Fronti auf Gas umrüsten?

Erdgas? Biodiesel? Salatöl? Das hier ist das Forum für sowas!

Moderatoren: Der Ralf, karman911

Benutzeravatar
eumel
Administrator
Beiträge: 2166
Registriert: Samstag 18. Dezember 2004, 21:27

Beitrag von eumel » Samstag 8. Oktober 2005, 23:57

Sowas ähnliches hatte ich vermutet, Danke.

Gruß

Ch.
\\"Strassen...? Wo wir hinfahren brauchen wir keine Strassen!\\"

Benutzeravatar
schmio
Seilwindenheld
Beiträge: 665
Registriert: Sonntag 27. Januar 2002, 01:00
Kontaktdaten:

Beitrag von schmio » Sonntag 9. Oktober 2005, 00:08

Hallo!

Hier mal zwei Link´s :

Der eine ist wohl ein bischen umfangreicher,da weiß ich bei manchen Punkten nicht so richtig,was ich einstellen soll hmm hmm
Ansonsten gibts noch viele andere Rechner,aber da brauch man nur mal zu goggeln.

http://www.opel-feser.de/autogasrechner.htm
http://www.amortisationsrechner.de

Anlage für 4 Zylinder ca.2000-2200
Anlage für 6 Zylinder ca.2500-3000
Gas zwischen 51-58 cent

Meine Daten sind folgende ca.13,5-14 Liter/100 :crazy: :crazy: , ca 12-13000km/Jahr

Da kommen sicher ganz andere Werte raus,als wenn man mit einem 4 Zylinder der (?????) 10 Liter verbraucht ca. 10000 oder weniger im Jahr fährt.

Deshalb kann ich verstehen,wenn collmaennchen sagt,daß sich das für ihn nicht lohnt.
Ich wollte aber meinen Fronti noch ne Weile fahren und wenn nicht wird er halt mit der Anlage verkauft,was sich sicher nicht negativ auf den Verkaufspreis auswirken wird..............................


schmio
Es wird immer komplizierter,das Leben einfach zu gestalten.......
Stau ist nur hinten blöd-vorne geht`s...

Benutzeravatar
Markus
Forums-Paparazzo
Beiträge: 1279
Registriert: Donnerstag 26. August 2004, 06:30
Fahrzeug: Opel Astra J Sports Tourer 1,6 ecoflex

Beitrag von Markus » Sonntag 9. Oktober 2005, 07:39

Hi Schmio

starker Bericht :freak:
hört sich doch echt gut an soweit.

wieviel Liter fasst Dein Gastank?,berichte doch mal was für eine km leistung Du damit erreichst.(wenn du es getestet hast)

Flashlubesystem,das heißt Du mußt dieses mittel immer nachfüllen?wie teuer ist das?,für wielange reicht so eine füllung?

mal sehen ob da Probleme auftauchen mit dem Gas,weiß das von meiner cousine,die hat Gas in nem C Benz,und hat nur Probs.

Hoffe natürlich das wird bei Dir nicht der Fall sein

is ja auch kein Fronti,is halt nen Benz :lol2:

Freue mich schon auf weitere Berichte von Dir



für mich würde es sich denke ich schnell rechnen,bin das letzte jahr 41000km gefahren :crazy: ,werde garantiert nicht unter 30000km kommen im Jahr.

Benutzeravatar
schmio
Seilwindenheld
Beiträge: 665
Registriert: Sonntag 27. Januar 2002, 01:00
Kontaktdaten:

Beitrag von schmio » Sonntag 9. Oktober 2005, 13:32

Hallo!

Na bei der Kilometerlaufleistung............. :crazy: :crazy: :crazy:
Bin vorhin unterwegs gewesen und nichts gemerkt,außer das man am Auspuff schnüffeln kann und man eigentlich gar nichts riecht.....


Flashlubesystem:
Das sind exakt genau die gleichen Fragen,die ich dem Umrüster gestellt habe :funny: :funny: :funny:
Ja ,man muß immer wieder nachfüllen.In den Behälter passen 450ml.wie lange das reicht,weiß ich nicht.
Da der Umrüster nicht ganz so Aussagefähig war,habe ich mich j, wie schon beschrieben,mit dem Hersteller in Verbindung gesetzt.
Habe es mir vorhin nochmal genau angesehen und man könnte es auch einfach wieder ausbauen.

Mein Gastank fast brutto 85 Liter,d.h. ich kann so um die 75 Liter tanken.
Beim ersten Volltanken gingen allerdings 77 Liter rein. hmm hmm

Werde diejenigen,die es interessiert,auf jeden Fall auf dem laufenden halten!

Hoffentlich treten nicht so schwere oder häufige Probleme auf wie bei deiner Cousine ( neue Rechtschreibung: Kuh-sine).


Bis dann!
Bin dann weg und am Montag abend oderDienstag abend erst wieder zurück.Muß in der Nähe von Koblenz mal ein Werk angucken......

schmio
Es wird immer komplizierter,das Leben einfach zu gestalten.......
Stau ist nur hinten blöd-vorne geht`s...

Google [Bot]

Es ist geschafft

Beitrag von Google [Bot] » Mittwoch 12. Oktober 2005, 20:58

So endlich habe ich meinen Wagen wieder. Er läuft wie immer gut.
Es wurde eine Prins VSI Anlage, mit Spitzeneinspritzdüsen sowie mit einem Stanko 90 l Zylindertank eingebaut. Auf dem Tank ist eine Ablage aus Aluriffelblech, dadurch kann ich den Restkofferraum immer noch zum Einkaufen nutzen. Und durch Umlegen der Rückbank ist immer noch gut Platz. Die Anlage ist sehr sauber eingebaut worden, es sieht alles ordendlich aus. :P

Einmal Volltanken, es gehen ca 77 Liter Gas hinein für unter 50 Euro das ist schon ein gutes Gefühl. :freak:

Die ca. 1700 km Reichweite kommen wie folgt zustande, 1000 km schaffe ich mit meinem Benzintank(95l) voll bis zum Stehkragen. Durchschnitt ohne Anhänger ca. 9 bis 9,5l,(mit 2 Pferden auch nur 11l) die Restlichen 700 km sind geschätz/Hoffnung für den Gasverbrauch 10 bis 11 l/100 km

:frech:
Heute abend war es schon Dunkel aber am Wochenende füge ich noch einige Fotos ein. Unterbodenschutzwachs, Hohlraumschutz mit Balistol(Gewehröl) und Inspektion und Vollreinigung wurden auch gemacht. Der Fronti schaut aus wie Neu, und hält hoffendlich noch sehr viele Jahre.

Wenn ich die Rechnung habe kann ich die Preise angeben.


Mfg

Rüdiger

Benutzeravatar
schmio
Seilwindenheld
Beiträge: 665
Registriert: Sonntag 27. Januar 2002, 01:00
Kontaktdaten:

Beitrag von schmio » Samstag 15. Oktober 2005, 12:46

Hallo!
@R_.......

Wollen Bilder sehen....

Preise sind nicht so wichtig,Geld spielt keine Rolle......

(hat doch sowieso keiner welches) :funny: :funny:

Haste schon mal an deinem Auspuff geschnüffelt???????

Bis dann!
Es wird immer komplizierter,das Leben einfach zu gestalten.......
Stau ist nur hinten blöd-vorne geht`s...

Google [Bot]

Re: Es ist geschafft

Beitrag von Google [Bot] » Sonntag 16. Oktober 2005, 18:45

R_Keyser hat geschrieben:So endlich habe ich meinen Wagen wieder. Er läuft wie immer gut.
Es wurde eine Prins VSI Anlage, mit Spitzeneinspritzdüsen sowie mit einem Stanko 90 l Zylindertank eingebaut. Auf dem Tank ist eine Ablage aus Aluriffelblech, dadurch kann ich den Restkofferraum immer noch zum Einkaufen nutzen. Und durch Umlegen der Rückbank ist immer noch gut Platz. Die Anlage ist sehr sauber eingebaut worden, es sieht alles ordendlich aus. :P

Einmal Volltanken, es gehen ca 77 Liter Gas hinein für unter 50 Euro das ist schon ein gutes Gefühl. :freak:

Die ca. 1700 km Reichweite kommen wie folgt zustande, 1000 km schaffe ich mit meinem Benzintank(95l) voll bis zum Stehkragen. Durchschnitt ohne Anhänger ca. 9 bis 9,5l,(mit 2 Pferden auch nur 11l) die Restlichen 700 km sind geschätz/Hoffnung für den Gasverbrauch 10 bis 11 l/100 km

:frech:
Heute abend war es schon Dunkel aber am Wochenende füge ich noch einige Fotos ein. Unterbodenschutzwachs, Hohlraumschutz mit Balistol(Gewehröl) und Inspektion und Vollreinigung wurden auch gemacht. Der Fronti schaut aus wie Neu, und hält hoffendlich noch sehr viele Jahre.

Wenn ich die Rechnung habe kann ich die Preise angeben.

Bild

Hier meinen Fronty,

Bild
Der 90l Tank im Kofferraum Hersteller die Fa. Stanko

Bild

Tankanzeige und Umschalter Benzin/Gas

Bild
Die Einspritzanlage

Bild

Das Herstellerschild
Bild

Links das Steuergerät für die Gasanlage, in der Mitte der Verdampfer

Das Fahren mit Gas macht Spaß, der Motor läuft zufrieden, die Leistung ist identisch mit der Superbenzin-Leistung. Die Tankrechnungen haben keine Ähnlichkeit mehr mit einem Kleinkredit


Ich hoffe ein wenig für eure info beigetragen zu haben
Mfg

Rüdiger

Benutzeravatar
schmio
Seilwindenheld
Beiträge: 665
Registriert: Sonntag 27. Januar 2002, 01:00
Kontaktdaten:

Beitrag von schmio » Sonntag 16. Oktober 2005, 21:52

Hallo!
@"gasfahrer"

Kannst du vielleicht mal genauere Bilder von der Tankabdeckung/Verkleidung machen,ich bin mir noch nicht ganz schlüssig,wie ich das bei mir löse.
Vielleicht könnte ich mir ja (wenn ich darf) bei dir ein bischen was abgucken :funny: :funny: :funny:
Habe zwar den langen Fronti,aber interessant wäre es schon.

Außerdem wären ein paar Daten interessant.
Z.B. Verbrauch,nachträgliche Einstellungen und so weiter.
Sicher geht das jetzt noch nicht zu sagen,aber vielleicht können wir ja in Kontakt bleiben und das hier weiterhin veröffentlichen.
Wenn ich richtig informiert bin,sind wir zwei z.Z. die einzigen,die im Fronti Gas haben.

Bis dann!!!![/quote]
Es wird immer komplizierter,das Leben einfach zu gestalten.......
Stau ist nur hinten blöd-vorne geht`s...

Benutzeravatar
martin
Reserveradträger
Beiträge: 26
Registriert: Donnerstag 22. November 2001, 01:00

Autogas und Fronti gegen Tribute/Maverick

Beitrag von martin » Montag 17. Oktober 2005, 01:18

Hi Leute,
@Schmio alias geggo,

nach 3 lust- aber auch leidvollen Jahren (siehe andere Postings von mir) mit einem neuen Frontera B (lang) 2.2 DTI Automatik und 70 Tkm hatte ich mich wieder zu einem Mazda (Tribute 3.0 V6 Automatik - baugleich Ford Maverick) entschlossen, der mit rund 40 Tkm gebraucht gekauft wurde und inzwischen 73 Tkm runter hat und seit fast 6000 km mit einer Prins VSI auf LPG läuft.

Was soll ich sagen - der Fronti war grösser im Laderaum durch die Länge, hatte etwas bequemere Sitze (längere Sitzfläche) - aber das war es denn auch schon - und es gab einen Diesel.

Der Tribute/Maverick hingegen ist aus etwas anderem Holz geschnitzt, etwas kürzer und viel leichter, trampelt hinten nicht auf jeder Unebenheit ohne versetzen der Hinterhand (keine Starrachse) und fährt sich halt fast wie ein normaler PKW. Beim Fronti hatte ich immer dieses "Dampfergefühl", bei dem man eher grob die Richtung bestimmt, wo er hin soll auf etwas schlechteren Strassen. Und die beim Fronti Diesel Automatik immer vorhandene "Schwerfälligkeit" vermisse ich auch nicht, dann schon eher die höhere Anhängelast.

An Reparaturen war bislang nur eine Stabilisatoraufhängung vorne zu erledigen (nicht wie beim Fronti das halbe Auto zu erneuern über die Fahrleistung von 70 Tkm), die Handbremse funktioniert immer noch sehr gut.

Aber ich will Euch hier im Opel 4x4 nicht mit "fremden" Autos nerven.

Den Fronti mag ich immer noch, nur die Nebenwirkungen waren mir halt zu lästig und zu teuer. Die Tierärztin nebenan hat schon den zweiten 2.2 DTI Automatik, weil ihr bei 160 Tkm der Motor explodiert ist.

Wie ich sehe, ist das Fahren mit Gas hier noch nicht so recht angekommen - obwohl es eine preiswerte Alternative für die Benzinerfraktion ist.
Das Problem ist beim Fronti natürlich der Platz für den Gastank (hinten an der Tür ist nun mal nicht, aber mit etwas gutem Willen sollten sich Twintanks unten drunter befestigen lassen oder eben ein Zylindertank im Laderaum.

Mein unten angezeigter Verbrauch ist wegen Hängerbetrieb massiv hoch gegangen, was aber auch normal ist.

Unterm Strich habe ich in den 3 Monaten im Gasbetrieb bislang über 400 Euro an Kraftstoffkosten eingespart, sodaß sich der Einbau schnell amortisieren wird.

Frohes GASen auf Strasse und im Gelände
Gruss Martin
Mazda Tribute 3.0 V6 - LPG mit Prins VSI - 88 L Tank
Bild - Generelle Hinweise für Umrüstwillige

Google [Bot]

Mein Gas - Fronty

Beitrag von Google [Bot] » Donnerstag 20. Oktober 2005, 20:23

Hallo,
Heute habe ich die RG von meinem Freundlichen bekommen, da ist ganz schön was zusammengekommen, insgesamt 3.500,-Euro. Na ja das ist mein vorweggenommenes Weihnachtsgeschenk( vom Weihnachtsgeld) :xmas:

Die Prins Gasanlage incl 90 L Gastank 1472,45 Euro plus Mwst.
Einbau 828,- Euro plus Mwst.
Ablage über den Tank aus Aluriffelblech 114,- + Mwst.
Zahnriemen ersetzten incl Zahnriemen + Rolle 149,40 Euro plus Mwst
Bremsbeläge vorn 80,08 Euro plus Mwst.

Hohlraumschutz (Balistol ) und Unterbodenschutz nachbehandeln 70,68 Euro + Mwst.

Dann noch die Inspektion und Radwechsel + Kleinteile.

Der Wagen fährt sich wie mit Benzin, es ist kein Unterschied zu merken.
im Moment hat er noch einen etwas höheren Verbrauch,(13l) der soll sich aber da die der Bordcomputer lernfähig ist noch wieder senken.
Da der Literpreis hier bei mir in der Gegend zwischen 57 und 63 Cent liegt habe ich natürlich kein Problem mit dem noch etwas höheren Verbrauch. :freak:

So dann noch einen schönen Abend.

Rüdiger

Heute nochmal einen Nachtrag, die Fotos zur Ablage. Die Ablage ist aus Riffelblech mit ordentlichen Vierkantrohren als Träger, heute habe ich die Ablage per Teppichkleber mit einem guten zur Inneneinrichtung passenden Autoteppich versehen. Die Ablage ist richtig Stabil da gehen zur Not auch mal 2 Kisten Cola drauf.

Bitte auf die Bilder klicken, dann könnt ihr die Bilder in Großformat sehen.
Bild
Gastankablage


Bild
Halter Ablage

Bild
Ablagehalterung links v. Innen


Bild
Ablagehalterung rechts v Innen


Bild
Gummikeder um die Ablage


Bild
Ablage aus der Sicht vom Fahrersitz


[BildAblage bezogen mit Autoteppich


Bild]
Ablage bezogen mit Autoteppich

Ich hoffe ihr könnt genug sehen auf den Bildern, es ist nicht einfach zu fotografieren. Aber ich bin mit dieser Lösung zufrieden. Die Rückbank kann immer noch teilweise oder voll umgelegt werden, Schwerer Teile kann ich auch auf diese Ablage und dann auf oder bis an die Rückbank legen. Dadurch habe ich trotz des durch den großen Gastank verkleinerten Kofferraums doch noch einige Möglichkeiten um meine Einkäufe oder auch meine Pferdesachen zu transportieren.

ich hoffe dem einen oder anderen damit einen 'Tip für das wirtschaftliche Fahren mit Gas und damit auch wieder mehr Fahrspaß mit dem Fronty gegeben zu haben.

Gib Gas es macht Spaß :freak:


Mit freundlichen Grüßen

Rüdiger

Samsoon
Reserveradträger
Beiträge: 43
Registriert: Montag 19. April 2004, 10:08

Beitrag von Samsoon » Freitag 11. November 2005, 08:55

nachdem wir lange Zeit am überlegen waren, unseren Frontera auf Gas umzurüsten, haben wir uns doch entschieden, einen Fahrzeugwechsel vorzunehmen (zumal er ja sowieso nur unser Zweitwagen war)....... fahren jetzt einen Astra Cosmo BJ 2004 in Vollausstattung... es ist alles anders, ich weiß.. aber der größte unterschied liegt wohl im Verbrauch :D
Wir werden weiterhin regelmäßig auf dieser Seite das eine oder andere lesen... denn wer weiß, vielleicht irgendwann mal wieder .......

Gruß
Euer Samsoon
Frontera 2.2 Olympus BJ 2002 4-türig

Google [Bot]

Mein Gas-Fronty

Beitrag von Google [Bot] » Donnerstag 24. November 2005, 20:30

Nachdem ich die ersten ca 2000 km mit Gas gefahren habe. Einige Werte, der Verbrauch langsam sinkend ist im Moment bei 12,4 L Gas auf 100 km d.h knapp 8 Euro pro 100 km.
Fahren tut sich der Fronty sehr gut, er läuft sehr ruhig, in der Endgeschwindigkeit erreicht er nicht mehr die alte Tachoangabe von 185 km/h sondern mit Gas 165 km/h. Schalte ich dann bei 165 auf Benzin dann habe ich den Turbo drin und er zieht noch ab wie Schmitz Katze. :lol:

Ich kann die Gasumrüstung nur weiterempfehlen, sie rechnet sich wirklich. Wenn ich nur Vergleich
8,- Euro 100 km zu derzeit 12,- Euro bei günstigem Super. :funny:

Jetzt fängt der Fahrspaß wieder richtig an, es gibt Schnee :freak:

Mfg

Rüdiger

Benutzeravatar
schmio
Seilwindenheld
Beiträge: 665
Registriert: Sonntag 27. Januar 2002, 01:00
Kontaktdaten:

Beitrag von schmio » Donnerstag 24. November 2005, 20:45

Hallo!


Also Unterschiede in der Endgeschwindigkeit konnte ich nicht feststellen.
Ich fahre auf Gas genauso wie mit Benzin.
Habe auch schon mal bei ca.180 von Gas auf Benzin umgeschalten und zurück-ging auch.

Die ganz optimale Einstellung haben wir aber wahrscheinlich noch nicht gefunden:
Obwohl ich mit meinem derzeitigen Momentanverbrauch eigentlich dort liege,was mir vorher berechnet worde.


Ich fahre erst mal ein paar Tankfüllungen................................


schmio
Es wird immer komplizierter,das Leben einfach zu gestalten.......
Stau ist nur hinten blöd-vorne geht`s...

Google [Bot]

Steuerbefreiung bis 2020 für LPG Gas

Beitrag von Google [Bot] » Mittwoch 14. Dezember 2005, 12:18

Hier als Motivationsschub

Flüssiggas soll bis 2020 steuerfrei bleiben
ERSTELLT 12.12.05, 14:23h, AKTUALISIERT 12.12.05, 14:25h
Berlin, 12. Dez (Reuters) - Die Bundesregierung will den Umstieg auf Flüssiggas-Autos weiter erleichtern. Die Befreiung von der Energiesteuer solle bis 2020 ausgedehnt werden, geht aus einem Gesetzentwurf des Bundesfinanzministeriums hervor, der Reuters am Montag vorlag. Bislang gilt die Steuerbefreiung nur bis 2009, was die Nachfrage nach Flüssiggas-Autos stark gebremst hatte. Bei Umsetzung der Regelung würden Flüssiggas- mit Erdgas-Autos gleichgestellt. Bei Erdgas ist die Steuerbefreiung bereits bis 2020 festgeschrieben. Wegen der hohen Kraftstoffpreise setzen vor allem Langstrecken-Fahrer in Deutschland verstärkt auf Gas-Fahrzeuge. Ein Liter Flüssiggas kostet derzeit um die 60 Cent. Würde die Steuerbefreiung ab 2009 wegfallen, kämen nach Angaben des Verbandes Flüssiggas 13,5 Cent hinzu.
Während Erdgas an den Tankstellen etwa dem Brennstoff entspricht, der auch für Heizungen verwandt wird, entsteht Flüssiggas in Mineralöl-Raffinerien.

An den Tankstellen gibt es einen Wettbewerb zwischen Flüssiggas (auch Autogas genannt) und Erdgas. Auf Grund der langfristigen Steuerbefreiung werden allerdings derzeit deutlich mehr Erdgas-Fahrzeuge zugelassen, obwohl es weniger Zapfsäulen für dafür gibt: Derzeit sind es etwa 600, bei Flüssiggas rund 1000. Laut Kraftfahrtbundesamt wurden in den ersten zehn Monaten des Jahres gut 6500 Erdgas-Autos zugelassen, bei Flüssiggas nur knapp 1000. Insgesamt können gut 40.000 Autos in Deutschland mit Gas fahren. Nach dem Willen der Bundesregierung sollen bis 2020 etwa eine Million Autos mit Flüssiggas unterwegs sein. Gas-Fahrzeuge stoßen weniger Schadstoffe aus und sind erheblich leiser als Diesel und Benziner.

Für Autofahrer hat Flüssiggas den Vorteil, dass es in den Nachbarländern Deutschlands weiter verbreitet ist als Erdgas. Dies gilt besonders für Polen und die Niederlande. Gegenüber Erdgas hat Flüssiggas zudem den Vorteil, dass mit ihm bei etwa gleich großem Tankinhalt größere Distanzen zurückgelegt werden können. Erdgas kostet allerdings an den Zapfsäulen rund ein Drittel weniger als Flüssiggas. Dafür ist aber die Umrüstung von Autos auf Erdgas-Betrieb teurer.


Frisch vom 12.12.05 aus dem Kölner Stadtanzeiger www.ksta.de

Mfg

Rüdiger

Benutzeravatar
schmio
Seilwindenheld
Beiträge: 665
Registriert: Sonntag 27. Januar 2002, 01:00
Kontaktdaten:

Beitrag von schmio » Mittwoch 14. Dezember 2005, 20:00

Hallo!

Also ich würde das nur begrüssen......... :funny: :funny: :funny:

Fronti läuft ohne Probleme!!


schmio
Es wird immer komplizierter,das Leben einfach zu gestalten.......
Stau ist nur hinten blöd-vorne geht`s...

Benutzeravatar
diclac
Kühlerfigur
Beiträge: 22
Registriert: Freitag 27. Januar 2006, 12:53

Grüß Euch alle ! Gas ist "in"

Beitrag von diclac » Freitag 27. Januar 2006, 14:12

Ich bin hin und wieder mal so im Forum gewesen und habe mich gefreut das es doch so viele Fronti- Liebhaber gibt.
Nun ist es doch passiert das ich mich anmelden musste.
Großes Lob an Bernte und Timo für die liebevolle Gestaltung und Aufrechterhaltung der Websites. Weiter so!

Habe selbst seit August 2005 eine Landi Renzo Flüssiggasanlage in Betrieb und mittlerweile die 10tausender Marke überschritten. Umrüstung, TÜV und Eintragung in die Papiere kamen zusammen schlappe 1600,- Euro. Ich habe diesen Schritt bisher noch nicht bereut. Der Fronti läuft und läuft und läuft.
Der Verbrauch liegt mit 13,3 Litern genau einen Liter über dem was ich sonst so verbraucht habe.
Erfreulicher Weise werden jetzt nicht 95,- Euro sondern max 44,- Euro für 72 Liter Treibstoff fällig.

Wenn ich am Wochenende Zeit finde werde ich auch mal ein paar Bilder knipsen und einstellen.


Bis dann!

Benutzeravatar
schmio
Seilwindenheld
Beiträge: 665
Registriert: Sonntag 27. Januar 2002, 01:00
Kontaktdaten:

Beitrag von schmio » Samstag 28. Januar 2006, 13:20

Hallo!

Herzlich Willkommen im Forum!!!!!!!!!

Jetzt sind wir ja schon 3 "Gasfahrer"!

Kannst ja neben den Bildern auch mal was über deinen Umbau,Erfahrungen oder Probleme schreiben.
Das interssieret mich sehr und den ein oder anderen sicher auch.

War eben tanken-74 Liter für 40,52eu`s :frech: :frech:

Bis dann
schmio
Es wird immer komplizierter,das Leben einfach zu gestalten.......
Stau ist nur hinten blöd-vorne geht`s...

Benutzeravatar
diclac
Kühlerfigur
Beiträge: 22
Registriert: Freitag 27. Januar 2006, 12:53

Beitrag von diclac » Donnerstag 9. Februar 2006, 14:14

[quote="schmio"]Hallo!

Herzlich Willkommen im Forum!!!!!!!!!

Danke, Danke schimo!


Mit den Bildern war wohl etwas voreilig von mir. Habe mich schon gewundert warum nicht´s von der Camera geladen werden kann. hmm
Man sollte doch gründlichst Berntes Anleitung vorher :oops: lesen!!!!! Hoffe der Winter dauert noch an damit ich endlich auch meine HP ans Netz bekomme. Für Ungeduldige würde ich auf Anfrage einige Bildchen rüber mailen.

Zur Zuverlässigkeit der Gasanlage ist nicht viel zu sagen, es Funktioniert alles einwandfrei. :D
Ich hatte vor der Gasumrüstung auch gelegentlich Leerlaufschwankungen, wie einige andere im Forum auch. Beim FOH konnte immer nichts festgestellt werden und solange die AU stimmte gab´s ja auch keinen Grund zur Beunruhigung. Tipp vom AU- Prüfer "Verbraucher zuschalten" :frech:
Seit die Kiste mit Gas läuft ist alles Prima. Es gibt keine Schwankungen mehr, jedenfalls nicht im Gas- Modus und der Mehrverbrauch von einem Liter ist auch akzeptabel. Freiwillig werde ich auch nicht mehr auf Sprit zurück schalten. Die Gepäckraumverringerung durch den 90 Liter Gastank konnte ich verkraften da wir, meistens mit dem WW (Wohnwagen) in den Urlaub fahren und jediglich das Vorzelt, samt Gestänge im Gepäckraum verstaut hatten. Das passt nach wie vor dort hinein.

Den Umbau habe ich in Berlin- Reinickendorf durchführen lassen. Abgesehen das es das günstigste Angebot von den 16 angeschriebenen Firmen war hatte ich den Wagen nach 2 Tagen mit TÜV- Bericht wieder und konnte gleich zur Zulassungsstelle fahren.
Die Eintragung lief problemlos was mich doch sehr verwunderte.
Nach 1500 Km bin ich nochmal zum Umrüster wegen der kostenfreien Garantiedurchsicht. Da sind dann die Kennfelder des ODB und der Lamdasonde nachgestellt, alle Verbindungen der Gasleitungen und die des Kühlwasserkreislaufes überprüft worden. Alles OK
Bei Gas-Km-Stand 15.000 muß er nochmal zur Inspektion. Soll 75,- € kosten incl. Filterwechsel. 2x Tanken und ich hab´s wieder drin. :D
Bei meiner momentanen Laufleistung wird´s wohl im April so weit sein.

Am neugierigsten bin ich wie unser Lastenesel nach der Umrüstung mit dem 2t WW zurecht kommt. Hätte ihn schon längst angehangen wenn er nicht wg. Saisonkennzeichen im Winterschlaf wäre. (Bericht folgt aber umgehend, sicher!) Mit dem Lastenanhänger und 300 Kg Zuladung war jedenfalls nichts zu merken.


Gruß diclac
Wer sachte fährt, kommt auch ans Ziel ;-)

Benutzeravatar
Berndte
Ex-Admin
Beiträge: 2742
Registriert: Mittwoch 19. September 2001, 02:00
Kontaktdaten:

Beitrag von Berndte » Donnerstag 9. Februar 2006, 16:45

Hallo,

Glückwunsch! ... zum Bilder hochladen solltest du dich nochmal belesen:
http://forum.opel4x4.de/phpBB/viewtopic.php?t=3517

Du brauchst keine eigene Webseite ... lies mal unter "Anleitung zum Hochladen auf einen EXTERNEN Server:"

Gruss Bernd
if(ahnung = 0) {use SEARCH; use BRAIN; use GOOGLE; } else {make post}

* Bitte beachtet unsere FAQ und nutzt auch ab und zu die Suchfunktion.
* Lest euch bitte auch die Regeln durch und haltet euch daran.
* Wenn ihr Probleme habt einfach eine private Nachricht an mich schreiben.

Benutzeravatar
schmio
Seilwindenheld
Beiträge: 665
Registriert: Sonntag 27. Januar 2002, 01:00
Kontaktdaten:

Beitrag von schmio » Freitag 10. Februar 2006, 21:53

Hallo!

@diclac

Na das hört sich doch gut an.
Ich habe mir jetzt ein passendes Kabel und die Software für meine Gasanlage organisiert und auch gleich mal angeklemmt,ist ne gute Sache ,wenn man die Daten im Auto am Laptop überprüfen kann...... :funny: :funny:
Habe mir die momentane Einstellung abgespeichert und auf CD gemacht,so kann ich ,falls sich was verstellt (???),immer diese Version auf das Steuergerät aufspielen.

Bei mir ist genau das gleiche mit dem WOWA,Saisonkennzeichen,erst im April wieder.

Was hast du für Probleme mit den Bildern laden????

Bis dann!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

schmio
Es wird immer komplizierter,das Leben einfach zu gestalten.......
Stau ist nur hinten blöd-vorne geht`s...

Benutzeravatar
diclac
Kühlerfigur
Beiträge: 22
Registriert: Freitag 27. Januar 2006, 12:53

Bilder nach der Autogas- Umrüstung

Beitrag von diclac » Montag 6. März 2006, 12:22

Hier die Bilder:


Fangen wir im Innenraum mit der Betriebszustandsanzeige an.
Bild

Der Kofferraum ist jetzt kleiner geworden. Der Tank hat 90l Bruttoinhalt wobei max. 80%, rechnerisch 72l Nettoinhalt rein passen sollten. Die praktische Füllmenge varriiert jedoch von Tankstelle zu Tankstelle zwischen 69 und 74 Litern. Lt. Autogasforum hängt das mit den unterschiedlichen Betriebsdrücken der Zapfsäulen zusammen.
Bild

Im Motorraum ist es jetzt eng geworden. Die dünnere Gasleitung vom Tank führt bis zum Verdampfer das flüssige LPG mit sich. Im Verdampfer wird dann, je nach Gaspedalstellung mehr oder weniger flüssiges LPG in den Gasförmigen Zustand gebracht. Damit das auch sicher klappt ist der Verdampfer noch in den Kühlwasserkreislauf des Motors eingebunden. Ab ca. 2000 U/min schaltet das System selbständig auf Gasbetrieb um.
Bild

Der 2. Schrittmotor am Ansaugstutzen der Drosselklappe sorgt für den eigentlichen Fahrbetrieb.
Bild

Typische Black Box. Regelt und Kontrolliert den Betrieb der div. Ventile und Schrittmotoren. Die Verkabelung geht ua. auch an das ODB und in den Motorblock. Was auch immer dort passiert?
Bild


Wer noch weitere Infos benötigt, PM oder E-Mail an mich!


Gruß -diclac-
Wer sachte fährt, kommt auch ans Ziel ;-)

Benutzeravatar
schmio
Seilwindenheld
Beiträge: 665
Registriert: Sonntag 27. Januar 2002, 01:00
Kontaktdaten:

Beitrag von schmio » Montag 6. März 2006, 22:18

Hallo!
Gleicher Tank und gleiches Multi,wie ich............ :D :D

Dafür hast du ne schönere Innenausstattung :( :( :(
(Damit meine ich deine Sitze........)

schmio
Es wird immer komplizierter,das Leben einfach zu gestalten.......
Stau ist nur hinten blöd-vorne geht`s...

Benutzeravatar
Delphi
Böschungswinkelmesser
Beiträge: 127
Registriert: Sonntag 15. Januar 2006, 16:31

Beitrag von Delphi » Mittwoch 10. Mai 2006, 16:01

Moin!

Ich hab das Thema hier mal überflogen und hab da für unseren Fronti Sport RS (B) BJ99 ein paar Fragen:

1. Gibt es mittlerweile Unterbautanks? Bei nem Fronti Sport noch den Rest vom Kofferraum mit nem Tank zu machen ist nicht wirklich toll, und beim TÜV sah das von unten so aus als wäre links neben dem Auspuff noch jede menge Platz..?

2. Wo lässt man den Umbau im Ruhrgebiet/NRW idealerweise machen wo man Qualität bekommt, aber auch möglichst wenig bezahlt?

3. Gibt es zufällig ein Autogas-Wiki? :P Ich bin bei den vielen verschiedenen Anlagen von den Herstellern und Typen ein wenig verloren, mir erschloss sich bisher nicht wo da so die Vor- und Nachteile sind.

Wäre supi wenn mich da jemand ein wenig erleuchten könnte. Bei uns hätte sich übrigens die Anlage schon nach ein wenig mehr als einem Jahr bei 1,35/L Super bezahlt gemacht, und wenn da nächstes Jahr nochmal 8 Cent draufkommen noch früher. Jahreslaufleistung ca. 25-28000km.

Beste Grüße :)

Benutzeravatar
Micha
Hopfenvernichter
Beiträge: 670
Registriert: Donnerstag 2. Juni 2005, 20:25

Beitrag von Micha » Mittwoch 10. Mai 2006, 18:39

Hallo Delphi

So wie ich weiß ist der Günstiste in Rheine, da fahren viele aus dem Ruhrpott hin. Ist ganz bei mir um die Ecke .

Wenn Du nach Rheine hin fährst, dann komme doch auf einen Kaffee vorbei. :funny: :funny:
Ich bin auch schon am überlegen, ob ich den Wagen umbauen lasse. idee

http://www.autogas-rheine.de/
Gruß Micha

Ein Tag hat 24 Stunden - Eine Kiste Bier 24 Flaschen - das kann kein Zufall sein

Benutzeravatar
schmio
Seilwindenheld
Beiträge: 665
Registriert: Sonntag 27. Januar 2002, 01:00
Kontaktdaten:

Beitrag von schmio » Mittwoch 10. Mai 2006, 19:55

Hallo!

Für den Tank gibt es viele verschiedene Lösungen.
Du kannst auch ein Tank "unterbauen",es kommt nur darauf an,wie groß du den Tank haben willst und was drunterpaßt.
Habe jetzt auch eine Adresse einer Firma,die bauen den originalen Benzintank aus,ersetzen ihn durch einen kleineren (20-30Liter oder so) und dadurch kann man natürlich einen größeren Gastank drunterbauen.
Das wäre noch ne Alternative,um den Tank aus dem Kofferraum rauszubekommen.

Eine Anlage ist immer nur so gut,wie der,der sie einbaut!
Es gibt keine bestimmte Anlage,die für das eine oder andere Auto besser ist.

Wer billig kauft,kauft zweimal!!!!!!!!!!! :wink: :wink:
Preis muß stimmen,für das,was man geboten kriegt!

Im Autogas-Forum brauchst du bloß mal reinschreiben,daß du ein Angebot möchtest,in deiner Nähe.
Da bekommst du sicher einige und kannst dir das beste raussuchen.

Ich empfehle dir,einen Umrüster in deiner Nähe zu nehmen,weil es durchaus sein kann,daß man noch ein-zweimal hin muß,wegen verschiedenen Sachen und da kann dann die "günstige" Umrüstung in Polen (z.B.) ganz schnell viel teurer werden................... :meinung: :meinung:

Unterschiede zwischen den Anlagen??
Die Funktion ist bei allen gleich:
Flüssiggas wird im Verdampfer in den gasförmigen Zustand versetzt und dem Motor zugeführt,fertig.
Es gibt jetzt auch Anlagen,die arbeiten ohne Verdampfer,d.h. das Gas wird flüssig in den Motor eingespritzt.

Ansonsten unterscheiden sich die Anlagen nicht sonderlich groß,der eine Hersteller hat eben das Bauteil,der andere ein anderes.
Welches da nun besser ist,ist schwer zu sagen.
Jeder "schwört" eben auf seine Technik......................

Laß dich von mehreren Umrüstern ordentlich beraten,da wirst du schnell merken,wer Ahnung hat von der ganzen Sache.

schmio
Es wird immer komplizierter,das Leben einfach zu gestalten.......
Stau ist nur hinten blöd-vorne geht`s...

Google [Bot]

Steuerbegünstigung LPG Autogas bis 2018

Beitrag von Google [Bot] » Donnerstag 29. Juni 2006, 12:35

Eine freudige Nachricht für alle Autogasfahrer besonders hier im Forum.

der Bundestag hat eben beschlossen LPG Autogas Erdgas gleichzusetzen und bis 2018 Steuerbegünstigt zu lassen. D.h. wir sparen Geld und können die wegfallenden Kilometerpauschale damit auffangen.

Quelle: http://www.bundestag.de/aktuell/hib/2006/2006_202/01


Weiter viel Spass

Frontera Sport mit Autogas

Lg
Rüdiger

Benutzeravatar
schmio
Seilwindenheld
Beiträge: 665
Registriert: Sonntag 27. Januar 2002, 01:00
Kontaktdaten:

Beitrag von schmio » Samstag 1. Juli 2006, 10:21

Hallo!

Ja,ich habe die ganze Sache auch verfolgt und bin darüber auch sehr erfreut :funny: :funny:

Sicher wird der Preis für einen Liter Flüssiggas in den nächsten Jahren auch ansteigen,aber immer noch deutlich günstiger als Benzin...............................

Quatsche beim Gastanken immer ein bischen mit dem Betreiber,weil der bedient noch selber und er hat mir gesagt,daß sich der Gaspreis in den letzten 5 Jahren um ca. 5-10 cent erhöht hat.

Das sind fast Sprünge,die man manchmal an einer Tanke sonst an einem Tag hat....................


schmio
Es wird immer komplizierter,das Leben einfach zu gestalten.......
Stau ist nur hinten blöd-vorne geht`s...

Benutzeravatar
4x4 driver
WüstenFuchs
Beiträge: 4115
Registriert: Mittwoch 19. September 2001, 02:00

Beitrag von 4x4 driver » Samstag 1. Juli 2006, 11:02

na endlich gibt es Planungssicherheit!
da wird sich der Eine oder Andere -ich meine nicht nur bei uns im Forum sicher sein Auto umrüsten lassen
Gruß Walter


der, der eigentlich Elektronik im Geländewagen hasst!

Benutzeravatar
smart580
Reserveradträger
Beiträge: 40
Registriert: Dienstag 5. September 2006, 12:15

Beitrag von smart580 » Dienstag 19. September 2006, 21:19

hallo @ll!
Vor rund 2 Wochen hab nun auch ich meinen neuen Frontera B 2,2l Limited auf Autogas umbauen lassen. Bei mir wurde sehr professionel (wie auch schon bei meinem letzten Fahrzeug) eine Emmegasanlage verbaut. Ein Tank unterflur lässt sich bei dem langen (ich geh davon aus auch bei dem kurzem) nur machen, wenn der Wagen keine Anhängerkupplung hat, oder man den großen Benzintank ausbaut. Beides war bei mir nicht der Fall, dehalb kam mein umrüster auf die Idee, den tank auf meine in Fahrtrichtung linke Kofferraumseite zu bauen. Dadurch kan man noch gut laden (die Klappe geht auch nach links offen) und man kann bei Bedarf die breitere (!) Rücksitzseite umklappen. Der Tank wurde so gut verbaut, dass sogar das Rollo noch drüber passt. In den Tank passen Netto rund 50 Liter rein, was bei einem Verbrauch von bei mir rund 12 Liter 400km Reichweite ausmacht. Der Wagen läuft sehr gut und rund, man merkt keinen Unterschied zu Benzin.

Benutzeravatar
schmio
Seilwindenheld
Beiträge: 665
Registriert: Sonntag 27. Januar 2002, 01:00
Kontaktdaten:

Beitrag von schmio » Donnerstag 21. September 2006, 17:34

Hallo smart!

Na dann "Herzlichen Glückwunsch"...... :funny: :funny:

Mach mal Foto`s,es ist immer interessant zu sehen,was es so für Lösungen gibt...................

Bis dann!

schmio
Es wird immer komplizierter,das Leben einfach zu gestalten.......
Stau ist nur hinten blöd-vorne geht`s...

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste