Frontera - Spiel im Lenkrad -> Beseitigung!

Hier gibt es wichtige Berichte und Anleitungen von und für Euch.

Moderatoren: Der Ralf, karman911

Antworten
Benutzeravatar
-dirk-
Überrollkäfigtester
Beiträge: 1157
Registriert: Donnerstag 6. Mai 2004, 13:46
Kontaktdaten:

Frontera - Spiel im Lenkrad -> Beseitigung!

Beitrag von -dirk- » Sonntag 2. April 2006, 17:28

Manche von uns haben schon feststellen müssen, das ihr Lenkrad "wackelt"

Eine Möglichkeit könnten die 3 Abrisschrauben sein, die den Lenkradaufbau mit der Lenksäule verbinden,
die sich im Laufe der Zeit gerne lockern!

Bild
(Bild gemacht von Bobline)

Frontera A:
Diese findet man, wenn man die Verkleidung rund um die Lenksäule direkt hinter dem Lenkrad
abmacht. Dazu das Lenkrad -sofern höhenverstellbar- in die unterste Stellung bringen.
Dann die vier kleinen Schrauben der Verkleidung von unten lösen und mit ein bißchen Kraft,
die beiden Hälften auseinanderziehen.
Hat man dann die nackte Lenksäule vor sich, befinden sich 2 der Schrauben oberhalb,
und eine unterhalb.
Diese versuchen rauszudrehen (manchmal geht es einfach per Hand, wenn man dabei das Lenkrad
immmer hoch und runterwackelt, währen man dreht.)
und durch im Handel erhätliche M6x35 Metalschrauben ersetzen und festziehen.
Kleiner Tip: Voerher ein bißchen Locktide auf's Gewinde geben. Dann hält's ewig :)
Man kann auch die Schrauben ein bißchen länger kaufen und von hinten dann noch zusätzlich
mit Muttern kontern!

Dann wieder alles in umgekehrter Reihenfolge zusammen bauen und fertig!

Ab dann sollte es wieder ein angenehmes Gefühl sein, wenn man das Lenkrad in der Hand hat!
Kein Ruckeln mehr! :freak:

Ob es beim Frontera B genauso gemacht wird, kann ich leider nicht sagen!
Aber ich denke mal ja.
Gruß,
-dirk-

Benutzeravatar
Eifeltroll
Frischfleisch
Beiträge: 1
Registriert: Dienstag 2. Oktober 2007, 10:32

AW: Frontera A - Spiel im Lenkrad -> Beseitigung!

Beitrag von Eifeltroll » Dienstag 2. Oktober 2007, 12:04

Hallo Dirk!

Ich war gestern beim Freundlichen Opel Händler.
Der meinte das Lenkradspiel in der Servolenkung wäre bei dem Wagen normal. Da kann mann nix machen. Meine Frage jetzt an dich, um Verwechslungen der Begriffe als Nichtfachmann zu vermeiden...

Meinst du ein eher mechanisches Wackeln oder das wie bei mir auch vorhandene Problem, das eine Drehung von ca. 5-10 Grad am Lenkrad keinen Lenkeinschlag bewirkt und daher zu einem sehr schwammigen Fahrerlebniss führt. (Ich hab mich daran gewöhnt aber Claudia, meine Freundin wird regelmäßig seekrank wenn sie fährt :-)

Danke für die Hilfe

Helmut

Benutzeravatar
Berndte
Ex-Admin
Beiträge: 2742
Registriert: Mittwoch 19. September 2001, 02:00
Kontaktdaten:

AW: Frontera A - Spiel im Lenkrad -> Beseitigung!

Beitrag von Berndte » Dienstag 2. Oktober 2007, 12:12

Hallo,

das hier beschriebene Spiel bezieht sich auf ein "loses" Lenkrad.
Also kein Spiel in der Drehbewegung!

Was normal ist, kann man so schlecht sagen. Vielleicht hast du mal die Gelegenheit in ein Vergleichsfahrzeug zu steigen. Das Spiel in der Drehbewegung sollte aber nicht mehr als 2 Finger breit sein (Fahrschulwissen, berichtigt mich ruhig).

Gruss Bernd

PS.: Wenn der FOH sagt das ist normal... naja, vielleicht wusste er einfach nicht weiter und wollte dich vom Hof haben.
if(ahnung = 0) {use SEARCH; use BRAIN; use GOOGLE; } else {make post}

* Bitte beachtet unsere FAQ und nutzt auch ab und zu die Suchfunktion.
* Lest euch bitte auch die Regeln durch und haltet euch daran.
* Wenn ihr Probleme habt einfach eine private Nachricht an mich schreiben.

Benutzeravatar
-dirk-
Überrollkäfigtester
Beiträge: 1157
Registriert: Donnerstag 6. Mai 2004, 13:46
Kontaktdaten:

AW: Frontera A - Spiel im Lenkrad -> Beseitigung!

Beitrag von -dirk- » Dienstag 2. Oktober 2007, 12:38

Hallo Helmut,

wie bernte schon schrieb, handelt es sich bei der Anleitung um das "mechanische Wackeln".
Das Spiel innerhalb der Lenkbewegung habe ich aber in beiden Fronteras ebenfalls.
Fand es nicht weiter störend und habe mich deswegen noch nicht weiter damit befasst.

Aber vielleicht können Dir unsere Werkstattbesitzer den ein oder anderen Tipp geben.
Gruß,
-dirk-

Benutzeravatar
LastCheetah
Frischfleisch
Beiträge: 6
Registriert: Donnerstag 3. Januar 2008, 09:07

AW: Frontera A - Spiel im Lenkrad -> Beseitigung!

Beitrag von LastCheetah » Samstag 5. Januar 2008, 16:52

Salut -dirk-

***
Ob es beim Frontera B genauso gemacht wird, kann ich leider nicht sagen!
Aber ich denke mal ja.
****

Ich habe einen Frontera B und dasselbe Problem. Bei mir hat sich eine Schraube schon komplett selbst rausgedreht!! Ich kann dir bestätigen, dass es beim Frontera B gleich gemacht werden muss.

Vielen Dank für Deinen hilfreichen Beitrag
Gruss

Benutzeravatar
Woolf
Reserveradträger
Beiträge: 26
Registriert: Dienstag 31. Juli 2007, 22:13

AW: Frontera - Spiel im Lenkrad -> Beseitigung!

Beitrag von Woolf » Donnerstag 9. April 2009, 18:28

Hatte ich auch schon machen müssen.


8)

Ein Bild wo die Schrauben sitzen.


http://img6.imageshack.us/img6/6799/p1000077h.jpg




Grüße aus dem sonnigen Süden

MaWi
Kühlerfigur
Beiträge: 12
Registriert: Mittwoch 8. Juli 2009, 16:46

AW: Frontera - Spiel im Lenkrad -> Beseitigung!

Beitrag von MaWi » Donnerstag 9. Juli 2009, 12:17

Hallo Dirk,

bin neu hier im Forum und will mich über den Tipp zur Beseitigung von "wackelnden Lenkräder" an Fronteras bedanken. War bei mir auch der Fall und dank Deiner Beschreibung in 30 Minuten erledigt.

Martin
:D

Benutzeravatar
-dirk-
Überrollkäfigtester
Beiträge: 1157
Registriert: Donnerstag 6. Mai 2004, 13:46
Kontaktdaten:

AW: Frontera - Spiel im Lenkrad -> Beseitigung!

Beitrag von -dirk- » Montag 10. August 2009, 12:39

Hey Martin,

das freut mich!

Grüße und allzeit gute Fahrt,
-dirk-

Benutzeravatar
Lukray
Überrollkäfigtester
Beiträge: 976
Registriert: Dienstag 3. Oktober 2006, 17:39

AW: Frontera - Spiel im Lenkrad -> Beseitigung!

Beitrag von Lukray » Freitag 19. März 2010, 20:01

Hallo Leute,

nun hatte es meinen Fronti mit dem wackeligen Lenkrad auch erwischt.
Ich bin nach der Anleitung vorgegangen (vielen Dank dafür) und habe
die losen Schrauben gesucht.
Komischerweise waren schon Maschinenschrauben M6x35 vorhanden,
also wurde schonmal repariert. Ich habe die Schrauben wieder verwendet.
Allerdings mit Federring am Schraubenkopf eingedreht. Am überstehenden
Gewinde hab ich eine selbstsichernde Mutter gegengekontert.
Ich hoffe das hält nun den Rest des Frontilebens :freak: .


mfg
Alle sagten, daß geht nicht !!!
Da kam Einer, der wußte das nicht und hat´s gemacht!

Benutzeravatar
Güni
Überrollkäfigtester
Beiträge: 2233
Registriert: Montag 2. April 2007, 11:55

AW: Frontera - Spiel im Lenkrad -> Beseitigung!

Beitrag von Güni » Samstag 20. März 2010, 15:09

Uaaaah "Federringe" ....mag ich gar nicht bei so sicherheitsrelevanten Stellen.
Ich nehm immer gerne Schnorr-Sicherungsringe, die können nicht abplatzen.
Bei mir an beiden Fronti's Loctite blau Schraubensicherung und hinten die selbstsichernde ebenfalls.
Hoffen wir das so ein Ring bei Dir nie bricht (gibt ja auch manchmal miese Qualität).
mfg
G&J.
-- Vernunft ? -> später mal.........
-- Rancho+35'' = Mit LANDY's auf AUGENHÖHE!


Murphy wußte das es den Frontera geben wird:
„Wenn es mehrere Möglichkeiten gibt, eine Aufgabe zu erledigen, und eine davon in einer Katastrophe endet oder sonstwie unerwünschte Konsequenzen nach sich zieht, dann wird es jemand genau so machen.“

Benutzeravatar
Lukray
Überrollkäfigtester
Beiträge: 976
Registriert: Dienstag 3. Oktober 2006, 17:39

AW: Frontera - Spiel im Lenkrad -> Beseitigung!

Beitrag von Lukray » Montag 22. März 2010, 08:42

Hi Güni,

ich danke Dir für deinen Hinweis. Darüber habe ich mir ehrlich gesagt,
gar keine Gedanken gemacht . :oops:

Sollte jetzt aber der Federring brechen, wäre das Spiel der Lenksäule
genauso wie vor der Reparatur.

Übrigens sind die Federringe weit über 20 Jahre und somit sicher ein
Qualitätsprodukt Made in GDR.......und das meine ich auch so :wink: .
Alle sagten, daß geht nicht !!!
Da kam Einer, der wußte das nicht und hat´s gemacht!

Online
Benutzeravatar
Frontera-Rider
Überrollkäfigtester
Beiträge: 3266
Registriert: Freitag 10. Februar 2006, 18:04
Fahrzeug: Ford Ranger 3.2 Automatik, ExtraCab
Wohnort: 63594 Niedermittlau
Kontaktdaten:

AW: Frontera - Spiel im Lenkrad -> Beseitigung!

Beitrag von Frontera-Rider » Samstag 22. Mai 2010, 13:01

Hallo,

da ich das Problem auch seit fünf Jahren hatte :oops: hab ich es endlich mal behoben!
Von den drei Abriss-Schrauben war nur noch auf einer ´ne Mutter drauf! wahh
Habe die Schrauben drin gelassen, neue selbstsichernde Muttern drauf und zusätzlich noch
Schraubensicherung! Hier noch zwei Fotos:

Bild

Bild

LG,
Sonny
Bild

I don't know where i'm going...
But i'm on my way!

Benutzeravatar
Blitzo
Schlammlochbezwinger
Beiträge: 591
Registriert: Freitag 21. November 2008, 10:41

AW: Frontera - Spiel im Lenkrad -> Beseitigung!

Beitrag von Blitzo » Samstag 22. Mai 2010, 15:07

Die Lenksäule hat sich weder beim "alten" Fronti bewegt, noch tut sie das beim neuen (allerdings ist das ein Leiden, das mein Omega seit Anfang hat), aber in Drehrichtung hab ich ein Spiel, das weitaus mehr Winkel hat, als mir lieb ist. Das macht das Fahren ziemlich unbequem, weil man ständig Richtung korrigieren muss.

Da ich als mechanischer DAU nicht weiß, wie eine Lenkung bzw. die vom Fronti aufgebaut ist: Könnt ihr mir erklären woran das liegt und was man zur Behebung machen müsste?
Ich will es nicht selbst reparieren, aber es würde mich interessieren, was dahinter steckt und wie die Sache funktioniert.

Ich stell mir vor, da gibt es Schnecken oder Kegelräder, die altersbedingt Spiel bekommen.

Online
Benutzeravatar
Frontera-Rider
Überrollkäfigtester
Beiträge: 3266
Registriert: Freitag 10. Februar 2006, 18:04
Fahrzeug: Ford Ranger 3.2 Automatik, ExtraCab
Wohnort: 63594 Niedermittlau
Kontaktdaten:

Re: AW: Frontera - Spiel im Lenkrad -> Beseitigung!

Beitrag von Frontera-Rider » Samstag 22. Mai 2010, 16:37

Blitzo hat geschrieben:...aber in Drehrichtung hab ich ein Spiel, das weitaus mehr Winkel hat, als mir lieb ist. Das macht das Fahren ziemlich unbequem, weil man ständig Richtung korrigieren muss.
Du solltest Dir mal jemanden ins Auto setzen der am Lenkrad spielt und Du schaust Dir
dabei an was das Lenkgetriebe vorne im Motorraum macht! Das Teil findest Du auch als Laie...

LG,
Sonny
Bild

I don't know where i'm going...
But i'm on my way!

Benutzeravatar
blackbird
Überrollkäfigtester
Beiträge: 1172
Registriert: Dienstag 22. Dezember 2009, 18:25
Fahrzeug: noch frontera a sport 2.0i bj 1995 und landrover defender 110 td5 bj 2000

AW: Frontera - Spiel im Lenkrad -> Beseitigung!

Beitrag von blackbird » Sonntag 5. Dezember 2010, 03:27

habe bei meinem lütten nun auch vor kurzem das spiel im lenkbereich beseitigt .

allerdings muss ich sagen , dass m4 x 30 maschinenschrauben vollkommen ausreichen , da die abscherschrauben nur m4 x 20 sind .

habe wie gesagt , m4x30 schrauben (mit innenimbus ) verwendet , mit loktite (rot = sehr fest ) ( grüne farbe ) beklebt , von hinten mit stopmuttern gesichert , und nochmals mit loktite beklebt .

dabei habe ich gemerkt , dass man die abdeckung des lenkrades besser entfernen kann , wenn man die abdeckung des tachos vorher abnimmt .

http://img542.imageshack.us/i/p1020934.jpg/

http://img214.imageshack.us/i/p1020936i.jpg/

http://img23.imageshack.us/img23/779/p1020939y.jpg

http://img192.imageshack.us/i/p1020937t.jpg/

http://img191.imageshack.us/i/p1020940t.jpg/

http://img695.imageshack.us/i/p1020941k.jpg/

http://img269.imageshack.us/i/p1020933n.jpg/

http://img39.imageshack.us/i/p10209380.jpg/

http://img262.imageshack.us/i/p1020942s.jpg/

http://img255.imageshack.us/i/p1020946h.jpg/

http://img198.imageshack.us/i/p1020950w.jpg/

http://img709.imageshack.us/i/p1020948w.jpg/

http://img502.imageshack.us/i/p1020949.jpg/
frontera a sport bj 1995 ( vor facelift ) ;
cb funk ( midland alan multi ) ; neigungswinkelanzeiger ; haubenlifter ; 3 cm spurplatte (vorne h+r , hinten eibach)
(eingetragen) ; 31/10,5 r 15 109 s grabber at² (eingetragen) ;

wer rechtschreibfehler findet darf sie behalten !

Benutzeravatar
Tina
Frischfleisch
Beiträge: 9
Registriert: Mittwoch 18. Januar 2012, 17:26

AW: Frontera - Spiel im Lenkrad -> Beseitigung!

Beitrag von Tina » Donnerstag 1. März 2012, 16:33

Auch wenn der Fred relativ alt ist möchte ich mich mal ganz dolle bedanken. Man sagte zu mir ich bräuchte vielleicht eine neue Lenksäule, das wäre wohl teuer geworden. Dann habe ich fix mal nach dem Problem gesucht und wurde "natürlich" wieder hier fündig.

Super großen DANK, eben alles abgebaut und es waren tatsächlich diese lockeren Schrauben :crazy:
Ich fahr’ ab auf Benzin und Gas ^^

Benutzeravatar
bronko1234
Chefmechaniker
Beiträge: 155
Registriert: Sonntag 15. November 2009, 21:20
Fahrzeug: Frontera B Sport und Frontera A 2.4
Wohnort: Berlin

AW: Frontera - Spiel im Lenkrad -> Beseitigung!

Beitrag von bronko1234 » Sonntag 18. März 2012, 22:26

Auch ich bedanke mich.
Dank der Anleitung steht der HU fast nichts mehr im Wege.

fallobst373
Kühlerfigur
Beiträge: 24
Registriert: Montag 25. Juni 2012, 20:28

AW: Frontera - Spiel im Lenkrad -> Beseitigung!

Beitrag von fallobst373 » Montag 27. August 2012, 20:58

Moin! (heute schon zum zweiten mal)

Nachdem ich der guten Anleitung gefolgt bin und auch schon die obere und untere Hälfte der Lenksäulenblende fast getrennt habe, wollte ich mal fragen, was ihr für einen pervers langen Schraubendreher genommen habt, um die letzten beiden Schrauben ganz hinten (also Richtung Motorwand, bzw. vom Fahrer weg) raus zu bekommen?
Oder habe ich einen Trick übersehen?
Die Abdeckung unter dem Tacho habe ich schon ab, nachdem ich die Stecker der Spiegel, die Motorhaubenöffnung und den Lüftungsschlauch dann endlich getrennt hatte.

Lag gerade 45 min im Fußraum und habe das Problem bewundert.

Für den Fronti-A funktioniert das bestens nur bei meinem B bin ich grad verzweifelt.

Gruß,
Norman

Benutzeravatar
Asconajuenger
Überrollkäfigtester
Beiträge: 8801
Registriert: Samstag 25. September 2010, 19:04

AW: Frontera - Spiel im Lenkrad -> Beseitigung!

Beitrag von Asconajuenger » Montag 27. August 2012, 23:18

Ich hab´s damals auch irgendwie geschafft!
Aber frag mich nicht wie?
Is das Überhaupt ne normaler Kreuzschlitz?

Halt,da muss bloss der Winkel irgendwie stimmen,also mal schauen und weiter versuchen.

fallobst373
Kühlerfigur
Beiträge: 24
Registriert: Montag 25. Juni 2012, 20:28

AW: Frontera - Spiel im Lenkrad -> Beseitigung!

Beitrag von fallobst373 » Dienstag 28. August 2012, 08:11

Moin Richy,

ich konnte meinen Kopf so verbiegen, dass ich in Verbindung mit meiner Taschenlampe zwei Kreuzschlitzschrauben sehen konnte, also sind das alle Kreuzschlitz, bzw. Phillips.
Heute Abend neuer Versuch, mit laaaangem Schraubendreher.

Und es werden erstmal M6x30 Sechskantkopf-Schrauben besorgt, damit man die bei Bedarf nachziehen kann, ohne ALLE Schrauben lösen zu müssen.

Wenn die schon werkseitig drin wären, hätte ich das Problem gestern in 10min gelöst gehabt... hmm

Gruß,
Norman

Benutzeravatar
Jannik
Abhangjäger
Beiträge: 357
Registriert: Sonntag 15. Juli 2012, 10:59

AW: Frontera - Spiel im Lenkrad -> Beseitigung!

Beitrag von Jannik » Dienstag 28. August 2012, 21:42

Bedanke mich auch mal :) War bei mir auch der Fall. Leider frag ich mich gerade wieviele veschiedene Verschraubungen es bei der Lenksäule gibt ? hmm

Bei mir Frontera A Facelift

Große Verkleidung unterm Lenkrad wegbauen 6 Schrauben, eine versteckt unter Haubenentriegelung welche man auch mit 2 Schrauben wegbauen kann/sollte.

Stecker von Leuchtweiterregulierung trennen.

Dann Lenkradverkleidungen trennen. 4 Schrauben halten die Hälften zusammen (2 ganz hinten) und 3 Schrauben halten die untere Hälfte an der Lenksäule (vorsicht mit den Kabeln unter anderem auch Airbag !)

Dann hatte ich: 2 mal Abrissschrauben M6x35 oben ohne Mutter da Gewinde in der Halteplatte und unten einen M6 Stehbolzen mit Mutter drauf. Bei mir war alles lose und schlackerte umher.

Obere Schrauben mit M6 Maschinenschrauben ersetzt unten so gelassen und alles mit Loctide "mittelfest) gesichert.

Alles PikoBello :freak:

fallobst373
Kühlerfigur
Beiträge: 24
Registriert: Montag 25. Juni 2012, 20:28

AW: Frontera - Spiel im Lenkrad -> Beseitigung!

Beitrag von fallobst373 » Dienstag 28. August 2012, 22:21

Moin!
So, Lenkrad wieder fest und straff. Mit dem richtigen Werkzeug ist alles einfacher :)

Morgen mach ich mal nen ausführlichen Bericht für den Frontera B lang, heute wird gepennt.
Da ich leider keine Kamera habe und diese merkwürdigen neuen Telefone ablehne, werde ich es nur beschreiben, aber das sollte mehr als reichen.

Übrigens sind M6x30 Schrauben fast zu lang, selbst mit ner Selbstsichernden Mutter hinten drauf steht noch etwa 3mm Gewinde über. Eckt aber nirgendwo an.

Das nächste Mal dann lieber M6x25 Sechskantkopf.

Gruß, Norman

P.s.: :freak: endlich mal wieder selber geschraubt und gewonnen!

P.p.s.: manche Detaillösungen am Frontera sind bestimmt die Rache der Engländer an Kontinentaleuropa, weil ihr Empire nicht mehr existiert... idee

fallobst373
Kühlerfigur
Beiträge: 24
Registriert: Montag 25. Juni 2012, 20:28

AW: Frontera - Spiel im Lenkrad -> Beseitigung!

Beitrag von fallobst373 » Mittwoch 29. August 2012, 13:11

So, jetzt die ausführlichere Variante der Reparatur für den Frontera B lang automatik (bei nem Manuellen müsst ihr in der Teileiste drauf achten, den richtigen Stehbolzen zu bestellen wenn er nicht mehr da sein sollte!).

Bitte erst alles komplett lesen, dann überlegen, dann nochmal lesen und dann anfangen. idee

"links" ist Fahrerseite
"rechts" Beifahrer
"Oben" ist da wo der Himmel ist, also der blaue mit Wolken (solltet ihr euch überschlagen haben, dann nehmt den Dachhimmel als Bezug)
"Unten" entsprechend wo normalerweise der Asphalt ist
"Vorne" zum Fahrer hin/bzw. zum Kofferraum
"Hinten" vom Fahrer weg, bzw. zum Motor

Benötigtes Werkzeug (möglichst mit schwachem Magnetkopf, da ist es einfacher, die Schrauben wieder einzusetzen):

1x 45-60min Zeit

1x vernünftige (am besten LED-)Taschenlampe oder Lampe mit drehbarem Kopf, die wenn sie liegt, nach oben leuchten kann.

1 x Phillips-/Kreuzschraubendreher Nr.2 mit mindestens 12cm, besser 15cm Schaftlänge (ich komme darauf zurück) oder Steckschlüssel mit Kreuzaufsatzmit einem Gesamtdurchmesser von nicht mehr als 7mm.

1x Spitzzange, abgewinkelt ist hilfreich, aber nicht nötig.

1x Maul- oder Ringschlüssel M10.

2x Feingewindeschraube M6x25 oder M6x30, 6x30 nehmt ihr, wenn ihr mit Muttern kontern wollt. Am besten keine Edelstahlschrauben, da sich dass gerne festfrisst und nicht mehr losgeht und ausserdem dann leichter Schraubenköpfe abreissen, ausserdem ist die Halteplatte, wo die Schrauben reinkommen auch nicht aus Edelstahl, das heisst, wenn ihr verkantet, können die Schrauben evt. die Bohrungen an der Platte beschädigen, da sie härter sind als die Platte.

Eventuell als Neuteil den Stehbolzen, habe ich weiter unten im Beitrag im Teilekatalog aber beschrieben

Zum eigentlichen Fehlerbeheben:

Zunächst solltet ihr euch einen trockenen Platz suchen, da ihr halb aus dem Auto raushängt. Dann den Fahrersitz ganz nach hinten und das Lenkrad ganz nach oben.

Armaturenverkleidung unter dem Tacho entfernen, dazu:
rechts unten hinten (ca. auf Kniehöhe wenn ihr normal im Wagen sitzt) ist eine Schraube, die die Verkleidung hält ->lösen
Dann den Lösehebel von der Motorhaube abschrauben, wenn ihr ihn ein wenig vorzieht, seht ihr zwei Kreuzschrauben, wo er mit der Verkleidung und einem noch nicht sichtbaren Metallrahmen verschraubt ist -> lösen.
links unten ist die Verkleidung nur hinter die Abdeckung der Einstiegsleiste geklemmt, diese könnt ihr lösen, wenn ihr das Teil am Türrahmen etwas zu euch zieht.

Abdeckung VORSICHTIG herausziehen, da hängen jetzt noch 2 Kabel und ein Schlauch dran.

Zunächst die Stecker der Aussenspiegelverstellung und -heizung lösen, dann die Kreuzschraube am Lüftungsschlauch lösen und den Schlauch einfach abziehen.

Verkleidung kann jetzt abgenommen werden.

Dann zur Lenksäulenverkleidung:

insgesamt 7 Kreuzschrauben, 3x Feingewinde, 4x Plastik, alle unterm Lenkrad.
Zuerst die Plastikschrauben lösen(das sind die, die keine Riffelung an der Bohrung haben), sie verbinden die Verkleidungsteile miteinander. Die vorderen sind direkt am Rand, die hinteren haben sich recht gut versteckt, ihr müsst da unter dem Blech unter dem Lenkrad euch irgendwie durchwursteln.
Dann die Feingewindeschrauben rausdrehen, die Verbinden die Verkleidung mit dem Lenkrad.

Dann Lenkrad ganz nach unten, so könnt ihr den oberen Teil mit hin- und herbewegen vom unteren lösen und rausziehen. Danach den unteren Teil durch drehen/ziehen entnehmen, ohne was abzubrechen.

Nun zum eigentlichen Objekt der Begierde:

Ihr seht jetzt die beiden gelblichen Abrissschrauben an der Oberseite der Lenksäule, das sind die Übeltäter. An der Unterseite ist hinter dem Filmdosenförmigen Teil eine Mutter mit einem Stehbolzen, das ist der dritte Übeltäter.

Am besten schraubt ihr immer nur eine Schraube raus, setzt die neue ein zieht sie noch nicht ganz fest und geht dann zur nächsten über. Dafür auch die Spitzzange ;)
Sollte der Stehbolzen mit Mutter noch da sein, könnt ihr den einfach wieder festziehen. Ansonsten -> FOH in Verbindung mit der Teileiste: http://forum.opel4x4.de/phpBB/rlink/rli ... eloem.com/ dort drin ist es Opel->Frontera B->Steering->Steering Column und auf dem Bild die 1 für die beiden oben, die 6 ist der Stehbolzen, WICHTIG:achtet hier auf Manuell oder Automatikgetriebe, da die Stehbolzen und Schrauben wohl verschieden sind.

Wenn alles fest ist, seid ihr soweit fertig, nur noch das Schlachtfeld beseitigen, dazu alles in umgekehrter Reihenfolge, bis auf den letzten Schritt: als erstes die hinteren beiden Plastikschrauben einsetzen und festziehen, dann die Lenksäulenverkleidung mit den Feingewindeschrauben festziehen, dann die restlichen beiden Plastikschrauben und dann erst in umgekehrter Reihenfolge die Armaturenverkleidung wieder festmachen.

Insgesamt, mit dem passenden Werkzeug und ein paar mal nachlesen solltet ihr ca. 45-60min brauchen

:anim:

Viel Spass und gutes Gelingen!

Sollte die Anleitung scheisse sein, bitte ich um gerechte Bestrafung!

Benutzeravatar
jj.77
Überrollkäfigtester
Beiträge: 1699
Registriert: Sonntag 25. Juli 2010, 23:53
Fahrzeug: Frontera B 3.2 V6 Limited Automatik
Wohnort: 42781 Haan
Kontaktdaten:

AW: Frontera - Spiel im Lenkrad -> Beseitigung!

Beitrag von jj.77 » Samstag 3. Mai 2014, 08:24

Für den Frontera B schiebe ich mal ein paar Bilder nach. Die ganze Aktion ist in 20 Minuten erledigt.


Zunächst die untere Verkleidung abnehmen. Eine Schraube rechts ...

Bild


... und zwei, die den Haubenzug festhalten.

Bild


Der Haubenzug hat oben eine Nase, also zum Lenkrad hin rausziehen.

Bild


Dann hängt die Verkleidung nur noch oben in Clipsen. Mit 'nem kleinen Ruck waagerecht zum Lenkrad ziehen.

Bild


Links die beiden Stecker lösen ...

Bild


... und die Schraube vom Luftkanal lösen.

Bild


Die beiden Hälften der Lenksäulenverkleidung sind mit sieben Schrauben verbunden, alle mit Kreuzschlitzkopf. Die drei dicken in der Mitte sind Blechschrauben, die vier an den äußeren Ecken haben M-Gewinde.

Bild


Um an die beiden hinteren zu gelangen, muss die Lenkradverstellung ganz nach unten. Und dann braucht man einen sehr langen Schraubendreher.

Bild


Wenn die obere Kappe weg ist, erkennt man entweder dir beiden originalen Abreissschrauben, die sich wie hier gelöst haben ...

Bild


... oder lose Sechskantschrauben, wenn sie schon ausgetauscht worden sind.

Bild


Abreisschrauben ersetzen oder lose Schrauben festziehen ...

Bild


... und alles wieder zusammensetzen.
Mit Gruß aus Haan
Joachim


Gebrauchtteile für Frontera B (keine für den A): http://stores.ebay.de/frontera-b-teile-haan
-- Bitte keine SMS schicken, das Handy ist oft tagelang aus. --
Detailfotos Frontera B: http://forum.opel4x4.de/viewtopic.php?p=155601#155601
Unterschiede Frontera B: http://forum.opel4x4.de/viewtopic.php?p=195460#195460

Benutzeravatar
Asconajuenger
Überrollkäfigtester
Beiträge: 8801
Registriert: Samstag 25. September 2010, 19:04

AW: Frontera - Spiel im Lenkrad -> Beseitigung!

Beitrag von Asconajuenger » Samstag 3. Mai 2014, 11:04

Tolle Anleitung Joachim!

Habe noch einen Tipp!
Etwas Schraubensicherung Blau vorher auf das Gewinde geben, dann sollten sich die Schrauben nicht mehr lösen!

Benutzeravatar
Afrika-Phil
Luftdruckprüfer
Beiträge: 67
Registriert: Samstag 13. August 2016, 12:20
Fahrzeug: Opel Frontera B 2.2 dti Sport
Wohnort: Kigali, Ruanda

Re: Frontera - Spiel im Lenkrad -> Beseitigung!

Beitrag von Afrika-Phil » Dienstag 17. Januar 2017, 17:21

Hallo zusammen,

ich habe beim lenken (rangieren in sehr niedrigen Geschwindigkeiten) ein leichtes klacken im Lenkrad. Das kommt definitiv irgendwie von sehr nahe beim Lenkrad.

Können das die Schrauben sein? Dann würde ich die mal schnell anziehen und bisschen Schraubensicherung draufmachen?
was ist der Unterschied zwischen ner Frau und nem Nilpferd? :lol2: :lol2: :lol2:

Benutzeravatar
Asconajuenger
Überrollkäfigtester
Beiträge: 8801
Registriert: Samstag 25. September 2010, 19:04

Re: Frontera - Spiel im Lenkrad -> Beseitigung!

Beitrag von Asconajuenger » Freitag 27. Januar 2017, 18:16

Wackel einfach mal am Lenkrad auf und ab.
Wenn du merklich spiel hast sinds die Schrauben.
Musst neue rein machen, da Serienmäßig abreisschrauben drin sind.
Aber kannst durch normale ersetzen.

Benutzeravatar
JEOH
Überrollkäfigtester
Beiträge: 5219
Registriert: Mittwoch 24. März 2010, 23:48
Fahrzeug: 2.0i Sport 1995+1997 und moderne Italo-Dreckskarre
Wohnort: zw Glotter und Dreisam

Re: Frontera - Spiel im Lenkrad -> Beseitigung!

Beitrag von JEOH » Donnerstag 3. August 2017, 22:55

Eigentlich wollte ich ja den Lenkstockschalter machen, weil der FRA rechts nicht tat...

Bild

Bild

Bild

Bild

Komisch - neulich (vor sieben Jahren) war da nix lose! Drei neue Schrauben rein gemacht.

Und der Blinker tut auch wieder - waren die Kontakte im Warnblinkschalter dreckig? Gemacht habe ich sonst nix - außer sauber.
Geknipst mit dem Schmacht-Fon.
Gruß Jan

Interessierter C1E-Anwender und IBC Schütze - man lernt jeden Tag...
Die Statistik zählt nur - Denken und urteilen muss der suchende Leser selbst...
ixquick, duckduckgo, google und die Suchfunktion sind auch Deine Freunde!

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste