Meine Dauerbaustelle

Hier könnt Ihr Probleme/Fragen zum Opel Frontera posten.

Moderatoren: Der Ralf, karman911

Antworten
spadge
Luftdruckprüfer
Beiträge: 51
Registriert: Donnerstag 15. September 2011, 11:50
Fahrzeug: Frontera B Sport 2.2i (BJ 2001)
Wohnort: Stuttgart

Meine Dauerbaustelle

Beitrag von spadge » Samstag 27. Mai 2017, 10:24

Hallo zusammen,

ich hatte es ja schon mal angedroht, dass ich einen eigenen Thread zum Aufbau erstelle :lol:

Der erste Eindruck beim Kauf war eigentlich soweit in Ordnung, laut Vorbesitzer wurden auch erst einige Dinge erledigt: Zahnriemen, Flachriemen, Bremsbeläge, Koppelstange, TÜV war erst 4 Monate alt, Reifen fast neu, ... Der Preis war für das gebotene auch in Ordnung.

Bild

Erstes TODO: ein neuer Kühler, der alte hatte den altbekannten Riss unterhalb vom Einfüllstutzen.

Weitere TODOs:
  • Tacho geht nur mit Licht/Standlicht - Abhilfe durch Rainer
  • Radlager erledigt
  • Kupplung erledigt
  • Tausch aller Öle und Flüssigkeiten teilweise erledigt
  • Klima ohne Funktion
  • Stoßdämpfer vorne - erledigt
  • ABS Probleme - teils gelöst durch neues Steuergerät
Der Zahnriemen wurde zwar gemacht, allerdings habe ich nachgeschaut und festgestelllt, dass nur der Riemen aber keine Wasserpumpe und keine Spannrolle getauscht wurde. Also nochmal das Ganze...

Die Spannrolle vom Flachriemen war auch nicht mehr taufrisch - kein Problem, Abhilfe bei eBay für 12 €, der Tausch ist in 5 Minuten erledigt (Spanner entspannen, Riemen nur von der Spannrolle heben, Schraube lösen, Spannrolle tauschen und das ganze wieder retour).
Zuletzt geändert von spadge am Samstag 27. Mai 2017, 10:44, insgesamt 2-mal geändert.

spadge
Luftdruckprüfer
Beiträge: 51
Registriert: Donnerstag 15. September 2011, 11:50
Fahrzeug: Frontera B Sport 2.2i (BJ 2001)
Wohnort: Stuttgart

Re: Meine Dauerbaustelle

Beitrag von spadge » Samstag 27. Mai 2017, 10:36

Beim Radlagerwechsel ist mir aufgefallen, dass die Lagerschale vom inneren Lager Spiel hat und sich im Sitz bewegen (drehen) kann, hat das jemand von euch auch schon mal erlebt? Abnutzungsspuren waren auf den ersten Blick keine zu finden, Lagersatz ist der richtige, von SKF.

Die alte Lagerschale hatte auch einen Bruch/Riss:
Bild

Die neue ging erst - wie erwartet und üblich - nur durch Eintreiben in die Nabe rein, nach der Hälfte vom Weg fiel sie dann jedoch rein.

Adriaan
Kühlerfigur
Beiträge: 16
Registriert: Montag 17. August 2015, 22:21
Fahrzeug: 1999 Frontera B 2.2 Dti 5-Tur Lang, 2001 2.2DTI 5T Lang, 1999 2.2 DTI Kurz
Wohnort: Mexilhoeira Gr., Portugal
Kontaktdaten:

Re: Meine Dauerbaustelle

Beitrag von Adriaan » Dienstag 30. Mai 2017, 23:26

Oh oh, du brauchst ne neue Radnabe......leider.

spadge
Luftdruckprüfer
Beiträge: 51
Registriert: Donnerstag 15. September 2011, 11:50
Fahrzeug: Frontera B Sport 2.2i (BJ 2001)
Wohnort: Stuttgart

Re: Meine Dauerbaustelle

Beitrag von spadge » Mittwoch 31. Mai 2017, 14:52

Ich hab es schon befürchtet... :o

spadge
Luftdruckprüfer
Beiträge: 51
Registriert: Donnerstag 15. September 2011, 11:50
Fahrzeug: Frontera B Sport 2.2i (BJ 2001)
Wohnort: Stuttgart

Re: Meine Dauerbaustelle

Beitrag von spadge » Dienstag 6. Juni 2017, 19:16

Es hört nicht auf :wah:

Bremssattel / Kolben klemmt - kommt neu...
Bremsleitung undicht - muss auch neu

Dann noch diverese Kleinigkeiten wie z.B.: der Held von Vorbesitzer hat den Stabi rechts getauscht - nur doof, dass er einen für Links gekauft hat - egal mit Gewalt geht der auch rein - kommt also neu

Spurstangenköpfe auch neu

Das Beste aber kommt jetzt: gestern abend versucht zu starten aber der Motor springt nicht mehr an.
Benzinpumpe läuft an, hört sich gequält an und verstummt. Habe vorne das Relais gebrückt: gleiches Ergebnis.
Kann es sein, dass die Pumpe abschaltet wenn zu wenig Sprit im Tank ist (Tank war auf Reserve)?
Ansonsten muss die meiner Meinung nach doch durchlaufen (gibt ja auch eine Rücklaufleitung) auch wenn der Kraftstoffdruck aufgebaut ist, richtig? Zumindest beim 2,4er Forntera A lief die dauerhaft - wenn gebrückt - oder hat Opel hier beim 2,2er was spezielles gebaut?

Ich habe mich eigentlich damit abgefunden, dass die Pumpe wohl ihr Licht ausgehaucht hat - aber ich habe ehrlich gesagt keine Lust auf einen Tankausbau - daher der Griff nach jedem Strohhalm ;)

Benutzeravatar
Asconajuenger
Überrollkäfigtester
Beiträge: 9213
Registriert: Samstag 25. September 2010, 19:04

Re: Meine Dauerbaustelle

Beitrag von Asconajuenger » Mittwoch 7. Juni 2017, 22:52

Hol doch erstmal Sprit und schau ob's besser geht.

spadge
Luftdruckprüfer
Beiträge: 51
Registriert: Donnerstag 15. September 2011, 11:50
Fahrzeug: Frontera B Sport 2.2i (BJ 2001)
Wohnort: Stuttgart

Re: Meine Dauerbaustelle

Beitrag von spadge » Donnerstag 8. Juni 2017, 10:14

Möchte jetzt nicht auch noch Benzin rein füllen und dann den Tank abbauen müssen ;)
Gut mein Tacho spinnt (noch) aber die Reservelampe geht nicht an, also sollte es eigentlich noch genug sein.

Ich glaube nicht dass es am Spritmangel liegt: vorne in dem Verteilerrohr ist Benzin, aber kein starker Druck trotz gebrückter Pumpe: es läuft schon etwas raus, aber ich habe hier was von um die 4 Bar gelesen die da wohl anliegen bzw die Pumpen bringen soll, das müsste ja ordentlich spritzen. Ich habe ihn ja vor gut einer Woche gestartet und umgeparkt, da war kein Anzeichen von Problemen.

Benutzeravatar
Rainer.M
Überrollkäfigtester
Beiträge: 5528
Registriert: Sonntag 20. Februar 2011, 22:09
Fahrzeug: Facelift A 2,2 aus 97
Wohnort: Berlin

Re: Meine Dauerbaustelle

Beitrag von Rainer.M » Donnerstag 8. Juni 2017, 13:22

Ich bin vor ein paar Jahren so mal liegen geblieben, keine 500m hinter der Tankstelle. Der Zeiger hing kurz vor rot, die gelbe Lampe hat vorher und auch danach funktioniert.
Ich wusste, das nicht mehr viel drin ist, dachte aber lt. Instrument, das ich schon noch bequem bis nach hause komme.

Von daher:15..20 l rein. Die machen den Tankausbau auch nicht unhandlicher, aber diese Fehlerquelle kannst du dann zumindest ausschließen.

spadge
Luftdruckprüfer
Beiträge: 51
Registriert: Donnerstag 15. September 2011, 11:50
Fahrzeug: Frontera B Sport 2.2i (BJ 2001)
Wohnort: Stuttgart

Re: Meine Dauerbaustelle

Beitrag von spadge » Mittwoch 14. Juni 2017, 09:52

Ok, gut zu wissen, dass der so zickig sein kann :o
Dann werde ich das noch versuchen, ansonsten liegt die neue Pumpe schon bereit ;)

Danke sehr für eure Tipps

spadge
Luftdruckprüfer
Beiträge: 51
Registriert: Donnerstag 15. September 2011, 11:50
Fahrzeug: Frontera B Sport 2.2i (BJ 2001)
Wohnort: Stuttgart

Re: Meine Dauerbaustelle

Beitrag von spadge » Dienstag 20. Juni 2017, 19:03

Das ist jetzt wirklich peinlich: 10 Liter Sprit und der läuft als wenn nichts gewesen wäre :lol2:

Hätte mir der Verkäufer ja auch ruhig mal sagen können, dass man da auch hiin und wieder Benzin einfüllen muss :crazy:

Aber die Pumpe liegt schon da und kommt auch irgendwann mal rein - zur Sicherheit...

Danke euch für eure Unterstützung

spadge
Luftdruckprüfer
Beiträge: 51
Registriert: Donnerstag 15. September 2011, 11:50
Fahrzeug: Frontera B Sport 2.2i (BJ 2001)
Wohnort: Stuttgart

Re: Meine Dauerbaustelle

Beitrag von spadge » Freitag 16. November 2018, 17:02

Ich muss meinen Thread mal wieder ausgraben, irgendwie hab ich es nicht mehr geschafft alle Erledigungen niederzuschreiben - waren eh zu viele :wink: - zwangsweise :crazy:

Neben dem ein oder anderem *hust* zwingenderen Problem, gab es auch ein paar wenige Verbesserungen wie Federn vom langen A:
  • Radnabe vorne links (siehe oben)
  • Stoßdämpfer hinten
  • Federn vom langen A hinten
  • ABS Sensor vorne rechts erneuert
  • Bremsleitungen ersetzt - Bördelwerkzeug hätte eigentlich schon ab Werk ins Bordwerkzeug gepackt werden müssen :lol:
  • Lenkrad ausgetauscht
  • Bremssättel vorne +hinten
  • Bremsscheiben und -beläge vorne
  • Achsmanschetten vorne (innen & außen)
  • Auspuff neu
  • ... unzähliges Kleinzeug
Danke an dieser Stelle nochmals an Joachim, der mich mit einigen Teilen versorgen konnte, quasi der Teile- :xmas:

Nachdem ich den rechten ABS Sensor getauscht habe kam was kommen musste: die ABS Leuchte bleibt an, ausblinken ergab die üblichen Fehler: kein Kontakt zu irgendwas. Reset hat überhaupt nichts gebracht... Nach ein paar Wochen dann die Spontanheilung: alles geht :o die letzte Kerze des Christbaums im Cockpit erloschen (nach Motorstart) :D

Nächster anstehender Meilenstein ist noch der TÜV - wehe wenn der auch noch was zu meckern hat...

Ach ja, dann gibt es noch das seltene Problem mit dem Rost am Schweller, Fahrerseite sogar schon an der B Säule wegen einem schlecht gespachtelten Schaden von einem Vorbesitzer grr

...und mein Tacho muss noch immer zum Rainer :oops: vielleicht schaffe ich das ja noch dieses Jahr...

Antworten