Riemenscheibe beim 2.2dti in 10 Minuten ausbauen

Hier gibt es wichtige Berichte und Anleitungen von und für Euch.

Moderatoren: Der Ralf, karman911

Benutzeravatar
thunderbird
Geröllchampion
Beiträge: 248
Registriert: Montag 1. April 2013, 22:16
Fahrzeug: Frontera B 2.2DTI
Wohnort: Klosterneuburg

Riemenscheibe beim 2.2dti in 10 Minuten ausbauen

Beitrag von thunderbird » Donnerstag 6. November 2014, 15:41

Hallo!

Habe für euch eine Anleitung erstellt wie man die Riemenscheibe in 10 Minuten ausbauen kann! Ohne dabei den Wasserkühler oder sonstiges zu entfernen.

Zuerst einmal das Benötigte Werkzeug:
Bild
Bild

Mit den Druckluftschrauber den Unterfahrschutz (nur das Teil aus Metall) entfernen.
Danach eine Ratsche oder ein Drehmomentschlüssel (egal was, Hauptsache lang...) und eine 24er Nuss an die Riemenscheibe anlegen.
Das untere Ende wird mit Holz verkeilt
Bild
Bild
Danach nur noch den Motor starten und die Schraube ist ab :anim:
Bild
Bild

Zusammenbauen ist auch kein Problem, das selbe nocheinmal durchführen nur vorher den Rückwertsgang einlegen :lol2:
(Spaß beiseite wenn die Handbremse und ein Gang drinnen ist kann man die Schraube mit einer Ratsche leicht anziehen)
Und für alle die sich jetzt Fragen: Wozu brauche ich die Katze? Ganz einfach, wie glaubt ihr bekomme ich meine Hände wieder sauber?

Frontmann
Überrollkäfigtester
Beiträge: 17219
Registriert: Sonntag 22. Januar 2006, 16:18
Fahrzeug: meins
Wohnort: zu Hause

AW: Riemenscheibe beim 2.2dti in 10 Minuten ausbauen

Beitrag von Frontmann » Donnerstag 6. November 2014, 16:15

der Charmin Bär macht das ähnlich ... irgendwie

http://lustipics.de/wp-content/uploads/ ... 714407.jpg
Bild

Benutzeravatar
thunderbird
Geröllchampion
Beiträge: 248
Registriert: Montag 1. April 2013, 22:16
Fahrzeug: Frontera B 2.2DTI
Wohnort: Klosterneuburg

AW: Riemenscheibe beim 2.2dti in 10 Minuten ausbauen

Beitrag von thunderbird » Samstag 8. November 2014, 11:57

Ist eben die Schnellvariante die immer ein verplantes Wochenende haben 8)

Benutzeravatar
Güni
Überrollkäfigtester
Beiträge: 2233
Registriert: Montag 2. April 2007, 11:55

AW: Riemenscheibe beim 2.2dti in 10 Minuten ausbauen

Beitrag von Güni » Dienstag 20. Januar 2015, 11:04

...armer Hase.... :(
mfg
G&J.
-- Vernunft ? -> später mal.........
-- Rancho+35'' = Mit LANDY's auf AUGENHÖHE!


Murphy wußte das es den Frontera geben wird:
„Wenn es mehrere Möglichkeiten gibt, eine Aufgabe zu erledigen, und eine davon in einer Katastrophe endet oder sonstwie unerwünschte Konsequenzen nach sich zieht, dann wird es jemand genau so machen.“

Benutzeravatar
lemonshaker
Luftdruckprüfer
Beiträge: 74
Registriert: Samstag 25. Januar 2014, 11:21
Fahrzeug: Frontera 2,2 DTI
Wohnort: 66955 Pirmasens

Re: Riemenscheibe beim 2.2dti in 10 Minuten ausbauen

Beitrag von lemonshaker » Samstag 18. Juli 2015, 15:25

Hy,

habe gerade die Riemenscheibe wie in dieser Anleitung gewechselt, allerdings verstehe ich die Holzklötze nicht wirklich da bei einer Draufsicht auf die Riemenscheibe diese im Uhrzeigersinn dreht, also warum nach unten abstützen ? Einfach ein Rohr als Verlängerung und das Schraubwerkzeug ( Rätsche, Drehmo oder Schlüssel ) bleibt an dem rechten Längsträger ( in Fahrtrichtung) hängen und öffnet die Schraube
Gruss

Stefan

WWAPD

Benutzeravatar
Aka
Überrollkäfigtester
Beiträge: 1253
Registriert: Sonntag 18. Januar 2009, 12:16

Re: Riemenscheibe beim 2.2dti in 10 Minuten ausbauen

Beitrag von Aka » Sonntag 19. Juli 2015, 19:08

Ich versteh die gesamte Aktion nicht. Wieso blockiert man nicht einfach den Antriebsstrang -Gang rein und Feststellbremse anziehen- und nimmt zum Öffnen einfach ein entsprechendes Werkzeug bzw. steckt ein Rohr als Verlängerung auf z.B. die Ratsche.
So hat man wenigstens noch den Hauch einer Chance nachzugeben & zu WD40, Caramba etc. zu greifen bevor man die Schraube abreißt... der Anlasser dagegen haut über eine riesige Übersetzung (Zahnkranz an der Schwungscheibe) einfach Vollgas drauf und entweder die Schraube kommt oder reißt ab... mit Gefühl ist da ned viel. Und eine abgerissene Schraube aus der Kurbelwelle auszubohren... juhu, das ist der Punkt wo man es wirklich geschafft, wenn der Motor raus muß.
Apropos, einem Drehmomentschlüssel sollte man derartige Gewaltorgien ersparen...

Frontmann
Überrollkäfigtester
Beiträge: 17219
Registriert: Sonntag 22. Januar 2006, 16:18
Fahrzeug: meins
Wohnort: zu Hause

Re: Riemenscheibe beim 2.2dti in 10 Minuten ausbauen

Beitrag von Frontmann » Montag 20. Juli 2015, 15:38

weil das dem Antriebsstrang nicht gut tut. Wenn, dann blockiert man die Kurbelwelle, aber um Himmels Willen net den Antriebsstrang über Kupplung und Getriebe. :schimpf:

Außerdem wird bei manchen Motoren der Steuertrieb lose, sobald die Schraube in der Riemenscheibe auf geht, dann brauchste keine Riemenscheibe mehr tausschen. wahh
Bild

Benutzeravatar
lemonshaker
Luftdruckprüfer
Beiträge: 74
Registriert: Samstag 25. Januar 2014, 11:21
Fahrzeug: Frontera 2,2 DTI
Wohnort: 66955 Pirmasens

Re: Riemenscheibe beim 2.2dti in 10 Minuten ausbauen

Beitrag von lemonshaker » Montag 20. Juli 2015, 15:50

Hy,
mit 1,5m Rohr ist das Gefühl das Gleiche das der Anlasser hat und man quält noch das Zweimassenschwungrad.
Ferner sitzt die Schraube nicht auf Block, also wenn abgerissen sollte diese problemlos zu entfernen sein :crazy:
Ich habe z.B. einen Knebel mit einem Rohr als Verlängerung genommen
Gruss

Stefan

WWAPD

Frontmann
Überrollkäfigtester
Beiträge: 17219
Registriert: Sonntag 22. Januar 2006, 16:18
Fahrzeug: meins
Wohnort: zu Hause

Re: Riemenscheibe beim 2.2dti in 10 Minuten ausbauen

Beitrag von Frontmann » Montag 20. Juli 2015, 16:38

auf machen ist die eine Sache, aber wie ziehst die neue Schraube nach Vorschrift (150 Nm + 45° + 15°) beim Einbau der RS an?
Bild

Benutzeravatar
lemonshaker
Luftdruckprüfer
Beiträge: 74
Registriert: Samstag 25. Januar 2014, 11:21
Fahrzeug: Frontera 2,2 DTI
Wohnort: 66955 Pirmasens

Re: Riemenscheibe beim 2.2dti in 10 Minuten ausbauen

Beitrag von lemonshaker » Montag 20. Juli 2015, 18:11

Da die Schraube noch die Alte ist werden 150 Nm wohl reichen, die Scheibe hat eine Passfeder wird also eigentlich nicht belastet,
wenn man um den hinteren Teil der Scheibe einen alten Rippenriemen legt und diesen an der Bohrung über der Scheibe sichert kann man diese
problemlos erreichen.( Prinzip Bandschlüssel)
Warum eigentlich 45 Grad und dann 15 Grad , macht das einen Unterschied zu 60 Grad ? Solche Anzugsvorschriften machen nur Sinn bei mehreren Schrauben
Gruss

Stefan

WWAPD

Benutzeravatar
Aka
Überrollkäfigtester
Beiträge: 1253
Registriert: Sonntag 18. Januar 2009, 12:16

Re: Riemenscheibe beim 2.2dti in 10 Minuten ausbauen

Beitrag von Aka » Montag 20. Juli 2015, 18:58

Wenn der Antriebsstrang die paar Nm nicht aushält, die man aufbringen muß um die "kleine Schraube" zu lösen, wie hält der dann bloß die Nm aus, wenn der Motor z.B. bei einem "Kavalierstart" sein maximales Drehmoment immerhin auch ca. 280Nm abgibt. An so manche Marter bei Extremsituationen im Gelände z.B. Schubbetrieb, etc. will ich da garnicht denken.
Wobei ja auch nix dabei ist z.B. das Kreuzgelenk am Getriebeausgang oder die Schwungscheibe zu blockieren... je nachdem, wo man ran kommt.

Und nein es ist nicht das Gleiche, ob man vom Fahrersitz aus am Zündschloß dreht und maximal noch hört oder sieht, wie der angesetzte Schraubschlüssel, Drehmomentschlüssel irgendwo anschlägt oder wegfliegt.
Ist man direkt am Ort des Geschehens -ohne lärmenden Anlasser- hört man ggf. wie die Schraube kreischt und knarzt oder man spürt mit der einen Hand direkt an der Nuß das Knarren & Rucken... wobei ein erfahrener Schrauber fühlt, ob sie kommt oder ob man besser für ne WD40-Erhitzen-Etc.-Kur pausiert bevor man ein richtiges Problem hat.

Frontmann
Überrollkäfigtester
Beiträge: 17219
Registriert: Sonntag 22. Januar 2006, 16:18
Fahrzeug: meins
Wohnort: zu Hause

Re: Riemenscheibe beim 2.2dti in 10 Minuten ausbauen

Beitrag von Frontmann » Dienstag 21. Juli 2015, 05:43

warum schreiben die Hersteller dann ein anderes, umständliches Vorgehen vor hmm
Bild

Benutzeravatar
lemonshaker
Luftdruckprüfer
Beiträge: 74
Registriert: Samstag 25. Januar 2014, 11:21
Fahrzeug: Frontera 2,2 DTI
Wohnort: 66955 Pirmasens

Re: Riemenscheibe beim 2.2dti in 10 Minuten ausbauen

Beitrag von lemonshaker » Dienstag 21. Juli 2015, 16:32

@frontmann

frag sie, eine Logik ist nicht erkennbar wie jeder Maschinenbauer bestätigen wird,
bei vielen ZKD Wechseln sind solche Angaben die Regel da mehrere Schrauben in mehreren Durchgängen angezogen werden.
Bei einer Schraube ist das total egal !
@Aka, wenn man sich Gedanken über das "Kreischen" einer Dehnschraube macht sollte man nie die ZKD z.B eines Opel MV6
machen , bei den Drehmomenten 25NM + 90°+90°+90°+15° jammern die Schrauben beim 3 mal 90 Grad schon gewaltig
aber der "erfahrene Schrauber" wird dann erhitzen oder WD verwenden :wink:
Wenn jemand das Vorgehen nicht passt muss er es ja nicht so machen, er kann sich auch mehrere Stunden mit sowas beschäftigen
aber mir ist meine Zeit zu kostbar.
In diesem Sinne "Carpe Diem" und danke an Thunderbird
Gruss

Stefan

WWAPD

Benutzeravatar
iomegale
Forums - Sicherheitsbeauftragter
Beiträge: 4425
Registriert: Sonntag 19. April 2009, 18:07
Fahrzeug: BMW 316i Compact, Bj. 01/2000, 105 PS, 1,9l, silber
Wohnort: Kurpfalz

Re: Riemenscheibe beim 2.2dti in 10 Minuten ausbauen

Beitrag von iomegale » Mittwoch 22. Juli 2015, 07:18

Frontmann hat geschrieben:warum schreiben die Hersteller dann ein anderes, umständliches Vorgehen vor hmm
idee Beutelschneiderei :frech: :ironie:
Gruß
Hartmut
______________________________________________________________________________
Anmelde-ID 2471

Man(n) kann ein Auto nicht wie ein menschliches Wesen behandeln. Ein Auto braucht Liebe. (Walter Röhrl)

Die Attribute der Schrift in meinen Postings stellen keine Wertigkeit dar, sondern geschehen nur aus der Laune (Spielerei) heraus!

Frontmann
Überrollkäfigtester
Beiträge: 17219
Registriert: Sonntag 22. Januar 2006, 16:18
Fahrzeug: meins
Wohnort: zu Hause

Re: Riemenscheibe beim 2.2dti in 10 Minuten ausbauen

Beitrag von Frontmann » Mittwoch 22. Juli 2015, 08:27

mein Beutel ist aber noch dran :lol2:

Nö, im Ernst, sist was Anderes ob das Drehmoment auf rotierende, der Gleitreibung und dynamisch geschmierten ausgesetzten Bauteile wirkt, als auf stehende und dort eine Punktbelastung auftritt. Aber jeder wie er mag. Mein Schaden ists ja nicht, im Fall der Fälle.
Bild

Benutzeravatar
thunderbird
Geröllchampion
Beiträge: 248
Registriert: Montag 1. April 2013, 22:16
Fahrzeug: Frontera B 2.2DTI
Wohnort: Klosterneuburg

Re: Riemenscheibe beim 2.2dti in 10 Minuten ausbauen

Beitrag von thunderbird » Mittwoch 12. August 2015, 11:22

War kurz auf Urlaub in Kroatien, bei der zurückfahrt ist mir der Wäremtauscher undicht geworden und meine Frau hatte es auf der Beifahrer Seite recht heiß mit dem Kühlwasser ;-)

Jetzt mal im Ernst: Es sind da schon einige Fragen beantwortet worden, einiges ist noch offen:
Warum die Drehmomentratsche? -> Weil ich gerade kein Rohr habe und ich eine Billig-Drehmomentratsche als normale ratsche verwende.
Die Fahrt zum nächsten Baumarkt + Rohr kaufen ist teurer als die Billigdrehmomentratsche, natürlich habe ich zum Festziehen noch eine andere Ratsche mit verlässlicherer Drehmomentanzeige.
Warum das Holz darunter? -> Weil ich da nichts am Unterboden zerkratzen möchte wenn es irgendwie geht, mag kein Rost.

Natürlich gibt es überall gefahren beim Ausbauen, aber das nach 15-20 Jahren irgendwann mal eine Schraube Festsitzt kann ja überall passieren, dann hat man den Schaden sowieso :freak:
Beileidigt wird in diesen Fall höchstens der Keilriemen, den habe ich aber auch getauscht (Altersgründe).
Der Motor wurde bei meiner Aktion nicht gestartet sondern nur kurz die Zündung einschalten damit der Starter sich kurz dreht (Motor springt dabei nicht an, wenn man schnell genug ist, oder man genug Luft in der Dieselleitung hat :xmas:)

Bitte nicht alles von mir Wortwörtlich nehmen, ich liebe den Sarkasmus. Kann es leider nicht aus meinem Leben entfernen. wahh

Benutzeravatar
lemonshaker
Luftdruckprüfer
Beiträge: 74
Registriert: Samstag 25. Januar 2014, 11:21
Fahrzeug: Frontera 2,2 DTI
Wohnort: 66955 Pirmasens

Re: Riemenscheibe beim 2.2dti in 10 Minuten ausbauen

Beitrag von lemonshaker » Mittwoch 12. August 2015, 17:33

@thunderbird,

die Frage nach dem Holz drunter war , so wie das liegt könnte man auf ein Linksgewinde schliessen. Bevor jemand am anderen Längsträger
abstützt und die Schraube abreisst...
Gruss

Stefan

WWAPD

Frontmann
Überrollkäfigtester
Beiträge: 17219
Registriert: Sonntag 22. Januar 2006, 16:18
Fahrzeug: meins
Wohnort: zu Hause

Re: Riemenscheibe beim 2.2dti in 10 Minuten ausbauen

Beitrag von Frontmann » Donnerstag 13. August 2015, 09:28

der war gut, da der Motor immer gleich rum dreht, ists egal, wo das Holz liegt
Bild

Benutzeravatar
lemonshaker
Luftdruckprüfer
Beiträge: 74
Registriert: Samstag 25. Januar 2014, 11:21
Fahrzeug: Frontera 2,2 DTI
Wohnort: 66955 Pirmasens

Re: Riemenscheibe beim 2.2dti in 10 Minuten ausbauen

Beitrag von lemonshaker » Donnerstag 13. August 2015, 09:36

Echt, der dreht immer gleich rum ?

wo das Holz liegt würde zwar der Schlüssel so nicht abgestützt werden wegen der Drehrichtung, aber wenn jemand nach der Hand zu Fuss- Methode arbeitet ohne nach der Drehrichtung zu schauen würde man aufgrund dieser Anordnung auf ein Linksgewinde tippen! :smoke:
Gruss

Stefan

WWAPD

Benutzeravatar
thunderbird
Geröllchampion
Beiträge: 248
Registriert: Montag 1. April 2013, 22:16
Fahrzeug: Frontera B 2.2DTI
Wohnort: Klosterneuburg

Re: Riemenscheibe beim 2.2dti in 10 Minuten ausbauen

Beitrag von thunderbird » Donnerstag 13. August 2015, 10:47

NöNö das mit dem Holz passt schon..... :lol2:

Benutzeravatar
lemonshaker
Luftdruckprüfer
Beiträge: 74
Registriert: Samstag 25. Januar 2014, 11:21
Fahrzeug: Frontera 2,2 DTI
Wohnort: 66955 Pirmasens

Re: Riemenscheibe beim 2.2dti in 10 Minuten ausbauen

Beitrag von lemonshaker » Donnerstag 13. August 2015, 16:18

@thunderbird,
wenn das Holz so beim öffnen den Schlüssel stützt dann wäre die Schraube definitiv mit Linksgewinde,
ist sie aber nicht...
Ferner müsste der Motor in die andere Richtung drehen, tut er auch nicht
Gruss

Stefan

WWAPD

Benutzeravatar
thunderbird
Geröllchampion
Beiträge: 248
Registriert: Montag 1. April 2013, 22:16
Fahrzeug: Frontera B 2.2DTI
Wohnort: Klosterneuburg

Re: Riemenscheibe beim 2.2dti in 10 Minuten ausbauen

Beitrag von thunderbird » Donnerstag 13. August 2015, 19:11

lemonshaker hat geschrieben:@thunderbird,
wenn das Holz so beim öffnen den Schlüssel stützt dann wäre die Schraube definitiv mit Linksgewinde,
ist sie aber nicht...
Ferner müsste der Motor in die andere Richtung drehen, tut er auch nicht
NöNõ das Holz passt schon, Ratsche wurde mit dem Holz verkeilt, sie bewegt sich in keine Richtung (weder nach Links noch nach Rechts)
Habe keine Lust meiner Haushaltsversicherung zu erklãren warum so ein kiloschweres Metalding 100 Meter weiter ein Hausdach durchschlägt :anim:
Mit Metalteilen sollte man aufpassen :freak:

Benutzeravatar
DirtDiver
Böschungswinkelmesser
Beiträge: 103
Registriert: Freitag 3. September 2010, 21:49
Fahrzeug: Frontera B 2.2dti
Wohnort: 58453

Re: Riemenscheibe beim 2.2dti in 10 Minuten ausbauen

Beitrag von DirtDiver » Montag 17. August 2015, 11:53

Also ich habe es genauso gemacht wie Beschrieben. ..Nur ohne Holz :funny:

Hat bestens Funktioniert..beim Zusammenbau habe ich das ganze auch mit dem Riemen verspannt. ..kinderleicht und völlig ausreichend. .
Ich War Dir Dankbar für den Tipp. .

Hatte es vorher mit nem 2m Rohr versuch und dabei hat die Schraube sich nicht Einen Millimeter bewegt.. so War der Wechsel inkl wellendichtring in nicht mal einer Stunde Erledigt...

Benutzeravatar
thunderbird
Geröllchampion
Beiträge: 248
Registriert: Montag 1. April 2013, 22:16
Fahrzeug: Frontera B 2.2DTI
Wohnort: Klosterneuburg

Re: Riemenscheibe beim 2.2dti in 10 Minuten ausbauen

Beitrag von thunderbird » Dienstag 18. August 2015, 20:37

Bitte, kein Problem
Hab jetzt den Wäremtauscher (Heitzung) getauscht. Hätte ich gewusst, was für ein Aufwand wird/geworden ist hätte ich mir da auch eine Schnellanleitung einfallen lassen. Vielleicht irgendwie mit Wärmetauscherkasten seitlich aufschneiden, das müsste gehen.

Benutzeravatar
thunderbird
Geröllchampion
Beiträge: 248
Registriert: Montag 1. April 2013, 22:16
Fahrzeug: Frontera B 2.2DTI
Wohnort: Klosterneuburg

Re: Riemenscheibe beim 2.2dti in 10 Minuten ausbauen

Beitrag von thunderbird » Mittwoch 19. August 2015, 12:48

DirtDiver hat geschrieben:Also ich habe es genauso gemacht wie Beschrieben. ..Nur ohne Holz :funny:

Hat bestens Funktioniert..beim Zusammenbau habe ich das ganze auch mit dem Riemen verspannt. ..kinderleicht und völlig ausreichend. .
Ich War Dir Dankbar für den Tipp. .

Hatte es vorher mit nem 2m Rohr versuch und dabei hat die Schraube sich nicht Einen Millimeter bewegt.. so War der Wechsel inkl wellendichtring in nicht mal einer Stunde Erledigt...
Zuerst wollte ich Nachbarskatze nehmen aber die ist dauernt weggelaufen, zum Glück habe ich für die Katze eine andere verwendung gefunden :lol2:

Pferdewirt
Chefmechaniker
Beiträge: 191
Registriert: Montag 3. Januar 2011, 19:59
Fahrzeug: 2x Frontera 2.2dti 88kw lang
Wohnort: 53894 Mechernich

Re: Riemenscheibe beim 2.2dti in 10 Minuten ausbauen

Beitrag von Pferdewirt » Dienstag 6. Oktober 2015, 18:45

Auch mich hat der Verlust der Riemenscheibe erwischt.
Hab es auch wie hier beschrieben mit nem lauen Bauchgefühl gemacht, hat jedoch prima geklappt.
Hab mir somit den Ausbau aller drei Kühler erspart, vielen Dank für diesen Tipp.


MfG Joachim

Benutzeravatar
Arninger
Luftdruckprüfer
Beiträge: 62
Registriert: Montag 13. Oktober 2014, 21:10
Fahrzeug: Frontera-B 2.2 DTI
Wohnort: 76275 Ettlingen

Re: Riemenscheibe beim 2.2dti in 10 Minuten ausbauen

Beitrag von Arninger » Sonntag 22. November 2015, 21:35

Mir ist heute Nachmittag auch der Außenteil der Riemenscheibe beim Anlassen abgeflogen.
Da ich keine Zugriff auf einen Pressluftschrauber habe und eigentlich auch keine lust den Kühler auszubauen, würde ich es gerne auch auf die "russische Art" ausprobieren.

Jetzt noch 2 Fragen.
Ausbau soweit klar. Anlasser so kurz wie möglich drehen lassen, richtig?

Jetzt aber noch ein paar Fragen zum Einbau.
Genauso von unten?
Bekomme ich mit nem Normalen Drehmomentschlüssel und Ellenbogenschmalz die 150Nm + 60° hin.
Wenn ich den (neuen) Keilrippenziehmen aufziehe, wie bekomme ich den Spanner entspannt? Meine gelesen zu haben das es auf dem Spannarm eine Sechskantmutter gibt an der ich drehen muss, korrekt?
Bild

Benutzeravatar
Frontera-Rider
Überrollkäfigtester
Beiträge: 3259
Registriert: Freitag 10. Februar 2006, 18:04
Fahrzeug: Opel Frontera B DTI (mit "leichten" Modifikationen)
Wohnort: 97702 Münnerstadt
Kontaktdaten:

Re: Riemenscheibe beim 2.2dti in 10 Minuten ausbauen

Beitrag von Frontera-Rider » Sonntag 22. November 2015, 22:19

Arninger hat geschrieben: Ausbau soweit klar. Anlasser so kurz wie möglich drehen lassen, richtig?
Jetzt aber noch ein paar Fragen zum Einbau.
Bekomme ich mit nem Normalen Drehmomentschlüssel und Ellenbogenschmalz die 150Nm + 60° hin.
Wenn ich den (neuen) Keilrippenziehmen aufziehe, wie bekomme ich den Spanner entspannt? Meine gelesen zu haben das es auf dem Spannarm eine Sechskantmutter gibt an der ich drehen muss, korrekt?
- so kurz wie möglich
- wenn dein Drehmomentschlüssel die 150Nm kann geht das
- das mit der Sechskantmutter stimmt (in meinen Beiträgen gibt's ein Foto)

Bzw. hier auch gut zu sehen: http://www.opel4x4.de/viewtopic.php?f=22&t=14749

lg,
Sonny
Bild

I don't know where i'm going...
But i'm on my way!

Benutzeravatar
Arninger
Luftdruckprüfer
Beiträge: 62
Registriert: Montag 13. Oktober 2014, 21:10
Fahrzeug: Frontera-B 2.2 DTI
Wohnort: 76275 Ettlingen

Re: Riemenscheibe beim 2.2dti in 10 Minuten ausbauen

Beitrag von Arninger » Donnerstag 26. November 2015, 20:44

Also, das Aufmachen mit Hilfe des Anlassers hat einwandfrei funktioniert.

Aber was anderes, wenn jemand die neue Riemenscheibe nicht korrekt auf diesen kleinen Keil gesetzt hätte, weil ihm ein Kollege gesagt hat die Scheibe sitzt richtig, und dass dann erst nach dem kompletten Zusammenbau (inkl vorschriftmäßigem Festziehen) gemerkt hätte, und dieser jemand nach dem erneuten Abschrauben gemerkt hätte, dass sich die Scheibe jetzt so fest auf diesem Keil verkeilt hat, dass sie sich nicht mehr lösen lässt, was würdet ihr demjenigen raten?
Ausser Kopf an die Wand hauen, das mach ich schon die ganze Zeit...

Läuft, und werden auch alle Aggregate angetrieben, aber die Scheibe sitzt logischerweise nicht richtig drauf und eiert. Hab alles probiert was mir einfällt, habe die Scheibe aber einfach nicht mehr runter bekommen.
Bild

Benutzeravatar
jj.77
Überrollkäfigtester
Beiträge: 1681
Registriert: Sonntag 25. Juli 2010, 23:53
Fahrzeug: Frontera B 3.2 V6 Limited Automatik
Wohnort: 42781 Haan
Kontaktdaten:

Re: Riemenscheibe beim 2.2dti in 10 Minuten ausbauen

Beitrag von jj.77 » Samstag 30. Januar 2016, 20:31

Gestern standen wir vor der Aufgabe, die Riemenscheibe eines teilzerlegten Autos zu lösen.

http://forum.opel4x4.de/viewtopic.php?f=22&t=21244

Starten ging mangels Kabelbaum nicht mehr. Zum Blockieren der Riemenscheibe brauchten wir dann zwei Gripzangen (eine reichte nicht). Und der 24er Ringschlüssel musste mit unserem "silbernen Siggi" (ein etwa 1 m langes Auspuffrohr) verlängert werden.

Bild

Trotzdem löste sich die Schraube erst kurz bevor der Ringschlüssel sich verbog. Da hatte der Zahn der Zeit sich richtig fest gebissen. Das waren deutlich mehr als 150 Nm.
Mit Gruß aus Haan
Joachim


Gebrauchtteile für Frontera B (keine für den A): http://stores.ebay.de/frontera-b-teile-haan
-- Bitte keine SMS schicken, das Handy ist oft tagelang aus. --
Detailfotos Frontera B: http://forum.opel4x4.de/viewtopic.php?p=155601#155601
Unterschiede Frontera B: http://forum.opel4x4.de/viewtopic.php?p=195460#195460

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: dreaminthedark und 8 Gäste