicht erst gerade jemand, der einen falschen drucksensor eingebaut hatte... das kostet zwar mal ne halbe Stunde Diagnose mit einem Werkstattmitarbeiter und dem Testgerät. Aber erstmal muss dazu noch nichts getauscht oder repariert werden und danach hast du zumindest einen ansatz. Das psg16 zu reparieren kostet tatsächlich so in der Größenordnung 350 bis 400€. Und trotzdem würde ich da nicht auf Verdacht einfach drauflosgehen, nur weil man gerade Zugriff auf das richtige Werkzeug hat...

Dieter_64
Buckelpistencrack
Beiträge: 430
Registriert: Mittwoch 23. Mai 2012, 09:31
Fahrzeug: Frontera B 2,2 DTI, BJ 2004
Wohnort: 67354

Re: 2.2 DTI geht an der Ampel aus und bleibt es.

Beitrag von Dieter_64 » Mittwoch 5. April 2017, 23:57

...... liegt's evtl. daran .... hmm

die Fehler
  • P0638 Drosselklappen Regelung pos. Abweichung
  • P0400 altes Problem
hatte ich die Tage bei meinem Neuen ja auch....
Der wollte dann auch kaum... oder gar nicht mehr starten....

Guckst Du hier:
http://opel4x4.de/viewtopic.php?f=1&t=22565

Der Fehler P0400 deutet ja auf das AGR Ventil hin.

Ich hab meinen nur zum Laufen gebracht als ich den Schlauch hier gezogen und nicht verschlossen habe....

Bild

Der Fehler wurde letztendlich dadruch behoben, dass ich das AGR gangbar gemacht habe...
Kappe abgezogen und den Mechanismus der darunter steckt sauber gemacht habe....

http://opel4x4.de/viewtopic.php?f=1&t=2 ... er#p249857

Bild

Würde aber auch die Fehlercodes nochmal löschen, und mit ner vollen Batterie oder mit Starthilfe (überbrücken) das Fz. versuchen zu starten....
Und dann sehen, was an Codes zurückgegeben wird ......

Ansonsten wie Rainer schon geschrieben hat.... zu Opel oder Bosch...

Metaller27
Böschungswinkelmesser
Beiträge: 110
Registriert: Montag 22. Oktober 2012, 20:34

Re: 2.2 DTI geht an der Ampel aus und bleibt es.

Beitrag von Metaller27 » Donnerstag 6. April 2017, 09:43

Anbieter für PSG 16 Reparatur gibt's im
Digital Kaos Forum, einer in Polen der andere aus Kroatien. Beide mit Rückversand um 150,- . Ich war da allerdings schon länger nicht mehr online, ich schreibe dir eine PN falls ich die entsprechenden Kontaktdaten noch haben.
Loctite 3888 hatte ich damals verwendet, damit können unterschiedliche Materialen leitfähig verbunden werden. Ob das im PSG16 bauartbedingt funktioniert ? Oft reisen nur die Verbindungen, dann könntest mit Zugang zu einen Bonder Glück haben.

Benutzeravatar
Frontipet
Überrollkäfigtester
Beiträge: 938
Registriert: Donnerstag 9. November 2006, 13:53

Re: 2.2 DTI geht an der Ampel aus und bleibt es.

Beitrag von Frontipet » Donnerstag 6. April 2017, 16:34

Jo, die reparieren wie in dem video.
Ein ex kollege von mir ist in italien mit seinem zafira verreckt. Da hat ihm die dorfwerkstatt den transistor eingelötetet. Die kannten das, besonders im sommer sollen die häufiger den geist aufgeben. Das auto läuft jetzt seit 3 jahren problemlos damit. Die werkstatt hat von ihm sogar nur 100 euro genommem.
Ich würde es auch probieren, bevor ich in ein neues steuergerät investire.
„Jagd ist nur eine feige Umschreibung für besonders feigen Mord am chancenlosen Mitgeschöpf.
Die Jagd ist eine Nebenform menschlicher Geisteskrankheit."
T. Heuss

Pferdewirt
Chefmechaniker
Beiträge: 191
Registriert: Montag 3. Januar 2011, 19:59
Fahrzeug: 2x Frontera 2.2dti 88kw lang
Wohnort: 53894 Mechernich

Re: 2.2 DTI geht an der Ampel aus und bleibt es.

Beitrag von Pferdewirt » Donnerstag 6. April 2017, 19:01

So kleines update,
hab heute mit Bosch telefoniert der kann mir kein update aufspielen nur auslesen über Schnittstelle und kann mir dann ev nicht mehr sagen wie ich jetzt schon weiß. Der FOH sagte sofort ist elektronisch def update könnte er auch nicht Pumpe muss neu.
Hab heute alle Fehler gelöscht waren dann auch weg, nach dem startversuch blieb einzig und allein die P1634.
KW Sensor hat der Motor, aber würde da nicht ein Fehlercode gesetzt wenn der nicht oder fehlerhaft funktioniert.

Leider war die Verbindung mit op com nicht so stabil und die Batterie machte schlapp. Man könnte die Drehzal der Pumpe auslesen somit wissen ob der Drehwinkelsensor ok ist.

Bei der Rep in Polen weiß ich erlich gesagt auch nicht ob das wirklich provesionell wird. :-? na ja mit Garantie

MfG Joachim

Die Kühlfahne braucht bei dem IR2905 nicht gekürzt werden ist sie schon ab Werk und aufkleben mit Leitfähigem Kleber sollte auch nicht das Problem sein.

Benutzeravatar
Frontipet
Überrollkäfigtester
Beiträge: 938
Registriert: Donnerstag 9. November 2006, 13:53

Re: 2.2 DTI geht an der Ampel aus und bleibt es.

Beitrag von Frontipet » Donnerstag 6. April 2017, 19:17

Hi Joachim, der Drehwinkelsensor wäre eindeutig mit dem P0340 abgelegt. Ich denke den kannst du so wie den KW-Sensor ausschliessen.
„Jagd ist nur eine feige Umschreibung für besonders feigen Mord am chancenlosen Mitgeschöpf.
Die Jagd ist eine Nebenform menschlicher Geisteskrankheit."
T. Heuss

Pferdewirt
Chefmechaniker
Beiträge: 191
Registriert: Montag 3. Januar 2011, 19:59
Fahrzeug: 2x Frontera 2.2dti 88kw lang
Wohnort: 53894 Mechernich

Re: 2.2 DTI geht an der Ampel aus und bleibt es.

Beitrag von Pferdewirt » Donnerstag 6. April 2017, 19:22

Hi Peter,
ich mein ich hab die Dinger hier liegen jucken würde es mich schon.

@rainer ist der Einbau einer gebrauchten ESP überhaupt möglich, und wenn ja was müsste alles gemacht werden?

MfG Joachim

Benutzeravatar
Rainer.M
Überrollkäfigtester
Beiträge: 5242
Registriert: Sonntag 20. Februar 2011, 22:09
Fahrzeug: Facelift A 2,2 aus 97
Wohnort: Berlin

Re: 2.2 DTI geht an der Ampel aus und bleibt es.

Beitrag von Rainer.M » Donnerstag 6. April 2017, 23:09

Psg16 ist ein kombiniertes Steuergerät aus Pumpensteuergerät und Motorsteuergerät. Problematisch ist, das deshalb Teile der wegfahrsperrenfunktion mit in dem Steuergerät stecken. Daher lass dir die pappkarte mit vin und carcode zu einer Tauschpumpe mit dazugeben. Den Rest sollte der foh schon hingekommen.

Für den Transistor sind eigentlich die 1630 und 1631 da. der 1634 ist was anderes. So, als würde mit einer Berechnung was nicht hinhauen oder eine Prüfsumme nicht stimmen. Vielleicht ist das auch was, wo intern zwischen der Motorsteuerung und der Pumpensteuerung ein Signal nicht kommt. Vielleicht hat auch der motorsteuerungsteil der Pumpe einen treffer.

Ich meine, was hast du zu verlieren. Das Werkzeug hast du, das Ersatzteil auch. Mich wundert nur etwas, das alle Videos und alle Abbildungen immer nur das psg5 zeigen. Und die Firmen, die das psg16 machen, präsentieren das, als wenn es was ganz besonderes ist...

Benutzeravatar
Frontipet
Überrollkäfigtester
Beiträge: 938
Registriert: Donnerstag 9. November 2006, 13:53

Re: 2.2 DTI geht an der Ampel aus und bleibt es.

Beitrag von Frontipet » Freitag 7. April 2017, 10:28

Der link von mir zeigt das video vom psg 16
„Jagd ist nur eine feige Umschreibung für besonders feigen Mord am chancenlosen Mitgeschöpf.
Die Jagd ist eine Nebenform menschlicher Geisteskrankheit."
T. Heuss

Benutzeravatar
Rainer.M
Überrollkäfigtester
Beiträge: 5242
Registriert: Sonntag 20. Februar 2011, 22:09
Fahrzeug: Facelift A 2,2 aus 97
Wohnort: Berlin

Re: 2.2 DTI geht an der Ampel aus und bleibt es.

Beitrag von Rainer.M » Freitag 7. April 2017, 21:44

Ja, aber der p1634 passt nicht. Der gehört der Motorsteuerung bzw. zu dem Teil der Motorsteuerung, der beim psg16 mit in der Pumpe drin ist. Ob es etwas gravierendes ist, in Richtung Speicherfehler oder ob es was einfaches ist, z.b. eine unterbrochene interne Verbindung oder eine fehlende versorgung oder ob es was total schwierig nachzustellendes ist, z.b. das Werte von internen Sensoren in der Pumpe nicht mit werten außen am Motor zusammenzubringen sind, das kann ich dir nicht sagen. Aber mit einer etwas tiefergehenden Diagnose beim Boschdienst oder beim foh sollte das rauszufinden sein. Vielleicht haben die in einem Werkstatthandbuch auch noch mehr infirmationen zu dem Fehlercode.

Pferdewirt
Chefmechaniker
Beiträge: 191
Registriert: Montag 3. Januar 2011, 19:59
Fahrzeug: 2x Frontera 2.2dti 88kw lang
Wohnort: 53894 Mechernich

Re: 2.2 DTI geht an der Ampel aus und bleibt es.

Beitrag von Pferdewirt » Samstag 8. April 2017, 11:12

Also ich hab mich erstmal entschieden den Transistor nicht selbst zu wechseln.
Ganz einfach ich tausch das Ding, der war es nicht danach wird mir keine Firma dieser Welt noch eine weitere Reparatur für das Steuergerät durchführen.
Habe gestern lange mit einem zweiten Boschdienst telefoniert, ein sehr kompetenter Mensch. Er hat diese Pumpen früher selbst repariert und kannte sie auch ziemlich genau. Er erklärte mir das man einen Adapter direkt für die Pumpe bräuchte damit könnte man genaueres sagen.
Er selbst hat so etwas aber nicht mehr, ebenso wie den Prüfstand für die Pumpe (kostet laut seiner Aussage 500000 Euro).
Er ist auch der Meinung das eine gebrauchte Pumpe von einem FOH im Wagen integriert werden kann.

Der FOH winkt bei dieser Integration ab, wegen Wegfahrsperre und so. Den Fehler weiter bei diesem FOH zu analysieren kannste vergessen.
@rainer Wie meintest du das mit den Sensoren? Wenn ich das PSG 16 abgebaut habe bleibt der Drehwinkelsensor ja dran. Sind denn noch andere Sensoren in der Pumpe verbaut oder meintest du welche die in der Steuerung integriert sind?

Werde mich am Montag mit Firmen in Verbindung setzen die das PSG 16 mit Garantie reparieren, dabei wird ja auch eine Eingangsprüfung gemacht und hoffentlich ein Fehler festgestellt. Fest steht da trauen sich nicht allzuviele dran.

MfG Joachim

Benutzeravatar
Frontipet
Überrollkäfigtester
Beiträge: 938
Registriert: Donnerstag 9. November 2006, 13:53

Re: 2.2 DTI geht an der Ampel aus und bleibt es.

Beitrag von Frontipet » Sonntag 9. April 2017, 10:11

Ich hatte gestern mein Pumpensteuergerät ab um den Drehwinkelsensor zu tauschen. Hätte ich nicht den falschen bekommen, wäre der auch drin. Ich habe dann aber gesehen, das 2 der 4 Lötpunkte total oxidiert waren. Also schön saubergemacht und neu verlötet. Heute wieder alles zusammenbauen und hoffen das es was gebracht hat. Das Steuergerät abzubauen geht allerdings nicht gerade schnell! Den Drehwinkelsensor dann zu tauschen dauert keine 5 Minuten. Da ist extra ein Fenster im Steuergerätegehäuse. Fiese ist auch das wieder verlöten der 4 Kabel, die man trennen muß um das Steuergerät abzunehmen. Alles sehr eng und unzugänglich.
„Jagd ist nur eine feige Umschreibung für besonders feigen Mord am chancenlosen Mitgeschöpf.
Die Jagd ist eine Nebenform menschlicher Geisteskrankheit."
T. Heuss

Pferdewirt
Chefmechaniker
Beiträge: 191
Registriert: Montag 3. Januar 2011, 19:59
Fahrzeug: 2x Frontera 2.2dti 88kw lang
Wohnort: 53894 Mechernich

Re: 2.2 DTI geht an der Ampel aus und bleibt es.

Beitrag von Pferdewirt » Sonntag 9. April 2017, 14:33

Hallo Peter,
warum dauert die Demontage länger? Sind die Torxschrauben das Problem?
Wenn Das PSG abgenommen ist, ist die Pumpe ja mehr oder weniger offen wie hast du das Problem beseitigt das dort kein Krümel Dreck reinkommt?
Die Demontage steht mir ja auch noch bevor.
Selbst die Polen wollen 380 Schleifen für die Rep. allerdings mit Garantie

Schönes Restwochenende

MfG Joachim

Benutzeravatar
Frontipet
Überrollkäfigtester
Beiträge: 938
Registriert: Donnerstag 9. November 2006, 13:53

Re: 2.2 DTI geht an der Ampel aus und bleibt es.

Beitrag von Frontipet » Sonntag 9. April 2017, 16:45

Hallo Joachim, du mußt das alles etwas freilegen. Drosselklappengeräuse und EGR abschrauben, Schläuche und Kabel ab und zur Seite legen.
Dann mußt du die Kabel an der Pumpe, 2 graue und 2 schwarze trennen und markieren, so das du sie wieder zuordnen kannst.
Der hintere Pumpen-Stecker läßt sich leicht abmachen, beim vorderen ist sehr eng. Das Steuergerät ist mit 7 Torxschrauben befestigt.
4 Lange und 3 kurze vorn, wobei dann die mittlere unter dem abgezogenen Stecker liegt.
Ich habe bevor ich das Steuergerät abgenommen habe den Bereich um die Pumpe abgesprüht und mit Pressluft abgeblasen, damit kein schiet in die Pumpe fällt.Wenn Du die sieben Torxschrauben raus hast, nimmst du den Metalldeckel ab und hebst das Steuergerät etwas an und schiebst es Richtung Spritzwand soweit bis Du an den Drehwinkelsensor kommst. Pass auf das Dir die Schräubchen vom Sensor nicht in die Pumpe fallen! Nachdem ich das Steuergerät dann ganz raus hatte, habe ich den Schacht vom Drehwinkelsensor mit Tape zugeklebt und dann nen Lappen drüber. Ich wünsch Dir bewegliche Finger und Hände für die Arbeit und ein schönen Sonntag :D

PS Wenn Du das Steuergerät wieder aufbaust mußt du die Pumpe durch den Schacht vom Drehwinkelsensor mit Diesel und einem schuss 2T-Öl aufgiessen um die Luft besser aus der Pumpe zu bekommen und natürlich auch am Primingport entlüften.
„Jagd ist nur eine feige Umschreibung für besonders feigen Mord am chancenlosen Mitgeschöpf.
Die Jagd ist eine Nebenform menschlicher Geisteskrankheit."
T. Heuss

Frontmann
Überrollkäfigtester
Beiträge: 17220
Registriert: Sonntag 22. Januar 2006, 16:18
Fahrzeug: meins
Wohnort: zu Hause

Re: 2.2 DTI geht an der Ampel aus und bleibt es.

Beitrag von Frontmann » Montag 10. April 2017, 08:42

Das Zweitaktöl also am Primingport wieder absaugen, schmiert die Absaugpumpe vorzüglich. idee
Bild

Benutzeravatar
Frontipet
Überrollkäfigtester
Beiträge: 938
Registriert: Donnerstag 9. November 2006, 13:53

Re: 2.2 DTI geht an der Ampel aus und bleibt es.

Beitrag von Frontipet » Montag 10. April 2017, 15:34

Frontmann hat geschrieben:
Montag 10. April 2017, 08:42
Das Zweitaktöl also am Primingport wieder absaugen, schmiert die Absaugpumpe vorzüglich. idee
Das Pumpengehäuse ist doch Luftdicht, wie willst du da den Kraftstoff raussaugen.
Das ist doch physikalisch nicht möglich! Das kennt man doch aus Mofa-Zeiten wenn man jemanden ärgern wollte, die Belüftungsöffnung am Tankdeckel mit Sekundenkleber verstopfen und schon lief kein Sprit mehr. Ich hatte schon auf deinen Kommentar in diesem Fred gewartet, Fachlich warst Du früher mal besser. :crazy:
„Jagd ist nur eine feige Umschreibung für besonders feigen Mord am chancenlosen Mitgeschöpf.
Die Jagd ist eine Nebenform menschlicher Geisteskrankheit."
T. Heuss

Pferdewirt
Chefmechaniker
Beiträge: 191
Registriert: Montag 3. Januar 2011, 19:59
Fahrzeug: 2x Frontera 2.2dti 88kw lang
Wohnort: 53894 Mechernich

Re: 2.2 DTI geht an der Ampel aus und bleibt es.

Beitrag von Pferdewirt » Montag 10. April 2017, 15:37

So kleiner Lichtblick,
das Steuergerät ist runter allerdings beim vorderen Stecker musste ich das Gehäuse für die Wasserschläuche abbauen sonst fehlen da 4mm um den Stecker abzubekommen. Das beste ich hab eine Adresse hier in der Nähe in Frechen bekommen, da fahr ich morgen mit dem Steuergerät hin. Aufgrund der aufgedruckten Nr am PSG sagte man mir das man es reparieren könne, bin echt gespannt.

Hoffe das die dort einen Fehler lokalisieren können.

MfG Joachim

Benutzeravatar
Frontipet
Überrollkäfigtester
Beiträge: 938
Registriert: Donnerstag 9. November 2006, 13:53

Re: 2.2 DTI geht an der Ampel aus und bleibt es.

Beitrag von Frontipet » Montag 10. April 2017, 16:28

Pferdewirt hat geschrieben:
Montag 10. April 2017, 15:37
So kleiner Lichtblick,
das Steuergerät ist runter allerdings beim vorderen Stecker musste ich das Gehäuse für die Wasserschläuche abbauen sonst fehlen da 4mm um den Stecker abzubekommen. Das beste ich hab eine Adresse hier in der Nähe in Frechen bekommen, da fahr ich morgen mit dem Steuergerät hin. Aufgrund der aufgedruckten Nr am PSG sagte man mir das man es reparieren könne, bin echt gespannt.

Hoffe das die dort einen Fehler lokalisieren können.

MfG Joachim
Das mit dem Wasseranschluss wollte ich auch erst machen, hab das aber so rausgewürgt bekommen.
Wie hast Du die hintere Torxschraube unter dem Drallklappengehäuse rausbekommen, ich mußte da etwas Material abtragen.
Aber bei den Schrauben vom Drehwinkelsensor herrscht doch schon etwas Anspannung wahh
Dann Daumendrücken für die Rep. des Steuergeräts
„Jagd ist nur eine feige Umschreibung für besonders feigen Mord am chancenlosen Mitgeschöpf.
Die Jagd ist eine Nebenform menschlicher Geisteskrankheit."
T. Heuss

Pferdewirt
Chefmechaniker
Beiträge: 191
Registriert: Montag 3. Januar 2011, 19:59
Fahrzeug: 2x Frontera 2.2dti 88kw lang
Wohnort: 53894 Mechernich

Re: 2.2 DTI geht an der Ampel aus und bleibt es.

Beitrag von Pferdewirt » Montag 10. April 2017, 16:48

Hallo Peter,
das mit der hinteren Torxschraube ist mir auch direkt in das Auge gesprungen, deshalb Zeit gegönnt und das Drallklappengehäuse abgebaut.
Und die Hochdruckleitung von Zylinder 1. Aber was mich angenerft hatte, waren die 4 Leitungen die durchtrennt werden mussten. Hätte ich direkt gesehen das es nur ein Plastikkanal ist wo die weiterlaufen den man abklipsen kann, dann hätte ich die nicht so kurz oben abgeknipst.

Na ja das PSG vor sich liegend lassen die sich schön verlängern mit Schrumpfschlauch. Und ja bei den Zwei Torx am Drehwinkelsensor binn ich auch nervös geworden. Beim Einbau brauch ich zwei zusätzliche Hände, einer hält das PSG der andere befestigt den Sensor.
Zum entlüften hab ich mir jetzt ne Dieselpumpe bestellt die in den Vorlauf kurzzeitig rein kommt, bis 1- 2Liter Diesel im Rücklauf rauskommen.
Danach Pumpe raus und durch die Rückschlagventile müsste alles ok sein

MfG Joachim

Frontmann
Überrollkäfigtester
Beiträge: 17220
Registriert: Sonntag 22. Januar 2006, 16:18
Fahrzeug: meins
Wohnort: zu Hause

Re: 2.2 DTI geht an der Ampel aus und bleibt es.

Beitrag von Frontmann » Montag 10. April 2017, 19:01

Petzibär, wenn du am Port nur die Luft aus der Leitung und nicht aus der Pumpe ziehst, dann ist das ziemlich sinnbefreit dort zu entlüften. Fachlich haben dann ganz andere versagt.

Wie du an einem Mofa, wie dem M25 Anno 1977 die Tankbelüftung mit Sekundenkleber dicht bekommen hast, bleibt auch dein Geheimnis.
Zuletzt geändert von Frontmann am Montag 10. April 2017, 19:08, insgesamt 1-mal geändert.
Bild

Benutzeravatar
Frontipet
Überrollkäfigtester
Beiträge: 938
Registriert: Donnerstag 9. November 2006, 13:53

Re: 2.2 DTI geht an der Ampel aus und bleibt es.

Beitrag von Frontipet » Montag 10. April 2017, 19:07

Einen weiteren Tipp habe ich noch, die Leiterbahnen des Drehwinkelsensors liegen unter der Abdeckung die mit den Torxschrauben von außen angeschraubt ist. Da sitzt auch der schwarze Kunststoffstopfen drin der die Lötpunkte des Sensors abdeckt. Bei mir war die Leiterbahn schon leicht angescheuert, aber zum glück noch nicht durch. Ich habe das ganze dann zum Schutz überklebt und den Stopfen gründlich abgedichtet.
Da war bei meinem Feuchtigkeit eingedrungen, so dass die Lötpunkte oxidiert waren.
Damit mir die Schrauben vom Sensor nicht wegfallen, habe ich die mit Boschfett (das ist schön fest) in den Sensor gesteckt.
Wobei ich wegen meinem FMS und dem Tremor bei sowas nicht die ruhigste Hand habe.
„Jagd ist nur eine feige Umschreibung für besonders feigen Mord am chancenlosen Mitgeschöpf.
Die Jagd ist eine Nebenform menschlicher Geisteskrankheit."
T. Heuss

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 22 Gäste