Motorschaden durch defekte Zündkerze

Dieser Bereich ist für Artfremde Fahrzeuge gedacht.

Moderatoren: Der Ralf, karman911

Antworten
saruman
Luftdruckprüfer
Beiträge: 81
Registriert: Freitag 26. Dezember 2014, 09:55
Fahrzeug: Opel Kadett E GSI
Wohnort: Gotha

Motorschaden durch defekte Zündkerze

Beitrag von saruman » Sonntag 26. Juli 2015, 16:33

Hallo an alle , ich muss euch heute leider mal um was bitten hat einer von euch schon mal gehört das von einer zündkerze der kerramikkörper ausbrechen kann und somit einen kolbenklemmer verursachen kann und das dadurch das pleul abreist und dann der Motorblock reist????
wenn nein bin ich warscheinlich der einzige dem das vor 14 Tagen passiert ist. :wah:
Ihr Mechaniker des Vertrauens :freak:

saruman
Luftdruckprüfer
Beiträge: 81
Registriert: Freitag 26. Dezember 2014, 09:55
Fahrzeug: Opel Kadett E GSI
Wohnort: Gotha

Re: Motorschaden durch defekte Zündkerze

Beitrag von saruman » Sonntag 26. Juli 2015, 16:37

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild
Ihr Mechaniker des Vertrauens :freak:

Pferdewirt
Chefmechaniker
Beiträge: 200
Registriert: Montag 3. Januar 2011, 19:59
Fahrzeug: 2x Frontera 2.2dti 88kw lang
Wohnort: 53894 Mechernich

Re: Motorschaden durch defekte Zündkerze

Beitrag von Pferdewirt » Sonntag 26. Juli 2015, 23:47

Hallo saruman
mein Beileid, aber genau das gleiche ist meiner Tochter bei ihrem B Corsa passiert.
Jedoch nur Ventile krumm doch der Motor war hin. Hab so etwas selber in 33 Jahren Autoschrauberei noch nicht gesehen, und traute meinen Augen nicht als ich die Kerze bei der Fehleranalyse rausdrehte.
Deshalb kam dann ein Spenderherz vom Verwerter rein. Siehe den Bericht Corsa ohne Tacho und ABS.
Ein Arbeitskollege sprach auch von so einem Fall, scheint also nicht ganz so selten zu sein.

MfG Joachim

Frontmann
Überrollkäfigtester
Beiträge: 17354
Registriert: Sonntag 22. Januar 2006, 16:18
Fahrzeug: meins
Wohnort: zu Hause

Re: Motorschaden durch defekte Zündkerze

Beitrag von Frontmann » Montag 27. Juli 2015, 05:42

die Ursache dürfte an was anderem liegen.
Bild

saruman
Luftdruckprüfer
Beiträge: 81
Registriert: Freitag 26. Dezember 2014, 09:55
Fahrzeug: Opel Kadett E GSI
Wohnort: Gotha

Re: Motorschaden durch defekte Zündkerze

Beitrag von saruman » Montag 27. Juli 2015, 17:47

welche ursache habe den motor komplett zerlegt und nichts festellen können, auser die defekte zündkerze :wah:
Ihr Mechaniker des Vertrauens :freak:

Frontmann
Überrollkäfigtester
Beiträge: 17354
Registriert: Sonntag 22. Januar 2006, 16:18
Fahrzeug: meins
Wohnort: zu Hause

Re: Motorschaden durch defekte Zündkerze

Beitrag von Frontmann » Montag 27. Juli 2015, 18:11

Lagerschden oder gelöste Pleuellagerschrauben.
Bild

Pferdewirt
Chefmechaniker
Beiträge: 200
Registriert: Montag 3. Januar 2011, 19:59
Fahrzeug: 2x Frontera 2.2dti 88kw lang
Wohnort: 53894 Mechernich

Re: Motorschaden durch defekte Zündkerze

Beitrag von Pferdewirt » Montag 27. Juli 2015, 19:48

Also ich für meinen teil denke es lag beim Corsa an zu langem Wechselintervall der Kerzen.
Asche über mein Haupt, also mein Fehler. 1 Kerze ohne Keramik und Massekontakt. 2 Kerze ohne Massekontakt und 3. OK
Wann hattest du denn das letzte mal die Kerzen gewechselt?

MfG Joachim

Frontmann
Überrollkäfigtester
Beiträge: 17354
Registriert: Sonntag 22. Januar 2006, 16:18
Fahrzeug: meins
Wohnort: zu Hause

Re: Motorschaden durch defekte Zündkerze

Beitrag von Frontmann » Dienstag 28. Juli 2015, 07:30

Der Bruch des Motorblocks ist nahe an der Kurbelwelle. Wenn das Pleuel mittig abreißt, ist der Bruch weiter oben. Ich hatte schon öfters solche Schäden gesehen und meist war eine Pleuelschraube lose.
Bild

Frontischoner
Buckelpistencrack
Beiträge: 487
Registriert: Freitag 11. Oktober 2013, 11:47
Fahrzeug: Jetzt ...Opel Corsa B 1,4i 16V automatic
Wohnort: 38275

Re: Motorschaden durch defekte Zündkerze

Beitrag von Frontischoner » Freitag 18. September 2015, 15:05

Sorry, das ich diesenalten Schinken hier nochmal ausgrabe.. :oops: ..aber wie können sich bitte schön denn Pleulschrauben einfach mal so lösen?.. wahh hmm
Hat da eventuell wer unsachgemäß was gearbeitet?..wollte vielleicht jemand neue Lagerschalen verbauen?..und hat dann die Pleulschrauben nicht erneuert?..Bei VW waren es damals nämlich Dehnschrauben,die miteiner ganz bestimmten Anzugsweise angezogen wurden, jemand der mal nen Motor von mir gekauft hatte, hat anschliessend auch die Lagerschalen erneuert, weil er wenn derMotor gerade noch draussen ist dies noch machen wollte um dann Ruhe zu haben, leider hat der Dummbachs, die alten Pleulschrauben wieder genommen und nach ca. 100km und dazu noch mit ner Geschwindigkeit jeneits von Gut und Böse für so einen T3-TD gefahren, rissen Ihm 2 Pleul hinternander ab und Ende der Reise... :crazy:

Frontmann
Überrollkäfigtester
Beiträge: 17354
Registriert: Sonntag 22. Januar 2006, 16:18
Fahrzeug: meins
Wohnort: zu Hause

Re: Motorschaden durch defekte Zündkerze

Beitrag von Frontmann » Freitag 18. September 2015, 20:47

wenn Pleuel abreißen, sind die Lager festgefressen. Bei den Motoren, die ich auseinander nahm, war das nicht der Fall. Das war einmal der Isuzu C223 und ein anderes mal der X22XE. Ob die Schrauben falsch angezogen waren, konnte ich nicht mehr feststellen, da diese nicht mehr im Pleuel waren, asnsonsten hätten sie ja abgerissen sein müssen, was sie aber nicht waren.
Bild

Frontischoner
Buckelpistencrack
Beiträge: 487
Registriert: Freitag 11. Oktober 2013, 11:47
Fahrzeug: Jetzt ...Opel Corsa B 1,4i 16V automatic
Wohnort: 38275

Re: Motorschaden durch defekte Zündkerze

Beitrag von Frontischoner » Samstag 19. September 2015, 09:24

Also bei dem Motor, von dem ich oben berichtete, lagen einige Einzelteile der Pleulschrauben mit in der Ölwanne, hab mir die Trümmer damals selber noch raussammeln dürfen und se gesäubert in eine Vitrine bei mir in der Gartenlaube, wo wir immer Bullitreff´s abgehalten haben gelegt.. :funny:

Sven W
Luftdruckprüfer
Beiträge: 69
Registriert: Freitag 30. Oktober 2015, 10:50
Fahrzeug: Frontera A
Wohnort: 9467

Re: Motorschaden durch defekte Zündkerze

Beitrag von Sven W » Freitag 6. November 2015, 11:38

Dass der Kolben sich verkeilt wegen dem Keramik vermute ich nicht. Wird eine andere Ursache haben. Da wird irgend ein Lager gefressen haben und den Geist aufgegeben.


Hab mir vor 2 Jahren einen neuen seat leon Diesel gekauft da sah der block nach wohl gemerkt 60 km auf dem tacho auch so aus. Pleul schaute zum block raus und dass größte kolben Stück was noch zu finden War War so groß wie 1€. Ölwanne runter eine pleul schraube abgerissen und die andere lag völlig unversehrt in der ölwanne. Da hat der Mechaniker im Werk wohl gepennt und vergessen ne schraube anzuziehen :anim:
4x4 Wege finden wo keine sind :anim:

Benutzeravatar
Rocky1964
Überrollkäfigtester
Beiträge: 721
Registriert: Dienstag 29. August 2006, 08:22
Fahrzeug: ehem: Frontera A Sport 2,0 (C20NE), OME + längere Schäkel, jetzt Jimny (Neuwagen)
Wohnort: Sachsen

Re: Motorschaden durch defekte Zündkerze

Beitrag von Rocky1964 » Samstag 21. November 2015, 13:42

Das ein Motor ein Bein raus streckt (so nennt man das in der Motorenbranche), liegt zu 99% an einem Kolbenklemmer. Wodurch auch immer verursacht.

Ein zerrissenes Pleuel habe ich in über 30a Berufserfahrung noch nicht erlebt. Das Pleuel war immer aus dem Kolben gerissen.

Pleuel sind Schmiedeteile. Kolben im Bereich des Kolbenbolzens meist aus Alu.

Pleuelschrauben sind Dehnschrauben und dürfen meist nur einmal eingesetzt werden.

Ein Lagerschaden im Bereich der KW ist kein Grund dafür, daß ein Motor ein Bein raus streckt.

Eine zerbröselte Zündkerze ist heute auch selten.

Ursachen für solche Schäden sind meist die Ölqualität (z.B. auch Wasser- oder Kraftstoffeintrag), der Kraftstoff oder Schäden an den Einspritzanlagen. Aber sowas kann auch einfach so passieren.
Die Ernsthaftigkeit eines Offroaders erkennt man an der Kennzeichenbefestigung...

und wer keine Ahnung hat, einfach mal Klappe halten.

Frontmann
Überrollkäfigtester
Beiträge: 17354
Registriert: Sonntag 22. Januar 2006, 16:18
Fahrzeug: meins
Wohnort: zu Hause

Re: Motorschaden durch defekte Zündkerze

Beitrag von Frontmann » Sonntag 22. November 2015, 10:08

die Pleuelabrisse,die ich bis jetzt gesehen habe (3 Stück), waren immer mittig am Pleuel. In zwei Fällen waren die Pleuelschrauben lose, oder fehlten schon.

Hier mal ein Bild aus dem Blacklandy.eu Forum http://up.picr.de/10201327cx.jpg
Quelle blacklandy.eu
Bild

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast