Reifenfrage

Hier könnt Ihr Probleme/Fragen zum Opel Antara und Mokka posten.

Moderatoren: Der Ralf, karman911

Antworten
Benutzeravatar
Harald
Böschungswinkelmesser
Beiträge: 113
Registriert: Dienstag 27. November 2001, 01:00

Reifenfrage

Beitrag von Harald » Sonntag 8. Mai 2011, 21:10

So, lassen wir das Antaraforum ein wenig aufleben!
Ich hatte damals auf Garantie von meinem Opel-Händler die Continental CrossContact 235 55 VR 18 montiert bekommen. Die werksseitigen Dunlop waren fehlerhaft und der Wagen zog stark nach links. Ich hatte die Contis auf den Originalfelgen drauf und der jetzige zweite Satz später auch auf meinen jetzigen 8J-Felgen von Ronal. Vom Abrollgeräusch und optisch bin ich sehr zufrieden. Nur der Verschleiss kommt mir etwas zu hoch vor. Insbesondere die vorderen Reifen fahren sich an der Außenkannte schnell ab. Nein, ich bin kein Rennfahrer! :wink:

Nun möchte ich mir mal eine andere Marke in dieser Dimension montieren. Hat hier jemand gute Erfahrungen mit einem anderen Reifen gemacht?

Danke,
Harald
Opel Antara Cosmo, 2,0 CDTI, Schaltgetriebe

Benutzeravatar
Dlight
Seilwindenheld
Beiträge: 682
Registriert: Donnerstag 6. September 2007, 20:13

AW: Reifenfrage

Beitrag von Dlight » Mittwoch 11. Mai 2011, 08:09

Hallo,
ich habe zwar immernoch einen Fronti, aber bei der Wahl der Reifen habe ichmich da ich so gut wie kein Gelände fahre für den General Graber UHP entschieden. Der ist jetzt 1500 km auf dem Auto vom Fahrverhalten kann ich bisher nur gutes berichten ob warm, kalt oder nass bisher ist er auf der Straße allem überlegen was ich vorher auf dem Fronti hatte. Bisher sieht man noch keine Verschleißspuren.

Gruß
Michi
Ehemals Frontera A 2.4i, Frontera A2.2i(den habe ich geliebt).

Wolf 1

AW: Reifenfrage

Beitrag von Wolf 1 » Mittwoch 11. Mai 2011, 11:30

Hallo,
also ich hab in diesem

http://www.motor-talk.de/forum.html

Vorum gelesen das der Antara einige Probleme
an der Vorderachse mit Abnutzung Reifen ,insbesondere an der Innenkante hatte .
lg Wolf 1
:o

Benutzeravatar
Harald
Böschungswinkelmesser
Beiträge: 113
Registriert: Dienstag 27. November 2001, 01:00

AW: Reifenfrage

Beitrag von Harald » Mittwoch 11. Mai 2011, 22:00

Hi!
Das mit dem einseitig abgefahrenen Reifen war eine merkwürdige Sache ohne tatsächliche Fakten. Wenn es so war, dann sicherlich ein Einzelfall. Das Thema wurde zuehmend unsachlich und daher habe ich mich ausgeklinkt. Ich weiß natürlich nicht, wie Ihr mit Euren Fahrzeugen umgeht. Ich gehe aber davon aus, dass Ihr nach Euren Beulen schaut, unter anderem auch auf das Reifenprofil. Und nicht erst anfangt zu Blärren, wenn der Reifen einseitig ne Glatze hat. So kam es mir jedenfalls vor.

Als ehemaliger Frontera-Fahrer danke ich Euch für die Antworten. Muss mal schauen, wie ich mit einem weiteren Thema hier einige Antara-Freunde locken kann?

Gruß,
Harald
Opel Antara Cosmo, 2,0 CDTI, Schaltgetriebe

Benutzeravatar
wodapol
Kühlerfigur
Beiträge: 23
Registriert: Donnerstag 21. April 2005, 11:56

AW: Reifenfrage

Beitrag von wodapol » Freitag 19. August 2011, 00:59

Mein Antara hat noch die werkseitig montierten Dunlop auf den 18"-Felgen. Nach DOT müsste es bei den jetzt 70.000 km auf dem Tacho noch der erste Satz sein. Wenn man von etwa 65 % Anteil der Sommerreifen an der Laufleistung ausgeht, sind es immerhin gut über 40.000 km. Und dafür sehen sie noch gut aus: 4,9 mittig, 4,2 an den Außenrillen. Vielleicht nutze ich sie in der nächsten Sommersaison noch mal - obwohl Reifen, mit denen man nicht mal eine leicht geneigte feuchte Wiese befahren kann, eigentlich nicht mein Ding sind. Im Winter kommen wieder meine Bridgestone in 16" zum Einsatz. Bin mal gespannt, wie sich das Antriebskonzept im Schnee so schlägt. Mit dem Monty und dem Trooper bin ich nie hängen geblieben - auch nicht in den Jahren im Schwarzwald. Die Ketten sind in zehn Jahren nur einmal für eine Wette montiert gewesen. Und die Skipiste ist der Trooper problemlos hochgefahren ... :funny: (Mal ehrlich - wenn die Pistenraupe nicht unmittelbar hinter mir gefahren wäre, hätte ich das nicht gemacht.)
Aber jetzt habe ich ja ein braves Straßenauto ... da gibt es sowas nicht mehr ... :schimpf:

Benutzeravatar
wodapol
Kühlerfigur
Beiträge: 23
Registriert: Donnerstag 21. April 2005, 11:56

AW: Reifenfrage

Beitrag von wodapol » Montag 16. Januar 2012, 09:45

So, auch wenn jetzt viele den Kopf schütteln - ich habe mir für diesen Sommer mal vier Neue zugelegt. Und zwar zum Test einfach den billigsten Reifen auf dem Markt in der Größe 235/55 R18, den Dynastorm H/T von Hero Tyres aus China. Ist ein Ganzjahresreifen mit M&S-Zulassung. Viel schlechter, als mit den werkseitig montierten Dunlop SP 270 kann es eigentlich nicht werden. Und bei 320 Euro statt 1.100 kann man ja mal einen Versuch wagen. Werden wohl nicht an die Qualitäten der der von mir über Hunderttausende von Kilometern gefahrenen Bridgestone und Pirelli ran kommen, aber die spielen preislich ja auch in einer ganz anderen Liga. Ich werde im Laufe des Jahres berichten - noch fahre ich ja meine guten Bridgestone Winterdueler auf trockener Straße ab ...

Benutzeravatar
wodapol
Kühlerfigur
Beiträge: 23
Registriert: Donnerstag 21. April 2005, 11:56

AW: Reifenfrage

Beitrag von wodapol » Samstag 8. September 2012, 21:04

So, erste Rückmeldung von mir zu den Billigreifen. Ich habe jetzt knapp 10.000 km damit runter und bin positiv überrascht. Der Reifen passt hundertprozentig zum Auto. Hervorragendes Handling und absolut überzeugende Leistungen auf trockener Straße, auf nasser Straße und bei Starkregen auf der Autobahn. Auch die moderat ansteigende nasse Wiese war kein Problem (die gleiche Stelle, an der ich mit den Dunlop keine 10 Meter geschafft habe). Den Wintertest mache ich allerdings nicht, denn das Profil sieht eher nach einem guten Sommerreifen für Straße und leichtes Gelände aus, aber nicht nach Wintereignung. Da verlasse ich mich schon lieber auf die Bridgestone.
Das Geräuschniveau bei 120 km/h ist nicht höher als bei den Dunlop. Etwa 0,7 mm sind an der Vorderachse jetzt weg, hinten konnte ich 0,3 mm weniger messen. Ich bin also wirklich zufrieden, auch wenn der Statuswert natürlich gleich Null ist. Ich kann nur sagen: Da haben die Chinesen einen sehr guten Reifen abgekupfert ... :wink:

Benutzeravatar
Teutodriver
Geröllchampion
Beiträge: 202
Registriert: Dienstag 21. August 2012, 23:06
Fahrzeug: B-3,2V6 RIP/ B-DTI RIP/ Jetzt wieder B-3,2V6
Wohnort: 33613

AW: Reifenfrage

Beitrag von Teutodriver » Sonntag 9. September 2012, 00:01

Hallo wodapol,

ich bin neu hier deshalb frage ich mal dumm: Bridgestone welche? Und wie fahren die sich genau?

Grüße vom Teuto: Driver

Benutzeravatar
wodapol
Kühlerfigur
Beiträge: 23
Registriert: Donnerstag 21. April 2005, 11:56

AW: Reifenfrage

Beitrag von wodapol » Sonntag 9. September 2012, 08:39

Als Winterreifen fahre ich noch immer die guten DM-Z2 in 215/80 R 16. Es handelt sich um einen reinen Winterreifen, der aufgrund seiner weichen Mischung und der Lamellenstruktur nicht unbedingt ins grobere Gelände sollte. Ich hatte vor einigen Jahren die Gelegenheit, davon zwölf Stück in lichtdichter Werksverpackung (in Alufolie gewickelt) für kleines Geld zu bekommen. Vor dem letzten Winter habe ich den letzten Satz angebrochen. Sehr komfortables Fahrverhalten bei geringem Geräuschniveau, gute Seitenführung und auf Schnee eine hervorragende Traktion. Die anderen Reifensätze habe ich auf dem Trooper gefahren und auch in den harten Wintern im Schwarzwald nie die Ketten gebraucht. Der Reifen ist nur bis 160 km/h zugelassen, aber das hat mich bisher nie gestört. Bin kein Raser und bei den Spritpreisen muss es auch nicht sein.

Frontmann
Überrollkäfigtester
Beiträge: 17353
Registriert: Sonntag 22. Januar 2006, 16:18
Fahrzeug: meins
Wohnort: zu Hause

AW: Reifenfrage

Beitrag von Frontmann » Sonntag 9. September 2012, 09:19

Auf meinem Frontera waren, als ich ihn übernommen hatte Pirelli Scorpion montiert. Diese waren im Winter eine Katastrophe. Sie hatten zwar das M+S-Zeichen, waren auber im Grunde keine echten Winterreifen, ebenso wie die danach montierten Nangkang FT-7 in der Große 215/80R15. Diese sind echt Klasse im Winter und haben mich nie im Stich gelassen. Mit der Zeit entwickelten sie vorn etwas Sägezahn aussen und dadurch leichte´, hinnehmbare Ablaufgeräusche. Im Moment sind sie das 3. Jahr ganzjährig montiert. Mindstens zwei reifen werde ich aber vor dem Winter erneuern müssen.
Bild

Benutzeravatar
wodapol
Kühlerfigur
Beiträge: 23
Registriert: Donnerstag 21. April 2005, 11:56

AW: Reifenfrage

Beitrag von wodapol » Sonntag 9. September 2012, 11:32

Die Erfahrung mit dem Scorpion habe ich auch gemacht. Den hatte ich in 245/70 R 16 auf dem Trooper. Einmal hatte ich schon die Winterreifen runter und wir sind im Schwarzwald in einen kräftigen Schneefall gekommen. Bis zum Gefällestück von 1200m auf 700m ging es noch ganz brauchbar, aber dann ... 3m Rollen - 10m rutschen - 3m Rollen ... kein tolles Gefühl, wenn die Straße nur knapp 5 Meter breit ist und hinter der fadenscheinigen Planke ein 60°-Abhang lauert. Haben fast eine Stunde für die fünf Kilometer gebraucht.
Auf trockener Straße und im leichten Gelände war der Scorpion nicht schlecht. Der Verschleiß hielt sich auch in Grenzen. Aber jetzt sind wir schon wieder bei alten Zeiten und anderen Autos ... hier ist doch Antara angesagt.

Benutzeravatar
Teutodriver
Geröllchampion
Beiträge: 202
Registriert: Dienstag 21. August 2012, 23:06
Fahrzeug: B-3,2V6 RIP/ B-DTI RIP/ Jetzt wieder B-3,2V6
Wohnort: 33613

AW: Reifenfrage

Beitrag von Teutodriver » Sonntag 9. September 2012, 23:10

Ok.
Nun weiss ich wieder ein bischen mehr.

Grüße vom Teuto: Driver

Benutzeravatar
wodapol
Kühlerfigur
Beiträge: 23
Registriert: Donnerstag 21. April 2005, 11:56

AW: Reifenfrage

Beitrag von wodapol » Dienstag 11. September 2012, 09:01

Ich habe noch mal in den Fotos gekramt und zwei Bilder rausgesucht, die klar den Unterschied zwischen dem Scorpion und einem echten Winterreifen zeigen. Während sich das Profil des Scorpion zugesetzt hat, sorgt die spezielle Mischung der Bridgestone (hier noch der DM-01) dafür, dass das Profil im Schnee immer sauber bleibt. Dafür hat der Bridgestone im Schlamm keine Chance ... diese unrühmlichen Fotos stelle ich hier nicht rein ... :oops:


http://wodapol.de/pictbase/scorpion.jpg

http://wodapol.de/pictbase/bridgestone.jpg

Benutzeravatar
Teutodriver
Geröllchampion
Beiträge: 202
Registriert: Dienstag 21. August 2012, 23:06
Fahrzeug: B-3,2V6 RIP/ B-DTI RIP/ Jetzt wieder B-3,2V6
Wohnort: 33613

AW: Reifenfrage

Beitrag von Teutodriver » Dienstag 11. September 2012, 23:37

Íst ja kaum zu glauben, aber Auge täuscht nicht.

Grüße vom Teuto: Driver

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste