und nochmal was zum Automatikgetriebe

Hier könnt Ihr Probleme/Fragen zum Opel Frontera posten.

Moderatoren: Der Ralf, karman911

Antworten
Bumble
Kühlerfigur
Beiträge: 18
Registriert: Dienstag 25. Juli 2017, 15:28
Fahrzeug: Frontera B Limited 3.2 V6
Wohnort: Bad Dürkheim

und nochmal was zum Automatikgetriebe

Beitrag von Bumble » Freitag 18. August 2017, 21:16

Jetzt muss ich auch noch einige Fragen zum Thema Automatikgetriebe stellen :)

Habe meinem Fronti 3.2 direkt nach dem Kauf einen Automatikgetriebe-Ölwechsel gegönnt.

Das Schaltverhalten hat sich spürbar verbessert.

Benutzt hab ich den kompletten Satz von Automatic-Berger incl. LUBEGARD Getriebereiniger und LUBEGARD RED (Für Dexron Öle)

https://www.automatic-berger.de/AR25-AR ... ikgetriebe

Öl hab ich das hier benutzt:

https://www.amazon.de/MANNOL-Dexron-Aut ... KB9E7W7YSX

Jetzt hab ich folgende Fragen:

1. Da ich ja nicht das komplette alte Öl rausbekomme wäre es doch sicher sinnvoll den Wechsel nach einigen tausend km nochmal auszuführen, korrekt ?
2. Wie stark unterscheiden sich die erhältlichen Dexron 3 Öle in der Qualität ? Da gibts ja gigantische Preisunterschiede.... Lohnt es sich da mehr Geld auszugeben ?
3. Welche Dexron 3 Öle würdet ihr empfehlen ?
4. Machen Getriebeölzusätze Sinn oder ist das eher Hokuspokus ?

Vielen Dank schonmal für eure Tipps :)

Grüße
Stephen

carawahnsinn
Böschungswinkelmesser
Beiträge: 102
Registriert: Samstag 29. August 2015, 12:09
Fahrzeug: Frontera B, 3.2
Wohnort: 14532 Stahnsdorf

Re: und nochmal was zum Automatikgetriebe

Beitrag von carawahnsinn » Freitag 18. August 2017, 21:21

Ich spüle die Automaticgetriebe immer, da kommt der ganze Schmutz dann raus
Meine Bastelarbeiten
viewtopic.php?f=4&t=19101

Opel Frontera 3,2 und festgerostete Schrauben bekommen eine neue Dimension :meinung:

Bumble
Kühlerfigur
Beiträge: 18
Registriert: Dienstag 25. Juli 2017, 15:28
Fahrzeug: Frontera B Limited 3.2 V6
Wohnort: Bad Dürkheim

Re: und nochmal was zum Automatikgetriebe

Beitrag von Bumble » Freitag 18. August 2017, 22:05

carawahnsinn hat geschrieben:
Freitag 18. August 2017, 21:21
Ich spüle die Automaticgetriebe immer, da kommt der ganze Schmutz dann raus

Klick mal auf meinen ersten link, da siehst du dass bei dem Satz von Automatic-Berger auch eine Getriebespülung dabei ist. :)

Bumble
Kühlerfigur
Beiträge: 18
Registriert: Dienstag 25. Juli 2017, 15:28
Fahrzeug: Frontera B Limited 3.2 V6
Wohnort: Bad Dürkheim

Re: und nochmal was zum Automatikgetriebe

Beitrag von Bumble » Samstag 19. August 2017, 11:48

OK, ich versuchs mal anders zu formulieren:

Hiervon kosten 4 Liter 16,49€
Bild


was rechtfertigt denn einen Preis von 25,90€ für 2L von diesem Öl:

Bild

Die Frage ist völlig ernst gemeint :) Blödsinn oder gibts da spürbare Unterschiede die meinem Getriebe was bringen ?

Frontmann
Überrollkäfigtester
Beiträge: 17217
Registriert: Sonntag 22. Januar 2006, 16:18
Fahrzeug: meins
Wohnort: zu Hause

Re: und nochmal was zum Automatikgetriebe

Beitrag von Frontmann » Samstag 19. August 2017, 12:48

Nichts! Es gibt noch andere Hersteller, die mit überhöhten Preisen und der Markenverliebtheit einiger Menschen horrende Gewinne abschöpfen.
Bild

Bumble
Kühlerfigur
Beiträge: 18
Registriert: Dienstag 25. Juli 2017, 15:28
Fahrzeug: Frontera B Limited 3.2 V6
Wohnort: Bad Dürkheim

Re: und nochmal was zum Automatikgetriebe

Beitrag von Bumble » Samstag 19. August 2017, 14:49

Frontmann hat geschrieben:
Samstag 19. August 2017, 12:48
Nichts! Es gibt noch andere Hersteller, die mit überhöhten Preisen und der Markenverliebtheit einiger Menschen horrende Gewinne abschöpfen.
Danke Dir für die Einschätzung, also ist das Mannol absolut ok für meinen 3.2er Fronti ? :funny:

Liqui Moly Top Tec 1200 ist ja auch fast 3mal so teuer wie das Mannol, da fragt man sich schon was das besser können soll.....

Das Mulli
Reserveradträger
Beiträge: 29
Registriert: Mittwoch 9. August 2017, 01:46
Fahrzeug: Opel Frontera B 3.2 Limited Opel Monterey B 3.0 DTI Limited
Wohnort: Hamburg

Re: und nochmal was zum Automatikgetriebe

Beitrag von Das Mulli » Samstag 19. August 2017, 15:35

Also Mannol ist besser als sein Ruf... :meinung:
Die müssen sich ja auch an die Spezifikation halten.
Ich habe mir auch schon von einigen sagen lassen, Reiniger wären überflüssig. Da frisches öl auch eine reinigende und spülende Wirkung haben. Also vom Ding her frisches rein, erst mal eine Weile fahren, nochmals wechseln. Kleiner Tipp wenn du da eh zugange bist, kontrolliere sehr genau die beiden Leitungen, die zum Kühler gehen. Wenn sie nicht mehr so lecker aussehen, austauschen!!! Da gab es ja schon einige, die damit ebenfalls ärger hatten. Aber sicherlich gehen da auch die Meinungen\ Erfahrungen auseinander. Tja das liebe Automatikgetriebe... Schön ist es, aber sobald man Ärger damit hat (wie in meinem Fall) :wand:

Bumble
Kühlerfigur
Beiträge: 18
Registriert: Dienstag 25. Juli 2017, 15:28
Fahrzeug: Frontera B Limited 3.2 V6
Wohnort: Bad Dürkheim

Re: und nochmal was zum Automatikgetriebe

Beitrag von Bumble » Samstag 19. August 2017, 18:39

Das Mulli hat geschrieben:
Samstag 19. August 2017, 15:35
Kleiner Tipp wenn du da eh zugange bist, kontrolliere sehr genau die beiden Leitungen, die zum Kühler gehen. Wenn sie nicht mehr so lecker aussehen, austauschen!!! Da gab es ja schon einige, die damit ebenfalls ärger hatten.
Hab ich beide getauscht beim Ölwechsel, waren schon etwas angefressen :)

netlover
Frischfleisch
Beiträge: 7
Registriert: Samstag 24. Juni 2017, 16:04
Fahrzeug: opel frontera B 2004 automatic und auftriebsbeihilfe
Wohnort: oberding

Re: und nochmal was zum Automatikgetriebe

Beitrag von netlover » Samstag 19. August 2017, 19:25

frage bitte....wo ist denn der zugang zum getriebe????

ratlos.... :cry:

mfg
ingo fuhrmeister

Das Mulli
Reserveradträger
Beiträge: 29
Registriert: Mittwoch 9. August 2017, 01:46
Fahrzeug: Opel Frontera B 3.2 Limited Opel Monterey B 3.0 DTI Limited
Wohnort: Hamburg

Re: und nochmal was zum Automatikgetriebe

Beitrag von Das Mulli » Sonntag 20. August 2017, 00:28

netlover hat geschrieben:
Samstag 19. August 2017, 19:25
frage bitte....wo ist denn der zugang zum getriebe????

ratlos.... :cry:

mfg
ingo fuhrmeister
Meinst du den Vor und Rücklauf?

netlover
Frischfleisch
Beiträge: 7
Registriert: Samstag 24. Juni 2017, 16:04
Fahrzeug: opel frontera B 2004 automatic und auftriebsbeihilfe
Wohnort: oberding

Re: und nochmal was zum Automatikgetriebe

Beitrag von netlover » Sonntag 20. August 2017, 09:27

....beide???.... :)

Benutzeravatar
Michael K.
Luftdruckprüfer
Beiträge: 84
Registriert: Sonntag 6. Januar 2013, 13:40
Fahrzeug: 2.2 DTI B Lang
Wohnort: 08393

Re: und nochmal was zum Automatikgetriebe

Beitrag von Michael K. » Sonntag 20. August 2017, 09:35

http://ecat24.com/opel/catalog/parts/1/20/327/2970/

schau mal hier, evtl. findest du da was du suchst!

Bumble
Kühlerfigur
Beiträge: 18
Registriert: Dienstag 25. Juli 2017, 15:28
Fahrzeug: Frontera B Limited 3.2 V6
Wohnort: Bad Dürkheim

Re: und nochmal was zum Automatikgetriebe

Beitrag von Bumble » Montag 28. August 2017, 18:30

Weil mich deren Meinung interessiert hat, hab ich auch mal beim Getriebespezialisten angefragt was die so empfehlen an Getriebeöl :)

Hier die Aussage, die sich durchaus auch mit euren Meinungen deckt:

Das Thema Öl ist unendlich.
Ich kann nur meine Meinung nach Wissenstand und Informationen von Öl Herstellern sagen.
Viel ist Politik. Vorgeschriebene Öle von Herstellern sind oft gleich wie Standart Öle, nur anders eingefärbt und viel teurer.
Öle von namhaften Herstellern unterscheiden sich oft preislich sehr, weil es letztendlich auf die im Öl enthaltenen Additive ankommt. Diese kosten natürlich und das wirkt sich auf die Preise aus.
Ist letztendlich wie beim Motoröl auch. Öle leben von den Additiven die enthalten sind.
Man muss auch auf die Wünsche der Kunden eingehen, manche Kunden wollen halt nur das absolut billigste, dann ist auch klar dass die Qualität irgendwo leiden muss.
Niemand gibt teure Additive zu und schenkt das ganze dann her!
Hersteller gibt es sehr viele.
Ich rate immer dazu nicht grade das billigste Öl zu verwenden, aber wenn es sich vermeiden lässt auch nicht grade das teuerste.
Immer auf die Freigaben achten, diese Informationen stehen auf dem Öl.
Letztendlich kommt es auch auf das Getriebe an.
Wenn man sicher gehen will sollte man das vom Hersteller vorgeschriebene Öl verwenden.
Egal ob es vom Hersteller selbst oder vom freien Markt stammt. Einfach nur die Freigaben beachten.
Viele Kunden verwenden das billigste Dexron3 und dazu dann Ölzusätze von LUBEGARD. Das funktioniert auch ganz gut und man weiß dann auch was man hat.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot], lemonshaker und 22 Gäste