LPG und Kurzstrecke

Erdgas? Biodiesel? Salatöl? Das hier ist das Forum für sowas!

Moderatoren: Der Ralf, karman911

Antworten
Benutzeravatar
Panzerknacker
Entenkiller
Beiträge: 1722
Registriert: Mittwoch 26. März 2003, 17:52
Wohnort: Darmstadt

LPG und Kurzstrecke

Beitrag von Panzerknacker » Montag 25. August 2008, 07:44

Hallo Gasfahrer!

Da mein Omega so langsam aber sicher auseinander fällt, steht mittelfristig ein Fahrzeugwechsel an.
Gedacht ist an einen Kleinwagen und an eine Gasumrüstung. Dabei kommen folgende Fragen auf:
- Lohnt sich eine Umrüstung wenn das Fhz überwiegend Kurzstrecke fährt (Die Umrüster sagen immer "ja", aber die wollen ja auch was verkaufen).
- Nach wieviel Kilometer schalten die Anlagen bei kaltem Motor (Sommer/Winter) von Benzin auf Gas?
- Muß, ähnlich wie bei Diesel/Pöl, vor dem Abstellen auch auf Benzin zurückgeschaltet werden?
- Bei uns kostet LPG momentan 70,5Cent. Ist das teuer?

Über ehrliche Antworten würde ich mich freuen.
Panzerknacker
Solange mein Chef so tut als ob er mich gut bezahlt, solange tue ich so als ob ich gut arbeite!

DarkMax - D-Max 2,5, OME, 265/70R16(AT), 2WD-Low Bild
DarkStar - Frontera B RS 2,2DTI, OME, 265/70R16(AT), 2WD-Low Bild

Benutzeravatar
MV
Schlammlochbezwinger
Beiträge: 536
Registriert: Dienstag 24. Januar 2006, 11:13

AW: LPG und Kurzstrecke

Beitrag von MV » Montag 25. August 2008, 08:03

Hallo Panzerknacker,

die Gedanken bzgl. Fahrzeugwechsel liegen bei mir auch schon seit geraumer Zeit im Hinterkopf ( das Fzg. meiner Frau ).
Auch sie fährt nur Kurzstrecke.
- ich sage ja, es rentiert sich - aber eben auf eine längere Sicht ( bei meinem Fronti hat sich die Anlage binnen eines Jahres amortisiert ).
- meine Anlage schält nach ca. 500 metern auf Gas um.
- es muss nichts um- oder zurückgeschaltet werden.
- 69,9-73,9 ct / Liter, also bei dir Durchschnitt.

Bei uns soll der Peugeot 106 weg, und ein Suzuki Jimny Cabrio her. Zumindest sind das die Pläne.

hoffe, das hilft dir ein wenig Weiter :freak:

gruß Michael

(deaktiv) kleinerrufus
Geröllchampion
Beiträge: 285
Registriert: Samstag 5. Juli 2008, 19:00

AW: LPG und Kurzstrecke

Beitrag von (deaktiv) kleinerrufus » Sonntag 31. August 2008, 19:56

Hallo Panzerknacker,

der Gasumbau lohnt sich auf lange Sicht ganz bestimmt. Da der Omega, wie du schreibst, auseinanderfällt, gehe ich davon aus, dass auch der neue Zweitwagen über längere Zeit gefahren werden soll.

Am besten ist es jedoch, du nutzt einfach mal den Rechner dieses Anbieters, dann hast du einen guten Richtwert. :wink:


http://www.autogasking.de/gelsenkirchen/

Du wirst sehen, es lohnt sich auf jeden Fall.

Erkundige dich aber vorher, ob ein Einbau möglich ist. Meine Eltern wollten ihren Ford Fusion umrüsten lassen, das ist aber nicht möglich. Der Zylinderkopfschaden wäre bei seinem Modell sonst vorprogrammiert gewesen. Es gibt zwar nicht viele Fahrzeuge, die man nicht umbauen sollte, aber es gibt sie halt. hmm

Benutzeravatar
MV
Schlammlochbezwinger
Beiträge: 536
Registriert: Dienstag 24. Januar 2006, 11:13

Re: AW: LPG und Kurzstrecke

Beitrag von MV » Montag 1. September 2008, 08:45

kleinerrufus hat geschrieben: Es gibt zwar nicht viele Fahrzeuge, die man nicht umbauen sollte, aber es gibt sie halt. hmm
z.B. Subaru Tribeca. Ein Händler hat mir erklärt, dass sie bei einer Umrüstung dieses Fahrzeugs die Gasanlage so einstellen, dass bei einer Drehzahl über 4000 automatisch auf Benzinbetrieb umgestellt wird. Dies soll verhindern dass die sehr weichen Alu- Bauteile im Motor nich überhitzen. Dies könne bei diesem Motor auch kein Flash Lube verhindern.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste