Frontera B mit Pflanzenöl

Erdgas? Biodiesel? Salatöl? Das hier ist das Forum für sowas!

Moderatoren: Der Ralf, karman911

mantom
Reserveradträger
Beiträge: 38
Registriert: Freitag 9. Dezember 2005, 12:29

Frontera B mit Pflanzenöl

Beitrag von mantom » Montag 21. Januar 2008, 10:13

Hallo zusammen!
In einem älteren Thread hatte schon ein mal jemand gefragt ob es Umbausätze für den Frontera auf Pöl gibt. Es gibt einen bei Firma Elsbeth,ich fahre auch seit über einen Jahr Pöl aber mit einer anderen Anlage . Ich fahre mit einer Eintanklösung,bei Elsbeth kriegt man eine Zweitankanlage. Man kann auch Pöl und Diesel mischen, aber man muss darauf achten das im Winter das Mischungsverhältnis geändert wird.

Im Sommer kann bis zu 70% Pöl beigemischt werden ,bei unter 0 Grad würde ich maximal 20% Pöl beimischen .

Benutzeravatar
Lukray
Überrollkäfigtester
Beiträge: 976
Registriert: Dienstag 3. Oktober 2006, 17:39

AW: Frontera B mit Pflanzenöl

Beitrag von Lukray » Donnerstag 20. März 2008, 09:15

in einer oldi-schlepperzeitschrift fand ich folgende hinweise zur problematik pflanzenöl und biodiesel/rme.


zitat
pflanzenöl fahren ganz ohne umbau

....wie viel prozent diesel zugemischt werden müssen,kann man mit einer mathematisch völlig unkorrekten faustformel überschlagen:aussentemperatur plus 40 gleich dem pöl-anteil.

Beispiel:eine aussentemperatur von 25°C plus 40 ergibt einen pölanteil von 65 %
bei 0°C wäre der pölanteil immer noch 40%
zitat ende

Achtung:bei bosch einspritzpumpen mit 30 rechnen



im vorigen jahr hab ich den fronti so bewegt,allerdings nie dieses mischungsverhältnis missachtet.
im späten herbst dann habe ich kein rapsöl mehr zugemischt,sicher ist sicher!beim abgastest gab es keinerlei probleme trotz 60%pöl,der prüfer bemerkte es nur am "frittenduft"nicht an den messwerten.


besser ist eine 2 tank-lösung,die versierte bastler mit geringen materialkosten selbst einbauen können.

bei den derzeitigen kraftstoffpreisen,die mit sicherheit noch lange nicht das klettern verlernen werden ist das pöl-fahren/zumischen eine kostengünstige alternative(für mich sowieso :wink: :frech: :wink: ).
für die umwelt tut man auch etwas,da sich pflanzenöl (fast) co²-neutral verhält


gruß lutz

Benutzeravatar
Timmi001
Buckelpistencrack
Beiträge: 411
Registriert: Dienstag 9. Januar 2007, 19:16
Kontaktdaten:

Re: AW: Frontera B mit Pflanzenöl

Beitrag von Timmi001 » Donnerstag 20. März 2008, 11:56

Lukray hat geschrieben:
besser ist eine 2 tank-lösung,die versierte bastler mit geringen materialkosten selbst einbauen können.

bei den derzeitigen kraftstoffpreisen,die mit sicherheit noch lange nicht das klettern verlernen werden ist das pöl-fahren/zumischen eine kostengünstige alternative(für mich sowieso :wink: :frech: :wink: ).
für die umwelt tut man auch etwas,da sich pflanzenöl (fast) co²-neutral verhält


gruß lutz

Die Frage ist ob sich so nen umbau noch lohnt denn der Pöl-preis ist auch nicht gerade am sinken!:wand:
Wer zur Hölle will muss wie der Teufel fahren.. !!

Benutzeravatar
ragnaroek
Chefmechaniker
Beiträge: 180
Registriert: Donnerstag 28. Februar 2008, 03:06
Kontaktdaten:

AW: Frontera B mit Pflanzenöl

Beitrag von ragnaroek » Samstag 22. März 2008, 00:37

Fahre selbst einen 2.2 DTI und spiele seit längerem mit diesem Gedanken, jedoch favorisiere auch ich eher das Zweitanksystem, wobei ich den Orginaltank mit Pöl und einen Zusatztank aus dem Bootshandel mit ca 12 - 15 Liter betreiben möchte. fahre im Jahr so um die 25 tkm und hier lohnt sich bereits eine eigene Tankstelle( Industrietank auf Europalette mit Zapfanlage) Da das Pöl nicht unter das Gefahrengutgesetz fällt sondern ins Lebensmittel- ist die Lagerung auch bei dieser Menge gesetzlich erlaubt.
Das Problem ist eher das gefürchtete Ausflocken des Parafinanteils. Habe diesen Winter zu Versuchszwecken eine orginalverschlossene handelsübliche 1L Ölflasche im Auto gelassen und nicht wie sonst Drinnen(TG), sondern bei Minusgraden draußen geparkt. Die Flasche war bis zum Erreichen den Partialdrucks/=Sättigungsdruck) ausgflockt(=milchig), nur der obere Teil war "normal".
Danach brachte ich die Flasche ins Warme, dadurch veränderte sich zwar die Viskosität wieder, erreichte aber den ursprünglichen Zustand nicht mehr.
Was darauf schliessen läßt, daß auch das Verbringen des Fahrzeugs in den wärmeren Garagenraum nichts am Umstand, daß man den gesamten Inhalt Wechseln muß, ändert.
Trotzdem werde ich den Umbau wagen um wenigsten im Sommer den Geldbeutel ein wenig zu schonen.
Werde weiter berichten
Liegt der Volvo doch zu flach,
wird der Fronti wach.

Benutzeravatar
Lukray
Überrollkäfigtester
Beiträge: 976
Registriert: Dienstag 3. Oktober 2006, 17:39

AW: Frontera B mit Pflanzenöl

Beitrag von Lukray » Sonntag 23. März 2008, 17:05

hallo

ja,der pölpreis steigt auch mit,den ab januar 08 werden alternative kraftstoffe in einer höheren stufe besteuert.unser allseits geliebter vater staat möchte natürlich auch von diesem kuchen ein bisserl was abbekommen. grr grr :wand: :wand: wahh wahh


:meinung: :meinung: :meinung: im moment (schwarz/rot)hat die lobby der mineralölfirmen viel mehr einfluß auf die "alternativen kraftstoffe",die ja ein konkurenzprodukt darstellen.im moment stehen ca.80%
der biodieselanlagen in deutschland still(die mit rot/grün millionenschwer gefördert wurden),da kein absatz mehr vorhanden ist.dies liegt an den derzeitigen biodiesel-preisen und den zumischungsbestimmungen.den prozentualen anteil der zumischungen von biodiesel zum mineraldiesel beziehen die ölmultis nicht vom einheimischen markt,sondern von ausländischen minderwertigen ölprodukten.diese werden zb.aus südamerika bezogen,wo die problematik abholzung und monokultur besteht.das dieser krftstoff nicht "öko und bio"ist leuchtet wohl ein. :meinung: :meinung: :meinung:


@ragnaroek

vermutlicherweise wird das speiseöl nicht entschleimt,so das das "zeug"ausflockt.

bei der pöl-herstellung wird nach dem rapsölpressen das gewonnene"rohöl" in zentrifugen mittels eines chemisch/physikalischem prozesses in "reinöl" veredelt.hier besteht die gefahr des ausflockens nicht mehr.


gruß lutz

Benutzeravatar
ragnaroek
Chefmechaniker
Beiträge: 180
Registriert: Donnerstag 28. Februar 2008, 03:06
Kontaktdaten:

AW: Frontera B mit Pflanzenöl

Beitrag von ragnaroek » Montag 24. März 2008, 23:41

Danke,
das habe ich nicht gewußt, dachte könnte jedes Öl, somit auch billiges Salatöl verwenden.
Liegt der Volvo doch zu flach,
wird der Fronti wach.

Benutzeravatar
Lukray
Überrollkäfigtester
Beiträge: 976
Registriert: Dienstag 3. Oktober 2006, 17:39

AW: Frontera B mit Pflanzenöl

Beitrag von Lukray » Dienstag 1. April 2008, 00:36

hallo,

im prinzip kannst man auch jedes "billige salatöl"verwenden.chemisch gebundene energie ist in jedem öl vorhanden.da jedes gewonnene pflanzenöl jedoch ein "verfallsdatum"besitzt" und stark temperaturabhängig ist,sollte man beide parameter beim pöl-tanken beachten.



noch ein hinweis:

pflanzenöl wird aus verschiedenen ausgangsprodukten hergestellt.es gibt u.a.

rapsöl,sonnenblumenöl,palmöl usw...........

diese öle besitzen verschieden lange kettenstrukturen in ihrer chemischen zusammensetzung.

kurzkettige öle(zb rapsöl) sind besser geeignet,da die viskosität höher ist als bei anderen ölen mit langen kettenstrukturen.sie sind fließfähiger(gut für unser einspritzsystem)und zündwilliger(was die "schlechtere"verbrennung von pöl im gegensatz zu diesel um einiges abmindert).

pöl ist ein ausgangsprodukt zur herstellung von biodiesel.bei biodiesel (u.a. rme=rapsmethylester)
werden die chemischen strukturen des öles so verändert,daß das 3-strängige molekül (ester)
in drei 1-strängige moleküle umgewandelt wird.somit wird es wiederum noch fließfähiger(nahe der dieselviskosität).
großer nachteil der aktion---------es entstehen "offene"bindungen,die den biodiesel so agressiv gegenüber nicht geeigneten materialien macht.

vorher

:wink: :wink: :wink: :wink: :wink: :wink: ..................... :wink:
:wink:
:wink: :wink: :wink: :wink: :wink: :wink: .................... :wink: = pöl
:wink:
:wink: :wink: :wink: :wink: :wink: :wink: ..................... :wink:

nacher

:oops: :wink: :wink: :wink: :wink: :wink: ....................... :oops:

:oops: :wink: :wink: :wink: :wink: :wink: ....................... :oops: = ester

:oops: :wink: :wink: :wink: :wink: :wink: ........................ :oops:


mein persönlicher eindruck vom anteiligen pöl-fahren:

der motor läuft ruhiger,das nageln der maschine wird geringer (fast wie beim vorkammermotor :wink: ).das ganze ist auf die "langsamere"verbrennung" des treibstoffgemisches zurückzuführen.


gruß lutz

Benutzeravatar
Lukray
Überrollkäfigtester
Beiträge: 976
Registriert: Dienstag 3. Oktober 2006, 17:39

AW: Frontera B mit Pflanzenöl

Beitrag von Lukray » Sonntag 4. Mai 2008, 22:09

hallo dieselsparfüchse :wink:

hier mal ein link zur umrüstung auf eine 2 tank-lösung:


www.heipro.de


hier wird ein umbausatz für knappe 600€ angeboten.die sache sieht recht

professionell aus.in den umgebauten referenzfahrzeugen sind u.a.auch die

frontis 2.5TD,2,8TDI u 2,3D.leider fehlt hier der 2,2DTI :wand: :wand: .die

darin verbaute einspritzpumpe bosch vp44 :wah: ist nicht direkt für diesen

umbau geeignet.heipro und vertragswerkstätten können aber

diesen umbau vornehmen.

was haltet ihr davon? hmm

schöne grüße lutz


Benutzeravatar
Timmi001
Buckelpistencrack
Beiträge: 411
Registriert: Dienstag 9. Januar 2007, 19:16
Kontaktdaten:

AW: Frontera B mit Pflanzenöl

Beitrag von Timmi001 » Sonntag 4. Mai 2008, 22:18

ach der umbau lohnt doch kaum noch ! der pöl-preis wird immer weiter an den Dieselpreis angepasst um die fehlenden Steuereinnahmen aus dem logistikbereich wieder auszugleichen !!!
Wer zur Hölle will muss wie der Teufel fahren.. !!

Mc Fly
Überrollkäfigtester
Beiträge: 1561
Registriert: Dienstag 4. Dezember 2007, 11:10

AW: Frontera B mit Pflanzenöl

Beitrag von Mc Fly » Sonntag 4. Mai 2008, 22:38

Jep! Meinste die Regierung läßt sich das entgehen??? Und genau das wird auch passieren mit Gas irgendwann!
Freie Bahn mit Marzipan!

Benutzeravatar
Timmi001
Buckelpistencrack
Beiträge: 411
Registriert: Dienstag 9. Januar 2007, 19:16
Kontaktdaten:

AW: Frontera B mit Pflanzenöl

Beitrag von Timmi001 » Sonntag 4. Mai 2008, 23:08

glaub man die werden sich nichts entgehen lassen nur doof das sie sich mit dem autogas bis 2018 nen eigentor geschossen haben ! was danach kommt da will ich gar nicht dran denken !!! :wand: :wand:
Wer zur Hölle will muss wie der Teufel fahren.. !!

Benutzeravatar
Lukray
Überrollkäfigtester
Beiträge: 976
Registriert: Dienstag 3. Oktober 2006, 17:39

AW: Frontera B mit Pflanzenöl

Beitrag von Lukray » Montag 5. Mai 2008, 21:42

hallo timmi,

wie meinst du denn das,mit den fehlenden einkommen aus dem logistikbereich??? hmm hmm

:meinung: ich möchte dich wirklich nicht entmutigen,aber da ich persönlich diesen von lobbys gesteuerten

marionetten nicht mehr traue,ist für mich das jahr 2018 in bezug auf autogas ein recht

schwammiges datum :meinung:

ein regierungswechsel und schwupps.........aus ist es mit der steuervergünstigung wahh wahh :wand:

die geier warten nur darauf,das genug "opfer"ihr fahrzeug umgerüstet haben...............

genieße jetzt deine "schonzeit" :wink: :frech: :lol2:

nimm´s mir bitte nicht für übel,vieleicht kommt auch alles noch ganz anders,wovon wir

alle noch nichts ahnen.............. :wah: :wah: :wah:


schönen gruß lutz



Benutzeravatar
Timmi001
Buckelpistencrack
Beiträge: 411
Registriert: Dienstag 9. Januar 2007, 19:16
Kontaktdaten:

AW: Frontera B mit Pflanzenöl

Beitrag von Timmi001 » Montag 5. Mai 2008, 22:52

Als wir vor knapp drei Jahren unsere Lkw´s auf Pöl umrüsten leißen sind wir auch in dem großen boom

der umrüsterei mitgeschwommen weil der lieter damals schlappe 0,65 € gekostet hat ! Mitlerweile liebt

der preis bei 1,05 € plus steuer wenn man letzt den mehrverbrauch hinzurechnet und die halbierten

Wartungsintervalle mit einberechnet so lohnt es sich nicht meh nen Lkw mit Pöl zu betreiben ! Teilweise

kostet das Pöl genausoviel wie Diesel !

So und ratet mal wieso das zeug so teuer geworden ist !? Ich sag nur "STEUERN" !!!
Wer zur Hölle will muss wie der Teufel fahren.. !!

Benutzeravatar
Lukray
Überrollkäfigtester
Beiträge: 976
Registriert: Dienstag 3. Oktober 2006, 17:39

AW: Frontera B mit Pflanzenöl

Beitrag von Lukray » Dienstag 6. Mai 2008, 21:52

hallo,

man kann einen zeitlichen(ca 3 jahre) zusammenhang sehen..........
.......regierungswechsel=interessenwechsel

rot/GRÜN zu SCHWARZ/rot hmm hmm hmm hmm :wah: :wah: :wah:

alles nur ein politikum............und timmi hat natürlich recht

STEUERN braucht der staat um die hungrigen

mäuler in politik und wirtschaft zu stopfen wahh :wand: wahh grr :wand: :wah: grr



schönen gruß lutz

Benutzeravatar
ragnaroek
Chefmechaniker
Beiträge: 180
Registriert: Donnerstag 28. Februar 2008, 03:06
Kontaktdaten:

Re: AW: Frontera B mit Pflanzenöl

Beitrag von ragnaroek » Montag 2. Juni 2008, 23:17

Lukray hat geschrieben: zitat
pflanzenöl fahren ganz ohne umbau

....wie viel prozent diesel zugemischt werden müssen,kann man mit einer mathematisch völlig unkorrekten faustformel überschlagen:aussentemperatur plus 40 gleich dem pöl-anteil.

Beispiel:eine aussentemperatur von 25°C plus 40 ergibt einen pölanteil von 65 %
bei 0°C wäre der pölanteil immer noch 40%
zitat ende

Achtung:bei bosch einspritzpumpen mit 30 rechnen
Schon oft darüber geschrieben, aber Kit leider noch nicht erhalten. Doch diesmal juckte es zuviel und ich habs probiert. Des öferteren habe ich mir Lukray`s Tipp notiert, doch bis zum Samstag nie ausprobiert.

Außentemperatur 28°C + 30 = 58 abgerundet auf 50% und rein damit....

war damit am WE in Tirol und übern Zirler Berg Richtung Garmisch unterwegs.

Resultat: problemlos, sowohl das Starten in der Früh wie auch der Dauerbetrieb( Stadt, Landstrasse & Autobahn)

Das Öl habe ich in 10lt Gebinden in der Metro gekauft, dank MWST Rückerstattung € 1,00/lt. Gäbe es dort auch in größeren Gebinden, nur sind die ziemlich unhandlich. Das 10lt Gebinde hat einen Henkel und mit einem Trichter gings kleckerfrei in den Tank.

Grusz
Liegt der Volvo doch zu flach,
wird der Fronti wach.

Benutzeravatar
Lukray
Überrollkäfigtester
Beiträge: 976
Registriert: Dienstag 3. Oktober 2006, 17:39

AW: Frontera B mit Pflanzenöl

Beitrag von Lukray » Dienstag 3. Juni 2008, 23:49

hallo ragnaroek,

glückwunsch zur 1.bio-fahrt :wink: :smoke:

es wäre sehr nett von dir,wenn du den spritverbrauch mal im auge behalten würdest.

ich fahre im moment das gleiche verhältnis diesel/pöl 50%/50% und habe einen durchschnittsverbrauch bei sehr moderater fahrweise von 7,0 l/100km.der wert weicht vom bordcomputer etwas ab (7,4).dies führe ich auf die leicht erhöhte viskosität des gemisches zurück.
vermutlicherweise wird der durchflußmengenmesser etwas außer dem toleranzbereich gefahren.außerdem fließt hier der etwas höhere energiegehalt des pöl mit in die werte ein.

hier in D ist gilt es als steuerhinterziehung,wenn man unversteuertes pöl tankt.
wie ist das bei euch geregelt?

schönen gruß lutz

Benutzeravatar
Blindfish
Überrollkäfigtester
Beiträge: 764
Registriert: Mittwoch 14. Juni 2006, 13:07
Kontaktdaten:

AW: Frontera B mit Pflanzenöl

Beitrag von Blindfish » Mittwoch 4. Juni 2008, 00:27

Und das geht echt mit dem normalen kaltgepresstem Rapsöl von Lidl und Co?

Irgendwie kann ich das nicht glauben. hmm

Es wird immer wieder von Schleimstoffen, Verbrennungsrückständen und zugesetzten Kraftstofffilter geredet?

Und wieso Steuerhinterziehung? Das ist doch versteuert.
Im Fernsehen wird doch auch darüber berichtet. Da gibt's sogar Umbauten für altes Frittenfett.
Das wäre ja Anstiftung?
Grüße, Ingo


*Spontaneität will wohl überlegt sein.*

Benutzeravatar
ragnaroek
Chefmechaniker
Beiträge: 180
Registriert: Donnerstag 28. Februar 2008, 03:06
Kontaktdaten:

AW: Frontera B mit Pflanzenöl

Beitrag von ragnaroek » Mittwoch 4. Juni 2008, 01:10

hallo Lukray,
mittlerweile sind es wieder 116km mehr, teilweise im Kurzstreckenbetrieb - springt perfekt an, auch im kalten Zustand.
Deine Verbrauchswerte kann ich leider nicht vorweisen, denn meiner hat ne Automatik ( Autobahn ~ 7,8 lt, im Durchschnitt 9,1 lt mit eingeschalteter Klima außen schwarz - innen schwarz )
Ich habe nur ein Problem der Bordcomputer, der im bisherigen Dieselbetrieb immer zuverlässig arbeitete, zeigt immer das gleiche an - doch damit kann ich Leben, denn die Tankanzeige geht.

ad ....etwas höhere energiegehalt des pöl : rein subjektiv fällt mir auf, das wenn ich bei der Ampel die Bremse löse der Wagen besser anschiebt, als vorher - aber wie gesagt, dies ist meine Meinung , kann auch sein das ich mir das nur einbilde, da ich jetzt mehr auf das Motorgeräusch achte als vorher - dies wurde weicher - ist mein erster Diesel.

Gruzs
Werde Euch weiter am laufenden halten

P.S.: poelshop24.de - hat mittlerweile soviele Anfragen, daß sie nicht nachkommen - daher habe ich noch nix - Umbau folgt

Angefügt nach 3 Minuten:

hallo Blindfish,
ja es geht, nur willst du nicht auch einer 2lt Flasche Tanken, denn deren Hals reicht nicht in den Tankstutzen - habe das ÖL bei Metro gekauft gibts dort in 10 oder 20 lt Gebinden - und bis Jetzt - Klopf auf Holz - funktionierts perfekt.
Grusz

Angefügt nach 32 Minuten:

Mit zeigt immer das gleiche an ,meinte ich die Reichweite, bei Durchschnittsverbrauch änderte sich noch nichts, werd ihn morgen mal neu betätigen - dann kann ich Dirs sagen, Lukray - bei Momentanverbrauch blieb im Stand alles beim alten wenn er kalt ist ~1,0lt, wenn er warm ist ~0,8lt, beim Anfahren blicke ich weg, denn da entschwindet der Verbrauch in astronomische Höhen.
Liegt der Volvo doch zu flach,
wird der Fronti wach.

Benutzeravatar
Lukray
Überrollkäfigtester
Beiträge: 976
Registriert: Dienstag 3. Oktober 2006, 17:39

AW: Frontera B mit Pflanzenöl

Beitrag von Lukray » Mittwoch 4. Juni 2008, 13:05

hi ragnaroek,

mein durchschnittsverbrauch kommt von reiner landstraßenfahrt mit max.90 km/h.trotzdem hab ich vor kurzen nen (1000kg)wohnwagen auf der autobahn ca 350 km gezogen und hatte nur 10 l/100km verbrauch(auch ca 90 km/h im schnitt).
die front des fronti ist ja wie ne schrankwand,womit der verbrauch überproportional ansteigt,wenn man so über die 100km/h fährt.da spielt der wohnwagen nicht mehr so ne große rolle,er fährt ja schon im windschatten mit :wink: :wink: :anim:
die automatik "frist" ca 1 liter mehr und ich bin ohne klima gefahren(ist kaputt :wah: :wah: )
"bereinigt"ist dein verbrauch doch auch prima respekt

auf die reichweite würde ich gar nicht so viel wert legen,denn die daten zur berechnung sind langzeitdaten,die der BC gesammelt hat.
am genauesten mißt du,wenn du die tatsächlich getankte menge ins verhältnis zu den gefahrenen kilometern setzt.hier weich bei mir der wert ca 0,4 l/100km vom BC ab.bei reinem dieselbetrieb zählt er sehr genau.
den sanfteren motorlauf kann ich auch bestätigen.das öl verbrennt etwas langsamer als diesel.
einfach nicht den momentanverbrauch anwählen :wink: :frech: :frech: :frech:

hi blindfish,

einen erhöhten filterwechsel muss man schon einplanen.der fällt aber mit ca 15€ nicht so ins gewicht.
in wieweit das aldi-rapsöl entschleimt ist,kann ich nicht sagen.vieleicht mal in einer filiale nachfragen.

das rapsöl ist nur als lebensmittel,jedoch nicht als kraftstoff versteuert grr grr grr
bei alten frittenfett wäre ich vorsichtig,wer weiß,was die pommes beim frittieren so alles ins öl absondern hmm

schönen gruß lutz

Benutzeravatar
ragnaroek
Chefmechaniker
Beiträge: 180
Registriert: Donnerstag 28. Februar 2008, 03:06
Kontaktdaten:

Re: AW: Frontera B mit Pflanzenöl

Beitrag von ragnaroek » Freitag 6. Juni 2008, 23:37

Hallo Lukray,
den effektiven Verbrauch werde ich morgen mal berechnen, seit meinem letzten Post kamen nur 198,4km dazu - meist Stadtverkehr - und problemlos.
Das Phänomen mit dem BC überträgt sich bei 1/3 vollen Tank auch auf die Tankanzeige, sie schwappt hin und her( zw. 1/3 Markierung und Leer) wenn man schneller bremst und dann beschleunigt, daß bringt den BC zum Verzweifeln - F, dann wieder Reichweite usw.
Bin morgen wieder in der Metro zum Öl fassen - denn das WE steht an.
Gruß
Liegt der Volvo doch zu flach,
wird der Fronti wach.

Benutzeravatar
Lukray
Überrollkäfigtester
Beiträge: 976
Registriert: Dienstag 3. Oktober 2006, 17:39

AW: Frontera B mit Pflanzenöl

Beitrag von Lukray » Montag 9. Juni 2008, 10:10

hallo ragnaroek,

dein tankgeber schein ja ne macke zu haben.ich denke mal,da wird ein variabler widerstand mit dem schwimmer im tank betätigt.weil hier eine mechanik wirkt,könnte sie klemmen oder der widerstand abgenutzt oder verschmutzt sein.tankgeberwechsel wurde schon beschrieben.einfach mal suchen.

ODER:immer mit vollem tank fahren :frech: :frech: :frech:



schönen gruß lutz

Benutzeravatar
millepiede
Chefmechaniker
Beiträge: 179
Registriert: Samstag 5. Januar 2008, 16:15

AW: Frontera B mit Pflanzenöl

Beitrag von millepiede » Montag 9. Juni 2008, 12:36

Hallo poel-fahrer,

werde ich wohl auch mal propieren mit der Formel und dem Rapsöl. :anim:

Habe mal eine wenig ge-googlet und folgende Site zwecks Ümrüstung auf 2-Tanksystem gefunden.


www.poelteile.de

Was halten den die Profischrauber davon?

Wo kommt eigentlich der 2 Tank in das Fahrzeug? hmm

Im Innenraum des Fronti ja bestimmt nicht, oder?

Gruß Oliver

Benutzeravatar
ragnaroek
Chefmechaniker
Beiträge: 180
Registriert: Donnerstag 28. Februar 2008, 03:06
Kontaktdaten:

AW: Frontera B mit Pflanzenöl

Beitrag von ragnaroek » Dienstag 10. Juni 2008, 00:11

So Wochende ist vorbei, samstags bei Metro getankt - diesmal €1,08 pro Liter incl. MWST.
Motor lief ohne jegliche Probleme.

Lukray, danke für Deinen Tip mit dem Tankgeber, werde gleich danach suchen.

millepiede, versuchs mal, wirst begeistert sein.
Werd auch aufs 2-Tanksystem umrüsten, wie aber oben beschrieben, hat der Händler meiner Wahl aufgrund der hohen Nachfrage Lieferprobleme.
Der 2. Tank ist meist ein AB Bootstank. Will aber keinen solchen Zusatztank (wer die Ausdünstungen des Tanks vom Boot her kennt, wird mich verstehen) im Auto stehen lassen und hab daher deslängeren nach einem zylindrischen Tank mit Deckel obendrauf gesucht, den man im Motorraum - dort wo normalerweise die Standheizung verbaut ist - verbauen kann. In die Motorhaube will ich dann ein Loch machen, die dabei entstehenden Luftverwirblungen werden den CW-Wert nicht all zu nachteilig verändern, durch das ich den Tank befüllen kann ohne die Motorhaube öffen zu müssen. Und diesen auch gefunden: der Zusatztank für die Standheizung fürn UNIMOG ( gibts bei Ebay neu und günstig - Lagerauflösung)
Ob sich durch die neuen Reifen ( von Goodyear Wrangler AT/R zu Dunlop Dueller HT Reinforced ) der Verbrauch durch den verminderten Rollwiderstand verändert, wird sich noch zeigen.

Jeden der noch zögert kann ichs nur empfehlen, denn der Dieselpreis wird in Zukunft kaum mehr fallen, derzeit €1,357 bei Jet in Ö

Grusz an Alle, werd Euch weiter am laufenden halten

[center]am nächsten WE stehen 1tkm Autobahn auf dem Testplan[/center]
Liegt der Volvo doch zu flach,
wird der Fronti wach.

Benutzeravatar
manta-mike
Überrollkäfigtester
Beiträge: 2458
Registriert: Samstag 8. September 2007, 11:05

AW: Frontera B mit Pflanzenöl

Beitrag von manta-mike » Dienstag 10. Juni 2008, 08:10

hallo

da hätte ich mal ne frage dazu

wird es dem tank im motorraum nicht zu heiss hmm

und was sagt der tüv .... oder die österreichische pickerlstelle dazu hmm
Gruss Mike

-------------------------------------------------------

Leben und leben lassen

Benutzeravatar
ragnaroek
Chefmechaniker
Beiträge: 180
Registriert: Donnerstag 28. Februar 2008, 03:06
Kontaktdaten:

Re: AW: Frontera B mit Pflanzenöl

Beitrag von ragnaroek » Mittwoch 11. Juni 2008, 03:00

manta-mike hat geschrieben:hallo

da hätte ich mal ne frage dazu

wird es dem tank im motorraum nicht zu heiss hmm

und was sagt der tüv .... oder die österreichische pickerlstelle dazu hmm
Hallo manta-mike,

Obs dem Tank zu heiß wird, kann ich dir leider nicht beantworten, für mich wäre dies nur der optimale
Platz - denn dort stört er mich nicht und da er aus Metall ist, kann er im Gegensatz zum Kunststofftank nicht schmelzen. Er wäre nahe am Motor, die Leitungen also kurz - muß noch nachforschen wo er beim UNIMOG verbaut war.
Das mit der Pickerlstelle ist etwas anderes. Keine Ahnung wie das bei Euch in DT ist, aber bei uns kann man das auch bei einer befugten Werkstatt machen und mit denen kann man meist reden. Im Gegensatz zu den Landesüberprüfungstellen in Ö
-z.B.: meiner wurde mit einer starren Anhängekupplung ausgeliefert - wie die meisten B, die ich kenne - und gerade dies wurde im fast zum Verhängnis.
Der Prüfer hat sogar mit einer Wasserwaage überprüft, ob nicht doch der Kugelkopf das Kennzeichen verdeckt - was es natürlich nicht macht - sonst hätte ich sie demontieren müssen.
Deshalb meide ich diese, wie der Teufel das Weihwasser.

Grusz
Liegt der Volvo doch zu flach,
wird der Fronti wach.

Benutzeravatar
manta-mike
Überrollkäfigtester
Beiträge: 2458
Registriert: Samstag 8. September 2007, 11:05

AW: Frontera B mit Pflanzenöl

Beitrag von manta-mike » Mittwoch 11. Juni 2008, 08:11

das mit der ahk is bei uns auch so geregelt ... aber ich denke mal das bei starren ab werk immer darauf geachtet wird

das mit dem tank ist ja nicht nur ein problem mit dem schmelzen sondern in erster linie wegen dem druck bei hitze

also ich hätte da schon ein sch.... gefühl mit so ne bombe vor mir :meinung:
Gruss Mike

-------------------------------------------------------

Leben und leben lassen

Benutzeravatar
Lukray
Überrollkäfigtester
Beiträge: 976
Registriert: Dienstag 3. Oktober 2006, 17:39

AW: Frontera B mit Pflanzenöl

Beitrag von Lukray » Mittwoch 11. Juni 2008, 09:03

hallo mike,

ein druck sollte sich nicht aufbauen,da der tankdeckel ein be-und entlüftungsventil besitzt.übrigens wäre mir persönlich unwohler,wenn ich eine "gasbombe"an bord hätte :crazy: :frech:
(alle lpg-fahrer mögen mir verzeihen)

@ragnaroek
gute idee mit dem unimogtank im motorraum,aber die motorhaube durchlöchern :wink: :crazy: hmm :wah: .............
ich erinnere mich noch an den trabant,da war der tank auch vorn im motorraum verbaut.
d.h.tanken=motorhaube auf

hat noch den vorteil:kannst bei jedem dieseltanken einen kurzen check im motorraum machen,(ölmeßstab,füllstände der flüssigkeiten,undichtigkeiten...........)was bei mir meistens zu kurz kommt :crazy: :crazy: :wink: :smoke:

außerdem:so oft mußt du ja nicht diesel nachfüllen,du fährst ja hauptsächlich mit pöl :wink: :frech:

schönen gruß lutz

Benutzeravatar
Feller4
Luftdruckprüfer
Beiträge: 51
Registriert: Mittwoch 2. April 2008, 03:12

AW: Frontera B mit Pflanzenöl

Beitrag von Feller4 » Donnerstag 12. Juni 2008, 19:43

Also ich verwende im sommer bis ende herbst Rapsöl und mische beide komponenten ca 40 % Rapsöl und 60 % Diesel bis jetzt keine probleme. Das Ohle ist Glasklar und ich bin bis jetzt super damit gefahren ca. 5000 kilometer und er schnurrt immer noch weiter.
Leistungsverlust kann ich nicht sagen und mehrverbrauch habe ich auch nicht festgestellt.

Gruss Feller :anim:
Jenseits ... der Strasse

Benutzeravatar
ragnaroek
Chefmechaniker
Beiträge: 180
Registriert: Donnerstag 28. Februar 2008, 03:06
Kontaktdaten:

AW: Frontera B mit Pflanzenöl

Beitrag von ragnaroek » Montag 16. Juni 2008, 23:52

So wierdereinmal ist das Wochenende vorbei und 926km mehr auf der Uhr. Wollte eigentlich in der Metro tanken, doch - ev. liest der Feind mit - stieg dort der Preis um 50CENT PRO LITER - deshalb gings vorerst wieder zurück zum Internet - dort fand ich einen Anbieter der PÖL für 70 Cent pro Liter anbietet und bei größeren Mengen den Preis noch reduziert.
Er - DI FH Umwelttechnik - schrieb darüber seine Diplomarbeit, entwickelte die Filteranlage selbst( Filterdruck 1mü[ jedes zeichenprogramm bietet das griechische Alphabet - doch keine Ahnung wo mans hier findet] und presst selbst.
Der Erfahrungsaustausch war sehr lehrreich. Er mischt dem Rapsöl ein Additiv bei, welches die Viskosität senkt und die Zündwilligkeit erhöht.

Grusz
Liegt der Volvo doch zu flach,
wird der Fronti wach.

Benutzeravatar
Wilddieb
Überrollkäfigtester
Beiträge: 1208
Registriert: Freitag 24. August 2007, 22:40
Fahrzeug: Frontera A 2,5 TDS (langer Radstand, Facelift), jetzt Hyundai Terracan 2,9CRDi
Wohnort: Pirmasens
Kontaktdaten:

Re: AW: Frontera B mit Pflanzenöl

Beitrag von Wilddieb » Dienstag 17. Juni 2008, 21:57

ragnaroek hat geschrieben:... Filterdruck 1mü[ jedes zeichenprogramm bietet das griechische Alphabet - doch keine Ahnung wo mans hier findet] ...
Meinst Du das µ ???
Taste ALT und auf dem Nummernfeld 230 eingeben.
Gruß,
Matthias
________________________________________

Mach nichts, was ich nicht auch machen würde ;)
________________________________________
Bild

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste