Traggelenke, Antriebswellen & Diff.-Halterung

Hier gibt es wichtige Berichte und Anleitungen von und für Euch.

Moderatoren: Der Ralf, karman911

Benutzeravatar
Range-Rider
Überrollkäfigtester
Beiträge: 3270
Registriert: Freitag 10. Februar 2006, 18:04
Fahrzeug: Ford Ranger 3.2 Automatik, ExtraCab
Wohnort: 63594 Niedermittlau
Kontaktdaten:

Re: Traggelenke, Antriebswellen & Diff.-Halterung

Beitrag von Range-Rider » Dienstag 21. März 2017, 12:52

Ach so, ich dachte das ist klar, - einen Abzieher brauchst
Du selbstverständlich...
Bild

I don't know where i'm going...
But i'm on my way!

rainer124
Kühlerfigur
Beiträge: 22
Registriert: Mittwoch 25. Februar 2009, 07:35
Fahrzeug: Opel Frontera 2.2 i X22XE
Wohnort: 72810

Re: Traggelenke, Antriebswellen & Diff.-Halterung

Beitrag von rainer124 » Dienstag 21. März 2017, 13:01

Halt halt halt,

Richy, irgendwie gibt es da ein Missverständnis.
Mir ist klar dass das obere Gelenk abgeschraubt werden kann aber man kann es nicht einfach entnehmen (wenn der Konussitz nicht vorher getrennt wurde).
Noch ist es von oben montiert. Will man es nach unten montieren muss aber erst der Konussitz getrennt werden, sonst bekommt man das Gelenk nicht raus, da es durch das Loch im Lenker gesteckt ist.
Frontman sagte aufflexen....
Ich sagt nur, dass ich alles trennen möchte da ich eben nicht aufflexen möchte.

Aber mal trotzdem ne blöde Frage:
Was bringt die Distanzplatte? Ich dachte die braucht man zwangsläufig dass man das Gelenk von unten montieren kann. Oder ist es möglich das Gelenk von unten auch ohne die Distanzplatte (Spacer) zu montieren?
Ich wollte das gelenk eigentlich nur nach unten setzen, dass man bei einem erneuten Ausbau vom Achsschenkel nicht wieder den Konus lösen muss. Das Lösen vom Konus finde ich persönlich immer eine sch... Arbeit, vor allem wenn kein Abdrücker richtig passt.

Gruß Rainer

Frontmann
Überrollkäfigtester
Beiträge: 17357
Registriert: Sonntag 22. Januar 2006, 16:18
Fahrzeug: meins
Wohnort: zu Hause

Re: Traggelenke, Antriebswellen & Diff.-Halterung

Beitrag von Frontmann » Dienstag 21. März 2017, 13:35

Einen guten Abdrücker braucht man dazu schon. Mit Klopfen geht da nichts.
Bild

Benutzeravatar
Rainer.M
Überrollkäfigtester
Beiträge: 5292
Registriert: Sonntag 20. Februar 2011, 22:09
Fahrzeug: Facelift A 2,2 aus 97
Wohnort: Berlin

Re: Traggelenke, Antriebswellen & Diff.-Halterung

Beitrag von Rainer.M » Dienstag 21. März 2017, 14:30

Und man muss sich auch Mal selbst fragen, wie oft man diese Arbeit machen will...

Wenn dort was kaputt geht, dann ist es doch meistens das Gelenk selbst, also speziell die Gummimanschette und in der Folge irgendwann quietschen und Spiel in den Gelenken.

Ich würde da nicht ohne Not die Geometrie verändern...

Benutzeravatar
Range-Rider
Überrollkäfigtester
Beiträge: 3270
Registriert: Freitag 10. Februar 2006, 18:04
Fahrzeug: Ford Ranger 3.2 Automatik, ExtraCab
Wohnort: 63594 Niedermittlau
Kontaktdaten:

Re: Traggelenke, Antriebswellen & Diff.-Halterung

Beitrag von Range-Rider » Dienstag 21. März 2017, 16:40

Es bringt Dir etwas mehr Verschränkung an der Vorderachse.
Meinen ersten Fronti hatte ich 9Jahre, gleich am Anfang gemacht, nie wieder dran geküsst. Und bei meinem B jetzt ist es auch so...

Wenn Du keinen vernünftigen Abzieher hast um das Gelenk aus dem Konus zu drücken fang garnicht erst an.

Du kannst die Gelenke auch ohne Spacer unter dem Tragarm montieren, ist aber relativ Sinnfrei...
Bild

I don't know where i'm going...
But i'm on my way!

rainer124
Kühlerfigur
Beiträge: 22
Registriert: Mittwoch 25. Februar 2009, 07:35
Fahrzeug: Opel Frontera 2.2 i X22XE
Wohnort: 72810

Re: Traggelenke, Antriebswellen & Diff.-Halterung

Beitrag von rainer124 » Mittwoch 22. März 2017, 06:38

Guten Morgen zusammen,

habe gestern Abend weiter geschraubt und den Konus vom oberen und den Konus vom unteren Gelenk ausgepresst.
Für das obere Gelenk passt der Abzieher von Hazet mit der Nummer 1779-3 ohne dass man den Abzieher "bearbeiten" muss und für das untere Gelenk habe ich den Stahlwille 11041-3 verwendet. Auch an diesem Abzieher musste nichts "nachgearbeitet" werden.
Sitzen echt fest drin die Teile, aber gegen diese beiden Abzieher waren die Gelenke chancenlos und schnell draussen. Jetz hat leider eine Fliese im Garagenboden ein Loch, nachdem der 1779-3 mit Schwung nach unten gefallen ist- so ein Mist.
Frontera-Rider, danke für die Erklärung. Genau das wollte ich wissen.
P1080106.JPG
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Benutzeravatar
Range-Rider
Überrollkäfigtester
Beiträge: 3270
Registriert: Freitag 10. Februar 2006, 18:04
Fahrzeug: Ford Ranger 3.2 Automatik, ExtraCab
Wohnort: 63594 Niedermittlau
Kontaktdaten:

Re: Traggelenke, Antriebswellen & Diff.-Halterung

Beitrag von Range-Rider » Mittwoch 22. März 2017, 06:45

Gerne :freak:

Ob Du ihn (den Abzieher) bearbeiten musst liegt am Traggelenk, je nach Hersteller sind die minimal anders gebaut, obwohl sie alle für ein und das selbe Fahrzeug sind.

Aber warum baust Du zum Traggelenkswechsel die Ölwanne ab?! :frech:
Bild

I don't know where i'm going...
But i'm on my way!

rainer124
Kühlerfigur
Beiträge: 22
Registriert: Mittwoch 25. Februar 2009, 07:35
Fahrzeug: Opel Frontera 2.2 i X22XE
Wohnort: 72810

Re: Traggelenke, Antriebswellen & Diff.-Halterung

Beitrag von rainer124 » Mittwoch 22. März 2017, 08:32

Aber warum baust Du zum Traggelenkswechsel die Ölwanne ab?! :frech:

Einfach so aus Spass an der Freude. Wollte einfach mal sehen wie es in so einer Ölwanne von innen aussieht. :ironie:
Nee, Quatsch beiseite: Wollte eigentlich nur die Kupplung wechseln, habe gesehen dass die Ölwannendichtung undicht ist und daraus resultiert eben der Vordeachsausbau bzw. die schöne Aufgabe die Achse zu zerlegen wenn man zu faul ist den Motor auszubauen/anzuheben.
Da ich aber eh von unten arbeite wollte ich mir den Motorausbau bzw. das Motor anheben ersparen.
Ist egal ob Motor anheben oder Achse zerlegen :meinung:
Werde in dem Zug den hinteren Kurbelwellen WEDI, den O-Ring vom Ölsaugrohr, das Nadellager in der Kurbelwelle (Pilotlager) ebenfalls mit auswechseln. Heute Abend geht es dann weiter...
So werde jetzt aber hier Schluss machen, da ich nicht diesen Beitrag von anderen Leute zumüllen möchte. :funny:
Überlege gerade ob ich einen eigenen Beitrag starte hmm

Rainer

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste