Komplizierter Kauf oder doch nicht? HILFE!!

Hier könnt Ihr alles zum Thema Versicherungen, Steuern, Umweltplakette und HU/AU schreiben.

Moderatoren: Der Ralf, karman911

Bluna
Reserveradträger
Beiträge: 26
Registriert: Freitag 12. April 2013, 10:06

Komplizierter Kauf oder doch nicht? HILFE!!

Beitrag von Bluna » Freitag 12. April 2013, 10:21

Hallo erstmal,
hab mich gerade wieder neu angemeldet...nachdem letzten Sommer mein 2. Fronti den Weg in den Export angetreten hat:cry: , hab ich nun im www ein (vermeintlich?) interessantes Fahrzeug gefunden, AAAABER: er hat italienische Papiere und ist als "LKW" umgebaut (hat also keine Rückbank, keine Gurte, Laderaum ist größer als Fahrerraum- nur das die Scheiben nicht verblechen kann, weil es ein Frontera B Sport ist (der mit dem Hardtop)). Laut Verschlüsselung in den Papieren, die der Händler an die gefaxt hat, hat mir die Zulassungsstelle gesagt er sei ein PKW. Der Händler weiß selber nicht so genau wie das jetzt mit der Umschreibung funktionieren soll..mir sagte man bei der Zulassungsstelle ich brauche ein Datenblatt und ansonsten wär das kein Problem ihn in D zuzulassen..nur wegen der LKW-Zulassung kann mir keiner so recht helfen- ob es überhaupt noch möglich wäre? Ansonsten macht er aber für mich (v.a. finanziell gesehen) keinen Sinn..weiß hier jemand Bescheid?
Danke für Eure Hilfe...ich muss z.Z. smart fahren, also Hilfe ist echt nötig!!! 8)

Frontmann
Überrollkäfigtester
Beiträge: 17354
Registriert: Sonntag 22. Januar 2006, 16:18
Fahrzeug: meins
Wohnort: zu Hause

AW: Komplizierter Kauf oder doch nicht? HILFE!!

Beitrag von Frontmann » Freitag 12. April 2013, 10:32

Frag mal beim TÜV nach, wie es darum steht, denn die müssen es ja, falls es gelänge, das Gutachten ausstellen.
Bild

Bluna
Reserveradträger
Beiträge: 26
Registriert: Freitag 12. April 2013, 10:06

AW: Komplizierter Kauf oder doch nicht? HILFE!!

Beitrag von Bluna » Freitag 12. April 2013, 10:41

Hallo,

Danke, hab ich schon gemacht- warte auf den Rückruf des Herrn... bin ja mal gespannt..wär echt toll wenn es klappen würde, dadurch wäre er deutlich günstiger im Unterhalt und somit könnte ich bald wieder AUTO fahren (nicht Gokart..) :lol:

Benutzeravatar
jj.77
Überrollkäfigtester
Beiträge: 1720
Registriert: Sonntag 25. Juli 2010, 23:53
Fahrzeug: Frontera B 3.2 V6 Limited Automatik
Wohnort: 42781 Haan
Kontaktdaten:

AW: Komplizierter Kauf oder doch nicht? HILFE!!

Beitrag von jj.77 » Freitag 12. April 2013, 11:43

Du solltest die Geschichte zusätzlich mit Deinem Finanzamt abstimmen. Das Finanzamt ist bezüglich der Fahrzeugart nicht an die Einstufung des KBAs / Straßenverkehrsamtes gebunden und kann ein als Lkw eingetragenes Fahrzeug nach Pkw-Kriterien besteuern.
Mit Gruß aus Haan
Joachim


Gebrauchtteile für Frontera B (keine für den A): http://stores.ebay.de/frontera-b-teile-haan
-- Bitte keine SMS schicken, das Handy ist oft tagelang aus. --
Detailfotos Frontera B: http://forum.opel4x4.de/viewtopic.php?p=155601#155601
Unterschiede Frontera B: http://forum.opel4x4.de/viewtopic.php?p=195460#195460

Bluna
Reserveradträger
Beiträge: 26
Registriert: Freitag 12. April 2013, 10:06

AW: Komplizierter Kauf oder doch nicht? HILFE!!

Beitrag von Bluna » Freitag 12. April 2013, 11:45

Ja, da hab ich schon angerufen...wenn er ein entsprechendes TÜV-Gutachten kriegt, sieht der zuständige Herr da keine Probleme..aber so wie es aussieht, klappt das eh nicht :cry:

Benutzeravatar
Limited4x4
Überrollkäfigtester
Beiträge: 2739
Registriert: Freitag 30. November 2012, 14:34
Fahrzeug: Limited 3.2 V6 lang, Sport RS 2,2 16V
Wohnort: Schönefeld bei Berlin

AW: Komplizierter Kauf oder doch nicht? HILFE!!

Beitrag von Limited4x4 » Freitag 12. April 2013, 12:19

und beim Zoll, wegen einführ nach BRD, trotz EU
Opelfahrer sind Optimisten, wir warten seid Jahren auf ein rostfreies Auto
_____________________________________________________________

Mein Basteltread: http://www.opel4x4.de/viewtopic.php?f=4&t=16002

Der Ben

Bluna
Reserveradträger
Beiträge: 26
Registriert: Freitag 12. April 2013, 10:06

AW: Komplizierter Kauf oder doch nicht? HILFE!!

Beitrag von Bluna » Freitag 12. April 2013, 13:48

und beim Zoll, wegen einführ nach BRD, trotz EU

müsste das nicht der Verkäufer (Händler) machen???
Ich stell mir das eigentlich so vor: er lässt ihn umschreiben, neuen (deutschen) TÜV machen und ich lass den dann nur noch ganz normal auf mich zu??

Benutzeravatar
rzbandito
Geröllchampion
Beiträge: 214
Registriert: Montag 2. April 2012, 18:40
Kontaktdaten:

AW: Komplizierter Kauf oder doch nicht? HILFE!!

Beitrag von rzbandito » Freitag 12. April 2013, 14:56

Moin,
also wegen Zoll musst Du Dir keine Gedanken machen :wink: Gibt es in dem Sinne nicht mehr! Habe einen Bastelfronti aus Holland geholt - alles OK.
Warum willst Du denn eigentlich eine LKW-Zulassung haben?
Dann lieber mit dem Preis handeln oder die Zulassung und TÜV-Abnahme durch den Händler machen lassen.
Ob allerdings das Finanzamt mit der LKW-Zulassung beim Fronti noch mitspielt?
Gruß aus dem Norden
Jens (der mit den Rottis)

Benutzeravatar
Limited4x4
Überrollkäfigtester
Beiträge: 2739
Registriert: Freitag 30. November 2012, 14:34
Fahrzeug: Limited 3.2 V6 lang, Sport RS 2,2 16V
Wohnort: Schönefeld bei Berlin

AW: Komplizierter Kauf oder doch nicht? HILFE!!

Beitrag von Limited4x4 » Freitag 12. April 2013, 15:40

ich glaube aus Italien ist was anderes, weil du A durch die schweiz musst, theoretisch!
und B weil er ja wieder zugelassen wird und nicht wie deiner als schlachter deklariert ist.

Und der Händler in Italien kann ja gerkeinen Deutschen TÜV machen !!!
Opelfahrer sind Optimisten, wir warten seid Jahren auf ein rostfreies Auto
_____________________________________________________________

Mein Basteltread: http://www.opel4x4.de/viewtopic.php?f=4&t=16002

Der Ben

Online
Benutzeravatar
Rainer.M
Überrollkäfigtester
Beiträge: 5290
Registriert: Sonntag 20. Februar 2011, 22:09
Fahrzeug: Facelift A 2,2 aus 97
Wohnort: Berlin

AW: Komplizierter Kauf oder doch nicht? HILFE!!

Beitrag von Rainer.M » Freitag 12. April 2013, 16:59

Ist doch egal: Wenn Du mit Deinem in den Skiurlaub fährst, musst Du den doch auf dem Heimweg auch nicht verzollen. Außerdem kannst Du auch die Schweiz umfahren oder den auf einen Seecontainer verladen.

Benutzeravatar
JEOH
Überrollkäfigtester
Beiträge: 5234
Registriert: Mittwoch 24. März 2010, 23:48
Fahrzeug: 2.0i Sport 1995+1997 und moderne Italo-Dreckskarre
Wohnort: zw Glotter und Dreisam

Re: AW: Komplizierter Kauf oder doch nicht? HILFE!!

Beitrag von JEOH » Freitag 12. April 2013, 17:10

Limited4x4 hat geschrieben:... der Händler in Italien ...
Wer sagt denn, dass der in Italien ist, der Händler?

Es werden auch von deutschen Händlern Fahrzeuge hier angeboten, die (noch) nicht "eingedeutscht" sind.

Und Bluna: Sprich jedoch auch mal mit Deiner Versicherung - LKW kommen teurer!
Gruß Jan

Interessierter C1E-Anwender und IBC Schütze - man lernt jeden Tag...
Die Statistik zählt nur - Denken und urteilen muss der suchende Leser selbst...
ixquick, duckduckgo, google und die Suchfunktion sind auch Deine Freunde!

Bluna
Reserveradträger
Beiträge: 26
Registriert: Freitag 12. April 2013, 10:06

AW: Komplizierter Kauf oder doch nicht? HILFE!!

Beitrag von Bluna » Freitag 12. April 2013, 18:37

Also, der Händler ist zwar offenbar selber Italiener (also der Mann selber) hat sein Geschäft aber in D und das Fahrzeug ist auch schon hier in D war aber bisher in I zugelassen, hat also noch keine deutschen Papiere.
Also führ ich ihn nicht nach D ein, Thema Zoll ist also erledigt, denk ich?!
LKW-Zulassung ist sowohl in der Versicherung wie auch vor allem steuerlich viiiiiiel günstiger..(90 €/Monat in meinem Fall als LKW-, 130 € als PKW-Zulassung - das wär mir im Moment einfach doch zuviel..
Aber offenbar hat der Verkäufer es nun selber schon aufgegeben, jedenfalls ist die Anzeige geändert (da steht nun nicht mehr "LKW-Zulassung")..er will sich noch weiter erkundigen..meinte aber schon, das er dann den VK-Preis wohl nicht mehr halten könne..und was ich hier so lese macht mir auch nicht viel Hoffnung :crazy:

Benutzeravatar
Limited4x4
Überrollkäfigtester
Beiträge: 2739
Registriert: Freitag 30. November 2012, 14:34
Fahrzeug: Limited 3.2 V6 lang, Sport RS 2,2 16V
Wohnort: Schönefeld bei Berlin

AW: Komplizierter Kauf oder doch nicht? HILFE!!

Beitrag von Limited4x4 » Freitag 12. April 2013, 19:28

Dann kauf doch nen andere im Markt ist eine mit nem B V6 im Saarland.
ersparst dir die Arbeit und vieleicht Ärger...

Wie ist den das mit "klein" LKW und dem Sonntagsfahrverbot ????? hmm
Opelfahrer sind Optimisten, wir warten seid Jahren auf ein rostfreies Auto
_____________________________________________________________

Mein Basteltread: http://www.opel4x4.de/viewtopic.php?f=4&t=16002

Der Ben

Online
Benutzeravatar
Rainer.M
Überrollkäfigtester
Beiträge: 5290
Registriert: Sonntag 20. Februar 2011, 22:09
Fahrzeug: Facelift A 2,2 aus 97
Wohnort: Berlin

AW: Komplizierter Kauf oder doch nicht? HILFE!!

Beitrag von Rainer.M » Freitag 12. April 2013, 19:45

Nur mit Hänger und dann auch nur nur in manchen Bundesländern und nur mit bestimmten Anhängern. Aber unsere Regierung hat andere Baustellen, als diesen Unfug mal vernünftig zu klären....

Bluna
Reserveradträger
Beiträge: 26
Registriert: Freitag 12. April 2013, 10:06

AW: Komplizierter Kauf oder doch nicht? HILFE!!

Beitrag von Bluna » Freitag 12. April 2013, 19:48

Stimmt..noch so`n Punkt...weiß ich auch nicht..aber ich denke auch da gibt es Ausnahmengenehmigungen (irgendwie muss mein Hoppie ja vom Lehrgang wieder nach Hause kommen??? :wink:
Warum ich keinen "normalen" kaufe hab ich oben schon erklärt..zu teuer..
Nochmal an alle: wo seid Ihr so versichert mit Euren 2,2 TDIs und was kosten sie Euch monatlich????
An den Wahnsinnssteuern kann man ja wohl nix machen- auch nachrüsten (DPF) ist ja irrsinnig teuer, da muss der Fronti ja 10 Jahre halten damit es sich rentiert?!
Freu mich auf Erfahrungsberichte...Hätt schon gern wieder einen *seufz*

Benutzeravatar
Asconajuenger
Überrollkäfigtester
Beiträge: 8801
Registriert: Samstag 25. September 2010, 19:04

AW: Komplizierter Kauf oder doch nicht? HILFE!!

Beitrag von Asconajuenger » Freitag 12. April 2013, 20:34

Meiner Kost 370€ Steuer und Teilkasko so um die 650€ im Jahr(glaub bei 50%).
Also Steuer find ich jetzt net viel für nen Diesel!

Hast du das schon gesehen (alles durchlesen):

http://forum.opel4x4.de/phpBB/viewtopic.php?t=10986

Benutzeravatar
Aka
Überrollkäfigtester
Beiträge: 1253
Registriert: Sonntag 18. Januar 2009, 12:16

AW: Komplizierter Kauf oder doch nicht? HILFE!!

Beitrag von Aka » Freitag 12. April 2013, 20:52

Sonn- u. Feiertagsverbot ist kein Problem, da es dabei rein aufs Gewicht ankommt... siehe §30 StVO

(3) An Sonntagen und Feiertagen dürfen in der Zeit von 0.00 bis 22.00 Uhr Lastkraftwagen mit einer zulässigen Gesamtmasse über 7,5 t sowie Anhänger hinter Lastkraftwagen nicht verkehren. Das Verbot gilt nicht für...

Man wäre einzig bei dem Teil mit den Anhängern betroffen, d.h. mit LKW-Zulassung ists mit dem Ziehen eines Anhängers an Sonntagen und Feiertagen in der Zeit von 0.00 bis 22.00 Uhr Essig... aber Solo nur der Fronti allein ist kein Problem.

Benutzeravatar
Limited4x4
Überrollkäfigtester
Beiträge: 2739
Registriert: Freitag 30. November 2012, 14:34
Fahrzeug: Limited 3.2 V6 lang, Sport RS 2,2 16V
Wohnort: Schönefeld bei Berlin

AW: Komplizierter Kauf oder doch nicht? HILFE!!

Beitrag von Limited4x4 » Freitag 12. April 2013, 22:14

Wusste halt nicht wo die Gewichtsbegrenzung ist...

@ BLUNA der im Saarland soll 3500.- kosten.. weiss nicht wo dein limit ist...
Aber finde es nicht Teuer schau mal im Markt nach....
Opelfahrer sind Optimisten, wir warten seid Jahren auf ein rostfreies Auto
_____________________________________________________________

Mein Basteltread: http://www.opel4x4.de/viewtopic.php?f=4&t=16002

Der Ben

Bluna
Reserveradträger
Beiträge: 26
Registriert: Freitag 12. April 2013, 10:06

AW: Komplizierter Kauf oder doch nicht? HILFE!!

Beitrag von Bluna » Freitag 12. April 2013, 22:22

@limited 4x4

im Markt find ich keinen? hmm
Der den ich gesehen hab war für 2900... und: ich MUSS zwingend die Variante Automatik, Diesel und Klima haben... :cry:

Online
Benutzeravatar
Rainer.M
Überrollkäfigtester
Beiträge: 5290
Registriert: Sonntag 20. Februar 2011, 22:09
Fahrzeug: Facelift A 2,2 aus 97
Wohnort: Berlin

AW: Komplizierter Kauf oder doch nicht? HILFE!!

Beitrag von Rainer.M » Freitag 12. April 2013, 22:57

Warum? Der 2,2er-Benziner-Handschalter zieht die Pferde genauso und kostet knappe 150€ Steuer. Sprech da aus Erfahrung. Und zum Halleschleppen nimmst Du einfach den ersten Gang mit Untersetzung. :freak:

Bluna
Reserveradträger
Beiträge: 26
Registriert: Freitag 12. April 2013, 10:06

AW: Komplizierter Kauf oder doch nicht? HILFE!!

Beitrag von Bluna » Freitag 12. April 2013, 23:30

Ich brauche das Automatikgetriebe leider aus gesundheitlichen Gründen. Ich kann keinen Schaltwagen mehr fahren....

Online
Benutzeravatar
Rainer.M
Überrollkäfigtester
Beiträge: 5290
Registriert: Sonntag 20. Februar 2011, 22:09
Fahrzeug: Facelift A 2,2 aus 97
Wohnort: Berlin

AW: Komplizierter Kauf oder doch nicht? HILFE!!

Beitrag von Rainer.M » Freitag 12. April 2013, 23:50

Ok, Automatik ist gesetzt. Der 2,2er Benziner kostet knapp 150€ Steuer, der 3,2er müsste bei 220€ im Jahr liegen. Vom Verbrauch her lässt sich der 2,2er auch vernünftig fahren. Oder nimmst gleich einen, der schon ne Gasanlage drin hat.

Bluna
Reserveradträger
Beiträge: 26
Registriert: Freitag 12. April 2013, 10:06

AW: Komplizierter Kauf oder doch nicht? HILFE!!

Beitrag von Bluna » Samstag 13. April 2013, 10:09

Was dürfte der mit einer (genehmigten und eingetragenen........) Gasanlage ziehen??? Wie hoch ist der besteuert? Wobei- ich wüßte gar nicht, wo ich hier tanken könnte...wohnen SEHR ländlich..wie ist denn die Reichweite mit Gas?? Mein erster Fronti war der lange A als Benziner..hat sich so 13 l genehmigt..danach der lange B als Diesel..der war schon besser, im Hängebetrieb kam der mit 10 l aus..wenn ich das quer rechne (fahr so 12000 km im Jahr, gern auch mal 15000) hmm

Benutzeravatar
Limited4x4
Überrollkäfigtester
Beiträge: 2739
Registriert: Freitag 30. November 2012, 14:34
Fahrzeug: Limited 3.2 V6 lang, Sport RS 2,2 16V
Wohnort: Schönefeld bei Berlin

AW: Komplizierter Kauf oder doch nicht? HILFE!!

Beitrag von Limited4x4 » Samstag 13. April 2013, 10:31

Reichweite vom Gas kann ich dir nicht sagen. Aber hast ja dann trotzdem noch deine Sprittank. wenns eng wird schaltest du um. Inzwischen haben fast alle Tankstellen Gas.
Was heisst sehr Ländlich??? Auf einer Alm??? :lol2:
Opelfahrer sind Optimisten, wir warten seid Jahren auf ein rostfreies Auto
_____________________________________________________________

Mein Basteltread: http://www.opel4x4.de/viewtopic.php?f=4&t=16002

Der Ben

Benutzeravatar
Asconajuenger
Überrollkäfigtester
Beiträge: 8801
Registriert: Samstag 25. September 2010, 19:04

AW: Komplizierter Kauf oder doch nicht? HILFE!!

Beitrag von Asconajuenger » Samstag 13. April 2013, 10:59

Wie du das beschreibst, mit viel Anhänger betrieb und nicht in der Stadt(keine Grüne Plakette nötig)
würd ich dir auch zu nem Diesel raten!
Auch wegen deiner kilometerleistung, da amotisiert sich das mit der Steuer schnell wieder.

Ich fahr meinen ohne Anhänger mit 8,5l auf 100km.
Der Diesel hat mehr Drehmoment und eignet sich daher zum ziehen besser, und der Verbrauch steigt fast nicht bei Anhängerbetrieb, im gegensatz zum Benziner!

Bluna
Reserveradträger
Beiträge: 26
Registriert: Freitag 12. April 2013, 10:06

AW: Komplizierter Kauf oder doch nicht? HILFE!!

Beitrag von Bluna » Samstag 13. April 2013, 11:20

naja, sach-ich-doch: Diesel! :funny:

nicht gerade auf `ner Alm, aber irgendwo im nirgendwo :wink:

Benutzeravatar
Limited4x4
Überrollkäfigtester
Beiträge: 2739
Registriert: Freitag 30. November 2012, 14:34
Fahrzeug: Limited 3.2 V6 lang, Sport RS 2,2 16V
Wohnort: Schönefeld bei Berlin

AW: Komplizierter Kauf oder doch nicht? HILFE!!

Beitrag von Limited4x4 » Samstag 13. April 2013, 11:53

der Diesel hat mehr Drehmoment als der V6 ???

Verbrauch Ok....ich liege bei meinem zwischen 13,5 und 14,5 liter

Bluna ist Schüchtern, will nicht verraten wo sie wohnt :schimpf:
Opelfahrer sind Optimisten, wir warten seid Jahren auf ein rostfreies Auto
_____________________________________________________________

Mein Basteltread: http://www.opel4x4.de/viewtopic.php?f=4&t=16002

Der Ben

Bluna
Reserveradträger
Beiträge: 26
Registriert: Freitag 12. April 2013, 10:06

AW: Komplizierter Kauf oder doch nicht? HILFE!!

Beitrag von Bluna » Samstag 13. April 2013, 12:00

Oberbayern..wo der Spargel wächst :frech:

Benutzeravatar
Limited4x4
Überrollkäfigtester
Beiträge: 2739
Registriert: Freitag 30. November 2012, 14:34
Fahrzeug: Limited 3.2 V6 lang, Sport RS 2,2 16V
Wohnort: Schönefeld bei Berlin

AW: Komplizierter Kauf oder doch nicht? HILFE!!

Beitrag von Limited4x4 » Samstag 13. April 2013, 12:08

Ist nicht schlimm Bluna kann jedem passieren. :lol2:

Schaumal bei deinem anderen Thread habe dir Mobile links gepostet
Opelfahrer sind Optimisten, wir warten seid Jahren auf ein rostfreies Auto
_____________________________________________________________

Mein Basteltread: http://www.opel4x4.de/viewtopic.php?f=4&t=16002

Der Ben

Benutzeravatar
Asconajuenger
Überrollkäfigtester
Beiträge: 8801
Registriert: Samstag 25. September 2010, 19:04

AW: Komplizierter Kauf oder doch nicht? HILFE!!

Beitrag von Asconajuenger » Samstag 13. April 2013, 12:40

Der V6 hat sicher mehr Drehmoment als der Diesel, aber mit nem kleinen Budget und Hänger ziehen und bei der Kilometerleistung im Jahr wird der halt einfach nicht drin sei.

Wenn der Spritpries nicht so hoch wär,oder ich mir den Fronti nur nebebei leisten könnt würd ich auch V6 fahren.
Hubraum is halt durch nix zu ersetzen als durch mehr Hubraum! :meinung: (Zumindest bis wir nen anständigen Lösung als Elektrofahrzeug haben)!

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast