Fronti auf Gas umrüsten?

Erdgas? Biodiesel? Salatöl? Das hier ist das Forum für sowas!

Moderatoren: Der Ralf, karman911

Benutzeravatar
Delphi
Böschungswinkelmesser
Beiträge: 127
Registriert: Sonntag 15. Januar 2006, 16:31

Beitrag von Delphi » Samstag 23. September 2006, 05:30

So, auf meiner Suche nach einem Umrüster musste ich nun erstmal aufgeben:
Alle sagen Sie mir, der 99er Fronti B Sport RS ließe sich nich umrüsten, unterm Boden sei kein Platz mehr fürn Tank und es gäbe keine Direkteinspritzeranlage die auf den Motor passen würde.

Quizfrage: irgendwelche Ideen? :)

Optisch ist eigentlich genug Platz. Ich weiß ja nicht wieviel Platz zwischen Tank und Auspuff sein muss und so... aber wenn der normale 50L Benzintank durch einen kleineren ersetzt wird müsste da ein Zylindertank daneben passen (zwischen diese 2 Längststreben die von vorn nach hinten gehen).

Ich bin da etwas ratlos...

Benutzeravatar
schmio
Seilwindenheld
Beiträge: 665
Registriert: Sonntag 27. Januar 2002, 01:00
Kontaktdaten:

Beitrag von schmio » Samstag 23. September 2006, 14:02

Hallo!

Also mit Direkteinspritzung habe ich mich noch nicht so beschäftigt.
Was das aber damit zu tun hat,daß es für einen Fronti nicht funktionieren soll,weiß ich nicht.Die Anlagen sind für alle Autotypen konstruiert.Es gibt nicht eine Anlage zu einem bestimmten Fahrzeugtyp,auch nicht bei den Verdampferanlagen.
Es geht sicher wieder darum,daß noch keiner einen Fronti mit Direkteinspritzung umgerüstet hat.............

Wie der Fronti Sport von unten aussieht weiß ich nicht,aber ein Tank läßt sich sicher irgendwie ordnungsgemäß verbauen.
Auch den Benzintank verkleinern um Platz zu schaffen geht.
Ich glaube bei der Fa.Irmscher fäht ein Monterey damit rum.

Aber so leicht würde ich mich nicht geschlagen geben............ :D

Ich habe dir eine PN geschickt!

schmio
Es wird immer komplizierter,das Leben einfach zu gestalten.......
Stau ist nur hinten blöd-vorne geht`s...

Benutzeravatar
4x4 driver
WüstenFuchs
Beiträge: 4115
Registriert: Mittwoch 19. September 2001, 02:00

Beitrag von 4x4 driver » Samstag 23. September 2006, 16:45

Schau doch mal die Bilder im beigefügten Link an, das ist mein Sport und ich habe mir einen 2ten Benzintank eingebaut, da sollte doch auch ein Gastank passen.
Walter

http://forum.opel4x4.de/phpBB/viewtopic.php?t=4971
Gruß Walter


der, der eigentlich Elektronik im Geländewagen hasst!

Benutzeravatar
smart580
Reserveradträger
Beiträge: 40
Registriert: Dienstag 5. September 2006, 12:15

Beitrag von smart580 » Sonntag 24. September 2006, 18:06

@Delphi:
Das mit dem tank ist so ein Problem. Bei meinem Frontera hätte man einen dünnen Zylindertank (rund 45 Litter brutto, also rund 250km Reichw.) hinter die Kupplung gekriegt. Jedoch gibt es wohl eine Zylindertanks für Unterboden (Auskunft meines Umrüsters) d.h. der Umrüster hätte erst noch ein Gestell und eine Verkleidung bauen müssen. Es gibt wohl nur Rundtanks (wie Radmuldentanks) für Unterboden.
Zum Thema Direkteinspritzung: Ich hatte ein Angebot für eine ICOM Anlage, jedoch auch mit Tank im Kofferraum, 2500 EUR. In Werl (wo wohnst du?) soll es einen Umrüster geben, der ggf den Benzintank ausbaut und durch einen kleineren ersetzt. Es könnten ggf sogar Steuerersparnisse dabei rausspringen. Bei Interesse sende ich dir gern die Adresse.

Hier ein paar Bilder meines Gasfronteras

Angefügt nach 5 Minuten:

Der Tankstutzen
Dateianhänge
3.jpg
Die breitere Seite der Rücksitzbank lässt sich noch umklappen. So sind auch größere Transporte kein Problem.
3.jpg (15.37 KiB) 7395 mal betrachtet
2.jpg
Der Tank passt gut unter die Kofferraumabdeckung
2.jpg (15.22 KiB) 7395 mal betrachtet
1.jpg
Der Motorraum
1.jpg (21.93 KiB) 7395 mal betrachtet
4.jpg
Ich wollte kein Loch im Blech meines Fronteras haben. Der Tankanschluss neben dem Benzinstutzen war meinem Umrüster aufgrund viel Kunststoff zu heikel. Deshalb kamen wir auf diese Lösung.
4.jpg (13.06 KiB) 7394 mal betrachtet

Benutzeravatar
Delphi
Böschungswinkelmesser
Beiträge: 127
Registriert: Sonntag 15. Januar 2006, 16:31

Beitrag von Delphi » Montag 25. September 2006, 14:32

schmio hat geschrieben: Wie der Fronti Sport von unten aussieht weiß ich nicht,aber ein Tank läßt sich sicher irgendwie ordnungsgemäß verbauen.
Auch den Benzintank verkleinern um Platz zu schaffen geht.
Ich glaube bei der Fa.Irmscher fäht ein Monterey damit rum.

Aber so leicht würde ich mich nicht geschlagen geben............ :D

Ich habe dir eine PN geschickt!

schmio
Moin!

Danke für den Tipp, allerdings sollte das doch schon ein wenig näher in/an NRW liegen, speziell für Nachjustierung/Service/etc. :) Oder ist meine Annahme nun falsch, das die Firma bei dir in der Gegend liegt?

Angefügt nach 10 Minuten:
4x4 driver hat geschrieben:Schau doch mal die Bilder im beigefügten Link an, das ist mein Sport und ich habe mir einen 2ten Benzintank eingebaut, da sollte doch auch ein Gastank passen.
Walter

http://forum.opel4x4.de/phpBB/viewtopic.php?t=4971
Ja, ich bin ja auch der Meinung das da ein Zylindertank mit ein paar dicken Stahl-Schellen an den Unterboden bzw. an diese starren Querverstrebungen passen müsste. Die Frage ist, wie nah darf der Auspuff am Tank dran sein wegen Hitze... ich meine zwar mich zu erinnern das es für so Problemfälle auch thermische Isolierungen für die Auspuffrohre gab, ähnlich die vom Heizungsbau die einfach ums Rohr gestülpt werden.

Platz ist da im Moment für so nen 40-50L Zylindertank, beim Ausbau des Benzintanks und Einbau eines neuen kleineren (wundert mich eh, da is scheinbar nen 50er Tank drin, die Tankanzeige hat ja die 60er Beschriftung. Bisher haben wir den noch nicht leer gefahren, als er mal soweit war das er nichtmal mehr ordentlich gezogen hat haben wir knapp 46L anner Tanke reingequetscht bekommen)
müsste da 30er Benzin und 80er Zylinder für Gas rein passen.

Unser Haus-KFZ-Fritze der sonst eigentlich alles super und günstig macht, war am rumjammern das beim Tankaus/umbau eine Komplettabnahme vom TÜV notwenig sei. Da hab ich ihm auch gesagt, das das ja bei anderen inklusive sei... oder machen die was anders? :)

Angefügt nach 11 Minuten:
smart580 hat geschrieben:@Delphi:
Das mit dem tank ist so ein Problem. Bei meinem Frontera hätte man einen dünnen Zylindertank (rund 45 Litter brutto, also rund 250km Reichw.) hinter die Kupplung gekriegt. Jedoch gibt es wohl eine Zylindertanks für Unterboden (Auskunft meines Umrüsters) d.h. der Umrüster hätte erst noch ein Gestell und eine Verkleidung bauen müssen. Es gibt wohl nur Rundtanks (wie Radmuldentanks) für Unterboden.
Zum Thema Direkteinspritzung: Ich hatte ein Angebot für eine ICOM Anlage, jedoch auch mit Tank im Kofferraum, 2500 EUR. In Werl (wo wohnst du?) soll es einen Umrüster geben, der ggf den Benzintank ausbaut und durch einen kleineren ersetzt. Es könnten ggf sogar Steuerersparnisse dabei rausspringen. Bei Interesse sende ich dir gern die Adresse.
Meiner einer kommt aus Oberhausen/NRW. :)
Wie gesagt, eine Direkteinspritzeranlage sollte es schon sein, für den Fall das mal schwere Anhänger gezogen werden (das ist schon mit 136PS am Hang manchmal nich sooo einfach) wäre da ein Leistungsverlust nich so schön, ausserdem soll ja (zumindest bei der Anlage von Vialle, wie das bei ICOM ist weiß ich bisher nicht) die ganze Einstellungssache wegfallen..?

Deine Anlage dort ist noch mit Verdampfer, oder? Zumindest konnte ich in dem Briefmarkenfoto was von "Filter" lesen, und die Direkteinspritzer brauchen doch keinen Gasfilter mehr?

Und von wegen Steuerersparnis: war das nicht beim Umbau auf Monovalent? Also mit Mini-10L-Tank für Benzin zum starten? Das würd sich hier nich lohnen, das LPG-Tanknetz hier ist noch nicht so supi, sind zwar nur 800m bis zur nächsten Tanke mit Gas, aber die ist im Umkreis von 15km die einzige... :P 30-40L Sprit und so nen 80L Gastank wäre schon das Ideal. Leider fällt das ras den Kofferraum mit Tanks zuzumachen, im Sport ist so kaum noch Platz, neulich erst wieder gemerkt als wir einen Fernseher abgeholt haben, der hat dann mal eben die komplette Rückbank mit eingenommen... :) Daher, wenn da einer erst noch ne Halterung schweissen muss: von mir aus. Solang er weiß was er da macht solls mir recht sein. Wie ich ja oben schon geschrieben hab sollte so nen 80-90L Zylindertank noch hinpassen, wenn die Hitze vom Auspuff wurscht ist bzw. man den an der Stelle (sind so 30-40cm, da wo er in der Mitte vom Auto nach rechts zum Pott abknickt) isoliert.

Kannst du mir die Fotos mal in größer schicken? Das vom Motor ist zum Beispiel interessant. User KFZ-Mensch meinte, es gäb für den Motor keine passende Ansaugbrücke oder man könnte die Düsen da nicht einbauen oder was er sich nich ausse Finger gesogen hat. Ich bin ja der Meinung er kneift nur weil er für den Schrott den er macht, haften muss. :)

Benutzeravatar
schmio
Seilwindenheld
Beiträge: 665
Registriert: Sonntag 27. Januar 2002, 01:00
Kontaktdaten:

Beitrag von schmio » Montag 25. September 2006, 19:53

Hallo!

@delphi

Die Firma sitzt nicht bei mir in der Nähe.
Sonst wäre ich schon dort gewesen.................. :funny: :funny: :funny:

Es gibt auch Zylindertanks für die Unterflurmontage.

Zum Leistungsverlust:
Ich kann nicht sagen,daß mein Fronti merkbar weniger Leistung hat,auch nicht mit WoWa (1600kg und beladen für den Urlaub!).
Von daher glaube ich nicht,daß du nicht mehr vom Fleck kommst.......... :funny: :funny:

Außerdem ist der Leistungsverlust eine "mögliche Erscheinung",also nicht jedes Auto hat mit einer nachgerüsteten Gasanlage sofort einen Leistungsverlust,sondern das hängt von verschiedenen Faktoren ab,z.B. welcher Autotyp,welche Anlage,wie verbaut worden ist usw.

Wie du schon hier schreibst,wenn der Umrüster schon anfängt mit : Naja und Ansaugbrücke und mal gucken und so...........
Die Gasdüsen müssen genau sitzen,da machen 5mm schon viel aus über geht oder geht nicht................

Einen Filter hast du auch bei einer Direkteinspritzung,nur eben nicht so einen.........
Wenn du dir das Gas ungefiltert in den Motor jagst,wirst du nicht lange Freude haben...
Zugesetzte Düsen/Schläuche usw.


Bis dann!

Schmio
Es wird immer komplizierter,das Leben einfach zu gestalten.......
Stau ist nur hinten blöd-vorne geht`s...

Benutzeravatar
smart580
Reserveradträger
Beiträge: 40
Registriert: Dienstag 5. September 2006, 12:15

Beitrag von smart580 » Dienstag 26. September 2006, 12:36

@delphi:
Das mit der Ansaugbrücke etc ist Quatsch. Jeder Benziner, außer Direkteinspritzer, lässt sich auf Gas umrüsten. Und auch bei den Direkteinspritzern soll Vialle mitlerweile eine Lösung haben.
Zwecks Umrüstung: Wenn schon ein neuer, kleinerer Benzintank, dann sollte man auch ein monovalentes Fahrzeug bauen, um die Steuerersparnis mitzunehmen. D.h. 14,9 Liter Benzin, Rest Gas. Wend dich in dieser Sache mal per Mail an http://www.merlin-autogas.de/ . Die sitzen in Werl und verbauen auch flüssigeinspritzer. Jedoch wird durch die Pumpe im Tank (bei direkteinspritzern) die Reichweite des Gastanks weiter geschmälert. Nicht zuletzt deshalb habe ich mich wieder für eine Verdampferanlage entschieden. Meinen Wagen habe ich bei Auto Dicke www.dicke-kfz.de umrüsten lassen. Das Fahrzeug fährt sich sehr gut, quasi ohne Leistungsverlust und Mehrverbrauch. Ich brauch rund 12 Liter Gas /100km.
Das Foto hab ich nochmal angehängt!
Dateianhänge
1.jpg
Motor
1.jpg (44.73 KiB) 7343 mal betrachtet

Benutzeravatar
MV
Schlammlochbezwinger
Beiträge: 536
Registriert: Dienstag 24. Januar 2006, 11:13

Beitrag von MV » Mittwoch 11. Oktober 2006, 09:41

hy,

ich spiele schon mehrere Wochen mit dem Gedanken meinen Frontera 3,2 auf LPG umzurüsten. Habe inzwischen auch schon mehrere Angebote vorliegen. Der günstigste liegt bei 2900 Euro. Ist doch ziemlich happig finde ich.

Hat jemand Erfahrungen mit "polnischer Umrüstung" , z.B. : www.gib-gas-mit-autogas.de ?

sonstige Erfahrungen / Umrüst-Tipps die mir weiterhelfen können ?

Benutzeravatar
schmio
Seilwindenheld
Beiträge: 665
Registriert: Sonntag 27. Januar 2002, 01:00
Kontaktdaten:

Beitrag von schmio » Mittwoch 11. Oktober 2006, 22:11

Hallo MV!

Also das sollte auch günstiger gehen.
Ist allerdings immer abhängig von der Anlage (Hersteller usw.).
Ich habe 2550 eu bezahlt.Inkl. Abnahme usw.

Umrüsten in Polen o.ä.:
Ja,da sparst du sicher bei der Umrüstung erst mal Geld,da gebe ich dir Recht.
Und es gibt sicher auch Firmen,die ordentliche Arbeit machen,aber der eigentliche Knackpunkt liegt woanders.

Was machst du,wenn du ein Problem mit der Anlage hast? :crazy:
Wie weit mußt du dann zu "deinem" Umrüster fahren? hmm
Sprechen die auch deine Sprache am Telefon,wenn du eine Frage hast?
Was verstehen die unter Garantie/Gewährleistung?
...usw. und sofort......

Die Anlage wird in Polen (z.B.) eingebaut,aber eine Abnahme muß in Deutschland erfolgen.
Da gehts meistens schon los,mit den Protokollen.
Nicht alles wird vom deutschen TÜV akzeptiert.

Es gibt auf jeden Fall viele,die in Polen umgerüstet haben und bei denen auch alles geklappt hat,aber es gibt auf jeden Fall genauso viele,die absolut daneben gegriffen haben und mehr draufgelegt haben,als sie vorher gespart haben.

Wenn was mit der Anlage nicht funktioniert,fährst du normalerweise zu deinem Umrüster,wenn der aber z.B. in Polen sitzt,dann gehts schon los...........Und finde mal hier eine Werkstatt,die sich dann um dich kümmert.Und wenn,dann nur gegen Bares,was ich verstehen kann.

Ich will niemandem davon abhalten,sein Auto im Ausland umrüsten zu lassen,man sollte aber nicht nur das Geld sehen,sondern auch die Probleme,die hinterher auftreten können. :meinung:

Mein Fronti geht am Freitag zur ersten Inspektion,weil ich die Anlage jetzt ein Jahr drin habe.
Ich habe am Mo angerufen und am Freitagfrüh stelle ich ihn hin und Abends hole ich ihn wieder ab.
Einfacher gehts nicht.............

Stöbere mal in den einschlägigen Internet-Foren,da wird sehr viel über das Thema "Umrüsten im Ausland" diskutiert,mit sehr viel für und wieder.

Hier mal eine Sache,was nicht gerade beruhigend klingt.........
http://www.autogas-boerse.de/forum/boar ... ba50e78503

.......im übrigen fährt man bis zur Abnahme und Eintragung der Anlage ohne Allgem Betriebserlaubnis für das Fahrzeug...........

Was ich allerdings sehr begrüße ist,daß du umrüsten lassen willst!!!!!!!!!!!!! :freak: :freak: :freak:

schmio
Es wird immer komplizierter,das Leben einfach zu gestalten.......
Stau ist nur hinten blöd-vorne geht`s...

Benutzeravatar
MV
Schlammlochbezwinger
Beiträge: 536
Registriert: Dienstag 24. Januar 2006, 11:13

Beitrag von MV » Donnerstag 12. Oktober 2006, 07:17

hy schmio,

erstmal danke für die ausführliche Antwort !

zweifel hatte ich natürlich schon, ob das alles ohne Probleme klappen kann. Das mit Polen hat halt Google ausgespuckt- und der Preisunterschied hmm

werde ich wohl weiter Ausschau halten nach einem Deutschen umrüster.

Meistens werden Anlagen von Prins und BRC angeboten- sind das die gängigsten, besten , die am weitesten verbreiteten ?

Benutzeravatar
schmio
Seilwindenheld
Beiträge: 665
Registriert: Sonntag 27. Januar 2002, 01:00
Kontaktdaten:

Beitrag von schmio » Donnerstag 12. Oktober 2006, 17:45

Hallo MV!

Ja ,der Preisunterschied ist,wie schon gesagt,manchmal ganz schön verlockend...............
Es sind ja nicht nur 100 eu`s .
Aber ich habe mich auch entschieden,hier in meiner Nähe umrüsten zu lassen,obwohl ich es ja nicht ganz so weit nach Polen habe.

Die Frage,welche Anlage die Beste ist,kann ich dir und wird dir auch kein anderer beantworten können.
Diese Frage wird sehr oft im Autogasforum gestellt,aber eine eindeutige Atnwort gibt es nicht.
Es hängt auch vom Fahrzeug ab.Nicht jede Anlage ist optimal für jedes Auto.
Das sind aber nur Erfahrungswerte der einzelnen Umrüster und keine belegten oder vorgeschriebenen Dinge vom Hersteller.

Jeder Umrüster versucht natürlich seine Anlagen an den Mann zu bringen,daß ich nicht anders als mit anderen Dingen..................

Welche Anlage am häufigsten verbaut wird ist auch nicht nachgewiesen,es gab mal im Forum eine inoffizielle Statistik und da war Prins eben ganz oben.

Wenn mein Umrüster Prins oder eine andere Anlage eingebaut hätte,hätte ich auch diese einbauen lassen.
Im übrigen stand das erste Angebot meines Umrüsters auch bei über 2800 eu`s,aber man kann ja auch mal mit dem Umrüster reden.......... :funny: :funny:

schmio
Es wird immer komplizierter,das Leben einfach zu gestalten.......
Stau ist nur hinten blöd-vorne geht`s...

Benutzeravatar
smart580
Reserveradträger
Beiträge: 40
Registriert: Dienstag 5. September 2006, 12:15

Beitrag von smart580 » Freitag 13. Oktober 2006, 15:10

Der springende Punkt ist auch nicht der, welche Anlage du nimmst, sondern wie oft die Anlage bei dem Umrüster verbaut wurde bzw. wie viel Erfahrung der umrüster mit der Einstellung der Anlage hat.
Dann gibts ja bekanntlicherweise verschiedene Anlagentypen.
Zuerst die venturianlagen, die günstigsten und am schwierigsten einstellbaren Anlagen, relativ hoher Mehrverbrauch un Leistungsverlust. Bis Euro 2.
Dann gibts Teilsequenzielle Anlagen. Kosten beim 4-zylinder rund 2000-2400 EUR. Relativ schwierig einstellbar jedoch wenig mehrverbrauch und wenig leistungsverlust. Bis Euro 3.
Dann gibts die Vollsequenziellen Anlagen. Kosten ähnlich wie bei teilsequeniziellen, jedoch einfacher einzustellen. Die Anlagen benötigen die OBD des Fahrzeugs. Leistungsverlust und Mehrverbrauch wie bei der teilsequenziellen. Bis Euro 4.
Und dann hätten wir da noch die flüssig einsprizenden Anlagen (ICOM und Vialle). Kostenpunkt rund 2500 EURO beim 4 Zylinder. Es soll eine Leitungssteigerung (!) und fast kein Mehrverbrauch geben. Jedoch ist bei diesen Anlagen im Tank eine Pumpe, wodurch natürlich die Reichweite sinkt.

Generell kann man sagen, besser eine gut eingestellte vollsequenzielle Anlage als eine schlecht eingestellte flüssig einspritzende. Und grad bei neueren Fahrzeuge sollte der umrüster nah dabei sein, da es schon mal vorkommen kann, dass die OBD Leuchte an geht, obwohl der Wagen gut läuft. Bei meinem war das z.B. der Fall. Ein Paramenter wurde verstellt und schon funzte das wieder...

Hajos
Frischfleisch
Beiträge: 2
Registriert: Sonntag 19. November 2006, 12:27

Beitrag von Hajos » Sonntag 19. November 2006, 12:46

Meine Frontera Bj 1994 2.4i beim 120000km umgerüstetfür lpg autogas seit dem 60000 km gelaufen.Ich hab damit kein probleme gehabt.Verbrauch bei normalen fahrt autobahn 110-120 13l gaz pro 100 km.Stadt fast geiche vie mit benzin.Tut mir leid für meine schlechte deutsch kentnis.

Benutzeravatar
MV
Schlammlochbezwinger
Beiträge: 536
Registriert: Dienstag 24. Januar 2006, 11:13

Beitrag von MV » Freitag 24. November 2006, 14:37

hy @ all !

habe nun meinen Umrüster gefunden. Ist in der Nähe von Pforzheim und hat schon mehrmals dieses Auto umgerüstet. Das ganze soll inkl. TÜv- Abnahme und erster Tankfüllung 2250 Euro kosten. Ich denke der Preis geht in Ordnung. Termin habe ich am 04.12.06.
Werde Berichten wie´s mir und Auto ergangen ist.

Bis dann

Benutzeravatar
schmio
Seilwindenheld
Beiträge: 665
Registriert: Sonntag 27. Januar 2002, 01:00
Kontaktdaten:

Beitrag von schmio » Freitag 24. November 2006, 22:35

Hallo MV!

Na dann mal los!!!!!!!!!!!
Wirst sehen,das funktioniert............... :D :D

Kannst du schon etwas genauere Angaben über die Anlage machen?
Hersteller,Tankgröße usw.


Wenn dein Umrüster schon Fronti`s umgerüstet hat,dann denke ich mal,dürfte es keine Probleme geben.

Der Preis ist für einen 6 Zylinder sehr gut,finde ich,zumahl TÜV und Erstbetankung mit drin ist.

Noch ein Tip:
Frage mal nach ob er die beiden Ansaugbrücken auch wirklich ausbaut,um die Einspritzdüsen für das Gas einzubohren.Das sollte unbedingt gemacht werden.Es gibt aber auch "Spezialisten" die meinen das geht schon so,oder wollen die Späne beim bohren absaugen usw...... :crazy: :crazy:
Sollten die Ansaugbrücken ausgebaut werden,dann brauchst du 3 neue Dichtungen,die zusammen um die 90 eu`s kosten.Wenn die dann im Preis auch schon mit drin sind,dann hast du aber ein "Schnäppchenpreis"........ :funny: :funny: :funny:

Dichtungen beim FOH
1x5850656
2x0850524
(müssen aber meistens bestellt werden,weil für den V6 kaum ein FOH was daliegen hat :( :( :( )



@hajos
Mach doch mal ein paar nähere Angaben zu deiner Gasanlage-Hersteller usw.


schmio
Es wird immer komplizierter,das Leben einfach zu gestalten.......
Stau ist nur hinten blöd-vorne geht`s...

Benutzeravatar
MV
Schlammlochbezwinger
Beiträge: 536
Registriert: Dienstag 24. Januar 2006, 11:13

Beitrag von MV » Samstag 25. November 2006, 06:42

Es ist eine Prins mit 90 Liter Zylindertank, der längs auf der linken Seite des Kofferraums eingebaut wird.

Danke für den Tipp mit der Ansaugbrücke. Wer´d ich nachfragen- aber wieso brauche ich 3 Dichtungen hmm

Benutzeravatar
schmio
Seilwindenheld
Beiträge: 665
Registriert: Sonntag 27. Januar 2002, 01:00
Kontaktdaten:

Beitrag von schmio » Samstag 25. November 2006, 21:16

Hallo!

Nur kurz-feiern gerade Kindergeburtstag................. :D :D

Eine für jede Ansaugbrücke-der 6 Zylinder hat nun mal zwei davon........Linker Zylinderblock und rechter Zylinderblock....
Und eine für die Luftansaugung (welche dann auf die beiden Zylinderblöcke verteilt werden)-das ist das große Teil unter deiner V6 Plasteabdeckung.
Bilder gibts morgen................. :funny: :funny:

Bis dann!

schmio
Es wird immer komplizierter,das Leben einfach zu gestalten.......
Stau ist nur hinten blöd-vorne geht`s...

Benutzeravatar
MV
Schlammlochbezwinger
Beiträge: 536
Registriert: Dienstag 24. Januar 2006, 11:13

Beitrag von MV » Montag 4. Dezember 2006, 11:19

So Leute,

es ist soweit, habe mein bestes Stück nach Pforzheim ( ca. 120 km von mir entfernt ) weggebracht um eine Prins- Anlage einbauen zu lassen. Schon am Mittwoch könnte ich den Fronti wieder abholen, mach ich aber nicht. Hole ihn erst am Sonntag ab, da ich gleich weiterfahren möchte nach Speyer ins Museum.
Jetzt muss ich schweren Herzens mit dem Peugeot fahren. :-?
Werde dann nächste Woche berichten und evtl. Fotos machen.

@schmio:

ja, die Dichtungen kommen auch neu rein. :wink:

Benutzeravatar
schmio
Seilwindenheld
Beiträge: 665
Registriert: Sonntag 27. Januar 2002, 01:00
Kontaktdaten:

Beitrag von schmio » Montag 4. Dezember 2006, 19:29

Hallo!

Dichtungen--gut!

...und jetzt sitzt du genauso rum und kannst es kaum erwarten,daß die Zeit rumgeht.................. :funny: :funny: :funny: :funny:
...beim abholen bist du total aufgeregt und nach einem halben Jahr ist es ganz normal und denkst dir:"Mensch das hätte man schon viel eher machen können"... :funny: :funny: :funny:
...aber dafür macht das tanken wieder ein mehr Spaß.....

schmio
Es wird immer komplizierter,das Leben einfach zu gestalten.......
Stau ist nur hinten blöd-vorne geht`s...

Benutzeravatar
Berndte
Ex-Admin
Beiträge: 2742
Registriert: Mittwoch 19. September 2001, 02:00
Kontaktdaten:

Beitrag von Berndte » Montag 4. Dezember 2006, 19:36

Hallo MV,

schön, dass du dich durchgerungen hast.
Für meinen Diesel gibts ja leider keinen Gasanschluss ;)

Wäre es dir möglich nach dem Umbau auch ein paar Detailfotos wie schmio und smart580 das gemacht haben. Eine genaue Kostenaufstellung wäre sicher auch für andere Interessenten ganz nützlich. Du kannst (wenn du zufrieden bist) auch gern eine Empfehlung für einen Händler oder Hersteller geben.

Gruss Bernd
if(ahnung = 0) {use SEARCH; use BRAIN; use GOOGLE; } else {make post}

* Bitte beachtet unsere FAQ und nutzt auch ab und zu die Suchfunktion.
* Lest euch bitte auch die Regeln durch und haltet euch daran.
* Wenn ihr Probleme habt einfach eine private Nachricht an mich schreiben.

Benutzeravatar
MV
Schlammlochbezwinger
Beiträge: 536
Registriert: Dienstag 24. Januar 2006, 11:13

Beitrag von MV » Dienstag 5. Dezember 2006, 07:45

hy

schmio:

ja- ich sitze tatsächlich auf Kohlen und könnte :wah:

morgen ist das Auto fertig und erst am Samstag oder Sonntag hole ich es ab.- steht ganz alleine in Pforzheim :o

berndte:

so ganz stimmt das mit dem Diesel nicht. Es besteht wohl schon heute die Umrüstung auf LPG beim Dieselfahrzeug. Dabei fährst du dann mit Diesel und LPG gleichzeitig. 40 % Diesel und 60 % LPG.
Soll wohl aber nicht rentabel sein. Außer dein Diesel braucht 20 Liter und mehr.

beste Grüße und in freudiger Erwartung :wink:

Michael

Benutzeravatar
smart580
Reserveradträger
Beiträge: 40
Registriert: Dienstag 5. September 2006, 12:15

Beitrag von smart580 » Dienstag 5. Dezember 2006, 16:23

MV hat geschrieben:hy
schmio:
ja- ich sitze tatsächlich auf Kohlen und könnte :wah:
morgen ist das Auto fertig und erst am Samstag oder Sonntag hole ich es ab.- steht ganz alleine in Pforzheim :o
berndte:
so ganz stimmt das mit dem Diesel nicht. Es besteht wohl schon heute die Umrüstung auf LPG beim Dieselfahrzeug. Dabei fährst du dann mit Diesel und LPG gleichzeitig. 40 % Diesel und 60 % LPG.
Soll wohl aber nicht rentabel sein. Außer dein Diesel braucht 20 Liter und mehr.
beste Grüße und in freudiger Erwartung :wink:
Michael
Rentabel ist das schon! Die Frage ist nur wann...
Nicht nur, dass der Diesel Frontera weniger als Benzin bracht (ich tippe mal auf so 9 Liter Diesel, wären bei ner Umrüstung denn rund 3,5 Liter Diesel und 6 Liter Gas, würd ich mal tippen), sondern auch die laufenden Kosten (Steuern, Versicherungen) sind höher als beim Benziner. Ich denk mal daurch rentiert sich die Anlage erst jenseits der 60tkm Marke. Würd mich aber mal intressieren, ob damit schon mal jemand Erfahrungen gemacht hat.
Mein Schätzchen (Bilder siehe oben) hat jetzt summa sumarum 2300,00 Euro gekostet, inkl. 70 Liter Gastank, Anlage, Einbau, Abnahmen, 70 Liter Erstbetankung (!), Abgasgutachten, und die erste Inspektion (!). Ich komm da auf rund 22tkm, bis sich die Anlage gerechnet hat, also rund 1 1/2 Jahre. Und dann ist da noch die Wertsteigerung gegenüber einem reinen Benzinfahrzeug, die man auch mit einrechnen sollte.
Frontera B 2,2l 16V Bifuel Autogas!

Benutzeravatar
schmio
Seilwindenheld
Beiträge: 665
Registriert: Sonntag 27. Januar 2002, 01:00
Kontaktdaten:

Beitrag von schmio » Dienstag 5. Dezember 2006, 21:22

Hallo!

@MV
Vorfreude ist doch die schönste Freude............
Wird schon alles gut gehen!!!!!!!!!!!!!!

@smart

So steht`s bei mir hinten dran.... :D :D


schmio
Dateianhänge
image144.jpg
image144.jpg (27.37 KiB) 7138 mal betrachtet
Es wird immer komplizierter,das Leben einfach zu gestalten.......
Stau ist nur hinten blöd-vorne geht`s...

Benutzeravatar
MV
Schlammlochbezwinger
Beiträge: 536
Registriert: Dienstag 24. Januar 2006, 11:13

Beitrag von MV » Montag 11. Dezember 2006, 06:51

So Leut,

gestern habe ich mein gutes Stück wieder abgeholt !

beim Umbau hat alles bestens geklappt und es wurde sogar ein 100 Liter Zylindertank auf der linken Seite des Kofferraumes in Längsrichtung eingebaut.

nach den ersten 250 km kann ich nur sagen :

T O P

Getankt wurden 90 Liter für 55 Euro, die der Umrüstbetrieb übernommen hat.

Bilder kann ich erst zu einer Tageszeit machen. Sobald ich dazu komme werde ich ein paar einstellen.
Ab jetzt geb ich GAS ! :funny: :funny: :funny:

Und danke an diejenigen, die mich bei der Entscheidungsfindung unterstützt haben.

Benutzeravatar
schmio
Seilwindenheld
Beiträge: 665
Registriert: Sonntag 27. Januar 2002, 01:00
Kontaktdaten:

Beitrag von schmio » Montag 11. Dezember 2006, 18:28

Hallo!

:freak: :freak: :freak: :freak:

schmio
Es wird immer komplizierter,das Leben einfach zu gestalten.......
Stau ist nur hinten blöd-vorne geht`s...

Benutzeravatar
smart580
Reserveradträger
Beiträge: 40
Registriert: Dienstag 5. September 2006, 12:15

Beitrag von smart580 » Dienstag 12. Dezember 2006, 12:53

MV hat geschrieben:So Leut,

gestern habe ich mein gutes Stück wieder abgeholt !

beim Umbau hat alles bestens geklappt und es wurde sogar ein 100 Liter Zylindertank auf der linken Seite des Kofferraumes in Längsrichtung eingebaut.

nach den ersten 250 km kann ich nur sagen :

T O P

Getankt wurden 90 Liter für 55 Euro, die der Umrüstbetrieb übernommen hat.

Bilder kann ich erst zu einer Tageszeit machen. Sobald ich dazu komme werde ich ein paar einstellen.
Ab jetzt geb ich GAS ! :funny: :funny: :funny:

Und danke an diejenigen, die mich bei der Entscheidungsfindung unterstützt haben.
Wo bleiben die Fotos?
Frontera B 2,2l 16V Bifuel Autogas!

Benutzeravatar
MV
Schlammlochbezwinger
Beiträge: 536
Registriert: Dienstag 24. Januar 2006, 11:13

AW: Fronti auf Gas umrüsten?

Beitrag von MV » Samstag 20. Januar 2007, 17:35

Hy,

konnte bisher keine Bilder machen, weil meine Kamera kamputt war. Jetzt bin ich schon 2 Stunden am tüfteln, wie man die Bilder klein kriegt. Jetzt habe ich es geschafft, kann aber nur 3 Bilder einstellen ?!

Angefügt nach 2 Minuten:

so, nun der Rest

Angefügt nach 3 Minuten:

aaaains hab ich noch
Dateianhänge
GAS 022xyz.jpg
Verkleidung bei offener Klappe
GAS 022xyz.jpg (18.33 KiB) 7063 mal betrachtet
GAS 021xyz.jpg
Verkleidung bei geschlossener Klappe
GAS 021xyz.jpg (25.16 KiB) 7063 mal betrachtet
GAS 020xyz.jpg
Einfüllstutzen
GAS 020xyz.jpg (19.58 KiB) 7063 mal betrachtet
GAS 024xyz.jpg
Verdampfer
GAS 024xyz.jpg (36.55 KiB) 7062 mal betrachtet
GAS 026xyz.jpg
Tankanzeige
GAS 026xyz.jpg (19.59 KiB) 7062 mal betrachtet
GAS 023xyz.jpg
Einspritzung
GAS 023xyz.jpg (33.16 KiB) 7062 mal betrachtet
GAS 025xyz.jpg
Steuergerät
GAS 025xyz.jpg (31.65 KiB) 7061 mal betrachtet

Google [Bot]

AW: Fronti auf Gas umrüsten?

Beitrag von Google [Bot] » Samstag 20. Januar 2007, 19:33

Herzlich Willkommen als weiterer Gas Fronty Fahrer,

Frei nach dem Motto "Gib Gas es macht Spaß"

Und das Tanken macht auch wieder mehr Spaß

Lg

Rüdiger

Benutzeravatar
Berndte
Ex-Admin
Beiträge: 2742
Registriert: Mittwoch 19. September 2001, 02:00
Kontaktdaten:

Re: AW: Fronti auf Gas umrüsten?

Beitrag von Berndte » Samstag 20. Januar 2007, 20:28

MV hat geschrieben:...Jetzt bin ich schon 2 Stunden am tüfteln, wie man die Bilder klein kriegt. Jetzt habe ich es geschafft, kann aber nur 3 Bilder einstellen ?!...
... oder man liest sich eben die Anleitung durch :oops:
http://forum.opel4x4.de/phpBB/viewtopic.php?t=3517
Direkt unter dem Texteingabefenster steht ja auch nochmal: Bilder über ImageShack hochladen (Anleitung HIER) mit entsprechendem Link zur Hilfe.
Das du maximal drei Bilder ins Forum hochladen kannst hat auch einen Sinn und nicht, wie man ihn umgeht :o .

Naja, nun sind sie ja drin...

Gruss Bernd

PS: Dein Spritmonitorbild ist auch kaputt.
if(ahnung = 0) {use SEARCH; use BRAIN; use GOOGLE; } else {make post}

* Bitte beachtet unsere FAQ und nutzt auch ab und zu die Suchfunktion.
* Lest euch bitte auch die Regeln durch und haltet euch daran.
* Wenn ihr Probleme habt einfach eine private Nachricht an mich schreiben.

Benutzeravatar
offroader
Böschungswinkelmesser
Beiträge: 145
Registriert: Donnerstag 29. Mai 2003, 13:51

AW: Fronti auf Gas umrüsten?

Beitrag von offroader » Donnerstag 8. März 2007, 19:34

Hey Leute,

Ab heute fährt mein Fronti auch auf Autogas !!! :funny: :freak: :funny:
Das ganze für 2750,-€ abzüglich 300 Tankgutschein. ( Förderung ) Hier mal ein Link : http://www.sw-greifswald.com/aktuelles/ ... rm=autogas

Gruß Matthias
Bild

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste