Fronti auf Gas umrüsten?

Erdgas? Biodiesel? Salatöl? Das hier ist das Forum für sowas!

Moderatoren: Der Ralf, karman911

Benutzeravatar
Markus
Forums-Paparazzo
Beiträge: 1280
Registriert: Donnerstag 26. August 2004, 06:30
Fahrzeug: Opel Astra J Sports Tourer 1,6 ecoflex

Re: AW: Fronti auf Gas umrüsten?

Beitrag von Markus » Donnerstag 31. Mai 2007, 16:03

[quote="Micha"]Hallo

So habe jetzt auch meine Gasanlage im FRonti.

Einen 100L-Tank ist eingebaut . Wollte ich auch so haben.

Hier schonmal einige Bilder.



Hey Micha

Glückwunsch zu der Anlage,wenn ich nicht so Arm währe hätt ich das auch gemacht :freak:
wo du jetzt so günstig Fronti fährst kannst Du mich ja nach Bad Kissingen ziehen, :lol2: :lol2:


Gruß Markus

Benutzeravatar
oakman
Überrollkäfigtester
Beiträge: 1329
Registriert: Montag 21. Mai 2007, 20:57

Re: AW: Fronti auf Gas umrüsten?

Beitrag von oakman » Donnerstag 31. Mai 2007, 16:41

Frontera-Vectra hat geschrieben:Hallo Oakman
Welche Gasanlage ist verbaut und es wäre sehr schön wenn Du ein paar Bilder einsetzen könntest.
Habe auch vor meinen C20NE auf Gas umzurüsten und möchte gerne wissen, welche Anlage dort wohl am besten geeignet ist.
Hab den Wagen so wie er ist gekauft..... drauf steht Autogaz PL tippe mal auf nen polnisches Fabrikat, naja Nobody is perfect aber sie verrichtet ihren Dienst.
Fotos reiche ich nach sobald es aufhört zu regnen

Benutzeravatar
oakman
Überrollkäfigtester
Beiträge: 1329
Registriert: Montag 21. Mai 2007, 20:57

AW: Fronti auf Gas umrüsten?

Beitrag von oakman » Donnerstag 7. Juni 2007, 18:38

So, nun endlich die angekündigten Fotos vom Fronti
Bild

Bild

und nun zur Gasanlage:

Bild

der Einlaß:

Bild

und der einzige Nachteil :wah:

Bild

Benutzeravatar
frontera5
Geröllchampion
Beiträge: 296
Registriert: Montag 7. August 2006, 19:07

AW: Fronti auf Gas umrüsten?

Beitrag von frontera5 » Samstag 9. Juni 2007, 08:36

Moin oakman,

haste vieleicht noch ein paar Bilder vom Motorraum,

von den Injektoren und Steuergerät :freak:
Gruß Jan
__________
Frontera B 3.2l V6 Olympus mit LPG Prins VSI

Benutzeravatar
Micha
Hopfenvernichter
Beiträge: 670
Registriert: Donnerstag 2. Juni 2005, 20:25

AW: Fronti auf Gas umrüsten?

Beitrag von Micha » Sonntag 17. Juni 2007, 11:57

Hallo !!!

Ich habe jetzt mal die Gasanlage ausgetestet und komme so ca. 550km weit ohne zu tanken.

Man, ist das geil jetzt zu fahren was das Zeug hält. Und dann noch zu sehen,
das die Tanknadel sich keinen Fatz bewegt. Einfach ein schöööönes Gefühl.

:freak: :anim: :freak: :anim: :freak: :anim: :freak: :anim:
Gruß Micha

Ein Tag hat 24 Stunden - Eine Kiste Bier 24 Flaschen - das kann kein Zufall sein

Benutzeravatar
schmio
Seilwindenheld
Beiträge: 665
Registriert: Sonntag 27. Januar 2002, 01:00
Kontaktdaten:

AW: Fronti auf Gas umrüsten?

Beitrag von schmio » Montag 18. Juni 2007, 17:18

Hallo!

.....und beim Tanken bitte grinsen nicht vergessen........... :funny: :funny:

schmio
Es wird immer komplizierter,das Leben einfach zu gestalten.......
Stau ist nur hinten blöd-vorne geht`s...

Benutzeravatar
frontera5
Geröllchampion
Beiträge: 296
Registriert: Montag 7. August 2006, 19:07

AW: Fronti auf Gas umrüsten?

Beitrag von frontera5 » Samstag 23. Juni 2007, 13:35

Moin Moin,

bei mir sieht der Verbrauch leider nicht so gut aus :(

Schlappe 376 Km bei knapp 70l und das nach der Nachjustierung

bei meinem Umrüster :wah:

Und ausgehen im Leerlauf tut er auch noch :wah:
Gruß Jan
__________
Frontera B 3.2l V6 Olympus mit LPG Prins VSI

Benutzeravatar
schmio
Seilwindenheld
Beiträge: 665
Registriert: Sonntag 27. Januar 2002, 01:00
Kontaktdaten:

AW: Fronti auf Gas umrüsten?

Beitrag von schmio » Montag 2. Juli 2007, 20:50

Hallo!

@frontera5

Geht dein Fronti auch aus,wenn du im Benzinmodus fährst???

Meiner macht nämlich auch gerade Mucken im Leerlauf.
Habe auch gedacht,daß es am Gas liegt,bin dann aber mal 3 Tage auf Benzin gefahren und er macht es auch im Benzinmodus............ hmm hmm hmm
Ist aber unregelmäßig,mal geht er sofort aus,mal kann er eine Stunde im Leerlauf stehen.

Außerdem springt er schlecht an,muß manchmal ne ganze Weile kurbeln und manchmal geht er auch gleich wieder aus................ hmm hmm

Aber wie schon gesagt,habe extra die Gasanlage ausgelassen und da macht er es trotzdem..... :wand: :wand:

Vielleicht komme ich dich mal besuchen,bin öfters mal in Rüsselsheim............. :funny: :funny:

schmio
Es wird immer komplizierter,das Leben einfach zu gestalten.......
Stau ist nur hinten blöd-vorne geht`s...

Benutzeravatar
oakman
Überrollkäfigtester
Beiträge: 1329
Registriert: Montag 21. Mai 2007, 20:57

AW: Fronti auf Gas umrüsten?

Beitrag von oakman » Montag 2. Juli 2007, 21:39

Dieses Problem scheint wohl öfter aufzutreten. Mein front hat die gleichen Symtome. Allerdings nur im Gasbetrieb. Werde in den nächsten Tagen zu meinem Ausrüster und im den Wagen auf den Hof stellen. Und der Verbrauch scheint mir auch etwas zu hoch, ca 16 bis 17 Liter. Aber wenn ich den Wagen eine Weile auf Benzin fahre, läuft er danach auch mit Gas problemlos. Habe den Verdacht, das Problem liegt am Wetter, da mein Fronti immer nach Regen diese Probleme hat. Wie ist das bei Euch und welche Anlage habt ihr ?

Benutzeravatar
schmio
Seilwindenheld
Beiträge: 665
Registriert: Sonntag 27. Januar 2002, 01:00
Kontaktdaten:

AW: Fronti auf Gas umrüsten?

Beitrag von schmio » Montag 2. Juli 2007, 22:45

Hallo!

Also wie gesagt,meiner macht z.Z. auch im Benzinbetrieb Mucken...,also unabhängig vom Gas.
Läuft nicht ganz rund im Leerlauf und so........ grr
Hoffentlich liegt`s nicht wieder an den Ansaugkrümmerdichtungen wahh wahh

@oakman
Wenn der Fronti (oder sonst.Fahrzeug) nach einer Weile "Benzin fahren" wieder ordentlich mit Gas fährt und dann aber nach einer Weile im Gasbetrieb wieder Mucken macht,dann liegt das an der Einstellung der Anlage.
Warum?hmm hmm

Das Motorsteuergerät hat sein festes Kennfeld für jeden Belastungszustand (Drehzahl) deines Motors,bis zu einem gewissen Prozentsatz kann es von diesen festgelegten Daten abweichen.
Durch ein schlecht eingestelltes Gassteuergerät bekommt nun das Motorsteuergerät falsche Rückmeldungen,z.B. über die Lambdasonde und versucht nun wieder so weit entgegenzuregeln,daß es an sein vorgegebenes Kennfeld wieder rankommt.Dementsprechend bekommt das Gassteuergerät auch wieder andere Werte und regelt immer wieder dagegen und so weiter .....
Dadurch kommt dann auch der hohe Verbrauch zu stande.
Das schauckelt sich dann soweit hoch,bis meistens die MKL angeht (meist angezeigter Fehler:Lambdasonde defekt-ist aber nicht an dem...,oder Fehler:Gemisch zu mager bzw. zu fett)oder auch im Benzinmodus Probleme auftreten.

Testen kannst du es einfach so,wie ich es gemacht habe:
2-3 Tage (je nach Kilometer) mit Benzin fahren (auch wenns schwer fällt.. :funny: :funny: ),gibt es überhaupt keine Probleme,wieder auf Gas fahren,dann sehen was passiert............
Macht das Auto dann Mucken,egal mit Gas oder Benzin,liegt es an der Einstellung.



Ob das was mit dem Regen/Wetter zu tun hat weiß ich nicht,sollte aber nicht sein,die Anlagen funktionieren wetterunabhängig :funny: :funny:


schmio
Es wird immer komplizierter,das Leben einfach zu gestalten.......
Stau ist nur hinten blöd-vorne geht`s...

Benutzeravatar
frontera5
Geröllchampion
Beiträge: 296
Registriert: Montag 7. August 2006, 19:07

AW: Fronti auf Gas umrüsten?

Beitrag von frontera5 » Samstag 7. Juli 2007, 12:35

schmio hat geschrieben:Hallo!

@frontera5

Geht dein Fronti auch aus,wenn du im Benzinmodus fährst???

Meiner macht nämlich auch gerade Mucken im Leerlauf.
Habe auch gedacht,daß es am Gas liegt,bin dann aber mal 3 Tage auf Benzin gefahren und er macht es auch im Benzinmodus............ hmm hmm hmm
Ist aber unregelmäßig,mal geht er sofort aus,mal kann er eine Stunde im Leerlauf stehen.

Außerdem springt er schlecht an,muß manchmal ne ganze Weile kurbeln und manchmal geht er auch gleich wieder aus................ hmm hmm

Aber wie schon gesagt,habe extra die Gasanlage ausgelassen und da macht er es trotzdem..... :wand: :wand:

Vielleicht komme ich dich mal besuchen,bin öfters mal in Rüsselsheim............. :funny: :funny:

schmio
Moin,

also im Benzinbetrieb macht er gar keine Mucken :D

Mit dem Anspringen warm oder kalt gibt es auch keine Probleme.

Bei den letzten 2 Gasfüllungen ist er mir 3 mal ausgegangen :wah:

Ist halt immer ein Problem bei einem Automatik.

Angefügt nach 1 Stunden 9 Minuten:

Moin,

@ MV

was macht deine Prinsanlage und vor allem dein Verbrauch.

Bei meiner ersten Inspektion und Nachjustieren der Anlage,

keine Besserung eher schlechter :wand: :wand: :wand:
Gruß Jan
__________
Frontera B 3.2l V6 Olympus mit LPG Prins VSI

Benutzeravatar
MV
Schlammlochbezwinger
Beiträge: 536
Registriert: Dienstag 24. Januar 2006, 11:13

Re: AW: Fronti auf Gas umrüsten?

Beitrag von MV » Sonntag 8. Juli 2007, 13:25

frontera5 hat geschrieben:
@ MV

was macht deine Prinsanlage und vor allem dein Verbrauch.

Bei meiner ersten Inspektion und Nachjustieren der Anlage,

keine Besserung eher schlechter :wand: :wand: :wand:

hy,

Prinsanlage läuft, ich darf jedoch denk Tank nicht "vollquetschen". voll ist voll, und das bei schon 70 Litern, wobei ich doch einen 100 liter Tank habe.
Wenn ich zuviel reinmache, dann geht er aus, oder beim Gaswegnehmen von Volllast schaltet er um auf Benzin.
Andersrum auch. Wenn unter Last umgeschaltet wird auf Gas.
Also immer ein bischen weniger rein, und ich habe keine Probleme.
Verbrauch liegt immer so bei 17 Liter. Ich muss allerdings dazu sagen, dass ich viel mit Angänger unterwegs bin. Wenn ohne Anhänger dann ziemlich flott. Wenn es die Verkehrslage zulässt schon so um die 200 km/h.
Benzinbetrieb bei gleicher Fahrweise lockere 16 Liter.
Bin soweit zufrieden :funny:

Benutzeravatar
schmio
Seilwindenheld
Beiträge: 665
Registriert: Sonntag 27. Januar 2002, 01:00
Kontaktdaten:

AW: Fronti auf Gas umrüsten?

Beitrag von schmio » Sonntag 8. Juli 2007, 20:02

Hallo!
Also knapp 20% vom Tankvolumen sollten als Sicherheitsreseve nicht betankt werden.Ein richtig eingesteller Schwimmer im Tank macht dann über das Multiventil dicht.
Bei dir MV also bei 80 Liter................... hmm hmm
Mit Hängerbetrieb bzw. 200 km/h bist du doch mit 16-17 Liter gut dran................. :funny: :funny:
Vielleicht solltest du mal den Drucksensor prüfen lassen,wenn er einfach so hin und her schaltet.

MfG schmio
Es wird immer komplizierter,das Leben einfach zu gestalten.......
Stau ist nur hinten blöd-vorne geht`s...

Benutzeravatar
Micha
Hopfenvernichter
Beiträge: 670
Registriert: Donnerstag 2. Juni 2005, 20:25

AW: Fronti auf Gas umrüsten?

Beitrag von Micha » Sonntag 8. Juli 2007, 20:47

Wenn ich meinen Gastank voll tanke, bekomme ich in meinem 100 Liter Tank ca. 78 Liter rein.

Bin schon an überlegen, ob ich mir noch einen zweiten Tank mit einbauen lasse.
Wenn das möglich ist

Da ich ja ca. 90km von der holländischen Grenze entfernt wohne, lohnt es sich schon für
zwei Tanks. Da der Gaspreis bei 45 Cent liegt.
:anim: :anim:
Gruß Micha

Ein Tag hat 24 Stunden - Eine Kiste Bier 24 Flaschen - das kann kein Zufall sein

guruoli
Frischfleisch
Beiträge: 9
Registriert: Samstag 9. Juni 2007, 18:47

AW: Fronti auf Gas umrüsten?

Beitrag von guruoli » Samstag 21. Juli 2007, 21:39

hei,

das wurde hier schon sehr gut erklärt, warum eben das auto bei fehlerhafter gaseinstellung auch auf benzin schlecht läuft.

ich habe meinen vw lupo umrüsten lassen, und hatte die probleme die oben beschrieben waren... er startete auf benzin ganz schlecht, er ging an der ampel oder beim gaswegnehmen aus, er schaltete beim starken gas geben auf benzin um... usw.

ich habe das auto dann zum freundlichen gebracht der mir dann eine neue zündspule, neue zündkerzen, neuen klopfsensor , neuen temperaturfühler , vordere und hintere lambdasonde usw. getaucht hat...
fehlercode waren immer magergrenze unterschritten, fettgrenze überschritten...am angeschlossenem motortester zeigte er zusätzlich verbrennungsaussetzer...
...die werkstatt hatte dafür keine erklärung, denn nach deren verlassen lief der lupe ja so bis zu 100km normal....
..da sie den fehler nicht gefunden haben, musste ich nur die teile zahlen...na ja, die defekten teile sind ja alle in ordnung....habe sie ja alle mitbekommen , aber dazu nun mehr...

wie hier schon geschrieben nimmt die gasanlage für die gaseinspritzung zb. bei einer teil oder vollsequenziellen gasanlage die steuersignale vom motorsteuergerät des autos ab.
sie unterbricht dann die benzinzufuhr und spritzt eben das gas ein.
die gasanlage hat eigene einspritzdüsen die vom umrüster am ansugkrümmer befestigt werden, und vom verdampfer aus mit gas versorgt werden.
der verdampfer wird durch das kühlwasser erwärmt und schaltet ab einer temperatur von z.b. 25grad bis 35grad und einer bestimmten sperrzeit auf gas um.
dies ist nötig um im winter ein vereisen des verdampfers zu verhindern.

wenn die gassteuerung nun nicht mit dem motorsteuergerät synchronisiert wird , dann gibt es probleme, eigentlich auch immer in verbindung mit einem aufleuchten der motorkontrolleuchte...
..diese kann dann z.b bei längerer fahrt auf der autobahn wiede ausgehen, weil die anlage vielleicht im oberen drehzahlbereich richtig arbeitet, und die motorsteuerung nach einer gewissen anzahl von "richtigen" infos wieder glaubt das der fehler behoben ist....
warum springt das auto nun aber so schlecht an, geht aus usw. ?

das hat jat einen kurzzeitspeicher und einen langzeitspeicher. ist also im gasbetrieb die einstellung zu fett oder zu mager regelt das motorsteuergerät ganz einfach nach. im fahrtbetrieb geht das dann oft noch ganz gut, aber am nächsten morgen springt die kiste schlecht an.
das kommt durch den langzeitspeicher im steuergerät. gestartet wird dann eben mit den durschnittswerten die dort ermittelt wurden. und war die gasanlage extrem zu fett , dann hat er abgemagert, abgemagert und nochmals abgemagert...wenn die gasanlage zu mager ist natürlich angefettet, angefettet usw.
da das auto ja auch im gasbetrieb immer mit benzin startet wird durch den langzeitspeicher viel zu wenig oder auch zuviel benzin eingespritzt, und dann geht nix mehr...

das auto lässt sich aber mit notstart gas normal starten...bei mir muss ich die gastaste im auto gedrückt halten und die zündung anschalten. nach 5sek leuchtet dann gasbetrieb und er startet auf gas...das ist auch wichtig wenn mal das benzin alle ist...
jede gasanlage hat einen notstart, bei manchen anlagen kann man auch einfach wenn die zündung an ist den schalter gedrückt halten und starten.....mal probieren...
so starte ich im sommer wenn der motor warm ist direkt mit gas....

als ich durch googeln und nachlesen erkannt habe was sache ist , bin ich sofort zum umrüster...
mein umrüster hat es aber auch nicht hinbekommen. mehrere versuche scheiterten. und nun ist er übrigends pleite...spricht nicht für seine arbeit...motorkontrolleuchte und verbrauch machten in dieser zeit was sie wollten....

wenn der motor übrigends beim starken beschleunigen auf gas umschaltet, dann könnte auch im oberen bereich extra benzin eingespritzt werden, oder man erhöht den verdampferdruck.
unter anderem könnten natürlich auch zu grosse oder zu kleine einspritzdüsen verbaut sein..
wenn die anlage bisher normal lief, dann könnte es auch der gasfilter sein, gibt es günstig bei ebay...

habe mir dann die software für meine emmegas vom umrüster geben lassen, denn der brauchte sie ja nicht mehr...dann im ebay einen stecker für die verbindung von gasanlage zum laptop besorgt...

und dann ging es los...

also gleichzeitig die onborddiagnose gestartet und die gassoftware....
dann beim fahren die lambdawerte in allen drehzahlbereichen und lastzuständen
zwischen gas und benzin verglichen..
vor der einstellung habe ich das steuergerät resettet und bin ein wenig auf benzin gefahren...

wenn er auf gas zu mager war , wurde eben in der gassoftware fetter gestellt usw. das ganze hat dann mehrere tage gedauert, zusammengerechnet aber schon einige stunden..
man sollte aber jemanden mitnehmen der fährt, denn nur dann kann man sich auf die einstellung konzentrieren...
zudem sollte man sich natürlich mit vag-com auskennen ,um eben zu wissen welcher messwertblock die lambdawerte anzeigt ...

ach ja, auch noch eine tip...
gas hat eine höhere verbrennungstemperatur, man sollte also kerzen mit einem etwas geringerem wärmewert verwenden...

fazit: bisher nun fast 40000km auf gas, und 30000 problemlos durch eigene einstellung...


gruss, oli

Benutzeravatar
schmio
Seilwindenheld
Beiträge: 665
Registriert: Sonntag 27. Januar 2002, 01:00
Kontaktdaten:

AW: Fronti auf Gas umrüsten?

Beitrag von schmio » Sonntag 22. Juli 2007, 10:42

Hallo!
@guruoli

Was hast du denn für Zündkerzen drin??

schmio
Es wird immer komplizierter,das Leben einfach zu gestalten.......
Stau ist nur hinten blöd-vorne geht`s...

guruoli
Frischfleisch
Beiträge: 9
Registriert: Samstag 9. Juni 2007, 18:47

Re: AW: Fronti auf Gas umrüsten?

Beitrag von guruoli » Montag 23. Juli 2007, 19:45

schmio hat geschrieben:Hallo!
@guruoli

Was hast du denn für Zündkerzen drin??

schmio
habe ich beim freundlichen vag-partner gekauft, ich könnt jetzt nachschauen, aber das ist ja eh kein fronti...

gruss, oli

Benutzeravatar
Micha
Hopfenvernichter
Beiträge: 670
Registriert: Donnerstag 2. Juni 2005, 20:25

AW: Fronti auf Gas umrüsten?

Beitrag von Micha » Donnerstag 13. Dezember 2007, 20:14

Hallo

Ich hoffe das eure Frontis noch alle ohne Probleme mit der Gasanlage laufen.

Bei mir ist heute der Verdampfer im A.... gegangen.

Läuft Gott sei Dank auf Garantie , sonst hätte mich das Teil locker 700€ gekostet.
Gruß Micha

Ein Tag hat 24 Stunden - Eine Kiste Bier 24 Flaschen - das kann kein Zufall sein

Benutzeravatar
oakman
Überrollkäfigtester
Beiträge: 1329
Registriert: Montag 21. Mai 2007, 20:57

AW: Fronti auf Gas umrüsten?

Beitrag von oakman » Donnerstag 13. Dezember 2007, 20:42

Hallo Micha,
dann hoffe ich mal, daß Dein Fronti schnell wieder auf die Räder kommt :wink:

Benutzeravatar
frontera5
Geröllchampion
Beiträge: 296
Registriert: Montag 7. August 2006, 19:07

AW: Fronti auf Gas umrüsten?

Beitrag von frontera5 » Montag 2. Juni 2008, 19:36

Hallo,

was machen eigentlich unsere Gas-Frontis,

vor allem die 3.2l V6 Fraktion.

Verbrauch, Km Leistung auf Gas, eventuelle Probleme mit der Anlage.

Meiner Fronti ist soweit OK, Verbrauch hat sich so auf 17,9 L auf 100 Kilometer eingependelt.

Bei einer Laufleistung von 15000 Km auf Gasbetrieb.
Gruß Jan
__________
Frontera B 3.2l V6 Olympus mit LPG Prins VSI

Benutzeravatar
MV
Schlammlochbezwinger
Beiträge: 536
Registriert: Dienstag 24. Januar 2006, 11:13

AW: Fronti auf Gas umrüsten?

Beitrag von MV » Montag 2. Juni 2008, 19:54

hy,

bin jetzt seit 25 tkm auf Gas unterwegs, und soweit zufrieden.
Verbrauch Durchschnitt knapp 18 Liter, reiner Stadtverkehr 19,5 Liter.
Langstrecke 16, 5 Liter

Benutzeravatar
Timmi001
Buckelpistencrack
Beiträge: 411
Registriert: Dienstag 9. Januar 2007, 19:16
Kontaktdaten:

AW: Fronti auf Gas umrüsten?

Beitrag von Timmi001 » Sonntag 8. Juni 2008, 18:23

Bin jetzt ca. 10tkm unterwegs mit Gas soweit keine Probleme und einen verbrauch bei ruhiger fahrweise von 13-15l auf 100km !
Wer zur Hölle will muss wie der Teufel fahren.. !!

Benutzeravatar
frontera5
Geröllchampion
Beiträge: 296
Registriert: Montag 7. August 2006, 19:07

Re: AW: Fronti auf Gas umrüsten?

Beitrag von frontera5 » Montag 9. Juni 2008, 17:54

Timmi001 hat geschrieben:Bin jetzt ca. 10tkm unterwegs mit Gas soweit keine Probleme und einen verbrauch bei ruhiger fahrweise von 13-15l auf 100km !
Hallo Timmi001,

den Verbrauch schaff ich gerade mal so im Benzinbetrieb.

Aber auf Gas Hut ab hmm

Was für ne Anlage haste denn verbaut.

Meinst du nicht der läuft etwas zu mager :smoke:
Gruß Jan
__________
Frontera B 3.2l V6 Olympus mit LPG Prins VSI

Benutzeravatar
Timmi001
Buckelpistencrack
Beiträge: 411
Registriert: Dienstag 9. Januar 2007, 19:16
Kontaktdaten:

AW: Fronti auf Gas umrüsten?

Beitrag von Timmi001 » Mittwoch 11. Juni 2008, 12:34

Ich hab ne KME-anlage verbaut ! Aber wie gesagt der verbrauch ist auch nur möglich wenn ich wirklich piano fahre , meist liegt der verbrauch so um die 15l auf 100km !

Ob der zu mager läuft weiß ich nicht, der wagen fährt sich mit gas ansich genauso wie mit benzin !
Wer zur Hölle will muss wie der Teufel fahren.. !!

Benutzeravatar
frontera5
Geröllchampion
Beiträge: 296
Registriert: Montag 7. August 2006, 19:07

Re: AW: Fronti auf Gas umrüsten?

Beitrag von frontera5 » Donnerstag 12. Juni 2008, 14:31

Timmi001 hat geschrieben:Ich hab ne KME-anlage verbaut ! Aber wie gesagt der verbrauch ist auch nur möglich wenn ich wirklich piano fahre , meist liegt der verbrauch so um die 15l auf 100km !

Ob der zu mager läuft weiß ich nicht, der wagen fährt sich mit gas ansich genauso wie mit benzin !
Hi,

was hasste denn vorher auf Benzin verbraucht :smoke:

Oder anders gefragt wie hoch ist dein Mehrverbrauch gegen über Benzin

mit deiner Gasanlage :freak:
Gruß Jan
__________
Frontera B 3.2l V6 Olympus mit LPG Prins VSI

Benutzeravatar
Timmi001
Buckelpistencrack
Beiträge: 411
Registriert: Dienstag 9. Januar 2007, 19:16
Kontaktdaten:

AW: Fronti auf Gas umrüsten?

Beitrag von Timmi001 » Sonntag 15. Juni 2008, 12:57

Hi,

ich hab einen mehrverbrauch von ca. 2l ! Laut BC daten hab ich einen Verbrauch von 11-13 l auf 100km wobei ich sagen muss das die angaben ziemlich genau sind ! Ich würde sagen Vorteil Schaltgetriebe !!!
Wer zur Hölle will muss wie der Teufel fahren.. !!

Gerd-LPG
Frischfleisch
Beiträge: 2
Registriert: Sonntag 16. März 2008, 19:19

AW: Fronti auf Gas umrüsten?

Beitrag von Gerd-LPG » Freitag 27. Juni 2008, 19:33

:crazy:
Hallo
Ich habe mit meinem Monty A Bj.95 jetzt 38.000km mit Autogas zurückgelegt (in 15 Monaten!) und bisher keine besonderen Probleme. Fahre eine Prins VSI für 2.490 €uro, bei einem Verbrauch von 18-19 ltr. bei strammer Autobahnfahrt (140+, wenn möglich). D.h. die Anlage hat sich bezahlt gemacht bei ca. 20-25.000km, seit dem spare ich bares, je 100 km ca. 10-12 eu's.
Kann es nur empfehlen, es ist bereits mein drittes Fahrzeug mit LPG. Aber beim Monty ist der Spareffekt enorm (na ja, bei dem Verbrauch auch kein Wunder).

Wir sehn uns an der Tanke! (Und es bleibt immer noch Geld für nen Kaffee über)

Gerd

:meinung:

Benutzeravatar
MasterX
Luftdruckprüfer
Beiträge: 96
Registriert: Sonntag 6. April 2008, 22:09

AW: Fronti auf Gas umrüsten?

Beitrag von MasterX » Samstag 27. September 2008, 21:11

Hi,
seit gesten fahre ich auch auf LPG.

Meine Anlage: Seqent24 von BRC
Preis: 850 EUR in Polen
Tankgroße: 90l
Der Tankadapter wird neben der Benzineinfüllöffnung eingeschraubt, ist also unsichtbar.

Mache die Tage noch ein paar Fotos der installation.
Die Werkstatt hat sauber gearbeitet, läuft bis jetzt alles Prima.

Gruß,
MasterX

Benutzeravatar
mischult
Überrollkäfigtester
Beiträge: 776
Registriert: Freitag 16. Januar 2009, 20:41

AW: Fronti auf Gas umrüsten?

Beitrag von mischult » Montag 16. Februar 2009, 19:04

N'Abend zusammen!
Ich möchte da nochmal ein älteres Thema aus dem Hut ziehen:

Gibt es einige neue Erkenntnisse und Erfahrungen aus der Gas-Fahrer Ecke? So einiges steht hier ja schon drin, aber so einige Kilometer sollten ja mittlerweile wieder zusammen gekommen sein, vielleicht gibts da ja was neues?
Ich überlege einen Frontera B 3.2 V6 auf Gas umzurüsten, daher bin ich um ein paar weitere Erfahrungsberichte, Probleme und Lobeswertes, sowie um Tipps dankbar!

Alles gute aus dem Ruhrgebiet!

Michael

Benutzeravatar
MasterX
Luftdruckprüfer
Beiträge: 96
Registriert: Sonntag 6. April 2008, 22:09

AW: Fronti auf Gas umrüsten?

Beitrag von MasterX » Mittwoch 18. Februar 2009, 11:16

Ich bin absolut zufrieden, merke keinen Unterschied zu Benzin.
Der Verbrauch liegt bei mir um die 16 liter (Stadt), wobei ich betone, dass ich jung bin und sportlich, bzw. vollgas beim beschleunigen fahre.
Mit LPG verbraucht dein Fronti Erfahrungsgemäß ca. 15-20% mehr.

Befinde mich zur Zeit in Polen, hier kostet mich der Liter beim derzeitigen guten Wechselkurs 36 cent.
In DE müsste das bei um die 60 sein...

Du bist also relativ günstig unterwegs. Überlege Dir wie lange Du das Fahrzeug noch fahren möchtest und ob sich der einbau refinanziert. Benzin ist ja mittlerweile auch nciht mehr so teuer.

Gruß!

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste