E85 Nachrüsten

Erdgas? Biodiesel? Salatöl? Das hier ist das Forum für sowas!

Moderatoren: Der Ralf, karman911

Antworten
Slave_TZAR
Böschungswinkelmesser
Beiträge: 114
Registriert: Montag 11. August 2008, 19:23

E85 Nachrüsten

Beitrag von Slave_TZAR » Samstag 21. August 2010, 15:50

Hallo Leute

Bei einer "Autosendung", weiss nicht mehr welche es war, hiess es für 100€ könnte man einen 4-Zylinder auf E85 umrüsten. Das weckte natürlich mein Interesse. Schnell ins Netz, "E85 Nachrüsten" gegooglet, mit Erfolg! Aber nicht für 100€, unter 400€ habe ich nichts gefunden. Wie soll das gehen mit nur 100€??? hmm

Bei einem Steuergerät für 398€ kann man zwischen 100%, 50% oder 0% E85/Benzin wechseln. Das wäre natürlich Interessant falls mal keine E85 Zapfsäule vorhanden ist und man auf Benzin zurückgreifen muss.

Meine Frage wäre, hat jemand schon Erfahrungen sammeln können und wo bekomme ich ein Umrüstkitt für 100€?

Liebe Grüsse
Slave

Benutzeravatar
JEOH
Überrollkäfigtester
Beiträge: 5208
Registriert: Mittwoch 24. März 2010, 23:48
Fahrzeug: 2.0i Sport 1995+1997 und weniger zuverlässige
Wohnort: noch in Ozeanstrauch

AW: E85 Nachrüsten

Beitrag von JEOH » Sonntag 22. August 2010, 12:00

Hey Slave,

habe mich auch etwas damit beschäftigt - zumal die Autosendung auf Vox Auto+Mobiles, kannste dort im Internet noch einmal ansehen, auf den "Laden" im Bergischen Land hingewiesen hat.

Die habe ich angemailt - machen eigentlich eher Porsche Cayenne und so. Antwort kam auch relativ prompt, jedoch nur TÜV freigabe bisher nur für aktuelle Fahrzeuge.

[color=blue]Sehr geehrte Damen und Herren,

Umrüstung von Fahrzeugen auf den kostengünstigen und sauberen Betrieb mit E85/Bioethanol

Sie interessieren sich für den Umbau Ihres Fahrzeuges mit unserem Ethanol Controller. Dieses Gerät erlaubt den Betrieb mit Benzin E85 oder wahlweise auch ein Mischung beider Sorten und ist weltweit der einzige Controller, welcher rundum TÜV geprüft ist und eine Zulassung vom Kraftfahrtbundesamt in Flensburg hat. Eine Eintragung in die Kraftfahrzeugpapiere sowie eine Vorführung beim technischen Dienst (TÜV usw.) ist nicht erforderlich.
Nach dem Einbau des Ethanol-Controller sparen Sie ca. 20-25% an Kraftstoffkosten. Ein Liter E85 kostet in Deutschland im Schnitt 0,90 Euro. Der physikalisch bedingte Mehrverbrauch im E85-Betrieb liegt zwischen 20-27%, je nach Fahrweise.
E85 ist ein sehr sauberer Kraftstoff mit einer sensationellen Oktanzahl von 112-115 je nach Qualität. Ideal also für Turbomotoren. E85 erhält man an rund 330 Tankstellen in Deutschland. Das Netz wird ständig weiter ausgebaut.

Sollte Ihr Fahrzeug folgende Voraussetzungen erfüllen, wäre ein Umbau möglich :

- Benzinmotor mit elektronischer lambdageregelter Einspritzanlage
- kein Direkteinspritzer (jedoch in Vorbereitung für verschiedene Fahrzeuge von Audi/BMW/Porsche/VW)
- OBD 2 tauglich (ab Baujahr 2000)
- kein bestehendes Motortuning

Für nahzu alle Fahrzeuge folgender Hersteller ab Baujahr 2000 verfügen wir über eine Allgemeine Betriebserlaubnis (ABE):
...OPEL (Agila/Antara/Astra/Compo/Corsa/Meriva/Omega B/Signum/Speedser/Vectra/Vivaro/Zafira)
...
Eine vollständige Fahrzeugliste finden Sie auf unserer Internetseite.

Zur Zeit beschäftigen wir uns mit der Prüfung der Fahrzeuge der Marke Mercedes Benz. Diese werden noch im Oktober 2010 in die ABE aufgenommen.
Ein Umbau für Fahrzeuge ab Baujahr 2000, welche Sie nicht in der Fahrzeugliste wiederfinden ist selbstverständlich jederzeit möglich, jedoch ohne entsprechende ABE.

Unsere Verkaufspreise der Controller inkl. der gesetzl. Mwst. sind:

Euro 499,-- für 3/4 Zylinder Motoren
Euro 599,-- für 5/6 Zylinder Motoren
Euro 799,-- für 8 Zylinder Motoren
Euro 1.199,-- für 10/12 Zylinder Motoren

Die Einbauzeiten liegen je nach Fahrzeug zwischen 0,5-1,5 Stunden. (Ausnahmen bestätigen die Regel)
Wenn Sie einen Controller bestellen möchten, so füllen Sie bitte das in der Anlage beiliegende Formular aus und senden uns dies zurück.

Weiterführende Informationen und die Fahrzeugliste finden Sie auf unserer Internetseite www.bioethanol-control.com


Mit freundlichen Grüßen / With best regards
Thomas Kirchhöfer
[/color]

OBD ist wohl die Einflussnahme auf das Steuergerät, siehe http://www.obd-2.de/prodos.html

Im 'Pott' ist einer, der das entsprechende Steuergerät zum Selbsteinbau anbietet, dann muss man aber selbst noch zum TÜV fahren - weil die Abgaswerte sich ja verändern, wenn Du dann mit Gemisch fährst. Auch wenn CO2 Emission dann weniger wird!!! §-Reiter.

http://www.ethanol-mix-control.de/html/impressum.html

Ich frage mich nur, in wie weit ich dann auch an die Kraftstoffleitungen ran muss?!

Jedenfalls ist das Thema bei mir auch noch nicht vom Tisch...
Gruß Jan

Interessierter C1E-Anwender und IBC Schütze - man lernt jeden Tag...
Die Statistik zählt nur - Denken und urteilen muss der suchende Leser selbst...
ixquick, duckduckgo, google und die Suchfunktion sind auch Deine Freunde!

Slave_TZAR
Böschungswinkelmesser
Beiträge: 114
Registriert: Montag 11. August 2008, 19:23

AW: E85 Nachrüsten

Beitrag von Slave_TZAR » Montag 23. August 2010, 01:05

Hallo Jan

cool dass noch jemand Interesse an so einem Umbau hat.

Habe mit einem netten Herren geredet der so ein Steuergerät bei sich im Opel Vectra 2.0 (C20NE Motor) geredet, ist übrigens derselbe Motor wie bei mir. Er sagt, dass der Mehrverbrauch zwischen 0,5 bi 1 Liter liegt. Benzin soff der Vectra 10 Liter, E85 10,5 bis 11. Der Leistungszuwachs ist aber sehr gut spürbar.
Die Kosten für den Umbau sind aber enorm, das Steuergerät kostet 980 SFr. (ca. 700€)! Dann kommen noch die speziellen Zündkerzen die pro Stück 35€ kosten sollen. Irgendwelche Additive und ein spezielles Motorenöl hat er auch erwähnt. Seine Kiste hat zurzeit ca. 260'000 auf der Uhr. Mit etwa 180'000 baute er um. Bis jetzt hatte er keine Probleme mit zerfressenen Dichtungen oder sonstiges. Das einzige das ihm vorgefallen ist, er blieb nach paar tausend Kilometern stehen, weil der Benzinfilter verstopft war. Also das mit der starken Reinigungskraft stimmt.

Bei der Geschichte mit dem OBD/OBD2 handelt sich nur um den Anschlusstyp des Steuergerätes. Bis jetzt habe ich etwa 20 Hersteller gefunden die die Dinger herstellen. Die Preise belaufen sich zwischen 399€ bis 1100€, alles nur Material.
Ich weiss immer noch nicht wer diese 100€ erwähnt hatte, hatte schon schlaflose Nächte deswegen.
Ich habe es jetzt mal auf Eis gelegt da der Preisunterschied gering ist. Benzin (95er) habe ich für 1.54 SFr. Und E85 kostet 1.52 SFr. Pro Liter. Aber sobald die Preise für 95er wieder auf fast 2.00 SFr. steigen wäre es natürlich wieder Interessant, aber nur wenn die Ware zu einem angenehmen Preis erworben werden kann.

Ich verspreche, sobald ich etwas zu einem zahlbaren Preis finde melde ich es!

Gruss Slave

Benutzeravatar
JEOH
Überrollkäfigtester
Beiträge: 5208
Registriert: Mittwoch 24. März 2010, 23:48
Fahrzeug: 2.0i Sport 1995+1997 und weniger zuverlässige
Wohnort: noch in Ozeanstrauch

AW: E85 Nachrüsten

Beitrag von JEOH » Montag 23. August 2010, 15:01

Hey Slave,

so bald ich was Neues weiß, geb ich Dir auch Bescheid. Meine Kleine hat sich im Urlaub so in unseren "Godzilla" verguckt, das sie nun Ihren MINI an die Sonne tut - daher ist E85 für uns interessant, da der Preisunterschied hier doch erheblich ist. Beim kurzen Frontera eben auch eine sehr gute Alternative zur Gasumrüstung, da ja der selbe Tank genutzt wird und so das Gummistiefelabteil hinten voll erhalten bleibt!

Ich habe ja den X20SE mit D3, wie ich ja nun http://forum.opel4x4.de/phpBB/viewtopic ... t=motortyp weiß - Dank nochamal @All dafür! Vielleicht wird es da nicht so aufwändig.

Hier findet Ihr eine Übersicht von "Anlagen" mit Hinweisen:

http://www.ethanol-statt-benzin.de/mid3 ... stung.html

Ein entsprechender Thread hier ist wohl wenig aktuell (Suchfunktion!).

Der geringste finanzielle Aufwand entsteht wohl hier http://www.e85flexfuel.de/10.html, ich frage jedoch lieber mal bei einigen Anbietern nach, die das dann auch einbauen - sind einige im Radius von ~100km für mich erreichbar...
Gruß Jan

Interessierter C1E-Anwender und IBC Schütze - man lernt jeden Tag...
Die Statistik zählt nur - Denken und urteilen muss der suchende Leser selbst...
ixquick, duckduckgo, google und die Suchfunktion sind auch Deine Freunde!

lotustec
Abhangjäger
Beiträge: 374
Registriert: Mittwoch 10. November 2010, 21:17

AW: E85 Nachrüsten

Beitrag von lotustec » Montag 20. Dezember 2010, 19:43

also hier mein bericht zu bioethanol(e85)

ich habe mein "kleinen"fronti fast ein jahr mir e85 gefahren,
ohne den schnick schnack von ebay oder ähnliches... ist ganz einfach:
ihr müsst euch einen einstellbaren bezindruckregler besorgen
der normalen benzindruck um 0,2 bar erhöhen.. und fertig ist das ganze

es kann vorkommen das in den kalten monaten das e85 am ansaugkrümmer
kleben bleibt.
abhilfe:

ich habe eine 5te einspritzdüse in den leerlaufreglerschlauch eingebaut und diese
mit an einer der anderen 4 angeschlossen(quasi paralell) und ein schalter in den innenraum
gelegt. somit dann das kaltstartverhalten enorm verbessert werden
nach 1 min kann man dann die 5. einspritzdüse abschalten.

ihr solltet dann den normalen kraftsofffilter ausbauen da dieser sich
auflöst.
ich habe dann einen aus glas bei ebay bestellt mit kunststoffinnenleben!!!!!


nun habe ich einen grossen fronti mit gasanlage starte aber auf e85 immernoch

Benutzeravatar
der.Schulz
Böschungswinkelmesser
Beiträge: 133
Registriert: Montag 4. Mai 2009, 09:15
Fahrzeug: Frontera 2,4 ´92
Wohnort: 12209
Kontaktdaten:

AW: E85 Nachrüsten

Beitrag von der.Schulz » Sonntag 9. Oktober 2011, 19:57

Alter Tread aber egal..

Ich fahre seit gut 5 tausend km mit dem einfachsten Auktionshaus Umbau den ich fand (200€).
Umbau ist in 30 minuten erledigt. Optimale Einstellung dauerte 14 Tage. Habe jeden Tag nur höchsten ein Millimeter an dem Gemischpoti gedreht.

Zunahme an Kraft und Anzug ist erschrecken hoch, 180 kmh aufm Tacho ist möglich, trotz meiner 285/75 Reifen.
Mein Verbrauch kann bis zu 25% steigen je nach Fahrt.
Aber gegegerechnet spare ich je Liter gute 40-50 cent! E 85 kostet der Liter 1.09 Euro

Ansonsten hat bisher nur der Benzinfilter nicht gehalten und ich tauschte den schon nach 10 Tagen aus. Im Winter wird etwas Benzin zu getankt damit er normal startet.

So das wars auch schon.
Schönen Gruß aus Berlin
Ein Narr macht was er nicht lassen kann, ein Weiser läßt es was er nicht kann. wir "Kaputten" machen einfach...
Viele Informationen: https://www.dropbox.com/sh/psxfwbykak8yg36/LLYC4H2k4d

Ethanol in meinem Frontera E85: http://forum.opel4x4.de/phpBB/viewtopic.php?
p=145308&highlight=#145308

Frontmann
Überrollkäfigtester
Beiträge: 17208
Registriert: Sonntag 22. Januar 2006, 16:18
Fahrzeug: meins
Wohnort: zu Hause

AW: E85 Nachrüsten

Beitrag von Frontmann » Montag 10. Oktober 2011, 09:01

vielleicht liegt dein Problem mit dem Motorlauf auch darin, was du tankst.
Bild

Benutzeravatar
der.Schulz
Böschungswinkelmesser
Beiträge: 133
Registriert: Montag 4. Mai 2009, 09:15
Fahrzeug: Frontera 2,4 ´92
Wohnort: 12209
Kontaktdaten:

AW: E85 Nachrüsten

Beitrag von der.Schulz » Donnerstag 12. Juli 2012, 23:53

Wollte nur mal berichten das mein Fronti mit E85 noch immer fährt und fährt und fährt.

Es gibt nur einen Unterschied, ich habe zwischenzeitlich das E85 Steuergerät an der Stelle innen wo sonst die Uhr ist und es ausschaltbar gemacht. D.h. ich fahre im gemütlichem bis 2800 Umin. ohne Zusatzeinspritzung und wenn ich Leistung brauch schalte ich zu. Es ist auch sofort spürbar.

Und ja, er kommt mit der "Magermischung" gut zu recht, zumal ich ein CO Meter neben dran habe und zu magere Zustände sehe. Was ich noch gemacht habe, ist die Unterdruckleitung zum Kraftstoffventil mit einem Regel (Schrauben) Ventil versehen, um im Stadt Betrieb im ein klein wenig die Luft abzudrehen.
So fahre ich nun mit 9.7 ltr. im Schnitt in der Stadt bei einer kleinen Beimischung von Max. 10% Benzin.

Fahre ich mit Hänger und zwei Tonnen dreh ich vorher auf und habe das Steuergerät auch immer an.

Als nächsten Schritt werde ich mir das manuelle zuschalten sparen können, da ich das Signal der Drosselklappe dazu verwenden werde um eine Elektronische zuschaltung zu installieren die selbstständig ab 2500 aktiv wird. Triggerschaltung sei dank.

Einen Mikroschalter am Gasgestänge zu verwenden ist immer wieder in die Brüche gegangen. Belastungen und Hitze sind zu viele Feinde für so zierliche Schalter

Angefügt nach 13 Minuten:

Wollte nur mal berichten das mein Fronti mit E85 noch immer fährt und fährt und fährt.

Es gibt nur einen Unterschied, ich habe zwischenzeitlich das E85 Steuergerät an der Stelle innen wo sonst die Uhr ist und es ausschaltbar gemacht. D.h. ich fahre im gemütlichem bis 2800 Umin. ohne Zusatzeinspritzung und wenn ich Leistung brauch schalte ich zu. Es ist auch sofort spürbar.

Und ja, er kommt mit der "Magermischung" gut zu recht, zumal ich ein CO Meter neben dran habe und zu magere Zustände sehe. Was ich noch gemacht habe, ist die Unterdruckleitung zum Kraftstoffventil mit einem Regel (Schrauben) Ventil versehen, um im Stadt Betrieb im ein klein wenig die Luft abzudrehen.
So fahre ich nun mit 9.7 ltr. im Schnitt in der Stadt bei einer kleinen Beimischung von Max. 10% Benzin.

Fahre ich mit Hänger und zwei Tonnen dreh ich vorher auf und habe das Steuergerät auch immer an.

Als nächsten Schritt werde ich mir das manuelle zuschalten sparen können, da ich das Signal der Drosselklappe dazu verwenden werde um eine Elektronische zuschaltung zu installieren die selbstständig ab 2500 aktiv wird. Triggerschaltung sei dank.

Einen Mikroschalter am Gasgestänge zu verwenden ist immer wieder in die Brüche gegangen. Belastungen und Hitze sind zu viele Feinde für so zierliche Schalter

Benutzeravatar
der.Schulz
Böschungswinkelmesser
Beiträge: 133
Registriert: Montag 4. Mai 2009, 09:15
Fahrzeug: Frontera 2,4 ´92
Wohnort: 12209
Kontaktdaten:

AW: E85 Nachrüsten

Beitrag von der.Schulz » Dienstag 2. April 2013, 09:35

Nun wo ich bald meine 300 Hundert Tausend Kilometer auf der Uhr habe, dachte ich mir, ich schreibe mal das der Dicke noch immer mit E85 fährt.

Im kalten Winter ist es allerdings besser gut 20% Benzin dazu zu geben. Er fährt auch mit reinem E85, jedoch ist die Leistung nicht so hoch.

Ich denke so langsam kann man nicht mehr davon sprechen das E85 irgend etwas kaputt (ausser billig Plastik Benzinfilter) macht oder es sogar zu einem Motorschaden kommt.
Ein Narr macht was er nicht lassen kann, ein Weiser läßt es was er nicht kann. wir "Kaputten" machen einfach...
Viele Informationen: https://www.dropbox.com/sh/psxfwbykak8yg36/LLYC4H2k4d

Ethanol in meinem Frontera E85: http://forum.opel4x4.de/phpBB/viewtopic.php?
p=145308&highlight=#145308

Benutzeravatar
Rainer.M
Überrollkäfigtester
Beiträge: 5237
Registriert: Sonntag 20. Februar 2011, 22:09
Fahrzeug: Facelift A 2,2 aus 97
Wohnort: Berlin

AW: E85 Nachrüsten

Beitrag von Rainer.M » Dienstag 2. April 2013, 09:51

Das Ventil im Einspritz-Verteiler hast Du vergessen. Wobei das scheinbar ncht stört, solange die Kappe auf dem Ventil aus Metall ist.

Zum Filter kann ich beitragen: der normale Blechfilter mit Papierinnenleben überlebt E85 auch problemlos. Muss also nicht unbedingt ein Glasfilter sein.

Benutzeravatar
der.Schulz
Böschungswinkelmesser
Beiträge: 133
Registriert: Montag 4. Mai 2009, 09:15
Fahrzeug: Frontera 2,4 ´92
Wohnort: 12209
Kontaktdaten:

Re: E85 Nachrüsten

Beitrag von der.Schulz » Donnerstag 7. Mai 2015, 00:13

Mal wieder nach laaanger Zeit ein Eintrag von mir:
Inzwischen habe ich 340 tausend aufm Tacho und alles ist wie bisher, bzw. wie nach Umbau.
Mein Kat ist zwar nun durch, der muß neu, aber ich denke das sollte bei der Kilometerleistung "normal" sein...
Ansonsten habe ich keine weiteren Probleme was den Motor angeht gehabt.

LG an den Admin und allen anderen, die dieses Forum bisher am leben erhalten haben und auch noch so schön an die üblichen modernisierten PHP Darstellungen angepasst haben.
Ein Narr macht was er nicht lassen kann, ein Weiser läßt es was er nicht kann. wir "Kaputten" machen einfach...
Viele Informationen: https://www.dropbox.com/sh/psxfwbykak8yg36/LLYC4H2k4d

Ethanol in meinem Frontera E85: http://forum.opel4x4.de/phpBB/viewtopic.php?
p=145308&highlight=#145308

AiwaWanze
Böschungswinkelmesser
Beiträge: 148
Registriert: Donnerstag 29. Januar 2015, 19:32
Fahrzeug: '94er Opel Frontera 2,4i und '94er Opel Calibra 16V
Wohnort: 66787 Wadgassen
Kontaktdaten:

Re: E85 Nachrüsten

Beitrag von AiwaWanze » Samstag 6. Juni 2015, 18:01

Gugux,

meint ihr der c24ne verträgt E85 ohne Zugabe von Benzin? Also ich meine wenn ich kein Steuergerät verwenden würde... habe meinen Calibra mal ne Zeit ohne Steuergerät mit purem E85 gefahren, hatte auch keine wirklichen Probleme mit em Motor ausser wenn es wirklich kalt war dann ist er nach em ersten Starten meist ausgegangen. Nur hat der x20xev dann ca. 12-13,5 Liter/100km genommen und das rechnete sich nicht da er mit Benzin nur 7,8 Liter/100km genommen hat. Der Fronti brauch im Moment ca. 8,5 bis 9,5 Liter/100km.... liebe einfach die alten Opel Motoren... 1732 kg Leergewicht, Hecktriebler, 2410 ccm aber einen göttlichen Verbrauch ;-)

Greez AiwaWanze
Stay Syndicate Forever

Benutzeravatar
Rainer.M
Überrollkäfigtester
Beiträge: 5237
Registriert: Sonntag 20. Februar 2011, 22:09
Fahrzeug: Facelift A 2,2 aus 97
Wohnort: Berlin

Re: E85 Nachrüsten

Beitrag von Rainer.M » Samstag 6. Juni 2015, 20:47

Detlef fährt seinen 2,4er die ganze Zeit mit e85, hat allerdings ein Steuergerät drin, was die einspritzzeiten ein bißchen verlängert.

Ich fahr meinen gelegentlich mit e85 und habe mit einem zweiten ntc eine kaltanfettung drin, sehe aber bei voller last auch ab und zu die gelbe Lampe auf blitzen...

Mit e85 braucht er etwas mehr Sprit. Dazu musst du entweder der Motorsteuerung kältere Umgebung vorgaukeln, den Durchfluss durch die ev's mit einem einstellbaren bdr anheben oder mit einem Steuergerät die Ev-ansteuerzeit erhöhen.

Ohne die Maßnahmen läuft er mit e85 wie ein Sack Nüsse.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste