D-Max 3.0 mit 131 PS

Hier könnt Ihr Probleme/Fragen zum ISUZU D-MAX posten.

Moderatoren: Der Ralf, karman911

Antworten
marc
Schlammlochbezwinger
Beiträge: 507
Registriert: Freitag 6. September 2002, 14:08

D-Max 3.0 mit 131 PS

Beitrag von marc » Mittwoch 29. Dezember 2010, 14:04

Hallo,


ich bin zur Zeit einen Isuzu D-Max am suchen.
In Deutschland gibt es meines Wissens nach den 2,5 Liter mit 136PS und den 3.0 Liter mit 163PS.

Jetzt habe ich einen Gebrauchten 2005er angeboten bekommen, der zwar 3 Liter Hubraum hat, aber nur 131PS.
Was ist das für ein Motor? Weiß das einer von Euch? Ist das vielleicht ein Importwagen von sonstwoher?

Bin für alle Infos dankbar :wink:


Gruß aus dem Saarland
Marc
Frontera B 2,2 DTI 16V, lang, BJ 2002, schwarz, OME, 245/75/16 BFG AT

Frontmann
Überrollkäfigtester
Beiträge: 17358
Registriert: Sonntag 22. Januar 2006, 16:18
Fahrzeug: meins
Wohnort: zu Hause

AW: D-Max 3.0 mit 131 PS

Beitrag von Frontmann » Mittwoch 29. Dezember 2010, 14:42

hallo marc,

dieser Motor wär mein Favorit! Er ist sehr einfach aufgebaut und wartungsfreundlich, da er weder Zahnriemen, noch Steuerkette hat. Die Einspritzung wird mittels eine BoschVerteilereinspritzpumpe realisiert. Lediglich das Ventilspiel ist ab und zu einzustellen. Die Ventil-Einstellwerte stehen auf einem Aufkleber an der Inneseite der Motorhaube.

Wichtig beim D-Max ist, gleich zu Anfang etwas gegen den Rost zu unternehmen, besonders hinten, unterhalb der Ladeflächen, aber auch in den Hohlräumen der Karosserie und des Rahmens. Wenn dien Mäxchen keine AHK hat, hast du keine Möglichkeit eine Abschleppseil einzuhängen, da der hersteller darin wohl keine Notwendigkeit sieht. Der D-Max wird übrigens in Thailand hergestellt, wo auch Nissan und Toyota vom Band laufen.

Nch Deutschland wurde der D-Max erst 2008 offiziel importiert. Die anderen Fahrzeuge kommen dann sicherlich aus einem anderen EG-Land.

Hier mal ein paar technische Daten:

Fahrzeugidentifizierung
Zylinderanzahl Typ 4/OHV
Hubraum ccm 2999
Verdichtung :1 18,3
Einspritzsystem: Luftdurchsatzmessung Typ Luftmasse
Kraftstoff-/Einspritzpumpe Hersteller Bosch
Kraftstoff-/Einspritzpumpe Typ VP 44
Pumpentyp Common Rail
Einspritzfolge 1-3-4-2
Einspritzdüsen Hersteller Bosch
Düsenöffnungsdruck - Einstellung/Überprüfung: bar 338/195
Förderbeginn und Rauchgastrübung
Stellung Motorkurbelwelle (n = nach OT) °KW vor OT 0
Einstellmethode Motor/Einspritzpumpe: Spezialwerkzeug/Spezialwerkzeug
Leerlaufdrehzahl 1/min 700±25
Leerlaufdrehzahl (alternativ) 1/min AC=800±25
Motoröltemperatur °C 80
Trübungswert - EU-Grenzwert m-1 (%) 3,00 (73)
Trübungswert - homologierter
Grenzwert
m-1 ( % ) 2,00 ( 58 )
Batterie, Starter und Generator
Batterie V/RK (Ah) 12
Wartung - Prüfen und Einstellen
Ventilspiel - Einlass mm 0,40 kalt
Ventilspiel - Auslass mm 0,40 kalt
Verdichtungsdruck bar 22-31
Kühlerverschluss bar 0,9-1,2
Thermostat öffnet (I/II) °C 82
Schmierstoffe und Füllmengen
Motoröl-Viskositätsklasse -
kaltes Klima
SAE 10W/30
Motoröl-Viskositätsklasse -
gemäßigtes Klima
SAE 10W/40
Motoröl-Viskositätsklasse -
warmes Klima
SAE 15W/40
Motoröl-Klassifikation API/ACEA CF/B3
Alternative Motoröl-
Viskositätsklasse - gemäßigtes
Klima
SAE 10W/30
19
Alternative Motoröl-
Klassifikation - gemäßigtes
Klima
API/ACEA CD/B2
Motoröl mit Filter Liter 6,2
Schaltgetriebeöl SAE
5W/30
Teilsynthetisch.
Schaltgetriebe - 4/5 Gang Liter 2,9

Benutzeravatar
karman911
Moderator
Beiträge: 9515
Registriert: Montag 18. Juli 2005, 00:01
Fahrzeug: frontera 3,2 lang, dodge ram
Wohnort: berlin

AW: D-Max 3.0 mit 131 PS

Beitrag von karman911 » Mittwoch 29. Dezember 2010, 19:01

hallo,

hatte mich auch für den d-max interessiert aber leider bekommt er mit dem motor keine grüne plakette :evil:

hier die antwort von isuzu auf meine anfrage;

Der Motor den Sie ansprechen wurde in Deutschland so selten verkauft, da die mit diesem ausgerüsteten Fahrzeuge alle bis 2006 gebaut wurden.
Zu dieser zeit existierte jedoch kein offizieller Importeur für Deutschland. So erklären sich die geringen Stückzahlen.
Eingestellt wurde der Motor nicht wirklich, denn in veränderter Form findet er sich in den derzeitigen Fahrzeugen wieder. Dies lässt sich auch an der Motorenbezeichnung und am Hubraum erkennen.
Die aktuellen Motoren verfügen jedoch über eine andere Abgasnorm, ein anderes Einspritzverfahren und daher völlig anderer Motorparameter.

Der von Ihnen angesprochene Motor verfügt über eine EURO 3 Abgaseinstufung und eine elektronisch geregelte Verteilereinspritzpumpe zur Direkteinspritzung.
Der modernere Nachfolger ab 2007 verfügt über eine Common-Rail Direkteinspritzung mit der Abgaseinstufung Euro 4.
Hieraus erklären sich aufgrund der völlig unterschiedlichen Leistungsfähigkeiten der Einspritzsysteme und der dadurch erforderlichen Anpassungen der Motorperipherie die unterschiedlichen Motordaten.

lg
heiko
nur wer sich hohe ziele setzt, kann auch großes erreichen
suche; blaugetönte frontscheibe mit blaukeil für frontera a
wer viele fragen stellt, bekommt viele antworten.......auch die, die er nicht hören wollte

marc
Schlammlochbezwinger
Beiträge: 507
Registriert: Freitag 6. September 2002, 14:08

AW: D-Max 3.0 mit 131 PS

Beitrag von marc » Sonntag 2. Januar 2011, 08:59

Hallo,

vielen Dank für Eure schnellen Antworten 8)


Gruß Marc
Frontera B 2,2 DTI 16V, lang, BJ 2002, schwarz, OME, 245/75/16 BFG AT

Frontmann
Überrollkäfigtester
Beiträge: 17358
Registriert: Sonntag 22. Januar 2006, 16:18
Fahrzeug: meins
Wohnort: zu Hause

AW: D-Max 3.0 mit 131 PS

Beitrag von Frontmann » Sonntag 2. Januar 2011, 10:24

solange man auf dem Land und im Gelände keine grüne Plakette braucht, würds mich nicht interessieren und für Stadtfahrten das Auto der Frau nehmen.

Wenn man aber in einer "Umeltzone" wohnt, ists was anderes.

Auch wenn CR so viel moderner sein soll, wär mir die VP44 in Verbindung mit Stirnrädern wesentlich lieber, weil störunauffälliger und leichter reparabel.

Campofever
Böschungswinkelmesser
Beiträge: 139
Registriert: Freitag 16. Juli 2010, 22:26

Re: AW: D-Max 3.0 mit 131 PS

Beitrag von Campofever » Montag 17. Januar 2011, 15:11

Frontmann hat geschrieben:hallo marc,


Wichtig beim D-Max ist, gleich zu Anfang etwas gegen den Rost zu unternehmen, besonders hinten, unterhalb der Ladeflächen, aber auch in den Hohlräumen der Karosserie und des Rahmens.

Soweit ich weiß hat Isuzu in diesem Punkt kräftig gelernt und der Rahmen ist beim D-Max vollverzinkt und pulverbeschichtet.

ich warte nur darauf, das ein Paar Jahre vergehen und die es die Wagen gebraucht zu kaufen gibt!

Sollte sich die Motoren als weiterhin robust beweisen und das Rahmenrost-Problem echt behoben sein ist das ein Wagen für die Ewigkeit! :meinung:

Benutzeravatar
karman911
Moderator
Beiträge: 9515
Registriert: Montag 18. Juli 2005, 00:01
Fahrzeug: frontera 3,2 lang, dodge ram
Wohnort: berlin

AW: D-Max 3.0 mit 131 PS

Beitrag von karman911 » Montag 17. Januar 2011, 23:13

hallo,

was meinst du mit vollverzinkt? feuerverzinkt :schimpf: wenn überhaupt ist der rahmen galvanisch verzinkt und pulverbeschichtet ist er meines wissen auch nicht, aber selbst wenn ist das eher ein nachteil, da ein rahmen eh von innen nach außen rostet und haarrisse in der beschichtung super schnell zu durchrostungen führen, die du erst siehst wenn es zu spät ist.

abhilfe schafft nur eine hohlraumkonservierung a la mike sander und da spielt es keine rolle ob er verzinkt ist oder nicht :meinung:

gebraucht gibt es die d max auch jetzt schon, leider ist das preisniveau noch sehr hoch.

lg
heiko
nur wer sich hohe ziele setzt, kann auch großes erreichen
suche; blaugetönte frontscheibe mit blaukeil für frontera a
wer viele fragen stellt, bekommt viele antworten.......auch die, die er nicht hören wollte

aklafholmglatze
Frischfleisch
Beiträge: 7
Registriert: Donnerstag 17. Januar 2008, 23:17

Re: D-Max 3.0 mit 131 PS

Beitrag von aklafholmglatze » Samstag 29. Januar 2011, 18:44

ich bin zur Zeit einen Isuzu D-Max am suchen.
In Deutschland gibt es meines Wissens nach den 2,5 Liter mit 136PS und den 3.0 Liter mit 163PS.

Jetzt habe ich einen Gebrauchten 2005er angeboten bekommen, der zwar 3 Liter Hubraum hat, aber nur 131PS.
Was ist das für ein Motor? Weiß das einer von Euch? Ist das vielleicht ein Importwagen von sonstwoher?

Bin für alle Infos dankbar :wink:


Gruß aus dem Saarland
Marc[/quote]


Hallo Marc,
ich fahre seit 8-2006 dieses Auto, es ist so wie Frontmann es gesagt hat....ich habe noch nie eine robustere Karre gefahren...schade, dass dieses (Import-Auto/damals Frankreich) so verkannt wird ! Ich will es zwar auch verkaufen, aber nur weil mittlerweile veränderte Lebensumstände nicht mehr zu einem pick-up passen....ansonsten würde ich jeden Navarra oder L200 nicht dagegen eintauschen...bullige Kraft, Verbrauch 7,9 (!) Liter...gut abgestimmtes Fahrwerk,Allrad elektrisch in Sek-Bruchteilen zuschaltbar, einzig die Bremsen sind etwas gewöhnungsbedürftig und nicht jede ISUZU-Werkstatt kommt mit diesem Motor klar.

Gruß aus dem verschneiten Schwarzwald.

Aklafholmglatze
Peter[/size
]

Bifi_89
Frischfleisch
Beiträge: 3
Registriert: Freitag 11. Februar 2011, 21:05

AW: D-Max 3.0 mit 131 PS

Beitrag von Bifi_89 » Freitag 11. Februar 2011, 21:24

@aklafholmglatze:

Kurze Frage woher kommst du ausm Schwarzwald? Bisher dachte ich, ich bin der einzigste Schwarzwälder zumindest im Großraum VS bzw FR mit nem D-Max

Aber jetzt zu dem Motor

Der 3 Liter mit 131 PS in GB sehr bekannt und auch beliebt weil er deutlich besser läuft wie der 3 Liter mit 163 PS von der Anfälligkeit

aklafholmglatze
Frischfleisch
Beiträge: 7
Registriert: Donnerstag 17. Januar 2008, 23:17

AW: D-Max 3.0 mit 131 PS

Beitrag von aklafholmglatze » Samstag 12. Februar 2011, 22:55

Bifi_89

Ja, die MÄXE sind selten in Deutschland, wundert mich aber nicht (bin vorher TROOPER 3,5/V6 gefahren) manchmal können sich gerade die Besten am schlechtesten verkaufen, wie im richtigen Leben.
Ich weiss aber nicht wie die modifizierte D-MAX-Version ab 2007 ist, jedenfalls mein 2006 adoptiertes französisches Mischlingskind (Vater: RODEO,Mutter: D-MAX) macht mir nur Freude, was vielleicht auch am 3-Liter-Motor liegt. Er wird von mir neurotisch gut behandelt (keine Kaltfahrten, keine Autobahn-Hatz, Turbolader hat Zeit sich zu beruhigen)lediglich das Scheckheft durfte keine Bekanntschaft mit Pseudo-Werkstätten machen, sondern bekam eine liebevolle Sonderbehandlung durch einen begnadeten "Schrauber" der anstatt Blut ein Gemisch aus Benzin und 5/40-Öl in den Adern hat(ich hoffe, er liest das jetzt mit ) :-)
Nun muss ich(Gott sei Dank) immer mehr Wein transportieren und das bekommt dem auf der Ladefläche hier oben am Feldberg gar nicht gut. Ausserdem muss ich beim Finanzamt monatlich 1% vom damaligem Kaufpreis(30.000,-€) abdrücken bzw. auch noch zusätzlich als Lohn versteuern.
Ich muss mich schweren Herzens von ihm trennen...kann nur hoffen, dass ihn niemand haben will.Die Chancen hierfür stehen gut, Navarra/L200 und Genossen sind viel besser bekannt und bevölkern den black-forest reichlich. Fazit: Das bisher beste Auto, das ich in meinem Geländefahrerleben hatte. Schönwald ist ja nicht weit, darfst ihn gerne mal probefahren (aber Vorsicht, ich könnte altersmässig Dein Vater sein).

Herzliche Grüsse

Peter

PS: Dass die Engländer den 131 PS-MAXE zu schätzen wissen, freut mich...wusste ich gar nicht.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste