Seite 1 von 1

mal blöd gefragt .... rückwirkend Tüv

Verfasst: Sonntag 29. Juli 2012, 17:43
von Der Ralf
Moin,

mal dumm nach gefragt...

nehmen wir mal an ich habe einen abgemeldeten Fronti wo die Hauptuntersuchung 20 Monate überfällig ist.

Gibt es dann wen ich zur Untersuchung fahre nur 4 Monate Tüv und wen das so ist was muss ich den tun um 2 Jahre zu bekommen 2 x Prüfgebuhr bezahlen oder wie ... hmm

Wer weiß da bescheid und klärt mich auf.

AW: mal blöd gefragt .... rückwirkend Tüv

Verfasst: Sonntag 29. Juli 2012, 17:47
von Toto
Hallo Ralf,

den Wagen kannst du ohne TÜV garnicht anmelden,

also mußt du erst zum TÜV und bekommst automatisch 2 Jahre und erst dann kannst den Wagen anmelden.

AW: mal blöd gefragt .... rückwirkend Tüv

Verfasst: Sonntag 29. Juli 2012, 17:52
von Der Ralf
Moin Toto,

wo steht das das wen ich ein abgemeldetes Auto Tüve das der automatisch 2 Jahre bekommt und warum.

Wens so ist wäre das ja mal schön hmm

AW: mal blöd gefragt .... rückwirkend Tüv

Verfasst: Sonntag 29. Juli 2012, 17:54
von Toto
hmm

wo das steht keine Ahnung, aber ich weiß das es so ist, und ich das auch immer so mache..

AW: mal blöd gefragt .... rückwirkend Tüv

Verfasst: Sonntag 29. Juli 2012, 17:56
von Frontmann
Das steht in der StVZO.

AW: mal blöd gefragt .... rückwirkend Tüv

Verfasst: Sonntag 29. Juli 2012, 17:56
von Der Ralf
na dann..... :smoke:

ist es ja völlig wumpe wann mein Fronti fertig wird

AW: mal blöd gefragt .... rückwirkend Tüv

Verfasst: Sonntag 29. Juli 2012, 17:58
von Frontmann
Mitlerweile wird auch für zugelassene Fahrzeug die HU-Frist nicht mehr zurückdatiert.

AW: mal blöd gefragt .... rückwirkend Tüv

Verfasst: Sonntag 29. Juli 2012, 17:59
von Toto
Besser gesagt,

Abgemeldete Fahrzeuge erhalten immer neu TÜV für Maximal-Zeit.

AW: mal blöd gefragt .... rückwirkend Tüv

Verfasst: Sonntag 29. Juli 2012, 18:44
von Aka
Haftpflichtversicherung (Doppelkarte) besorgen, dazu von der Zulassungsstelle ein Kennzeichen zuweisen lassen, Schilder entsprechend anfertigen lassen und anschrauben. So gehts dann zur HU (Versicherungsnachweis mitführen!)... dort gibts die erste Plakette - selbstverständlich für den vollen Zeitraum. Anschließend weiter zur Zulassungsstelle, dort gibts die zweite geklebt.

Vorsicht, früher galt ein Fahrzeug nach 18 Monaten Stillegung als endgültig stillgelegt wodurch bei Wiederzulassung eine Vollabnahme (§21 StVZO) notwendig wurde. Diese Frist beträgt inzwischen 7 Jahre... also nicht zu lange schrauben. :lol2:

Re: AW: mal blöd gefragt .... rückwirkend Tüv

Verfasst: Sonntag 29. Juli 2012, 21:11
von Frontmann
Toto hat geschrieben:Besser gesagt,

Abgemeldete Fahrzeuge erhalten immer neu TÜV für Maximal-Zeit.
Angemeldete seit 07/2012 auch wieder, zumindest in BW.

Re: AW: mal blöd gefragt .... rückwirkend Tüv

Verfasst: Sonntag 29. Juli 2012, 21:14
von Toto
Frontmann hat geschrieben:
Toto hat geschrieben:Besser gesagt,

Abgemeldete Fahrzeuge erhalten immer neu TÜV für Maximal-Zeit.
Angemeldete seit 07/2012 auch wieder, zumindest in BW.


Dann aber mit Aufpreis pro Monat TÜV Überziehung....in Niedersachsen

AW: mal blöd gefragt .... rückwirkend Tüv

Verfasst: Sonntag 29. Juli 2012, 21:18
von Frontmann
Genau, hier bei uns auch, aber erst ab dem zweiten Monat.

AW: mal blöd gefragt .... rückwirkend Tüv

Verfasst: Mittwoch 1. August 2012, 18:53
von Manta-Psycho
Hir in Bayern kostet es ab dem dritten Überziehungsmonat 20 % mehr. grr

AW: mal blöd gefragt .... rückwirkend Tüv

Verfasst: Mittwoch 1. August 2012, 20:00
von Frontmann
was schimpfst du denn? Wenn man es schon weiß, kann man ja die HU machen lassen, bevor es Geld kostet ;-)

AW: mal blöd gefragt .... rückwirkend Tüv

Verfasst: Mittwoch 1. August 2012, 20:52
von Manta-Psycho
Klar ist jeder selbst Schuld, wenn er überzieht, aber hier gehts ums Prinzip. Der Tüv hat auch nicht mehr Arbeit deshalb.

AW: mal blöd gefragt .... rückwirkend Tüv

Verfasst: Donnerstag 2. August 2012, 06:55
von Mr. Fronti.
Das stimmt mehr arbeit nicht, aber die wollen dich dazu bewegen das du pünktlich bist :-)
Wenn das zu schnelle Fahren nichts kosten würde, würdest du dich ja auch nicht an Geschwindigkeitsregeln halten. :frech:
Da fällt mir ein wir haben ja schon August, damit bin ich auch schon am überziehen.... :wand:
Lg :anim:

AW: mal blöd gefragt .... rückwirkend Tüv

Verfasst: Donnerstag 2. August 2012, 07:18
von Frontmann
ja, und ich mit meinem Moped sogar auch wahh , habe aber heute noch die GTÜ im Haus ;-)

Übrigens ist es er Gesetzgeber, der die neue Regelung vorschreibt und nicht der TÜV oder andere Prüforganisationen. Mit den Mehrkosten ist meines Erachtens der "Mehraufwand" nicht zu rechtfertigen, ein maßloses und ungerechtfertigtes Überziehen der Prüffrist hingegen schon.

Wenn ich ab und zu höre, dass jemand sagt , "ach das mit dem Traggelenk lassen wir mal bis zum nächsten TÜV" und fährt fröhlich und unbesorgt weiter mit einem erheblichen Mangel durch die Lande, dann gebe ich der neuen Regelung schon recht.

AW: mal blöd gefragt .... rückwirkend Tüv

Verfasst: Donnerstag 2. August 2012, 10:07
von Der Ralf
Moin

ich habe auch gelesen das eine Probefahrt jetzt bestandteil der Prüfung sein soll ?

da frage ich mich doch auch, wie ist das versicherungstechnisch geregelt ist ...
den bei uns "muss" die Dekra auf die Strasse und ich bin als alleiniger Fahrer bei der Versicherung gemeldet.
Dazu kommt noch das ich das Blöde Gesicht vom Prüfer schon vor Augen habe wen ich meiner Sorgfaltspflicht nachkomme und mir seinen Führerschein zeigen lasse und er mich anhauchen soll ob er auch kein Alkohl getrunken hat :smoke:

AW: mal blöd gefragt .... rückwirkend Tüv

Verfasst: Donnerstag 2. August 2012, 12:18
von Aka
Nur bei Autos ab EZ 2012, einmal kurz über 8 km/h und einmal am Lenkrad wackeln und mitm Fuß nachsehen, ob das Bremspedal noch da ist...

Der ADAC schreibt dazu... siehe HP des ADAC "Neue Regeln für DEKRA, TÜV und Co."

Zu Beginn der Hauptuntersuchung muss neuerdings eine kurze Probefahrt mit einer Geschwindigkeit von mindestens 8 km/h durch den Prüfer durchgeführt werden. Während dieser Fahrt sind Lenkung und Bremsen kurzzeitig zu betätigen. (Quelle)

Zu den Mehrkosten (20%) ab dem 3. Monat... einfach so lange überziehen bis sichs wieder rentiert - ich hab noch 2 Anhänger stehen, die gerade nicht gebraucht werden, der ein wäre im Oktober 2010 und der andere im September 2011 fällig gewesen. Selbstverständlich sind die natürlich so abgestellt, dass die Cops keine Chance haben die Plaketten zu Gesicht zu bekommen... die Kennzeichen liegen nämlich bei mir im Werkzeugschrank.
Ich bin schon gespannt, worin da der Mehraufwand besteht um die 20% zu rechtfertigen ... denn mehr als meine von mir generell vorab geprüfte Beleuchtung nochmal zu prüfen und ein wenig Radlager-Wackeln is bei einem ungebremsten Anhänger mit sage und schreibe 400 kg zulGG sowieso nicht drin.

Gut der andere 2200kg zul.GG is wenigstens gebremst ... aber selbst der Bremsenprüfstand dürfte da schwierig werden bei einem leeren Anhänger mit 380kg - der springt schon raus bevor die Bremse überhaupt dran denkt ihren Dienst zu verrichten. :lol2:

PS: Als damals das mit dem Rückdatieren eingeführt wurde, hab ich einmal etwas lustiges beim TÜV erlebt... da standen tatsächlich 3 Graukittel ratlos diskutierend in der Prüfhalle, was sie jetzt mit dem Traktor da draußen machen sollen ... der hatte geschlagene 2 Jahre überzogen. :lol2:

AW: mal blöd gefragt .... rückwirkend Tüv

Verfasst: Donnerstag 2. August 2012, 12:27
von Der Ralf
Moin Aka,

Zu Beginn der Hauptuntersuchung muss neuerdings eine kurze Probefahrt mit einer Geschwindigkeit von mindestens 8 km/h durch den Prüfer durchgeführt werden. Während dieser Fahrt sind Lenkung und Bremsen kurzzeitig zu betätigen. (Quelle)

von der Erstzulassung steht da aber nix und mindestens 8km/h kann auch 80km/h heißen das teht ja nur mindestens !!!

Re: AW: mal blöd gefragt .... rückwirkend Tüv

Verfasst: Donnerstag 2. August 2012, 12:30
von iomegale
Aka hat geschrieben:PS: Als damals das mit dem Rückdatieren eingeführt wurde, hab ich einmal etwas lustiges beim TÜV erlebt... da standen tatsächlich 3 Graukittel ratlos diskutierend in der Prüfhalle, was sie jetzt mit dem Traktor da draußen machen sollen ... der hatte geschlagene 2 Jahre überzogen. :lol2:
Wo ist das Problem? Der bekommt ne alte Plakette und weil die gleich abgelaufen ist, muss er nochmal zum TÜV :lol2:

Re: AW: mal blöd gefragt .... rückwirkend Tüv

Verfasst: Donnerstag 2. August 2012, 12:48
von Aka
@Der Ralf, ich hab mich über die 20% geärgert und deshalb ein wenig recherchiert...

siehe z.B.

Der Kurztest bei mindestens 8 km/h soll zeigen, ob die Fahrzeug-Assistenzsysteme aktiviert sind und ansprechen. Die Neuregelung gilt ab April 2012 für alle neu zugelassenen Automodelle. Da die erste Hauptuntersuchung bei Neufahrzeugen aber erst nach drei Jahren fällig wird, stehen die ersten TÜV-Probefahrten für 2015 an.
http://www.autoforum-portal.de: HU-Neuregelungen: Prüfer-Probefahrt künftig Teil der Untersuchung


Die HU-Prüfung beginnt immer mit einer Probefahrt. Der Sachverständige übernimmt die Probefahrt mit mindestens acht Stundenkilometern. Er prüft die Lenkrad- und die Bremsfunktion – damit wird sichergestellt, dass die elektronischen Sicherheitsassistenten des Fahrzeugs aktiviert sind und ansprechen.


TÜV-Süd

Angefügt nach 2 Minuten:
iomegale hat geschrieben:...

Wo ist das Problem? Der bekommt ne alte Plakette und weil die gleich abgelaufen ist, muss er nochmal zum TÜV :lol2:
...das Problem war vermutlich, dass sie schon die ganze Prüfstelle auf den Kopf gestellt haben und keiner auch nur eine alte Plakette von vor 2 Jahren hat finden können. :lol2:

AW: mal blöd gefragt .... rückwirkend Tüv

Verfasst: Donnerstag 2. August 2012, 12:53
von Der Ralf
allo Aka,

"Der Kurztest bei mindestens 8 km/h soll zeigen, ob die Fahrzeug-Assistenzsysteme aktiviert sind und ansprechen. Die Neuregelung gilt ab April 2012 für alle neu zugelassenen Automodelle. Da die erste Hauptuntersuchung bei Neufahrzeugen aber erst nach drei Jahren fällig wird, stehen die ersten TÜV-Probefahrten für 2015 an.
http://www.autoforum-portal.de: HU- ..... tig Teil der Untersuchung"

ah jetzte ....danke alles klar.

:freak:

AW: mal blöd gefragt .... rückwirkend Tüv

Verfasst: Donnerstag 2. August 2012, 15:24
von Frontmann
nein, für 2014 ( Taxi etc. )

AW: mal blöd gefragt .... rückwirkend Tüv

Verfasst: Samstag 4. August 2012, 20:30
von Mr. Fronti.
hmm hmm Hier wurde das Tehma mit Anhängern erwähnt.....
hmm idee Da fällt mir doch glatt noch eine Frage ein, die ich unseren Küs Prüfer noch nicht gestellt habe.Unsere Anhängern und Auflieger müssen seit dem 1. Juli mit mind 2to beladen sein damit sie geprüft werden dürfen. Wie ist es bei gebremsten PKW Hängern??
Oder gilt es nur für Druckluft Bremse??? wahh

AW: mal blöd gefragt .... rückwirkend Tüv

Verfasst: Sonntag 5. August 2012, 08:12
von Frontmann
Näheres verrät da die

Richtlinie für die Prüfung der Bremsanlagen
von Fahrzeugen bei Hauptuntersuchungen
(HU) nach § 29 StVZO (HU-Bremsenrichtlinie)



unter anderem steht da geschrieben:


– die Aufnahme der Verpflichtung, bestimmte Fahrzeuge, insbesondere
solche mit hohem „Last-/Leer-Verhältnis“, nur mit
Beladung oder Beladungssimulation (z. B. Niederspannvorrichtungen)
einer Wirkungsprüfung der Bremsen zu unterziehen



Quelle: HU/AU aktuell vom AUTOHAUS asp Verlag mit Titel; Gesetzliche Änderungen dr §§29, 47 StVZO, Juli 2012



Daraus entnehme ich, dass PKW-Anhänger, welche keine lastabhängigen Bremskraftregler haben, auch nicht mit Beladung zu prüfen sind, da dies keine Auswirkung auf die Bremskraft hat.