Schwedischer TÜV?

Hier könnt Ihr alles zum Thema Versicherungen, Steuern, Umweltplakette und HU/AU schreiben.

Moderatoren: Der Ralf, karman911

Antworten
OzOffRoad
Frischfleisch
Beiträge: 9
Registriert: Mittwoch 25. Dezember 2013, 13:29

Schwedischer TÜV?

Beitrag von OzOffRoad » Donnerstag 2. Januar 2014, 11:00

hey,

ich wundere mich ob irgendjemand irgendetwas uber den schwedischen TÜV weis, also wie streng die Herren dort sind. Vergleichbar mit Deutschland oder doch eher mit Polen?
Ich hab das mal gegoogelt und die bekommen so sachen wie holzvergaser (http://gengas.se/tarsta_bilder8.jpg) eingetragen, was ich aber viel lieber wissen würde ist wie meine chancen sind z.B. grössere reifen, Kuhfänger oder höheres fahrwerk eingetragen zu bekommen?
Eintragung überhaupt notwendig?
Wenn ich etwas in meinen deutschen papieren schon eingetragen habe, sollte es hoffentlich kein problem sein das auto so dort auch anzumelden oder?

Wäre für jede Hilfe dankbar

MfG

Frontmann
Überrollkäfigtester
Beiträge: 17208
Registriert: Sonntag 22. Januar 2006, 16:18
Fahrzeug: meins
Wohnort: zu Hause

AW: Schwedischer TÜV?

Beitrag von Frontmann » Donnerstag 2. Januar 2014, 11:55

ist die HU EU-übergreifend nicht gleich?

OzOffRoad
Frischfleisch
Beiträge: 9
Registriert: Mittwoch 25. Dezember 2013, 13:29

AW: Schwedischer TÜV?

Beitrag von OzOffRoad » Donnerstag 2. Januar 2014, 12:29

gute frage, aber ich dachte das jedes land seine eigenen regeln hat?!
Denke nicht das du in D so nen holzvergaser durch die HU bekommst!
aber wissn tu ich das auch ned, deshalb ja die frage

Benutzeravatar
Asconajuenger
Überrollkäfigtester
Beiträge: 8731
Registriert: Samstag 25. September 2010, 19:04

AW: Schwedischer TÜV?

Beitrag von Asconajuenger » Donnerstag 2. Januar 2014, 15:29

Hatten wir hier nicht vor kurzen jemanden mit nem 2,3er TDR in Schweden? Oder war der in Finnland?
Ich komm da oben immer durcheinander! :crazy:

Angefügt nach 4 Minuten:

Ist zwar Lappland, aber eventuell weis der mehr!
Schreib ihn mal an! :wink:

http://forum.opel4x4.de/phpBB/viewtopic.php?t=16638

Frontmann
Überrollkäfigtester
Beiträge: 17208
Registriert: Sonntag 22. Januar 2006, 16:18
Fahrzeug: meins
Wohnort: zu Hause

AW: Schwedischer TÜV?

Beitrag von Frontmann » Donnerstag 2. Januar 2014, 15:43

Holzvergaser waren ja in D schon zugelassen, warum nicht auch da?

http://www.holzgibtgas.com/holzgas/Holzgaskadett1.wmv

Schweden und die Schweiz haben ja ähnlich strenge Abgasgesetze.

Benutzeravatar
Wilddieb
Überrollkäfigtester
Beiträge: 1203
Registriert: Freitag 24. August 2007, 22:40
Fahrzeug: Frontera A 2,5 TDS (langer Radstand, Facelift), jetzt Hyundai Terracan 2,9CRDi
Wohnort: Pirmasens
Kontaktdaten:

Re: AW: Schwedischer TÜV?

Beitrag von Wilddieb » Donnerstag 2. Januar 2014, 18:10

Frontmann hat geschrieben:Holzvergaser waren ja in D schon zugelassen, warum nicht auch da?

http://www.holzgibtgas.com/holzgas/Holzgaskadett1.wmv

Schweden und die Schweiz haben ja ähnlich strenge Abgasgesetze.
Der Holzvergaser wäre ja zumindest CO2 neutral, gibt es dann die grüne Plakette???
Gruß,
Matthias
________________________________________

Mach nichts, was ich nicht auch machen würde ;)
________________________________________
Bild

Benutzeravatar
iomegale
Forums - Sicherheitsbeauftragter
Beiträge: 4425
Registriert: Sonntag 19. April 2009, 18:07
Fahrzeug: BMW 316i Compact, Bj. 01/2000, 105 PS, 1,9l, silber
Wohnort: Kurpfalz

AW: Schwedischer TÜV?

Beitrag von iomegale » Donnerstag 2. Januar 2014, 19:57

Nö, da gibt's doch noch was mit Feinstaub hmm
Gruß
Hartmut
______________________________________________________________________________
Anmelde-ID 2471

Man(n) kann ein Auto nicht wie ein menschliches Wesen behandeln. Ein Auto braucht Liebe. (Walter Röhrl)

Die Attribute der Schrift in meinen Postings stellen keine Wertigkeit dar, sondern geschehen nur aus der Laune (Spielerei) heraus!

Benutzeravatar
karman911
Moderator
Beiträge: 9401
Registriert: Montag 18. Juli 2005, 00:01
Fahrzeug: frontera 3,2 lang, dodge ram
Wohnort: berlin

AW: Schwedischer TÜV?

Beitrag von karman911 » Donnerstag 2. Januar 2014, 21:04

auf jeden fall fahren in schweden krass getunte autos rum :freak: da würden die herren prüfer bei uns einen infarkt bekommen. :funny:

lg
heiko
nur wer sich hohe ziele setzt, kann auch großes erreichen
suche; blaugetönte frontscheibe mit blaukeil für frontera a
wer viele fragen stellt, bekommt viele antworten.......auch die, die er nicht hören wollte

Frontmann
Überrollkäfigtester
Beiträge: 17208
Registriert: Sonntag 22. Januar 2006, 16:18
Fahrzeug: meins
Wohnort: zu Hause

AW: Schwedischer TÜV?

Beitrag von Frontmann » Freitag 3. Januar 2014, 14:00

zumindest die in blau mit dem Stoppschild-Symbol!

carawahnsinn

AW: Schwedischer TÜV?

Beitrag von carawahnsinn » Sonntag 16. Februar 2014, 09:24

Achtung verwechsel nicht die typieserung (ABE) und die landesspezifische Überprüfung der Strassenverkehrstauglichkeit. Die deutsche HU wird in Schweden, genau wie umgekehrt, bei einer dortigen Anmeldung nicht anerkannt. Was genau die Schweden prüfen kann ich nicht sagen, mir ist es bei den Importen egal ob die "besiktikt" sind oder nicht. Auf alle Fälle müssen die da "etwas" großzügiger sein.

Es kann sein das du bei der Anmeldung einen Kaufvertrag für das Fahrzeug vorlegen musst, auf alle Fälle dann wenn das Fahrzeug vorher, also in D, nicht auf dich zugelassen war.

Olaf[/u]

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste