Antara V6 3.2l Automatik

Hier könnt Ihr Probleme/Fragen zum Opel Antara und Mokka posten.

Moderatoren: Der Ralf, karman911

Antworten
wastl00
Frischfleisch
Beiträge: 4
Registriert: Montag 10. April 2017, 13:02
Fahrzeug: Antara Bj.2009 3.2L
Wohnort: 55576 Sprendlingen

Antara V6 3.2l Automatik

Beitrag von wastl00 » Montag 15. Mai 2017, 22:11

Hallo
Wer kann mir Auskunft geben wieviel Action es ist am Antara V6 Automatik die Dichtund der Getriebewanne zu erneuern? Gibt es die Dichtung nur beim Opelhändler? Habe nämlich im Netz noch keine gesehen.Gruß Wastl

Benutzeravatar
StephanB.
Reserveradträger
Beiträge: 38
Registriert: Sonntag 2. Juli 2017, 17:33
Fahrzeug: Opel Antara V6, Opel Kadett C City, Opel Ascona B
Wohnort: Weil am Rhein
Kontaktdaten:

Re: Antara V6 3.2l Automatik

Beitrag von StephanB. » Mittwoch 5. Juli 2017, 22:18

Hi, besser spät als nie...

Warum willst du denn die Dichtung wechseln? Undicht oder Langeweile?
Im freien Ersatztelhandel bekommst du für das Getriebe garnichts... Stop. doch Öl bekommst du... Und fragende Blicke des Verkäufers... :funny: nachdem er in seinem schlauen Pc 0 Ergebnisse zu seiner Suche gefunden hat :lol2:

Musst alles beim FOH besorgen! Filter gibt's nicht! Nur falls jemand fragt... Nicht austauschbar, hab schon mal ne Std. im EPC gesucht und nichts gefunden...
Gruß Stephan
DAS LEBEN IST ZU KURZ UM KLEINE HÄSSLICHE AUTOS ZU FAHREN :freak:

Frontmann
Überrollkäfigtester
Beiträge: 17358
Registriert: Sonntag 22. Januar 2006, 16:18
Fahrzeug: meins
Wohnort: zu Hause

Re: Antara V6 3.2l Automatik

Beitrag von Frontmann » Freitag 7. Juli 2017, 13:59

Ist bei diesem Getriebe die Dichtung nicht aus der Tube?
Bild

Benutzeravatar
StephanB.
Reserveradträger
Beiträge: 38
Registriert: Sonntag 2. Juli 2017, 17:33
Fahrzeug: Opel Antara V6, Opel Kadett C City, Opel Ascona B
Wohnort: Weil am Rhein
Kontaktdaten:

Re: Antara V6 3.2l Automatik

Beitrag von StephanB. » Sonntag 13. August 2017, 21:14

Ich hab mein Getriebe gespült, da es ja keinen austauschbaren Filter gibt, bleibt einem ja nichts anderes übrig um den "Dreck" raus zu bekommen. :wand: :wand: :wand:
Ist aber auch bei allen anderen Automaten anzuraten. :meinung:
So bekommt man auch den Abrieb aus dem Wandler auch wenn der keine Ablassschraube hat.

Bild
Spülgerät zwischen Ölkühler und Getriebe einschleifen und Motor starten. Getriebereiniger in das Spülgerät füllen und den Spülvorgang starten.

Bild
Links altes Öl läuft in den durchsichtigen Behälter und wird mit nem Reiniger wieder zurück ins Getriebe gepumpt (in dem Gerät ist ein Filter).
Das macht man ca. 20-30min.

Bild
Danach wird nichts zurück gepumpt, man läßt den Motor solange laufen bis kein Öl mehr kommt.
Danach wird frisches Öl rechts eingefüllt und das frische Öl reingepumpt bis links auch frisches Öl kommt... Getriebe, Kühler und Leitungen sind komplett von altem Öl befreit...
Jetzt noch Ölstand prüfen und fertig. :smoke:
DAS LEBEN IST ZU KURZ UM KLEINE HÄSSLICHE AUTOS ZU FAHREN :freak:

Frontmann
Überrollkäfigtester
Beiträge: 17358
Registriert: Sonntag 22. Januar 2006, 16:18
Fahrzeug: meins
Wohnort: zu Hause

Re: Antara V6 3.2l Automatik

Beitrag von Frontmann » Montag 14. August 2017, 07:20

Wieviel kostet das?
Bild

Benutzeravatar
StephanB.
Reserveradträger
Beiträge: 38
Registriert: Sonntag 2. Juli 2017, 17:33
Fahrzeug: Opel Antara V6, Opel Kadett C City, Opel Ascona B
Wohnort: Weil am Rhein
Kontaktdaten:

Re: Antara V6 3.2l Automatik

Beitrag von StephanB. » Montag 14. August 2017, 09:44

Ich habs selbst gemacht, mich hats nur das Material gekostet sprich Reiniger und Öl.
Ca. 90€ :funny: :funny: :smoke: mein Vorteil ich konnte es bei mir in der Arbeit machen...mit Rabatt auf Material...

Wenn wir das für Kunden machen kostet das ca. 500-600€ je nach Materialaufwand, Filter Dichtungen etc.. (MB Werkstatt)

Das mit dem Gerät ist halt ne saubere Sache ohne große Sauerei und man sieht den Dreck wahh

Aber mit ein bissel Bastelaufwand kann man das auch selbst machen, nicht so elegant aber geht..
DAS LEBEN IST ZU KURZ UM KLEINE HÄSSLICHE AUTOS ZU FAHREN :freak:

Frontmann
Überrollkäfigtester
Beiträge: 17358
Registriert: Sonntag 22. Januar 2006, 16:18
Fahrzeug: meins
Wohnort: zu Hause

Re: Antara V6 3.2l Automatik

Beitrag von Frontmann » Montag 14. August 2017, 11:02

Wird das von Kunden häufig in Auftag gegeben, oder erst, wenn das Getriebe ne Macke hat? Für so viele Scheine ist doch so ein Service sicher schwierig zu verkaufen, zumal die Fahrzeugherstelle den erst gar nicht vorschreiben.
Bild

Benutzeravatar
StephanB.
Reserveradträger
Beiträge: 38
Registriert: Sonntag 2. Juli 2017, 17:33
Fahrzeug: Opel Antara V6, Opel Kadett C City, Opel Ascona B
Wohnort: Weil am Rhein
Kontaktdaten:

Re: Antara V6 3.2l Automatik

Beitrag von StephanB. » Montag 14. August 2017, 13:24

Das machen wir schon relativ häufig, ist halt eine Frage der Kosten klar aber ein defektes Getriebe ist um ein vielfaches teurer da liegst bei einem 7Gang Automaten von MB bei ca. 5-6tsd.€ wahh wahh wahh und bei einer Reparatur bei immernoch ca. 2500-3500€...
Der häufigste Grund für eine Spülung ist aber eine ruckelnde Wandlerüberbrückungskupplung! Die fängt als erstes an zu rubbeln/ruckeln und da kann man, wenn man früh genug drangeht, gute Ergebnisse erzielen mit der Spülung und dem neu anlernen der Kupplung...
MB empfiehlt in dem Fall auch die Spülung des Getriebes, schon bei den 5Gang Automaten, da wars schlimm weil von Werk aus kein Ölwechsel vorgesehen war... Die sind verreckt wie die Fliegen manche schon weit unter 200tkm....mit irreparablen Schäden und da war dan auch der Wandler und der Kühler mit Spänen verseucht... das war dann richtig teuer...

Gruß Stephan
DAS LEBEN IST ZU KURZ UM KLEINE HÄSSLICHE AUTOS ZU FAHREN :freak:

Benutzeravatar
Rainer.M
Überrollkäfigtester
Beiträge: 5293
Registriert: Sonntag 20. Februar 2011, 22:09
Fahrzeug: Facelift A 2,2 aus 97
Wohnort: Berlin

Re: Antara V6 3.2l Automatik

Beitrag von Rainer.M » Montag 14. August 2017, 13:48

Hört sich irgendwie an, wie defekte Lötstellen oder kratzende Potis mit kontaktspray zu "reparieren".

Warum? Wenn die kupplung ruckelt, dann ist sie fertig und gehört getauscht. Die Spülung beseitigt vielleicht Späne und Ablagerungen und verbessert den gesamtzustand. Aber defekt ist das getriebe doch danach immer noch...

Frontmann
Überrollkäfigtester
Beiträge: 17358
Registriert: Sonntag 22. Januar 2006, 16:18
Fahrzeug: meins
Wohnort: zu Hause

Re: Antara V6 3.2l Automatik

Beitrag von Frontmann » Montag 14. August 2017, 15:57

Ich bin nun ja jetzt auch schon einige Jahrzehnte im Geschäft, habe aber mit zickenden Automaten nur sporadisch zu tun. Früher, in den 70er bis 80er Jahren haben wir öfters die alten 3-Gang von OHV und CIH öfters repariert, hatten sogar immer ein Tauschgetriebe am Lager liegen, aber danach wurde es mit den neueren Hecktriebler-Getrieben doch recht ruhig. Vereinzelt traten dann nur noch Probleme mit dem Bremsband auf, was auf mangelhafte Wartung zurückzuführen war. Am THM125 (Ascona C und Kadett E) hatte ich schon verschlissene Ölpumpen und Ölpumpenantriebswellen und eine gebrochene Feder vom Bremsbandservo, was dann auch den Ersatz vom Manschetten, Lamellen und Bremsband nach sich zog, Ei einziges Mal hatte ich einen defekten Wandler vom THM125. In allen Fällen hätte eine vorherige Getriebespülung nicht wirklich etwas gebracht.

Ich finde jetzt eine Getriebespülung grundsätzlich nicht schlecht, halte aber deren Wichtigkeit etwas für übertrieben, denn dafür ist die Schadenshäufigkeit meiner Meinung nach zu gering.
Bild

Benutzeravatar
StephanB.
Reserveradträger
Beiträge: 38
Registriert: Sonntag 2. Juli 2017, 17:33
Fahrzeug: Opel Antara V6, Opel Kadett C City, Opel Ascona B
Wohnort: Weil am Rhein
Kontaktdaten:

Re: Antara V6 3.2l Automatik

Beitrag von StephanB. » Montag 14. August 2017, 20:17

Wenn das Getriebe bereits einen Schaden hat, kann eine Spülung nicht helfen!!!
Aber eine ruckelnde Wandlerkupplung die aufgrund Verschmutzung keine richtigen Schlupfpunkt mehr hat kann man mit einer Spülung durchaus wieder funktionsfähig machen... Bei der Beanstandung ist ja nicht wirklich was kaputt sondern kann das Steuergerät den Schlupfpunkt der Kupplung aufgrund verschmutzung nicht mehr korrekt einstellen und dadurch fängt sie an zu ruckeln!

Die aktuellen Automaten sind nicht mit nem mechanischen 3Gang Automaten aus nem Ascona oder Kadett zu vergleichen die haben nur noch das Grundprinzip gemeinsam sonst nichts... Wird alles elektronisch geregelt und jede Schaltung überwacht und nachjustiert... und das ständig bei jedem Schaltvorgang hoch und runter... So effektiv das man bei einem gut adaptierten Getriebe die Schaltvorgänge nur am Drehzahlmesser bemerkt...
Nachstellen oder so kann man da auch nichts mehr...
DAS LEBEN IST ZU KURZ UM KLEINE HÄSSLICHE AUTOS ZU FAHREN :freak:

Frontmann
Überrollkäfigtester
Beiträge: 17358
Registriert: Sonntag 22. Januar 2006, 16:18
Fahrzeug: meins
Wohnort: zu Hause

Re: Antara V6 3.2l Automatik

Beitrag von Frontmann » Dienstag 15. August 2017, 06:24

Das wusste ich bereits. Das mit der Wandler Kupplung hatte ich bisher nicht. Meine Mercedes und BMW Kunden haben derlei Probleme ( noch ) nicht.
Bild

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste