Alte leier freilaufnabe

Hier könnt Ihr Probleme/Fragen zum Opel Monterey & ISUZU Trooper sowie Vehicross posten.

Moderatoren: Der Ralf, karman911

Antworten
Benutzeravatar
Montereyalain
Frischfleisch
Beiträge: 3
Registriert: Freitag 16. Dezember 2016, 04:22
Fahrzeug: opel moterey jgh 93 3,2l V6
Wohnort: walensee

Alte leier freilaufnabe

Beitrag von Montereyalain » Freitag 16. Dezember 2016, 22:06

Guten Abend Gemeinde

Heisse alain bin 22j und komme aus der schweiz.
Habe ein monterey 93jhg

Jetzt habe ich merken müssen das meine freilaufnabe kaputt ist. Jetzt ist die frage ob ich anstatt der automatischen nabe eine manuelle nabe verbauen kann.

moary
Luftdruckprüfer
Beiträge: 52
Registriert: Donnerstag 25. Februar 2010, 23:11
Fahrzeug: Isuzu Trooper Magic II. UBS 2,6
Wohnort: Rosenheim

Re: Alte leier freilaufnabe

Beitrag von moary » Freitag 16. Dezember 2016, 23:00

Du müßtes halt zwei einbauen. Du darfst halt immer aussteigen um die Naben zu trennen. Ich hab auch schon zweimal welche gewechselt aber da sie nicht zu teuer sind leiste ich mir den Luxus NICHT aussteigen zu müssen wenn ich den Allrad rausnehme.

Benutzeravatar
iltisdoktor
Böschungswinkelmesser
Beiträge: 106
Registriert: Dienstag 4. Juli 2006, 18:53

Re: Alte leier freilaufnabe

Beitrag von iltisdoktor » Mittwoch 21. Dezember 2016, 15:53

Die manuellen Naben haben für mich einen weiterten Vorteil :

Ich kann meinen Hänger in 4L rangieren ohne das der Allrad drin ist.

Gruß Andreas

Frontmann
Überrollkäfigtester
Beiträge: 17357
Registriert: Sonntag 22. Januar 2006, 16:18
Fahrzeug: meins
Wohnort: zu Hause

Re: Alte leier freilaufnabe

Beitrag von Frontmann » Mittwoch 21. Dezember 2016, 16:21

könntest auch nur eine umrüsten, dann brauchst auch nur eine manuell umstellen und rangieren im L-Modus ohne Allrad ginge dann auch ;-)
Bild

Benutzeravatar
Asconajuenger
Überrollkäfigtester
Beiträge: 8801
Registriert: Samstag 25. September 2010, 19:04

Re: Alte leier freilaufnabe

Beitrag von Asconajuenger » Donnerstag 22. Dezember 2016, 13:34

Im Gelände haben manuelle Naben auch nur Vorteil.
Musst du mal etwas zurück fahren entriegeln sich die Automatischen Naben gerne, fährst du dann wieder vorwärts, dann dauert das wieder etwas bis sie verriegeln.
In engen Passagen nicht von Vorteil.

Benutzeravatar
Wilddieb
Überrollkäfigtester
Beiträge: 1209
Registriert: Freitag 24. August 2007, 22:40
Fahrzeug: Frontera A 2,5 TDS (langer Radstand, Facelift), jetzt Hyundai Terracan 2,9CRDi
Wohnort: Pirmasens
Kontaktdaten:

Re: Alte leier freilaufnabe

Beitrag von Wilddieb » Donnerstag 22. Dezember 2016, 13:47

und im Schiebebetrieb bei steilen Bergab Passagen können sich die Automatiknaben entriegeln, dann ist die Motorbremswirkung nur noch auf der Hinterachse.
Dies und die Möglichkeit (4)L im Rangierbetrieb einsetzen zu können, hat mich bewogen auf manuelle Naben um zu bauen.
Gruß,
Matthias
________________________________________

Mach nichts, was ich nicht auch machen würde ;)
________________________________________
Bild

Frontmann
Überrollkäfigtester
Beiträge: 17357
Registriert: Sonntag 22. Januar 2006, 16:18
Fahrzeug: meins
Wohnort: zu Hause

Re: Alte leier freilaufnabe

Beitrag von Frontmann » Donnerstag 22. Dezember 2016, 15:07

Und vor allem halten die manuellen Freilaufnabenaben viel länger.
Bild

Benutzeravatar
Rainer.M
Überrollkäfigtester
Beiträge: 5290
Registriert: Sonntag 20. Februar 2011, 22:09
Fahrzeug: Facelift A 2,2 aus 97
Wohnort: Berlin

Re: Alte leier freilaufnabe

Beitrag von Rainer.M » Freitag 23. Dezember 2016, 09:40

Was ihr den Dingern an Bedeutung beimesst...

Ich hatte noch nie ärger mit dem verriegeln, immer nur mit dem entriegeln. Und dann wird während des normalen fahrbetriebs der allradhebel kurz an getippt und gut ist. Ansonsten versuche ich die Nutzung des allrades zu vermeiden, wo er nicht gebraucht wird. Dann muss man bei einer engen stelle auch nicht mehrfach zurücksetzen sondern kann normal lenken und erschrickt auch nicht vor dem Verlust der Motorbremse auf der Vorderachse...

Frontmann
Überrollkäfigtester
Beiträge: 17357
Registriert: Sonntag 22. Januar 2006, 16:18
Fahrzeug: meins
Wohnort: zu Hause

Re: Alte leier freilaufnabe

Beitrag von Frontmann » Freitag 23. Dezember 2016, 16:25

Manche messen dem Ding sogar so eine Bedeutung zu, dass sie die elektrische Schaltung "austricksen", um wie bei den Manuellen im 2WD Low Modus fahren zu können. :lol2:
Bild

Benutzeravatar
Rainer.M
Überrollkäfigtester
Beiträge: 5290
Registriert: Sonntag 20. Februar 2011, 22:09
Fahrzeug: Facelift A 2,2 aus 97
Wohnort: Berlin

Re: Alte leier freilaufnabe

Beitrag von Rainer.M » Freitag 23. Dezember 2016, 23:45

Ach das mit dem kupplung schonenden hängerbetrieb um low ist schon ganz praktisch. Und wenn das elektrisch zu beeinflussen geht, umso besser.
Aber das geht beim a nicht und gut. Dann wird halt so rangiert. Die paar male macht der a das schon mit. Umgekehrt müsste ich sonst ja ausgerechnet dort, wo ich den allrad brauche aussteigen und an den Rädern rumfummeln. Schönstes Interieur hin oder her, aber die sauerei brauche ich zumindest innen nicht...

Benutzeravatar
Asconajuenger
Überrollkäfigtester
Beiträge: 8801
Registriert: Samstag 25. September 2010, 19:04

Re: Alte leier freilaufnabe

Beitrag von Asconajuenger » Donnerstag 29. Dezember 2016, 22:57

Da spricht der Absolute Geländespezialist!
Vorsicht! :lol2: :lol2: :lol2:

Benutzeravatar
Montereyalain
Frischfleisch
Beiträge: 3
Registriert: Freitag 16. Dezember 2016, 04:22
Fahrzeug: opel moterey jgh 93 3,2l V6
Wohnort: walensee

Re: Alte leier freilaufnabe

Beitrag von Montereyalain » Samstag 14. Januar 2017, 11:33

Vielen dank eratmals für die antworten.
Da es mich jetzt mehrmals gedreht hatt und ich mehrere male stecken geblieben bin weill mein allrad aufhörte zu arbeiten muss ich jetzt ne lösung finden. Bei uns in der schweiz habe ich bis jetzt nur die manuellen gefunden und denke die sagen mir mehr zu. Die frage ist nur ob diese passen die ich dagefunden habe. Weiss das jemand hier?
Monterey jgh 93 3,2l V6 :freak:
Lieber gruss
Dateianhänge
Screenshot_20170114-104513.png

Benutzeravatar
Montereyalain
Frischfleisch
Beiträge: 3
Registriert: Freitag 16. Dezember 2016, 04:22
Fahrzeug: opel moterey jgh 93 3,2l V6
Wohnort: walensee

Re: Alte leier freilaufnabe

Beitrag von Montereyalain » Dienstag 17. Januar 2017, 09:54

So freilaufnaben sind montiert passen genau.
Kosten 260 schweizer Franken.

moary
Luftdruckprüfer
Beiträge: 52
Registriert: Donnerstag 25. Februar 2010, 23:11
Fahrzeug: Isuzu Trooper Magic II. UBS 2,6
Wohnort: Rosenheim

Re: Alte leier freilaufnabe

Beitrag von moary » Freitag 20. Januar 2017, 16:45

Ich hab die Post durchgeackert aber das hier ist die Story vom toten Hund.
Wilddieb hat geschrieben:
Donnerstag 22. Dezember 2016, 13:47
und im Schiebebetrieb bei steilen Bergab Passagen können sich die Automatiknaben entriegeln, dann ist die Motorbremswirkung nur noch auf der Hinterachse.
Dies und die Möglichkeit (4)L im Rangierbetrieb einsetzen zu können, hat mich bewogen auf manuelle Naben um zu bauen.
Bei einer mechanischen Nabe wird der Kraftschluß mittels einer Klauenkupplung hergestellt. Bei einer automatischen durch den Drehzahlunterschied zwischen Nabe und Antriebswelle.
Möchte sich die Welle schneller drehen als die Nabe wird über zwei Zahnkränze . die auseinander gedrückt werden der Kraftschluß hergestellt ... egal in welche Richtung das Rad dreht. Der Kraftschluß ist daher bei Vorwärts UND beim Rückwärtsfahren gegeben. Natürlich auch im Schubbetrieb. Da entriegelt sich garnix.
Das aber immer mit der Maßgabe, daß über das zugeschaltete Verteilergetriebe Drehmoment auf der Antriebswelle anliegt.
Auf trockener Straße sind beide beim Rangieren gleich bescheuert zu fahren wenn der Allrad drin ist

Benutzeravatar
Wilddieb
Überrollkäfigtester
Beiträge: 1209
Registriert: Freitag 24. August 2007, 22:40
Fahrzeug: Frontera A 2,5 TDS (langer Radstand, Facelift), jetzt Hyundai Terracan 2,9CRDi
Wohnort: Pirmasens
Kontaktdaten:

Re: Alte leier freilaufnabe

Beitrag von Wilddieb » Montag 23. Januar 2017, 09:44

moary hat geschrieben:
Freitag 20. Januar 2017, 16:45
Ich hab die Post durchgeackert aber das hier ist die Story vom toten Hund.
Wilddieb hat geschrieben:
Donnerstag 22. Dezember 2016, 13:47
und im Schiebebetrieb bei steilen Bergab Passagen können sich die Automatiknaben entriegeln, dann ist die Motorbremswirkung nur noch auf der Hinterachse.
Dies und die Möglichkeit (4)L im Rangierbetrieb einsetzen zu können, hat mich bewogen auf manuelle Naben um zu bauen.
Bei einer mechanischen Nabe wird der Kraftschluß mittels einer Klauenkupplung hergestellt. Bei einer automatischen durch den Drehzahlunterschied zwischen Nabe und Antriebswelle.
Möchte sich die Welle schneller drehen als die Nabe wird über zwei Zahnkränze . die auseinander gedrückt werden der Kraftschluß hergestellt ... egal in welche Richtung das Rad dreht. Der Kraftschluß ist daher bei Vorwärts UND beim Rückwärtsfahren gegeben. Natürlich auch im Schubbetrieb. Da entriegelt sich garnix.
Das aber immer mit der Maßgabe, daß über das zugeschaltete Verteilergetriebe Drehmoment auf der Antriebswelle anliegt.
Auf trockener Straße sind beide beim Rangieren gleich bescheuert zu fahren wenn der Allrad drin ist
... Das aber immer mit der Maßgabe, daß über das zugeschaltete Verteilergetriebe Drehmoment auf der Antriebswelle anliegt. ...
Genau da liegt der Hund begraben.
Beim Bergabfahren im Schiebebetrieb kann es passieren, daß eben kein Drehmoment anliegt, da kann die Automatik-Nabe entriegeln.
Ich spreche vom Geländebetrieb mit "schlüpfrigem" :wink: Untergrund und steilen Bergab Passagen.

... Auf trockener Straße sind beide beim Rangieren gleich bescheuert zu fahren wenn der Allrad drin ist ...
Eben nicht!
Den bei entriegelten manuellen Naben ist auch im 4L Betrieb kein Kraftschluß an den Vorderträdern und so kann man z.B einen schweren Anhänger sehr Kupplungsschonend rangieren!
Gruß,
Matthias
________________________________________

Mach nichts, was ich nicht auch machen würde ;)
________________________________________
Bild

moary
Luftdruckprüfer
Beiträge: 52
Registriert: Donnerstag 25. Februar 2010, 23:11
Fahrzeug: Isuzu Trooper Magic II. UBS 2,6
Wohnort: Rosenheim

Re: Alte leier freilaufnabe

Beitrag von moary » Montag 23. Januar 2017, 21:28

Egal .. kann ich so nicht nachvollziehen da ich schon mal am Limit fahre. Da ich meine Naben vo Zeit zu Zeit checke habe ich sie, bei meinem fast 30 Jährigen, zweimal erneuert. Bin halt eine faule Sau .. deswegen Automatik-Naben :freak:
Bei manuellen wäre das Verteilergetriebe ständig am mitrödeln wenn man sie nicht ausschaltet. Braucht's nicht :meinung:
Gruß Moary

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 6 Gäste