Rapport Rapsöl

Erdgas? Biodiesel? Salatöl? Das hier ist das Forum für sowas!

Moderatoren: Der Ralf, karman911

Dieter_64
Buckelpistencrack
Beiträge: 430
Registriert: Mittwoch 23. Mai 2012, 09:31
Fahrzeug: Frontera B 2,2 DTI, BJ 2004
Wohnort: 67354

Re: Rapport Rapsöl

Beitrag von Dieter_64 » Dienstag 28. Februar 2017, 17:48

JEOH hat geschrieben:
Dienstag 28. Februar 2017, 12:29
Ahem...

Dieter, da wirst Du Dich vertan haben: Der /8er 230 ist ein Benziner, gab es mit vier und sechs Zylindern.

Diesel gab es als 200, 220, 240 und 240 3.0.
Egal, welcher es ist, er wird schon mit Pflanzenöl laufen...
:oops: ... die dickenFinger.... halt.... :lol:
220er...

Benutzeravatar
Rocky1964
Überrollkäfigtester
Beiträge: 721
Registriert: Dienstag 29. August 2006, 08:22
Fahrzeug: ehem: Frontera A Sport 2,0 (C20NE), OME + längere Schäkel, jetzt Jimny (Neuwagen)
Wohnort: Sachsen

Re: Rapport Rapsöl

Beitrag von Rocky1964 » Sonntag 19. März 2017, 11:21

Hi Dieter,

danke für die Infos.

Die Rahmenbedingungen bzgl. der Eignung von Dieselmotoren ändern sich nicht und werden ja weiter oben schon behandelt.

Der Motorenindustrie wäre es prinzipiell egal, ob DK oder PÖL vorgeschrieben ist, das ist eher ein politisches und umwelttechnisches Problem.

Bzgl. dem Phosphor hast Du recht.
PÖL ist ein Naturprodukt. Die Erzeugung der Saat, Lagerung, Pressen erfolgt dezentral, meist unter nicht normbaren Bedingungen.
Um Phosphor beim Pressen zu minimieren, darf die Saat nicht völlig ausgepresst werden. Der Presskuchen enthält dann natürlich noch einen erhöhten Ölanteil als üblich. Ob der Bauer, der den Preßkuchen als Futter kauft dafür dann mehr bezahlt ist fraglich. Die Kosten für die Ölerzeugung steigen. Und wer kontrolliert das mit dem Phosphor?

Gruß
Die Ernsthaftigkeit eines Offroaders erkennt man an der Kennzeichenbefestigung...

und wer keine Ahnung hat, einfach mal Klappe halten.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste