Bremsleitung TÜV

Hier könnt Ihr Probleme/Fragen zum Opel Frontera posten.

Moderatoren: Der Ralf, karman911

Antworten
jagdfrontera
Frischfleisch
Beiträge: 7
Registriert: Dienstag 20. Oktober 2015, 19:32
Fahrzeug: frontera 2.2i
Wohnort: cölpin

Bremsleitung TÜV

Beitrag von jagdfrontera » Samstag 15. Juli 2017, 17:05

Hallo,

Bei mir steht der TÜV an und die Bremsleitungen müssten gemacht werden. Da wollte ich euch fragen ob ihr Erfahrungen mit Stahlflexleitungen habt! Es gibt da ja schon fertige Sätze für den Frontera im Netz.

MfG Mike

carawahnsinn
Böschungswinkelmesser
Beiträge: 108
Registriert: Samstag 29. August 2015, 12:09
Fahrzeug: Frontera B, 3.2
Wohnort: 14532 Stahnsdorf

Re: Bremsleitung TÜV

Beitrag von carawahnsinn » Sonntag 16. Juli 2017, 08:50

Mit entsprechender Bescheinigung (ABE o. ä.) was soll dann schlecht sein?
Meine Bastelarbeiten
viewtopic.php?f=4&t=19101

Opel Frontera 3,2 und festgerostete Schrauben bekommen eine neue Dimension :meinung:

Benutzeravatar
Asconajuenger
Überrollkäfigtester
Beiträge: 8801
Registriert: Samstag 25. September 2010, 19:04

Re: Bremsleitung TÜV

Beitrag von Asconajuenger » Sonntag 16. Juli 2017, 21:09

Weiß nicht ob du damit glücklich wirst, hab manche Stahlflex Leitung schon extrem Rosten sehen nach ein paar Jahren mit Salzwasser Kontakt.
Weis aber nicht ob das bei den Bremsleitungen auch so ist.
Eventuell hat ja jemand damit Erfahrung und kann sie mit uns teilen.

4matic Günni
Abhangjäger
Beiträge: 324
Registriert: Samstag 22. Dezember 2012, 20:28

Re: Bremsleitung TÜV

Beitrag von 4matic Günni » Donnerstag 20. Juli 2017, 16:02

Asconajuenger hat geschrieben:
Sonntag 16. Juli 2017, 21:09
Weiß nicht ob du damit glücklich wirst, hab manche Stahlflex Leitung schon extrem Rosten sehen nach ein paar Jahren mit Salzwasser Kontakt.
Stahlflexleitungen, gibt es auch in Edelstahlausführung, da sollte rost dann nicht mehr das Thema sein!

@jagdfrontera
Welche Bremsleitungen, möchtest du durch Stahlflexleitungen ersetzen? Die Gummischläuche zu den Bremssätteln?
Wenn es fertige Sätze mit ABE gibt, warum nicht?

Wenn du starre Bremsleitungen (Rohr) durch Stahlflexleitungen erstzen möchtest, soltest du vielleicht mal kurz mit dem ING. beim TÜV darüber sprechen. So weit ich weiß, werden beim W210 von Mercedes, die starren Bremsleitungen über der Hinterachse (die müsste ausgebaut werden, wenn man die starren Leitungen erneuern möchte ..) durch Stahlflexleitungen ersetzt! Wenn die Stahlflexleitung eine "Bescheinigung" vom Hersteller haben, ist das anscheinend Problemlos machbar!

MfG Günter

Frontmann
Überrollkäfigtester
Beiträge: 17256
Registriert: Sonntag 22. Januar 2006, 16:18
Fahrzeug: meins
Wohnort: zu Hause

Re: Bremsleitung TÜV

Beitrag von Frontmann » Freitag 21. Juli 2017, 07:25

Stahlflex-Bremsleitung haben eine Edelstahlumwicklung. Habe da noch nie rostende Teile gesehen und bei manchen Fahrzeugen sind die serienmäßig drin.
Bild

carawahnsinn
Böschungswinkelmesser
Beiträge: 108
Registriert: Samstag 29. August 2015, 12:09
Fahrzeug: Frontera B, 3.2
Wohnort: 14532 Stahnsdorf

Re: Bremsleitung TÜV

Beitrag von carawahnsinn » Montag 24. Juli 2017, 22:34

Stahlflex-Bremsleitung haben eine Edelstahlumwicklung. Habe da noch nie rostende Teile gesehen und bei manchen Fahrzeugen sind die serienmäßig drin.
respekt

Endlich einer mit Fachwissen!

Nicht einmal die, an einem hier im Forum gelobtem gutem Frontera B, verwendeten Stahlflexleitungen aus dem Sanitärbereich (Stück für Stück gestückelt), haben gerostet bzw. in irgendeiner Weise reagiert. Und das obwohl sie permanent mit auslaufendem Benzin, wozu sollte man auch eine passende Dichtung verwenden?, geflutet wurden.

Wer sich jetzt fragt welcher B? Na der mit der umgebauten abnehmbaren AHK, umgebaut zu starr mut der dicken Gusselektrode! wahh und und und. Natürlich mit neuem TÜV wahh wahh

Olaf
Meine Bastelarbeiten
viewtopic.php?f=4&t=19101

Opel Frontera 3,2 und festgerostete Schrauben bekommen eine neue Dimension :meinung:

Kössi
Böschungswinkelmesser
Beiträge: 132
Registriert: Freitag 9. Januar 2015, 18:38
Fahrzeug: Frontera B Limited 3,2V6 IHC 744 Deutz D40
Wohnort: 27232 Sulingen

Re: Bremsleitung TÜV

Beitrag von Kössi » Dienstag 25. Juli 2017, 09:52

Moin Moin.

Das vor meinem Beitrag mit der starren AHK interessiert mich.
Ich habe ja eine abnehmbare, und habe von "Metaller" einen Haken bekommen, weil der vorbesitzer die Mechanik der AHK zugeschweisst hatte.
Nur jetzt habe ich am neuen Haken selbst auch die Mechanik abgerissen und kann den Haken nur noch mit Schraubenzieher und prökelei wieder abnehmen... :wand:
Der Haken hat in der Führung "beginnendes Spiel" und nu habe ich mich gefragt, ob man die AHK nicht zu einer starren umbauen / umtragen kann??
Dann würde ich einfach zu unserem Landmaschinenschlosser fahren und dem Haken festbraten lassen....

Frontmann
Überrollkäfigtester
Beiträge: 17256
Registriert: Sonntag 22. Januar 2006, 16:18
Fahrzeug: meins
Wohnort: zu Hause

Re: Bremsleitung TÜV

Beitrag von Frontmann » Dienstag 25. Juli 2017, 11:40

Nein, das ist nicht zulässig. Wenn der Kugelhals zu großes Speil hat, liegt es nicht am Haken, sondern an der Öffnung von er Anhängevorrichtung. Daher bekommt man einen neuen Kugelhals nur mit einer eidesstattlichen Erklärung, dass der Bock noch nicht verschlissen ist. Du kommst daher also nicht drumrum, eine intakte AHK einzubauen.
Bild

carawahnsinn
Böschungswinkelmesser
Beiträge: 108
Registriert: Samstag 29. August 2015, 12:09
Fahrzeug: Frontera B, 3.2
Wohnort: 14532 Stahnsdorf

Re: Bremsleitung TÜV

Beitrag von carawahnsinn » Freitag 28. Juli 2017, 12:45

Dann würde ich einfach zu unserem Landmaschinenschlosser fahren und dem Haken festbraten lassen....
Noch so einer, wenn man manche Beiträge liest kommt man ganz tief ins grübeln hmm hmm
Meine Bastelarbeiten
viewtopic.php?f=4&t=19101

Opel Frontera 3,2 und festgerostete Schrauben bekommen eine neue Dimension :meinung:

Kössi
Böschungswinkelmesser
Beiträge: 132
Registriert: Freitag 9. Januar 2015, 18:38
Fahrzeug: Frontera B Limited 3,2V6 IHC 744 Deutz D40
Wohnort: 27232 Sulingen

Re: Bremsleitung TÜV

Beitrag von Kössi » Freitag 28. Juli 2017, 21:26

Vieleicht war das blöd ausgedrückt... :crazy:
Der Landmaschinenschlosser baut selbst Fahrzeuge für alle möglichen Einsatzzwecke die auch teilweise Tüvabgenommen werden.
Dat wäre jetzt nicht so ein dahingebrate geworden :schimpf: sondern was solides.

Benutzeravatar
JEOH
Überrollkäfigtester
Beiträge: 5219
Registriert: Mittwoch 24. März 2010, 23:48
Fahrzeug: 2.0i Sport 1995+1997 und moderne Italo-Dreckskarre
Wohnort: zw Glotter und Dreisam

Re: Bremsleitung TÜV

Beitrag von JEOH » Freitag 28. Juli 2017, 21:42

Wird denn das pol. Kennzeichen vom Kugelkopf verdeckt oder nicht?
Mag weniger den Prüfingenieur als die Ordnungsmacht interessieren...
Nur so angemerkt.
Denn: Große Geister stört es nicht und kleine gehts nichts an. :wink:
Gruß Jan

Interessierter C1E-Anwender und IBC Schütze - man lernt jeden Tag...
Die Statistik zählt nur - Denken und urteilen muss der suchende Leser selbst...
ixquick, duckduckgo, google und die Suchfunktion sind auch Deine Freunde!

Kössi
Böschungswinkelmesser
Beiträge: 132
Registriert: Freitag 9. Januar 2015, 18:38
Fahrzeug: Frontera B Limited 3,2V6 IHC 744 Deutz D40
Wohnort: 27232 Sulingen

Re: Bremsleitung TÜV

Beitrag von Kössi » Samstag 29. Juli 2017, 07:55

Moin.
Fahre sowiso die meiste Zeit mit Kipper, Anhänger oder Wowa hinten dran.
Da sieht eh keiner mein Kennzeichen... :lol2:
Die Ordnungshüter hier bei uns kennen meinen Fronti nur so (auch mit Bullenfänger)da hat noch nie einer nach gefragt, wenn sie mich gerufen haben um Fallwild (Reh etc) von der Strasse zukratzen.
Wie gesagt, war nur ein gedankenspiel mit dem "Festsetzen" der AHK.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot] und 18 Gäste