Robert's Bastelbuch

Hier könnt Ihr alles zum Thema Tuning, Zubehör und Umbau posten.

Moderatoren: Der Ralf, karman911

Benutzeravatar
Robert
Überrollkäfigtester
Beiträge: 1773
Registriert: Montag 19. Juli 2010, 00:53

Robert's Bastelbuch

Beitrag von Robert » Samstag 18. September 2010, 21:38

Hallo leute,

Wie andere vor mir, und ich denke auch viele nach mir, werde ich hier ein wenig aufschreiben was ich alles schon am Frontera gemacht habe und was ich alles noch daran machen will.

Also erstmal ein par bilder wie er war;

Bild
Bild
Bild

Dann habe ich erstens den hintere stossstange geandert;
So war er
Bild
So ist er jetzt mit auch tranplatte rechts.
Bild

Auch habe ich den fahrerstuhl ein wenig verbessert. Das ist zwar nur fur kurzere seit, denn da kommen zwei neue sitze drin.
Anfang
Bild
Jetzt
Bild

Naturlich in die zwischenzeit ein par sachen gekauft wie schaufel, dreimal klappbar, Gurte usw.

Und ich habe auch ein par Nebel und fernscheinwerfer aufs auto gebaut.
Bild

Dann sind am mittwoch die neue reifen angekommen.
Wir hatten BF Goodrich Bueller HT reifen in 255/70/15 Was strassenreifen sind
Bild
Und wir haben jetzt Cooper Discoverer ATR was All Terrain reifen sind.
Bild
Das ist schon eine tolle verbesserung, aber die felgen waren doch ein wenig schmutzig und so, also habe ich die ein wenig auf gearbeitet.
Die chromkappen sind nach viel putzerei etwas besser geworden, aber, die sind schlecht und ich werde die nach das off road wochenende lackieren
Bild
Bild

Morgen kommt das reserverad wieder drauf und werde ich das auto wieder mal waschen. Und auch ein par kratzer polieren, so das die weniger auffallen.
Morgen werde ich auch versuchen den laptop ein zu bauen. Und dann reicht das denk ik wieder.
Meine hande schmerzen enorm von das waschen heute. Ich habe namlich warend die trockenzeit der felgen die bodenpartie so gut wie moglich sauber gemacht mit die hochdruckmachine. Da kamm schmutz von das ganze alter des auto runterweg. Und noch immer muss es noch sauberer werden.
Denn sonnst konnen wir ihm ja nachstes wochenende nicht schmutzig machen. Unter den dreck kamen ja komplette muttern und bolzen hervor die mann vorher nicht gesehen hat.

Am Montag werden ich zusammen mit den Haico den laptop und den Tomtom software massig verbessern. Auf den TomTom kommt wenn alles klappt einen Tripmaster, und auf den Laptop das mobile PC von Garmin. Das letzte mussen wir uns morgen richtig gut anschauen, und der Haico ist da besser drin wie ich.

Also, bis morgen wenn ich wieder was gemacht habe. Jetzt ist es ruhe fur mich.

Gruss von Robert[/img]
Ich bin sehr schlecht in die sachen die ich mache. Aber noch immer der beste der es fur mich macht.

Benutzeravatar
Schraubär
Überrollkäfigtester
Beiträge: 1469
Registriert: Freitag 27. Februar 2009, 08:15
Fahrzeug: A 2.4i und Manta B i200
Wohnort: bei Lüdenscheid

AW: Robert's Bastelbuch

Beitrag von Schraubär » Samstag 18. September 2010, 22:00

Ja Robert,
sieht gut aus.
Besonders die schwarzen Felgen. Geil!!

Mach weiter so.
Gruß vom Schraubär

:wah: Suchen einen Kotflügel Links in Schwarzmetallic für den A lang. :wah:

Alle Angaben ohne Gewähr.
Alles selber machen, wenns geht.
Für jedes Problem gibt es eine Lösung.
Man lernt nie aus.
Ich muss nicht alles wissen, aber jemanden kennen der das Wissen hat.

Benutzeravatar
karman911
Moderator
Beiträge: 9456
Registriert: Montag 18. Juli 2005, 00:01
Fahrzeug: frontera 3,2 lang, dodge ram
Wohnort: berlin

AW: Robert's Bastelbuch

Beitrag von karman911 » Sonntag 19. September 2010, 00:16

hallo robert,

das mit den felgen sieht echt klasse aus :freak: aber den fronti so pingelig zu waschen um ihn dann wieder einzusauen... :crazy:

lg
heiko
nur wer sich hohe ziele setzt, kann auch großes erreichen
suche; blaugetönte frontscheibe mit blaukeil für frontera a
wer viele fragen stellt, bekommt viele antworten.......auch die, die er nicht hören wollte

Benutzeravatar
Robert
Überrollkäfigtester
Beiträge: 1773
Registriert: Montag 19. Juli 2010, 00:53

AW: Robert's Bastelbuch

Beitrag von Robert » Sonntag 19. September 2010, 16:29

Hallo Heiko,

Wenn in das gelande gehe und nachher alles wieder abwasche, dann will ich doch wenigstens wissen was ich selber da alles dran gemacht habe. Dann kann ich auch nicht mich schmucken mit altere federn :funny:

Also, heute nicht zoviel gemacht. Nur die halterung fur den Toughbook. Bedenke, ichselber navigiere nicht, das macht der co-pilot/navigator. Deswegen ist die aufstellung auf die art und weise.
Bild
Und hier den uberblick die mann mit einen toughbook hat.
Bild
Mann sieht, es gibt dann noch immer platz genug.
Bild
Und wenn das Toughbook nicht dadrin ist sieht es so aus.
Bild

Wie ich fast fertig war, dachte ich an das reserverad. Also das auch mal lackiert. Und jetzt sieht das ganze zo aus.

Bild
Bild
Bild
Bild

Morgen die kupplung etwas mehr hydrodruck geben und dann morgenabend das ganze mal waschen.

Gruss von Robert
Ich bin sehr schlecht in die sachen die ich mache. Aber noch immer der beste der es fur mich macht.

Benutzeravatar
karman911
Moderator
Beiträge: 9456
Registriert: Montag 18. Juli 2005, 00:01
Fahrzeug: frontera 3,2 lang, dodge ram
Wohnort: berlin

AW: Robert's Bastelbuch

Beitrag von karman911 » Sonntag 19. September 2010, 20:08

hallo robert,

das ganze nimmt ja langsam form an respekt aber "deinen" hintern mußt du noch liften

:meinung:


lg
heiko

ps. wie erhöhst du den kupplungsdruck??
nur wer sich hohe ziele setzt, kann auch großes erreichen
suche; blaugetönte frontscheibe mit blaukeil für frontera a
wer viele fragen stellt, bekommt viele antworten.......auch die, die er nicht hören wollte

Benutzeravatar
Robert
Überrollkäfigtester
Beiträge: 1773
Registriert: Montag 19. Juli 2010, 00:53

AW: Robert's Bastelbuch

Beitrag von Robert » Sonntag 19. September 2010, 23:15

Hallo Heiko,

Ich meinte das ich die kupplung pedal weise entlufte und neu einstellen werde.

Und du hast ja recht, der hintern soll doch etwas hoher kommen.
Das werden wir dann im winter machen, wenn wir die gummis dahinten auch erneuern.

Gruss von Robert

Angefügt nach 1 Stunden 49 Minuten:

Hallo allerseitz,

Irgendwo habe ich gelesen das jemand die dinger macht die mann braucht um den hintern zu erhohen.
Braucht mann dann auch neue stossdampfer?

Konnte mann die langere eisenbander die zum erhohen notig sind einfach selber machen? Sind ja eigentlich nur zwei stahlstreifen mit zwei locher drin?

Ich frage nur.

Danke und gruss von Robert
Ich bin sehr schlecht in die sachen die ich mache. Aber noch immer der beste der es fur mich macht.

Benutzeravatar
karman911
Moderator
Beiträge: 9456
Registriert: Montag 18. Juli 2005, 00:01
Fahrzeug: frontera 3,2 lang, dodge ram
Wohnort: berlin

AW: Robert's Bastelbuch

Beitrag von karman911 » Montag 20. September 2010, 00:04

hallo robert,

der steffen p. hat hier schon einige mit den längeren schäkeln versorgt.

aber wie du schon schreibst, sind das "nur" 2 metallstreifen mit löchern drin.. allerdings sollte das auch einigermaßen festes material sein und die stärke sollte auch stimmen......

wenn du nur deinen hintern auf normalmaß bzw. wenig höher bringst, brauchst du keine neuen dämpfer.

eine andere möglichkeit wäre ein zusatzfederblatt (add a leaf ), dadurch wird er allerdings auch härter und geht bei beladung nicht mehr so stark in die knie.

lg
heiko
nur wer sich hohe ziele setzt, kann auch großes erreichen
suche; blaugetönte frontscheibe mit blaukeil für frontera a
wer viele fragen stellt, bekommt viele antworten.......auch die, die er nicht hören wollte

Benutzeravatar
Pucky
Überrollkäfigtester
Beiträge: 1972
Registriert: Dienstag 3. Dezember 2002, 23:09

AW: Robert's Bastelbuch

Beitrag von Pucky » Montag 20. September 2010, 09:43

Also ich kann mich für komplett schwarze Felgen nicht begeistern. Das finde ich persönlich, allgemein gesagt, ausgesprochen hässlich, egal auf welchem Fahrzeug.
Mit dem PC wiederum finde ich sehr gut gelöst.

Mal sehen wie es weiter geht.


...der Puck :smoke:
Was stört es die deutsche Eiche wenn sich ein Ferkel an ihr reibt.

Benutzeravatar
Dlight
Seilwindenheld
Beiträge: 682
Registriert: Donnerstag 6. September 2007, 20:13

AW: Robert's Bastelbuch

Beitrag von Dlight » Montag 20. September 2010, 12:27

Also mir gefallen die schwarzen Felgen super, werde das bei meinen Sommerfelgen wohl den Winter über auch machen da sowieso neue Gummis fällig sind und die Lackierung der Felgen "fertig" ist.

Weiter so Robert sieht echt schon gut aus.

Gruß
Michi
Ehemals Frontera A 2.4i, Frontera A2.2i(den habe ich geliebt).

Benutzeravatar
Robert
Überrollkäfigtester
Beiträge: 1773
Registriert: Montag 19. Juli 2010, 00:53

AW: Robert's Bastelbuch

Beitrag von Robert » Montag 20. September 2010, 14:51

Hallo leute,

Heute mal ganz wenig gemacht. Die kupplung entluftet und das pedal ein wenig gestellt. Und da sind ein par kratzer drin und die habe ich versucht rau zu bekommen. Das ist leider nicht gelungen.
Auf ein par stellen wurde der lack ganz weiche und fing an zu schmieren. Das bedeutet das mann ein par reparaturen ganz schlecht gemacht hat. Ist nach meine meinung kein problem. Ich uberdenke um den Frontera genau wie mein Bulli mit einfache farbe zu rollen und so zukunftigere kratzer fur sehr sehr wenig geld weg zu bekommen.

Hier ein vorbild wie ich es mit den bus gemacht habe, jedes jahr wird er ein wenig bearbeitet aber es funktioniert wunderbar.

Bild
Und so sihet er jetzt aus.

Bild

Also mir wurde das doch wieder gefallen.

Gruss von Robert
Ich bin sehr schlecht in die sachen die ich mache. Aber noch immer der beste der es fur mich macht.

Frontmann
Überrollkäfigtester
Beiträge: 17256
Registriert: Sonntag 22. Januar 2006, 16:18
Fahrzeug: meins
Wohnort: zu Hause

Re: AW: Robert's Bastelbuch

Beitrag von Frontmann » Montag 20. September 2010, 15:53

Pucky hat geschrieben:Also ich kann mich für komplett schwarze Felgen nicht begeistern. Das finde ich persönlich, allgemein gesagt, ausgesprochen hässlich, egal auf welchem Fahrzeug.

...der Puck :smoke:
Pucki, man siehts doch gar nicht, wenn man fährt.

Benutzeravatar
mecelo
Überrollkäfigtester
Beiträge: 2413
Registriert: Freitag 21. Mai 2010, 20:21
Kontaktdaten:

AW: Robert's Bastelbuch

Beitrag von mecelo » Montag 20. September 2010, 17:29

Servus Robert, echt klasse deine Beiträge weiter so.

Die Felgen finde ich auch echt stark, wobei weiß sehen die auch gut aus. Mich würde es interessieren wie man die Felgen lackiert.

Ganz normal mit Lack aus der Dose und wenn ja wie wird das ganze vorbereitet.

Oder

Pulverbeschichtet???

Wenn wir schon dabei sind, du hast dein Fahrzeug per Pinsel umlackiert musstest du da was in deinen Papieren umändern lassen weil ist ja nicht mehr die selbe Farbe.

Gruß Dimi
https://www.facebook.com/pages/Defender ... 6442410095
http://fronti4x4.npage.de/
http://www.facebook.com/pages/Opel-Isuz ... 3870682045

Land Rover Defender 130CC / TD5
Frontera B 3,2L V6 BJ 98, G80 weiteres folgt
† Frontera A 2.2L, BJ 12.96, Klima, ABS, General Grabber At 2 + Cooper Discoverer 255/85R16 S/T, WESEM XENON 12000K, BL 20mm

Benutzeravatar
Robert
Überrollkäfigtester
Beiträge: 1773
Registriert: Montag 19. Juli 2010, 00:53

AW: Robert's Bastelbuch

Beitrag von Robert » Montag 20. September 2010, 18:16

Hallo Dimi,

Ich hab es nicht eingetragen.igentlich muss mann das. Ich sollte es konnen durchs internetz, mal schauen. Aber ich habe noch nie ien problem damit gehabt. Und es leider noch genugend grune stellen wo mann sehen kann was die original farbe war. haha.

Ich hab die felgen einfach mit eine dose, richtig aus die hand lackiert. Und nur mit bremsenreiniger sauber gemacht. Das funktioniert gut. Ich nehme an das ich nach das kommende wochenende doch einige kratzer usw habe. Im winter wollen wir ja stahlfelgen mit winterreifen draufmachen, dann werde ich warscheinlich die felgen richtig pulverbeschichten lassen.

Heute war ich bei die Action laden. Habe matschwartz gekauft fur 2 euro die dose. Gleich 6 gekauft. Dann kann ich vieles ohne probleme reparieren was den lack angeht.

Aber erstmal das erste 4x4 off road wochenende mit den Frontera machen. Danach sehen wir weiter.

Ich habe inzwischen gekuckt, aber es ist keine farbe eingetragen fur den Bus. Also ist das kein problem.

Gruss von Robert
Ich bin sehr schlecht in die sachen die ich mache. Aber noch immer der beste der es fur mich macht.

Benutzeravatar
mecelo
Überrollkäfigtester
Beiträge: 2413
Registriert: Freitag 21. Mai 2010, 20:21
Kontaktdaten:

AW: Robert's Bastelbuch

Beitrag von mecelo » Montag 20. September 2010, 18:59

Hi Robert,

Danke für die schnelle Antwort ist sehr hilfreich von dir. Mattschwarz habe ich noch 3 Dosen hier herumliegen. Aber wie du schon sagtest Pulverbeschichten ist doch die bessere Wahl.

P.s. sieht echt Top aus dein Fronti respekt
https://www.facebook.com/pages/Defender ... 6442410095
http://fronti4x4.npage.de/
http://www.facebook.com/pages/Opel-Isuz ... 3870682045

Land Rover Defender 130CC / TD5
Frontera B 3,2L V6 BJ 98, G80 weiteres folgt
† Frontera A 2.2L, BJ 12.96, Klima, ABS, General Grabber At 2 + Cooper Discoverer 255/85R16 S/T, WESEM XENON 12000K, BL 20mm

Benutzeravatar
karman911
Moderator
Beiträge: 9456
Registriert: Montag 18. Juli 2005, 00:01
Fahrzeug: frontera 3,2 lang, dodge ram
Wohnort: berlin

Re: AW: Robert's Bastelbuch

Beitrag von karman911 » Montag 20. September 2010, 19:14

mecelo hat geschrieben: Wenn wir schon dabei sind, du hast dein Fahrzeug per Pinsel umlackiert musstest du da was in deinen Papieren umändern lassen weil ist ja nicht mehr die selbe Farbe.

Gruß Dimi
hallo,

eine farbänderung eintragen lassen wahh so etwas hab ich noch nie gehört.

gibt es das wirklich? dann wäre ja meine abe erloschen :smoke:

lg
heiko
nur wer sich hohe ziele setzt, kann auch großes erreichen
suche; blaugetönte frontscheibe mit blaukeil für frontera a
wer viele fragen stellt, bekommt viele antworten.......auch die, die er nicht hören wollte

Benutzeravatar
mecelo
Überrollkäfigtester
Beiträge: 2413
Registriert: Freitag 21. Mai 2010, 20:21
Kontaktdaten:

AW: Robert's Bastelbuch

Beitrag von mecelo » Montag 20. September 2010, 20:51

Also ich weiß es eben nicht und es hat mich schon immer beschäftigt ob man es angeben muss oder nicht.

Würde es deswegen auch mal gerne wissen wollen.

Habe mal einen Bericht gesehen da hat ein Polizist sich ein Wagen gekauft mit einer komischen Farbkennung naja bei einer Kontrolle hat ebenfalls ein Polizist die Wagenfarbe so nicht als die eingetragene Farbe anerkannt und dann ging das ganze vor Gericht.

Seitdem hatte der Autohersteller seine Autofarben deutlichere Bezeichnungen gegeben.

Wie gesagt mich würde das ganze schon mal interessieren wie es da sein muss, denn ich habe es mir auch oft überlegt den Fronti mal umzupinseln.

Gruß Dimi
https://www.facebook.com/pages/Defender ... 6442410095
http://fronti4x4.npage.de/
http://www.facebook.com/pages/Opel-Isuz ... 3870682045

Land Rover Defender 130CC / TD5
Frontera B 3,2L V6 BJ 98, G80 weiteres folgt
† Frontera A 2.2L, BJ 12.96, Klima, ABS, General Grabber At 2 + Cooper Discoverer 255/85R16 S/T, WESEM XENON 12000K, BL 20mm

Benutzeravatar
JEOH
Überrollkäfigtester
Beiträge: 5219
Registriert: Mittwoch 24. März 2010, 23:48
Fahrzeug: 2.0i Sport 1995+1997 und moderne Italo-Dreckskarre
Wohnort: zw Glotter und Dreisam

AW: Robert's Bastelbuch

Beitrag von JEOH » Montag 20. September 2010, 22:35

Hallo Robert,

zunächst mal meinen respekt vor Deinen Aktionen mit den verschiedenen Vehikeln. Da hast Du für die verschiedenen Zwecke ganz tolle Lösungen gefunden und umgesezt!

Und der Frontera macht sich auch ganz toll. Und mattschwarz macht sich sicher nicht nur am Bully gut - liegt ja sehr im Trend.

:ironie: :
Hat das erst bei "Desert Storm" und den Abbildungen der radarsicheren Stealth-Flugzeugen angefangen, oder bereits früher in den achtzigern mit Gothik-Mobilen?

Spass beiseite, zu dem Umlackieren: Bis auf wenige Ausnahmen ist die Farbe prinzipiell egal, der Originallack ist zwar in den Papieren drin, aber eben auch auf dem Typenschild des Herstellers als Farbcode, dies kann bei Fahndungen nach einem gestohlenen Fahrzeug neben der Fahrgestellnummer zur Identifizierung des Autos dienen. Farbänderungen müssen meines Wissens nicht eingetragen werden. Ausnahmen bilden besondere Farben, die als "Beleuchtungseinrichtung" gewertet werden (Phosphoreszierende Farben, Leuchtrot RAL 3024 für Feuerwehr und Rettungsdienst). Diese müssen in den Fahrzeugpapieren eingetragen sein und sind in der Regel auch mit dem Fahrzeugverwendungszweck gekoppelt. Kommt ein alter Krankenwagen im zweiten Leben bei Surfern zum Einsatz, die mit dem Dingen nach Renesse "brettern", so darf das Auto kein Blaulicht mehr haben und die leuchtroten Streifen müssen auch weg...

Farbe ist :meinung: in erster Linie ein Rostschutz, dieser muss mit einfachem Aufwand wiederherzustellen sein; die "Optik" kommt irgendwann hintenan. Bei Walters weißem Wüstenschiff fällt mir immer eine Aussage meines Onkels ein: "Weiß kann man am unauffälligsten Ausbessern, Schweineborstenpinsel sind die besten, da zieht sich der Lack schön glatt!".

Bei solch aufwändigen Kreationen wie Heiko eindrucksvoll zeigt, gehört jedoch die Farbe als Teil zum Finish, worauf wir alle mit Spannung warten. Das gleiche gilt sicher für große Karosserierevisionen. Und wer seinem Frontera auch ohne solchen Anlass mit seiner Farbe seinen Stempel aufdrücken will, nur zu! Wir alle haben doch ein Exemplar einer aussterbenden Spezies, das so lange wie eben geht weiter rollen soll. Über Originalität und Fahrzeugwert reden wir dann in 15-30 Jahren nochmal...

Diese paar Gedanken zur Farbe, ohne Robert's Bastelbuch unnötig vollzukrakeln - hoffe ich...
Gruß Jan

Interessierter C1E-Anwender und IBC Schütze - man lernt jeden Tag...
Die Statistik zählt nur - Denken und urteilen muss der suchende Leser selbst...
ixquick, duckduckgo, google und die Suchfunktion sind auch Deine Freunde!

Benutzeravatar
Robert
Überrollkäfigtester
Beiträge: 1773
Registriert: Montag 19. Juli 2010, 00:53

AW: Robert's Bastelbuch

Beitrag von Robert » Dienstag 21. September 2010, 02:06

Hallo leute,

Ich bitte um beachtigung der tatsache das ich ein hollander bin und das mein auto an das hollandische strassengesetz kontrolliert wird. Also haben viele euere sachen keinen halt an meinen auto.
Aber trotzdem herzlichen dank fur die bemerkungen.

Gruss von Robert

Angefügt nach 1 Stunden 52 Minuten:

Hallo leute,

Den ganzen abend haben damit vertan ein stuck software auf einen tomtom zu laden und wirkbar zu machen. Morgen das ganze wahrend eine fahrt mal richtig testen. Und dann am donnerstag das ganze durch Haico noch mal testen lassen.

Was ist es? Es ist ein Tripmaster modul was wir jetzt drauf haben. Und wenn alles klappt dan konnen wir das folgende machen (englische version)

With Tripmaster, you can:

* display in real time :
o the latitude, the longitude and the altitude of the point where you are,
o the direction that you follow, with quantified indication and compass,
o the elapsed total time since the departure, and the elapsed time while moving,
o the total distance since the departure,
o the distance since the last reset of the intermediate trip,
o the instantaneous speed, total average speed and average speed while moving,
o the maximum speed reached since the departure.
* display only if you want it the maximum speed or reset it when you want,
* reset the intermediate trip, while recording simultaneously, if the tracking logs are active, a tracking point, with the mileage carried out since the last reset,
* record periodically your position : latitude, longitude, name of the place, hour and altitude,
* record on-demand your position, with various specific comments,
* define several speed limits, choose one and to be warned when you drive over this limit by a screen display and/or an audible alarm.
* choose the format of tracks recording :
o CSV for Excel importation,
o ITN for a re-use in Tomtom navigation application,
o KML for a direct importation in Google Earth,
o GPX for a later conversion in another format for another GPS or a visualization with Google Earth,
o POI for a later use as POIs in Tomtom application
o NMEA to record directly the frames received from the GPS module
* choose the units of distance, speed and altitude, among the metric system or imperial system or nautical system,
* choose the language among : French, English, Spanish, German, Dutch, Italian, Norwegian, Swedish, Danish or Finnish or add another language,
* choose the colors, for a day or night display and to personalize them or use customized backgrounds
* choose to record tracking logs every X seconds or as soon as a certain distance is traversed or as soon as a certain course change is carried out,
* indicate the time shift compared to GMT hour,
* choose to apply or not a geoid correction to altitude and, possibly, define the value of this correction,
* automatically initiate a track recording each time Tripmaster is starting,
* automatically start Tripmaster when your Tomtom reboots
* display the altitude even if Tripmaster is not on foreground
* repeat the audible speed alarm, if requested.

Tripmaster can also run in background, while Tomtom navigation application is used, and may be recalled on foreground when you want.

Wie sieht es aus?

So;

Bild

Hier ist fur diejenige die es auch haben wollen den link zur website;

http://www.webazar.org/tomtom/tripmaster.php?lang=uk

Beachte das wir es gerade drauf haben und also noch keine referenz geben konnen.

Gruss von Robert
Ich bin sehr schlecht in die sachen die ich mache. Aber noch immer der beste der es fur mich macht.

Benutzeravatar
Robert
Überrollkäfigtester
Beiträge: 1773
Registriert: Montag 19. Juli 2010, 00:53

AW: Robert's Bastelbuch

Beitrag von Robert » Mittwoch 22. September 2010, 12:23

Hallo leute,

Gestern nicht viel gemacht, nur alle gummis bei die fenster und turen eingefettet. Hoffentlcih habe ich das gut gemacht und ist jetzt weniger wasser was da rein kam. Die gummis waren verschmutzt und etwas trocken.

Heute werde ich nicht viel mehr machen denn ich brauche ja meine energie fur das wochenende. Nur ein wenig putzen usw.

Frage ist. Wenn mann fett uberall reinmacht wo die fettdusen sind, wie kann mann sehen ob da genug drin ist? Kommt es irgendwo wieder raus wenn es voll ist?

Gruss von Robert
Ich bin sehr schlecht in die sachen die ich mache. Aber noch immer der beste der es fur mich macht.

Benutzeravatar
Der Ralf
Forums-Paparazzo
Beiträge: 6705
Registriert: Sonntag 8. März 2009, 18:05
Fahrzeug: opel campo 2.5 TD 3/98 , FRONTERA A Sport 96
Wohnort: 31632 Schessinghausen

AW: Robert's Bastelbuch

Beitrag von Der Ralf » Mittwoch 22. September 2010, 12:27

Moin Robert,

wen du die Schmirnippel der Kardanwelle meinst....
ja so lange fett rein drücken bis es an den gelenken wieder aus tritt.
Der Ralf
Das Waldi Bastelfred (Campo) http://www.opel4x4.de/viewtopic.php?f=16&t=17951
Der B den ich nie haben wollte http://www.opel4x4.de/viewtopic.php?f=4&t=21524
universalvierradantriebautowagenmitvierrädernanjedereckeeinsdiebisaufdenbodenreichenmanchmal
http://brisbras.de/Campobilder/ http://www.brisbras.de/opel4x4 http://www.brisbras.de/mamut//

Benutzeravatar
Robert
Überrollkäfigtester
Beiträge: 1773
Registriert: Montag 19. Juli 2010, 00:53

AW: Robert's Bastelbuch

Beitrag von Robert » Mittwoch 22. September 2010, 22:18

Hallo Ralf und allerseits,

Morgen werde ich die dinger mir mal vorknopfen. Und dann ist das grosse moment da, dann fahren wir nach Mecklenburg Vorpommern fur ein Off Road Wochenende.

Wir hoffen das der Frontera die reise gut durchsteht und das wir da noch einiges finden was verbessert werden kann. Auf jeden fall werden wir bestimmt spass haben.

Dies ist die reise;

http://www.4x4-adventure.de/docs/touren/tour_de4.htm

Gruss von Robert
Ich bin sehr schlecht in die sachen die ich mache. Aber noch immer der beste der es fur mich macht.

Benutzeravatar
Steffen P
Überrollkäfigtester
Beiträge: 1479
Registriert: Mittwoch 30. Mai 2007, 12:19

AW: Robert's Bastelbuch

Beitrag von Steffen P » Donnerstag 23. September 2010, 09:14

Schade ,

da hättest du auch zu Forumstreffen nach Thüringen kommen können,

das ist auch die ses WE......................!!

:freak:
Gruß Steffen



Rettet den Wald, esst mehr Spechte!

Benutzeravatar
Robert
Überrollkäfigtester
Beiträge: 1773
Registriert: Montag 19. Juli 2010, 00:53

AW: Robert's Bastelbuch

Beitrag von Robert » Donnerstag 23. September 2010, 11:14

Hallo Steffen,

Das hatten wir bestimmt gemacht, aber wir hatten vor das wir uns richtig eingelebt aufs forum schon fur diese reise entschieden. Aber ich bin sicher das wir uns nochmal treffen. Wir haben ja einen wohnwagen auf einen Camping in Bielefeld/Quelle. Und da lasst sich bestimmt mal ein treffen organisieren.
Sandkuhle ist da, also spass kann da auch sein.

Gruss von Robert
Ich bin sehr schlecht in die sachen die ich mache. Aber noch immer der beste der es fur mich macht.

Benutzeravatar
Robert
Überrollkäfigtester
Beiträge: 1773
Registriert: Montag 19. Juli 2010, 00:53

AW: Robert's Bastelbuch

Beitrag von Robert » Freitag 1. Oktober 2010, 00:05

Hallo leute,

Es ist was ruhig am bastelfront. Warum? Weil ich einen T3 habe wobei der kuhler ausgetausht werden muss. Das ist heute passiert, aber bevor das konnte ich meine flexibelen Carport wieder mal ausbessern. Der will immer flexibeler sein wie ich das will. Aber es sieht aus als hatte ich dieses mal mehr gluck. Also heute den T3. Morgen und in das wochenende lackiere ich von den Buggy die silberene teile schon matt schwarz.
Bild
Dies weil die dinger ziemlich rosten. Also das muss erst gemacht werden.
Ich mache dieses weil lackieren und so doch nicht sehr anstrengend ist, und weil mann warten muss auf das trocknen ist das eine gute gelegenheit um ein wenig auszuspannen.

Und naturlich neue sachen ausdenken die mann machen kann. So wie ein seilgewinde auf den Buggy zu bauen. Der muss nog seinen platz bekommen. hehe. Immer hab ich was.
Dies ist das dingen was ich auf den Buggy baue. Denk bitte daran das der buggy nur 400kg wiegt.
Bild

Also, wenn alles klappt habe ich nachste woche wieder zeit um an den Frontera zu arbeiten. Der Frontera hat sich sehr gut gehalten wahrend die erste leichte off road kilometer. Und das macht freude und schmeckt nach mehr, viel mehr.

Was gehen wir nachste woche machen. Erstmal wieder richtig sauber machen. Er war sauber, aber jetzt nicht mehr. Danach werden wir die öle im getriebe und diffs austauschen. Ich nehme an das dies nicht al zu viel arbeit ist.

Ich habe fur den Toughbook das Garmin Mobile PC bestellt und damit musste ich in der lage sein um off road touren die mit Garmin hergestellt sind auf den toughbook zu laden und zu fahren. Das sorgt dafur das die flexibilitat von die on board navigation ausgebreitet wird.

Auch werde ich in die kommenden wochen versuchen den Bull Bar zu bauen. Erstmal ein vorbild aus holz, dann zur Schmiede um das flacheisen so hin zu bekommen wie ich es gerne habe.

Eine weitere sache ist das der stossdampfer, genau gesagt, das plastich teil darunter etwas verbogen ist, also anheizen un schon wieder in die alte form versuchen zu kriegen. Sonnst muss ich etwas anderes machen. Wir werden sehen.

Gut, das sind die plane fur die kommenden 2 bis 3 wochen.

Tja, dann mal los nicht.

Gruss von Robert
Ich bin sehr schlecht in die sachen die ich mache. Aber noch immer der beste der es fur mich macht.

Benutzeravatar
mecelo
Überrollkäfigtester
Beiträge: 2413
Registriert: Freitag 21. Mai 2010, 20:21
Kontaktdaten:

AW: Robert's Bastelbuch

Beitrag von mecelo » Samstag 2. Oktober 2010, 09:20

Servus Robert ich dachte schon dir sei etwas passiert und hier kommt nichts mehr hinzu.

Naja jetzt wissen wir ja was los ist.

P.s. schöner Buggy
https://www.facebook.com/pages/Defender ... 6442410095
http://fronti4x4.npage.de/
http://www.facebook.com/pages/Opel-Isuz ... 3870682045

Land Rover Defender 130CC / TD5
Frontera B 3,2L V6 BJ 98, G80 weiteres folgt
† Frontera A 2.2L, BJ 12.96, Klima, ABS, General Grabber At 2 + Cooper Discoverer 255/85R16 S/T, WESEM XENON 12000K, BL 20mm

Benutzeravatar
Robert
Überrollkäfigtester
Beiträge: 1773
Registriert: Montag 19. Juli 2010, 00:53

AW: Robert's Bastelbuch

Beitrag von Robert » Samstag 2. Oktober 2010, 16:20

Hallo Leute,

Heute und gestern habe ich den Buggy lackiert. Morgen will ich den richtig Waschen und putzen. Dann alles schmieren und so. Dann ist der wieder richtig ok.
Heute hab ich auch die startknopf und schalter einen neuen platz gegeben. Dann sieht das wieder gut aus. Wie wir in Spanien waren hatten wir ein wenig brand da und musste ich alles neu ziehen. nur die platte wo alles drin ist, die hatte ich noch nicht erneuert. Da waren dann auch viele extra locher drin. Jetzt sieht es wieder besser aus.

Morgen will ich auch den Frontera waschen. Und dann kann ich die kommende wochen die öle austauschen.

Also, wir bleiben fleissig.

Gruss von Robert

ps bilder folgen noch.
Ich bin sehr schlecht in die sachen die ich mache. Aber noch immer der beste der es fur mich macht.

Benutzeravatar
Robert
Überrollkäfigtester
Beiträge: 1773
Registriert: Montag 19. Juli 2010, 00:53

AW: Robert's Bastelbuch

Beitrag von Robert » Sonntag 3. Oktober 2010, 17:30

Hallo leute,

Wie versprochen ein par bilder;

So war der buggy erst
Bild
Und so ist er jetzt
Bild
Und hinten ist es jetzt so
Bild

Die winde ist jetzt hinten montiert, weil vorne kein platz war.

Aber wenn mann fest sitz ist es ja kein thema wie mann raus kommt oder?
Ich bin sehr schlecht in die sachen die ich mache. Aber noch immer der beste der es fur mich macht.

Benutzeravatar
karman911
Moderator
Beiträge: 9456
Registriert: Montag 18. Juli 2005, 00:01
Fahrzeug: frontera 3,2 lang, dodge ram
Wohnort: berlin

AW: Robert's Bastelbuch

Beitrag von karman911 » Sonntag 3. Oktober 2010, 20:09

hallo robert,

cooles teil :freak: , damit würde ich auch gern mal ein paar runden drehen :smoke:

lg
heiko
nur wer sich hohe ziele setzt, kann auch großes erreichen
suche; blaugetönte frontscheibe mit blaukeil für frontera a
wer viele fragen stellt, bekommt viele antworten.......auch die, die er nicht hören wollte

Benutzeravatar
Robert
Überrollkäfigtester
Beiträge: 1773
Registriert: Montag 19. Juli 2010, 00:53

AW: Robert's Bastelbuch

Beitrag von Robert » Dienstag 5. Oktober 2010, 20:28

Hallo Heiko,

Das ware moglich, wenn das wetter gut ist, ware es moglich das ich den Buggy mitnehme nach das Mittelerde treffen. Wir werden sehen ob das geht.

Also, heute wieder am Frontera gearbeitet. Wenn mann waschen arbeiten nennen darf. Also erstmal den schmutz vom Frontera gewaschen, aber auch die vordere schutzplatte runtergenommen, so das ich sarunter schon sauber machen konnte. Und die platte war auch ein wenig schmutzig.
Bild
Wie ich fertig war, also saubermachen, richtig suabermachen, tectyl drauf und dann sa er so aus.
Bild
Nachdem das tectyl schon getrocknet war, das teil wieder runtergbaut und alles schon schwarz lackiert.
Und jetzt ist der Frontera wieder ein wenig schoner.
Bild
Bild
Und so habe ich daran gearbeitet.
Bild

Wenn der an die unterseite schon sauber ist, fange ich an mit das getriebeöl und diff öle zu erneuern.
Erstmal morgen die schone Schekel von Steffen P bezahlen. Dann konnen wir wieder weiter.

Ich muss noch die stossstange vorne etwas beibiegen, der ist etwas ungerade im moment. Das werde ich versuchen morgen zu machen. Sonnst kann ich ja nicht den Bullbar da richtig dran machen.

Also, das war es bis jetzt.

Gruss von Robert
Ich bin sehr schlecht in die sachen die ich mache. Aber noch immer der beste der es fur mich macht.

Benutzeravatar
Robert
Überrollkäfigtester
Beiträge: 1773
Registriert: Montag 19. Juli 2010, 00:53

AW: Robert's Bastelbuch

Beitrag von Robert » Mittwoch 6. Oktober 2010, 19:35

Hallo Leute,

Heute also war ich dabei die Stossstange was recht zu biegen. Es hat was gebracht, aber leider ist es nicht so schon geworden wie gehofft. Das problem ist nicht die stossstange, aber den spoiler dadrunter.
Der ist ja aus kunststoff und ist richtiger unformig an die linke seite. Ich etliches versucht, aber es wird nicht besser. Also austausch oder etwas anderes wenn ich den Bullbar anbaue. Gute frage was ich da machen soll.

Ich hab keine fotos gemacht, aber was ich heute gemacht hat so wenig effect gehabt, das ich davon keine foto's machen wollte.

Hat jemand ein par tips fur mich?

Danke und gruss von Robert
Ich bin sehr schlecht in die sachen die ich mache. Aber noch immer der beste der es fur mich macht.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot] und 11 Gäste