Sardinien 2016

Hier kann alles zum Thema Fahrgelände und Touren gepostet werden.

Moderatoren: Der Ralf, karman911

Antworten
Benutzeravatar
JEOH
Überrollkäfigtester
Beiträge: 5233
Registriert: Mittwoch 24. März 2010, 23:48
Fahrzeug: 2.0i Sport 1995+1997 und moderne Italo-Dreckskarre
Wohnort: zw Glotter und Dreisam

Sardinien 2016

Beitrag von JEOH » Donnerstag 6. Juli 2017, 18:31

Moin,

denken wir ein Jahr zurück, es steht der Urlaub an, es geht wieder nach Sardinien. Wieder mit dem novaschwarzen „Godzilla“, der mit dem Verdeck.

War wieder ein schöner Urlaub, viel erlebt – nur irgendwie hatte ich verpeilt, hier darüber das ein der andere Wort und Bild zu verlieren, was verschiedene Gründe hatte. Einer war ein Versprechen gegenüber den Jungs und Mädels von Alfa/Fiat/Maserati, die wir zwischen Turin und Mailand getroffen hatten. Bilder machen ja, ins Netz nein. Wenn, dann später und ohne die Überführungskennzeichen (die übrgens nur hinten an Gummibändern baumeln). Denn diese Autos sind noch nicht zu haben...

Bild

Bild

Bild

Bild

Eindrücke von der Querung des Apenin

Bild

Bild

Bild

Bild

Nordöstlich von Genua kreuzen wir die alte Landstraße, die von Piacenza zur Hafenstadt Genua führt und kehren zur Brotzeit in einem Hotel ein. Als ich von der Toilette komme, ist die bessere Hälfte weg. Der Padrone lacht und sagt „Deine Frau ist in meinem schönen Garten“. Und der ist wirklich traumhaft: Der Fluß mäandert durchs Tal und zwischen zwei Brücken der Landstraße liegt das Hotel, das treffend „Due Ponti“ heißt. Dahinter ein gepflegter Garten, überall gibt es etwas zu entdecken. Hier altes landwirtschaftliches Gerät, dort eine alte Waage. Und rundherum der Fluß. Dort werden wir mal einen Zwischenstopp einplanen!

in Chiavari dann dieses verlockende Angebot an der Straße:

Bild

Und – schwupps – ein paar Tage später auf SARDINIEN, genauer an der Westküste nahe dem Strand IS ARUTAS: Eine versteinerte Düne...

Bild

Im Restaurant ist eine Feier im Gang, der Parkplatz ist voll und unter den Autos auch

Bild

Bild

Wir fahren nach San Salvatore (die „Westernstadt“) und endlich einmal ist die Kirchentüre offen. Darunter ist nämlich laut Reiseführer ein Brunnen als Wasserheiligtum aus der Antike verborgen. Nach der Missionierung wurden die Gewölbe für christliche Gottesdienste genutzt, später kam das Kirchlein drüber.

Bild

Bild

Ausflüge in die Gegend und zum Einkaufen: Wein, Olivenöl und Salbe für entzündete Mückenstiche...

Bosa

Bild

Bild

Den Mehari von Citroen sieht man hier immer öfter.

Bei San Vero Milis

Bild

Entlang Kanälen (unter Mussolini wurde dieses frühere Sumpfgebiet trockengelegt – und in den fünfzigern dank DDT die Malaria besiegt durch Ausmerzen der Anaopheles-Mücke) kommen wir etwas erstaunt unter der Straßenbrücke nördlich der Provinzstadt ORISTANO heraus. Im Weltkrieg waren die Brückenköpfe militärisch gesichert. Der Nördliche ist sogar heute noch bewohnt! Wäre nichts für uns, direkt unter der Fahrbahn hausen...

Bild

Auf dem Campingplatz NURAPOLIS zelten wir im Pinienhain – sehr entspannend. Die Katzen finden das auch...

Bild

Bild

Sprung an die Ostküste. In Baunei, Tortoli und Arbatax scheint eine Art Treffen vom Zivilschutz zu sein...

Bild

Bild

Bild

Doch manche Autos haben gar kein Blaulicht

Bild

Wir kommen rechtzeitig zur Siegerehrung eines mehrtägigen Enduro- und Quad-Wettbewerbs.

Bild

Bild

Bild

Bild

Die blonde Dame am Quad ist übrigens die Italienmeisterin. Und unser Nachbar auf dem Campingplatz, Aldo, entpuppt sich als Sieger der Amateure ohne Team. Im Beruf ist er Krankenpfleger in der Nähe von Chiasso. Bilder gibt es hier keine – betrunken produziere ich nur Murks...
Wieder eine Anlaufstelle auf dem Festland.

Ausflug von Tertenia aus zum Windpark vor Perdasdefogu

Grob recherchiert sollte es einen befahrbaren Weg geben, der von Tertenia aus in die Berge führt. Leider ist es auch mit OpenStreetMap erfahrungsgemäß nicht sicher möglich, daheim Wege zu recherchieren, da diese sich vor Ort als nicht befahrbar heraus stellen. Dieser sieht vielversprechend aus.

Bild

Nach einigen Serpentinen kommen wir an einer Kuppe an. Rechts verliert sich der Weg in einer Wiese, geradeaus eine Hirtenunterkunft. Ende! Hundegebell folgt, wir sind umzingelt von einer kleinen Meute.

Bild

Dann kommt ein Mann aus der Hütte und fragt ernst, wo wir denn hin wollen. Wir entschuldigen uns für die Störung und fragen nach dem Weg in die Berge. Da ändert sich seine Laune – freundlich sagt er, das sei sehr selten, das Touristen diesen Weg nehmen würden. Das wir einen Geländewagen hätten, sei praktisch – er fahre ja auch einen Pajero wegen der schlechten Wege. Wir sollten einfach rechts über die Wiese fahren. Das Tor am Ende sollten wir aber bitte nach uns wieder zu machen. Der Weg sei unbefestigt (strada bianca) aber nicht privat, sondern ein öffentlicher Weg der Gemeinde (strada communale).
Dann wurden wir auf ein Bier eingeladen und anschließend zeigte er uns in der Nähe etwas abseits vom Weg ein paar Feengräber (Domus die Janas), das sind wahrscheinlich Nekropolen aus der Vorzeit, die man überall auf der Insel findet.

Bild

Nach dieser kleinen Pause fahren wir weiter und werden mit tollen Ausblicken belohnt.

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Ostküstenkatzen auf dem Camping Telis

Bild

Bild

Volksfest in Arbatax mit Oldtimerschau

Bild

Bild

Ausflug über Talana in die Berge auf der Suche nach einem Weg nach Orgosolo. Den leider nicht gefunden. Dafür eine Truppe Biker auf Enduros getroffen und einen lustigen gefiederten Gesellen

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Richtig – ein Wiedehopf. Erinnert irgendwie an Endurofahrer mit Kamera auf dem Helm.

Bild

Erstaunlich – durch Zufall finden wir eine wenig befahrene Asphaltstraße, die wir auf unserer Karte nicht finden können. Ergo wächst aus dem rissigen Asphalt auch schon Unkraut. Ein Weg führt in einen Stausee, der wohl erst später entstanden ist.

Bild

Bild

Rückreise.

Bild

Nach dem Urlaub ist vor dem Urlaub...
Gruß Jan

Interessierter C1E-Anwender und IBC Schütze - man lernt jeden Tag...
Die Statistik zählt nur - Denken und urteilen muss der suchende Leser selbst...
ixquick, duckduckgo, google und die Suchfunktion sind auch Deine Freunde!

Benutzeravatar
bukarest
stellv. Alterspräsident
Beiträge: 2847
Registriert: Sonntag 5. Dezember 2004, 08:36

Re: Sardinien 2016

Beitrag von bukarest » Donnerstag 6. Juli 2017, 20:44

Hallo Jan !!

Sehr schöne Bilder respekt respekt

Nur zwei Bemerkungen: ...was war mit deinem Knie los .... :wand: ....und Bier gesponsert von VW würde ich nie trinken ( wegen Schadstoff Belastung :lol2: )

Gruß an Marion und schönen Urlaub

Gruß
Peter :frech:
Man kann sich "ALLES" erlauben, wenn man gewillt ist die Konsequenzen zu tragen.

Benutzeravatar
karman911
Moderator
Beiträge: 9511
Registriert: Montag 18. Juli 2005, 00:01
Fahrzeug: frontera 3,2 lang, dodge ram
Wohnort: berlin

Re: Sardinien 2016

Beitrag von karman911 » Donnerstag 6. Juli 2017, 23:32

hallo jan,

schöner bericht und schöne bilder :freak: besonders die am anfang :oops:

lg
heiko
nur wer sich hohe ziele setzt, kann auch großes erreichen
suche; blaugetönte frontscheibe mit blaukeil für frontera a
wer viele fragen stellt, bekommt viele antworten.......auch die, die er nicht hören wollte

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste