Erfahrung mit runderneuerten Reifen?

Hier kommen alle Fragen zum Thema Reifen, Felgen und Räder rein.

Moderatoren: Der Ralf, karman911

Dokafahrer
Reserveradträger
Beiträge: 31
Registriert: Freitag 28. März 2014, 10:14
Fahrzeug: Frontera A lang 2,4 i
Wohnort: Aachen

Erfahrung mit runderneuerten Reifen?

Beitrag von Dokafahrer » Mittwoch 23. September 2015, 19:56

Hallo,
da meine Reifen zum Winter hin neu müssen und man als Student doch sehr an seinem Geld hängt :ironie: wollte ich mal fragen ob einer schonmal Erfahrungen mit runderneuerten Reifen gemacht hat, da die ja nur ca. halb so teuer sind wie "Jungfräuliche" und gebrauchte schwer zu finden sind bzw. bei einer jährlichen Fahrleistung von ca 40.000km sich auch neue Lohnen.AuchAllerdings sollen die wohl Probleme beim auswuchten haben?
Ich meine ich fahre hauptsächlich Langstrecke (200km am Stück) und zu 98% auf der Strasse in LKW Geschwindigkeit von 90-110km/h. :D

Benutzeravatar
JEOH
Überrollkäfigtester
Beiträge: 5234
Registriert: Mittwoch 24. März 2010, 23:48
Fahrzeug: 2.0i Sport 1995+1997 und moderne Italo-Dreckskarre
Wohnort: zw Glotter und Dreisam

Re: Erfahrung mit runderneuerten Reifen?

Beitrag von JEOH » Mittwoch 23. September 2015, 20:03

Moin,

meine MT sind rund erneuerte. Keine Probleme, nicht einmal im ersten Winter...
Bilder sind im Ssrett "Projekt März/April".
Gruß Jan

Interessierter C1E-Anwender und IBC Schütze - man lernt jeden Tag...
Die Statistik zählt nur - Denken und urteilen muss der suchende Leser selbst...
ixquick, duckduckgo, google und die Suchfunktion sind auch Deine Freunde!

Dokafahrer
Reserveradträger
Beiträge: 31
Registriert: Freitag 28. März 2014, 10:14
Fahrzeug: Frontera A lang 2,4 i
Wohnort: Aachen

Re: Erfahrung mit runderneuerten Reifen?

Beitrag von Dokafahrer » Mittwoch 23. September 2015, 20:34

Hallo JEOH,
die hat ich auch schon im Auge auch wenn ich eher weniger Geländefahrten habe :funny:
Wie ist denn das Laufgeräusch bzw. die Lautstärke ?Da beim Händler "Mittellaut auf Asphalt" steht , was muss ich mir darunter vorstellen ?

Benutzeravatar
JEOH
Überrollkäfigtester
Beiträge: 5234
Registriert: Mittwoch 24. März 2010, 23:48
Fahrzeug: 2.0i Sport 1995+1997 und moderne Italo-Dreckskarre
Wohnort: zw Glotter und Dreisam

Re: Erfahrung mit runderneuerten Reifen?

Beitrag von JEOH » Mittwoch 23. September 2015, 22:48

:D
Da ich den Innenraum alle Matten und Dämmplatten genommen habe, bin ich da über fragt. Man kann sich aber unterhalten und sogar Radio hören.
Wir waren so im Urlaub in Italien, bevor die da mit dem Geschwindigkeitsindex bei M+S im Sommer rumzuzicken begannen. Da hat uns das lautere Abrollgeräusch nicht gestört.

Beim Alfa, da nervt es schon seit ich da Conti fahre...

Aber Vorsicht: Die MT sind sicher im Winter nicht empfehlenswert, wenn sie alter werden. Sogar die AT Grabber AT2 sind im vierten Jahr nicht mehr lustig bei Schnee...
Gruß Jan

Interessierter C1E-Anwender und IBC Schütze - man lernt jeden Tag...
Die Statistik zählt nur - Denken und urteilen muss der suchende Leser selbst...
ixquick, duckduckgo, google und die Suchfunktion sind auch Deine Freunde!

Frontischoner
Buckelpistencrack
Beiträge: 487
Registriert: Freitag 11. Oktober 2013, 11:47
Fahrzeug: Jetzt ...Opel Corsa B 1,4i 16V automatic
Wohnort: 38275

Re: Erfahrung mit runderneuerten Reifen?

Beitrag von Frontischoner » Donnerstag 24. September 2015, 07:23

Moin, moin,...also allgemein,kann ich über Runderneuerte gerade im Winter nichts schlechtes Berichten, aber auch im Sommer hab ich die damals mal gefahren
Hatte da mal nen Ford Capri 2,3 S da habe ich damals aus Budgedgründen 4 neue Runderneuerte bei Vergölst drauf machen lassen, anschliessend bin ich die derzeit noch ziemlich mies beschaffene A14 von Halle nach Leipzig mit teilweise 200 km/h runtrgerast, wie ich heute sagen würde,und alles Gut.. :wink: :wink:
Später hatte ich mal einen W123 230E wo ich mir aufgrund einer Notbremsung vorn nen Bremsplatten fuhr, da habe ich vorn auch 2 Runderneuerte von King Meiler bei Reifen.com draufziehen lassen, auch alles ohne Probleme, das waren zwar beide male Sommerreifen, aber auch später der Escort meiner Frau, bekam 4 neue Runderneuerte Winterreifen von Delticom drauf, (Hatten glaube Contiprofilmuster) auch die waren Top, keine Probleme...im Gegenteil, die Wi-Reifen auf dem Escort gruben sich förmlich durch den Schnee
Im Geländewagenbereich, habe ich allerdigs immer vergebens nach wirklich günstigen Runderneuerten für den Fronti -A gesucht.. :-?
Runderneuerten sagte man damals allerdings nach, das sie sich vom Profil her schneller abfahren würden, was ich bei nem Winterreifen allerdings nicht unbedingt als nachteil sehen würde, da die Dinger ja meist eher aushärten, als abgefahren sind, ausgehärtete Wi-Reifen, kannst getrost knicken,die Erfahrung hatte ich schon.. :crazy:

Frontmann
Überrollkäfigtester
Beiträge: 17354
Registriert: Sonntag 22. Januar 2006, 16:18
Fahrzeug: meins
Wohnort: zu Hause

Re: Erfahrung mit runderneuerten Reifen?

Beitrag von Frontmann » Donnerstag 24. September 2015, 10:42

Die Probleme bei Runderneuerten sind oft schlechter Rundlauf und große Unwucht. Auch sind die Reifen schwerer als neue.
Bild

Benutzeravatar
Frontipet
Überrollkäfigtester
Beiträge: 947
Registriert: Donnerstag 9. November 2006, 13:53

Re: Erfahrung mit runderneuerten Reifen?

Beitrag von Frontipet » Donnerstag 24. September 2015, 11:26

Frontmann hat geschrieben:Die Probleme bei Runderneuerten sind oft schlechter Rundlauf und große Unwucht. Auch sind die Reifen schwerer als neue.
Dazu kommt auch noch, das der Wagen nach rechts oder links zieht, obwohl die Spur o.k ist.
Das liegt wohl daran , das bei vier Reifen vier Karkassen von unterschiedlichen Herstellern sein können.
„Jagd ist nur eine feige Umschreibung für besonders feigen Mord am chancenlosen Mitgeschöpf.
Die Jagd ist eine Nebenform menschlicher Geisteskrankheit."
T. Heuss

Frontmann
Überrollkäfigtester
Beiträge: 17354
Registriert: Sonntag 22. Januar 2006, 16:18
Fahrzeug: meins
Wohnort: zu Hause

Re: Erfahrung mit runderneuerten Reifen?

Beitrag von Frontmann » Donnerstag 24. September 2015, 11:29

das kann auch bei Neureifen passieren, wenn nicht drauf geachtet wird, wie sie montiert werden, da der Unterbau, sprich die Gewebelagen assymetrisch verlegt sind.

Habe gerade auch gelesen, dass das z.T. gewollt ist, dass der Wagen von der Gegenfahrbahn wegzieht.
Bild

Frontischoner
Buckelpistencrack
Beiträge: 487
Registriert: Freitag 11. Oktober 2013, 11:47
Fahrzeug: Jetzt ...Opel Corsa B 1,4i 16V automatic
Wohnort: 38275

Re: Erfahrung mit runderneuerten Reifen?

Beitrag von Frontischoner » Donnerstag 24. September 2015, 17:38

Alsoich konnte bei keinen der 3 Fahrzeugen welche Runderneuerte drauf hatten feststellen, das sie nen schlechten Geradeauslauf oder anderes hatten, die liefen einwandfrei, .. :frech: :frech: :wink:

Benutzeravatar
JEOH
Überrollkäfigtester
Beiträge: 5234
Registriert: Mittwoch 24. März 2010, 23:48
Fahrzeug: 2.0i Sport 1995+1997 und moderne Italo-Dreckskarre
Wohnort: zw Glotter und Dreisam

Re: Erfahrung mit runderneuerten Reifen?

Beitrag von JEOH » Donnerstag 24. September 2015, 18:50

Naja, vielleicht liegts an Deiner Fahrweise, Fronti-Schoner... :lol2:
Gruß Jan

Interessierter C1E-Anwender und IBC Schütze - man lernt jeden Tag...
Die Statistik zählt nur - Denken und urteilen muss der suchende Leser selbst...
ixquick, duckduckgo, google und die Suchfunktion sind auch Deine Freunde!

Benutzeravatar
karman911
Moderator
Beiträge: 9514
Registriert: Montag 18. Juli 2005, 00:01
Fahrzeug: frontera 3,2 lang, dodge ram
Wohnort: berlin

Re: Erfahrung mit runderneuerten Reifen?

Beitrag von karman911 » Freitag 25. September 2015, 00:21

Frontmann hat geschrieben:
Habe gerade auch gelesen, dass das z.T. gewollt ist, dass der Wagen von der Gegenfahrbahn wegzieht.
hat das daimler zum smart geschrieben....... :o wußte gar nicht, das der smart mit runderneuerten ausgeliefert wird...... :lol2:
nur wer sich hohe ziele setzt, kann auch großes erreichen
suche; blaugetönte frontscheibe mit blaukeil für frontera a
wer viele fragen stellt, bekommt viele antworten.......auch die, die er nicht hören wollte

Benutzeravatar
jj.77
Überrollkäfigtester
Beiträge: 1720
Registriert: Sonntag 25. Juli 2010, 23:53
Fahrzeug: Frontera B 3.2 V6 Limited Automatik
Wohnort: 42781 Haan
Kontaktdaten:

Re: Erfahrung mit runderneuerten Reifen?

Beitrag von jj.77 » Freitag 25. September 2015, 07:56

Frontmann hat geschrieben:...Habe gerade auch gelesen, dass das z.T. gewollt ist, dass der Wagen von der Gegenfahrbahn wegzieht.
Das würde nur mit korrekt eingestellter Spur, gleichem Reifendruck und auf völlig ebenen Fahrbahnen funktionieren. Die Asphaltdecken sind aber in der Regel schon leicht nach außen abfallend, damit das Regenwasser zum Rand wegläuft. Du wirst kaum einen zusammenhängenden Kilometer finden, auf dem dieser fahrzeugseitige Effekt erzielt würde.

Dazu müsste es dann Reifen für den kontinentalen und den für den britischen Markt geben. Eine solchen Kennzeichnung habe ich noch nicht gesehen.
Mit Gruß aus Haan
Joachim


Gebrauchtteile für Frontera B (keine für den A): http://stores.ebay.de/frontera-b-teile-haan
-- Bitte keine SMS schicken, das Handy ist oft tagelang aus. --
Detailfotos Frontera B: http://forum.opel4x4.de/viewtopic.php?p=155601#155601
Unterschiede Frontera B: http://forum.opel4x4.de/viewtopic.php?p=195460#195460

Frontmann
Überrollkäfigtester
Beiträge: 17354
Registriert: Sonntag 22. Januar 2006, 16:18
Fahrzeug: meins
Wohnort: zu Hause

Re: Erfahrung mit runderneuerten Reifen?

Beitrag von Frontmann » Freitag 25. September 2015, 08:48

in der Fachzeitschrift "kfz-betrieb" Ausgabe 35/2015 steht auf Seite 49 folgendes:

" Der Drang zur Seite

Die Industrie eliminiert nicht nur Vibrationen, sondern prüft die Räder auch auf Lateralkräfte bzw. Seitenzug. Dieser "Plysteer", gelegentlich auch Strukturseitenkraft genannt, entsteht durch die Abplattung des Reifens im Radaufstandspunkt. Die dabei zwischen den Gürtellagen entstehenden Spannungen erzeugen ein seitliches Ziehen des Reifens. Einige japanische Fahrzeughersteller nutzen diesen Effekt im Heimatland bewusst für die Verkehrssicherheit. Durch entsprechende Positionierung der Räder, ziehen die Autos leicht nach links* - und landen bei Bewusstlosigkeit des Fahrers im Straßengraben und nicht im Gegenverkehr"


Quelle: kfz-betrieb Ausgabe 35/2015


*In Japan fahren die Autos auf der linken Seite, wie in England.
Bild

Online
Benutzeravatar
Rainer.M
Überrollkäfigtester
Beiträge: 5290
Registriert: Sonntag 20. Februar 2011, 22:09
Fahrzeug: Facelift A 2,2 aus 97
Wohnort: Berlin

Re: Erfahrung mit runderneuerten Reifen?

Beitrag von Rainer.M » Freitag 25. September 2015, 09:01

Unabhängig davon, wohin die Reise bei Bewusstlosigkeit des Fahrers geht, typisch ist für runderneuerte reifen schon, das du Gewichte in einer größenordnung ranpacken musst, wo man normalerweise die felge in den Schrott bringen würde. Und maßhaltig sind die auch nur so lala, sprich, du kannst dir 4 gleiche rund erneuerte vom selben Typ und hersteller kaufen und und bekommst in Abmessungen und gewicht trotzdem 4 verschiedene reifen.

Bei mt's oder wenn ich das fahrzeug mit einem signifikanten Anteil abseits der Straße bewege würde mich das nicht weiter stören. Aber für ein Fahrzeug, das primär mit hohen Geschwindigkeiten auf der Autobahn bewegt wird geht das meiner Meinung nach gar nicht....

Frontmann
Überrollkäfigtester
Beiträge: 17354
Registriert: Sonntag 22. Januar 2006, 16:18
Fahrzeug: meins
Wohnort: zu Hause

Re: Erfahrung mit runderneuerten Reifen?

Beitrag von Frontmann » Freitag 25. September 2015, 10:35

Wie überall gibt es unterschiedliche Qualitäten. Bei meinen Winterreifen, die ich 1987 auf meinem Monza fuhr, waren sie ok und langsam war ich damit nicht unterwegs. Ich war damals Pendler und führ 400 km Autobahn, die Woche.
Bild

Benutzeravatar
Der Ralf
Forums-Paparazzo
Beiträge: 6732
Registriert: Sonntag 8. März 2009, 18:05
Fahrzeug: opel campo 2.5 TD 3/98 , FRONTERA A Sport 96
Wohnort: 31632 Schessinghausen

Re: Erfahrung mit runderneuerten Reifen?

Beitrag von Der Ralf » Freitag 25. September 2015, 11:41

Ich habe durchweg gute Erfahrungen mit runderneuerten Reifen gemacht in den letzten Jahrzehnten die ich Auto fahre.

Nur einmal nicht ....Runderneuerter Winterreifen bei ca 140km/H auf der Autobahn geplatzt, ob es an den Reifen lag oder ob ich irgendwo reingefahren bin war nicht mehr fest zustellen da der Reifen komplett weg war als das Fahrzeug stand und die Felge sah irgendwie 4 eckig aus.
Der Ralf
Das Waldi Bastelfred (Campo) http://www.opel4x4.de/viewtopic.php?f=16&t=17951
Der B den ich nie haben wollte http://www.opel4x4.de/viewtopic.php?f=4&t=21524
universalvierradantriebautowagenmitvierrädernanjedereckeeinsdiebisaufdenbodenreichenmanchmal
http://brisbras.de/Campobilder/ http://www.brisbras.de/opel4x4 http://www.brisbras.de/mamut//

Benutzeravatar
Wilddieb
Überrollkäfigtester
Beiträge: 1208
Registriert: Freitag 24. August 2007, 22:40
Fahrzeug: Frontera A 2,5 TDS (langer Radstand, Facelift), jetzt Hyundai Terracan 2,9CRDi
Wohnort: Pirmasens
Kontaktdaten:

Re: Erfahrung mit runderneuerten Reifen?

Beitrag von Wilddieb » Freitag 25. September 2015, 13:28

Ich hab gerade gestern 2 (neue) Runderneuerte MT's wuchten lassen bei einem hatte ich gesehen was die Maschine angezeigt hatte,
35g Innenseite, 60g Außenseite.
Finde das ist gar nicht schlecht für Runderneuerte MT's in der Größe 255/65-16

Bild

http://www.kingpin-tyres.com/tyres/re-t ... tyres/4x4/

Meine Erfahrungen mit den Reifen, fahre sie ja jetzt schon eine ganze Weile:
Fahrverhalten auf trockener Straße sehr gut,
auf nasser Straße erstaunlich gut, (deutlich besser wie so mancher Allwetterreifen und deutlich besser wie meine General Grabber AT die jetzt allerdings mit ca. 2mm kurz vor der Abfahrgrenze sind :ironie: )
Auch bei Schneematsch verschmierter Straße sind sie erstaunlich gut, viel besser wie man es den MT's üblicherweise nachsagt.
Im Tiefschnee grandios, da braucht man echt keine Schneeketten,
und wenn es bestimmungsgemäß in der Dreck geht :wink: ...
wenn ich mir bei den AT's (hatte die General Grabber AT² und die General Grabber AT) Gedanken gemacht habe ob ich da mit 4x4 wieder rauskomme, fahre ich mit den Teilen im Heckantrieb durch respekt

Jetzt aber die Nachteile:
Die Reifen sind sau schwer,
mit der Standzeit von maximal 20-25.000 Straßenkilometern, bin ich nicht zu frieden.
Die Verfügbarkeit, das Profil ist in meiner Größe in ganz Deutschland nicht zu bekommen (wird nur von Kingpin (GB) oder Malatesta (IT) hergestellt).

Auf meinem Frontera (langer Radstand) muß ich feststellen daß sich die Reifen trotz Heckantrieb auf der Vorderachse am stärksten abnutzen (Spur hatte ich einstellen lassen, dennoch).
Aber für mich überwiegen die Vorteile, und in der "nassen Jahreszeit" brauche ich die Reifen mindestens 1x die Woche von daher nehme ich die Nachteile in Kauf. Hab mir jetzt schon zum 3. x die Reifen aus England kommen lassen (4-2-2 wegen der unterschiedlichen Abnutzung).
Gruß,
Matthias
________________________________________

Mach nichts, was ich nicht auch machen würde ;)
________________________________________
Bild

Benutzeravatar
Wilddieb
Überrollkäfigtester
Beiträge: 1208
Registriert: Freitag 24. August 2007, 22:40
Fahrzeug: Frontera A 2,5 TDS (langer Radstand, Facelift), jetzt Hyundai Terracan 2,9CRDi
Wohnort: Pirmasens
Kontaktdaten:

Re: Erfahrung mit runderneuerten Reifen?

Beitrag von Wilddieb » Freitag 25. September 2015, 13:31

Nachtrag,
über die Lautstärke bei MT Reifen reden wir nicht :wink: , ist aber durchaus erträglich :lol:
Gruß,
Matthias
________________________________________

Mach nichts, was ich nicht auch machen würde ;)
________________________________________
Bild

Benutzeravatar
lemonshaker
Luftdruckprüfer
Beiträge: 74
Registriert: Samstag 25. Januar 2014, 11:21
Fahrzeug: Frontera 2,2 DTI
Wohnort: 66955 Pirmasens

Re: Erfahrung mit runderneuerten Reifen?

Beitrag von lemonshaker » Samstag 26. September 2015, 19:49

@Wilddieb,

ich höre dich schon an der ESSO-Tanke wenn du am Aldi fährst :frech:
Gruss

Stefan

WWAPD

Benutzeravatar
Wilddieb
Überrollkäfigtester
Beiträge: 1208
Registriert: Freitag 24. August 2007, 22:40
Fahrzeug: Frontera A 2,5 TDS (langer Radstand, Facelift), jetzt Hyundai Terracan 2,9CRDi
Wohnort: Pirmasens
Kontaktdaten:

Re: Erfahrung mit runderneuerten Reifen?

Beitrag von Wilddieb » Sonntag 27. September 2015, 10:11

lemonshaker hat geschrieben:@Wilddieb,

ich höre dich schon an der ESSO-Tanke wenn du am Aldi fährst :frech:
Kann nicht sein, ich fahr immer nur zum Lidl, der Aldi ist mir zu weit weg :lol2:

(ist ein Insider den verstehen nur Locals :wink: )
Gruß,
Matthias
________________________________________

Mach nichts, was ich nicht auch machen würde ;)
________________________________________
Bild

Lothar
Abhangjäger
Beiträge: 360
Registriert: Samstag 20. Februar 2010, 08:29
Fahrzeug: Dodge Durango V8

Re: Erfahrung mit runderneuerten Reifen?

Beitrag von Lothar » Donnerstag 29. Oktober 2015, 18:08

Wir hatten auf unseren Firmenwagen 6 Sätze runderneuerte Reifen und es sind fünf Reifen geplatzt oder wurden beulig. Fazit. Lebensgefährlich. Fahrzeuge waren Ford Mondeo Kombi.
FRONTERA ist VERKAUFT.

Frontmann
Überrollkäfigtester
Beiträge: 17354
Registriert: Sonntag 22. Januar 2006, 16:18
Fahrzeug: meins
Wohnort: zu Hause

Re: Erfahrung mit runderneuerten Reifen?

Beitrag von Frontmann » Freitag 30. Oktober 2015, 08:10

BMW rät in der BDA von runderneuerten ab, da, so die Begründung, das Ausgangsmaterial unterschiedlicher Herkunft und auch erheblich gealtert sein kann. Klingt verständlich.
Bild

Benutzeravatar
Der Ralf
Forums-Paparazzo
Beiträge: 6732
Registriert: Sonntag 8. März 2009, 18:05
Fahrzeug: opel campo 2.5 TD 3/98 , FRONTERA A Sport 96
Wohnort: 31632 Schessinghausen

Re: Erfahrung mit runderneuerten Reifen?

Beitrag von Der Ralf » Freitag 30. Oktober 2015, 08:45

Moin,

da der Markt mit Neureifen in den letzten Jahren besser geworden ist, entzieht sich für mich der
Sinn runderneuerte zu kaufen.
Die letzten runderneuertern waren vor 6 Jahren die Insa Turbo Dakar in 235 / 70 /16 und haben 4 Stück 430.- Euro gekostet.
Für meine Nexen AT in 31 /10.5 / 15 habe ich 382.- Euro bezahlt und das sind Neureifen und nix runderneuerte.
Der Ralf
Das Waldi Bastelfred (Campo) http://www.opel4x4.de/viewtopic.php?f=16&t=17951
Der B den ich nie haben wollte http://www.opel4x4.de/viewtopic.php?f=4&t=21524
universalvierradantriebautowagenmitvierrädernanjedereckeeinsdiebisaufdenbodenreichenmanchmal
http://brisbras.de/Campobilder/ http://www.brisbras.de/opel4x4 http://www.brisbras.de/mamut//

Henri S.
Luftdruckprüfer
Beiträge: 78
Registriert: Samstag 3. Oktober 2015, 19:38
Fahrzeug: Opel Frontera 3.2
Wohnort: CH-8965 Berikon

Re: Erfahrung mit runderneuerten Reifen?

Beitrag von Henri S. » Sonntag 13. Dezember 2015, 11:55

Vom 40tonner fahren bin ich von runderneuerten Reifen nicht überzeugt, sie fahren sich schwammig und bei 2 Reifen hatte sich die Lauffläche gelöst.
Test wurde dann abgebrochen und ich bekam wieder richtige Reifen grr

Benutzeravatar
Bigwaltens
Überrollkäfigtester
Beiträge: 814
Registriert: Samstag 19. September 2009, 20:06
Fahrzeug: Opel Monterey RSi 3,2 & Vauxhal M. 3,2 LTD RL
Wohnort: 71332 Waiblingen

Re: Erfahrung mit runderneuerten Reifen?

Beitrag von Bigwaltens » Montag 14. Dezember 2015, 12:15

mein Monterey RSi hat seit 1 1/2 Jahren INSA Turbo Ranger auf 7x16 Alus, im Gelände, on the Road, im Winter, bei Nässe und bei Schnee keine Probleme, Auswuchten im Rahmen, kein Höhenschlag, kein Seitenschlag, günstiger Allrounderreifen in 265/75R16, Geschwindigkeitsklasse "S".

Gruß Bigwaltens
...wo wir sind ist vorn;
wenn wir hinten sind, ist hinten vorn...
...geht nicht gibt´s nicht!

Benutzeravatar
Rocky1964
Überrollkäfigtester
Beiträge: 721
Registriert: Dienstag 29. August 2006, 08:22
Fahrzeug: ehem: Frontera A Sport 2,0 (C20NE), OME + längere Schäkel, jetzt Jimny (Neuwagen)
Wohnort: Sachsen

Re: Erfahrung mit runderneuerten Reifen?

Beitrag von Rocky1964 » Dienstag 15. Dezember 2015, 00:47

Also ich habe positive als auch negative Erfahrungen mit Runderneuerten gemacht.
Bis 100km/h mags gehen.
Beim Trabbi hatten sich mal Teile der Lauffläche bei den runderneuerten Winterreifen gelöst. Bei meinem damaligen 4x4-Iveco warn die Runderneuerten ok. Beim Passat meines Vaters hatte sich mal 3/4 der Lauffläche abgelöst, den linken Kotflügel vo. deformiert, die Stoßstange abgeschlagen, die hat dann Dellen auf Motorhaube und Dach gemacht und zu Rissen auf der Frontscheibe des Passats und des nachfolgenden Reisebusses verursacht... wahh :wand:
Die Ernsthaftigkeit eines Offroaders erkennt man an der Kennzeichenbefestigung...

und wer keine Ahnung hat, einfach mal Klappe halten.

Wolf 1

Re: Erfahrung mit runderneuerten Reifen?

Beitrag von Wolf 1 » Dienstag 15. Dezember 2015, 10:48

bei meim Jeep hats sogar um die 60 km/h einen neuen Runderneuerten zerfetzt.Schneller bin ich nie gefahren.
War mir eine Lehre, ein Runderneuerter kommt mir nicht mehr ins Haus :evil:

mbl240
Geröllchampion
Beiträge: 268
Registriert: Dienstag 9. Oktober 2012, 19:54
Fahrzeug: 2,2 dti
Wohnort: 79853

Re: Erfahrung mit runderneuerten Reifen?

Beitrag von mbl240 » Montag 25. Januar 2016, 20:55

Bin zwar bischen spät dran aber lieber das als nie.

Ich bin Hobbydrifter im legalen Bereich und fahre am liebsten auf trockenen Fahrbahnen. Dabei ist der Reifenverschleiß recht hoch und somit sind günstige Reifen in der Driftszene sehr willkommen. Meine Wahl fiel auf runderneuerte Reifen von King Meiler für 29€/Stück von denen ich ca. 80 Stück im letzten Jahr verdriftet habe. Früher habe ich mir auf dem Schrottplatz und im ebay gute Altreifen zusammengesucht, somit kenne ich auch den Unterschied.

Preise: Gebrauchtreifen sind immer teurer als runderneuerte, spätestens wenn man die Profiltiefe, den Versand und die Entsorgungskosten mitkalkuliert wird das ersichtlich.

Qualität: ich konnte bei den runderneuerten keine Unterschiede im Gebrauch feststellen auch wenn die Karkassen deutliche Unterschiede (Gewicht, Stärke) aufweisen. Desweiteren hat sich auch noch nie eine Lauffläche abgelöst oder es ist ein Reifen geplatzt.
Bei guten Altreifen konnte ich auch keinen Unterschied in den Fahreigenschaften feststellen, allerdings haben sich doch einige aufgelöst und 1-2 sind auch geplatzt.

Die Beiträge hier deuten eher auf eine gewisse Akzeptanz der runderneurten Reifen hin, in anderen Foren wird man gesteinigt für die Frage nach diesen Reifen.

Kleines Video von meiner Drifterei:
https://www.youtube.com/watch?v=jEe2fGWc99A


mfg
mb

Benutzeravatar
JEOH
Überrollkäfigtester
Beiträge: 5234
Registriert: Mittwoch 24. März 2010, 23:48
Fahrzeug: 2.0i Sport 1995+1997 und moderne Italo-Dreckskarre
Wohnort: zw Glotter und Dreisam

Re: Erfahrung mit runderneuerten Reifen?

Beitrag von JEOH » Montag 25. Januar 2016, 22:15

Cool.

Auch Dein "Werkzeug"!
Gruß Jan

Interessierter C1E-Anwender und IBC Schütze - man lernt jeden Tag...
Die Statistik zählt nur - Denken und urteilen muss der suchende Leser selbst...
ixquick, duckduckgo, google und die Suchfunktion sind auch Deine Freunde!

Benutzeravatar
karman911
Moderator
Beiträge: 9514
Registriert: Montag 18. Juli 2005, 00:01
Fahrzeug: frontera 3,2 lang, dodge ram
Wohnort: berlin

Re: Erfahrung mit runderneuerten Reifen?

Beitrag von karman911 » Montag 25. Januar 2016, 23:56

respekt :freak: aber den ton muß man abschalten....... :oops:

ist es beim driften nicht sogar von vorteil wenn die reifen alt und somit hart sind???
nur wer sich hohe ziele setzt, kann auch großes erreichen
suche; blaugetönte frontscheibe mit blaukeil für frontera a
wer viele fragen stellt, bekommt viele antworten.......auch die, die er nicht hören wollte

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 9 Gäste