Fronti auf Gas umrüsten?

Erdgas? Biodiesel? Salatöl? Das hier ist das Forum für sowas!

Moderatoren: Der Ralf, karman911

Benutzeravatar
wolf_lcf
Reserveradträger
Beiträge: 29
Registriert: Freitag 5. Februar 2010, 18:11

AW: Fronti auf Gas umrüsten?

Beitrag von wolf_lcf » Dienstag 23. Februar 2010, 23:00

Sooooo nun mal nach langer Zeit über und unter AUTOGAS, möchte ich nun auch in den nächsten Wochen mein frondi B 2.2 sport umrüsten lassen :D

100% entschieden hab ich mich noch nicht bzw. wo aber ich denke es wird ein :

KME (DIEGO G3 MAGIC JET) mit Zylindertank im Kofferraum und Gasventil neben dem Tankdeckel

alles zusammen 1450,- Euro bei ARZ.

Nachdem ich ver.Foren meist negatives gelesen haben, rief ich an und stellte es zur Disskusion.

:schimpf:

RESUME : Offenes Gespräch über die Kritiken und Erfahrungen der Vergangenheit. Klar ist mir bewusst, dass KME Einstellungs(schwierigkeiten)möglichkeiten hat, aber PRINS ist mir ne Spur zu teuer und ich hoffe es klappt mit dieser Anlage... (werde berichten)

[center]INTERESSEHALBER : [/center]

WIE SIEHTS zZ MIT EUREN GASANLAGEN AUS: KM-STAND, KRITIKEN, ERFOLGE, PROBLEME usw


[center]FALLS SICH WIE IMMER TIPPS HERAUS KRISTALIESEREN WÄRE ICH DANKBAR[/center]



Gruss
Lars
Lo unico necesario para que el mal triumfe, es
que la gente buena no haga nada.

Benutzeravatar
Timmi001
Buckelpistencrack
Beiträge: 411
Registriert: Dienstag 9. Januar 2007, 19:16
Kontaktdaten:

Re: AW: Fronti auf Gas umrüsten?

Beitrag von Timmi001 » Mittwoch 24. Februar 2010, 04:26

wolf_lcf hat geschrieben:Sooooo nun mal nach langer Zeit über und unter AUTOGAS, möchte ich nun auch in den nächsten Wochen mein frondi B 2.2 sport umrüsten lassen :D

100% entschieden hab ich mich noch nicht bzw. wo aber ich denke es wird ein :

KME (DIEGO G3 MAGIC JET) mit Zylindertank im Kofferraum und Gasventil neben dem Tankdeckel

alles zusammen 1450,- Euro bei ARZ.

Nachdem ich ver.Foren meist negatives gelesen haben, rief ich an und stellte es zur Disskusion.

:schimpf:

RESUME : Offenes Gespräch über die Kritiken und Erfahrungen der Vergangenheit. Klar ist mir bewusst, dass KME Einstellungs(schwierigkeiten)möglichkeiten hat, aber PRINS ist mir ne Spur zu teuer und ich hoffe es klappt mit dieser Anlage... (werde berichten)

[center]INTERESSEHALBER : [/center]

WIE SIEHTS zZ MIT EUREN GASANLAGEN AUS: KM-STAND, KRITIKEN, ERFOLGE, PROBLEME usw


[center]FALLS SICH WIE IMMER TIPPS HERAUS KRISTALIESEREN WÄRE ICH DANKBAR[/center]



Gruss
Lars


Bullshit, hab seit 2 Jahren ne KME Gasanlage drin und habe im gegensatz (klopf auf Holz) noch nicht ein Problem gehabt mit der Anlage , die läuft und läuft und läuft.

LG Tim :smoke:
Wer zur Hölle will muss wie der Teufel fahren.. !!

Benutzeravatar
wolf_lcf
Reserveradträger
Beiträge: 29
Registriert: Freitag 5. Februar 2010, 18:11

AW: Fronti auf Gas umrüsten?

Beitrag von wolf_lcf » Mittwoch 24. Februar 2010, 08:30

:D DANKE :D ist gut zu lesen, dass es DOCH mit Opel zu funktionieren scheint...

LG
Lars
Lo unico necesario para que el mal triumfe, es
que la gente buena no haga nada.

Benutzeravatar
blackbird
Überrollkäfigtester
Beiträge: 1173
Registriert: Dienstag 22. Dezember 2009, 18:25
Fahrzeug: noch frontera a sport 2.0i bj 1995 und landrover defender 110 td5 bj 2000

AW: Fronti auf Gas umrüsten?

Beitrag von blackbird » Freitag 26. Februar 2010, 00:18

hi , wie ist denn das mit der km leistung , sollte man den umbau nur bis zu einer bestimmten laufleistung machen lassen ?
frontera a sport bj 1995 ( vor facelift ) ;
cb funk ( midland alan multi ) ; neigungswinkelanzeiger ; haubenlifter ; 3 cm spurplatte (vorne h+r , hinten eibach)
(eingetragen) ; 31/10,5 r 15 109 s grabber at² (eingetragen) ;

wer rechtschreibfehler findet darf sie behalten !

Benutzeravatar
wolf_lcf
Reserveradträger
Beiträge: 29
Registriert: Freitag 5. Februar 2010, 18:11

AW: Fronti auf Gas umrüsten?

Beitrag von wolf_lcf » Freitag 26. Februar 2010, 07:43

hmm ich denke der Motor sollte OK sein und bei Benziner nicht über 2oo.ooo Km -

hängt natürlich auch alles vom zweck/geld ab, es rechnet sich erst so nach 2 Jahren

fahren mit gas bei so ca. 15ooo im Jahr, jedoch aus ökologischer sicht natürlich früher :D

1N WE


gruss

LARS
Lo unico necesario para que el mal triumfe, es
que la gente buena no haga nada.

Benutzeravatar
wolf_lcf
Reserveradträger
Beiträge: 29
Registriert: Freitag 5. Februar 2010, 18:11

AW: Fronti auf Gas umrüsten?

Beitrag von wolf_lcf » Sonntag 7. März 2010, 17:48

Sooo bekomme mein Frondi in 2 Tagen mit der KME Gasanlage und hoffe alles klappt...

Nun plötzlich finde ich das :

mobile : 2.2 Sport mit autogas für 25oo EURO wahh wahh PANIK

Fahrzeugbeschreibung
Wegfahrsperre, ZV m. Fernbed., Sportsitze, Sonnendach, Gasanlage, Standheizung, 2xAirbag, ABS, Servolenkung, elektr. Fensterheber, Anhängerkupplung, Allrad während der Fahrt zuschaltbar, Fahrzeug ist in optisch gutem Zustand, hat aber einen Riß im Zylinderkopfdeckel und der Kühler ist undicht - deswegen nur bedingt fahrbereit, Nichtraucherfahrzeug!


Hoffe ich stehe da auch nicht in ein paar wochen / Monaten .... :schimpf:
Lo unico necesario para que el mal triumfe, es
que la gente buena no haga nada.

Benutzeravatar
mtbtoto
Geröllchampion
Beiträge: 262
Registriert: Montag 6. Oktober 2008, 09:58

AW: Fronti auf Gas umrüsten?

Beitrag von mtbtoto » Montag 8. März 2010, 11:00

Bei mir ist der Zylinderkopf vor der Umrüstung verreckt :-(
Ursache lag in dem Schlauch, der vom Deckel des Überlaufventils abgerutscht war -> Wasserverlust...
Ich hab zwar erst 30 tkm auf Gas gefahren bin aber optimistisch....

Benutzeravatar
wolf_lcf
Reserveradträger
Beiträge: 29
Registriert: Freitag 5. Februar 2010, 18:11

AW: Fronti auf Gas umrüsten?

Beitrag von wolf_lcf » Montag 8. März 2010, 19:03

Ich auch, aber lieber das SCHLIMMSTE erwarten und das BESTE hoffen...

Kann ich bei meinem prophylaxtisch schauen, ab das bei mir der >Fall sein wird/könnte d.h.

etwas prüfen/überprüfen und oder kontrollieren...TIPS wären SUPER
idee
Dateianhänge
Gas KME diego g3.jpg
GasUmbau KME Diego G3 - Magic Jet
Gas KME diego g3.jpg (217.07 KiB) 15773 mal betrachtet
Lo unico necesario para que el mal triumfe, es
que la gente buena no haga nada.

Lothar
Abhangjäger
Beiträge: 360
Registriert: Samstag 20. Februar 2010, 08:29
Fahrzeug: Dodge Durango V8

AW: Fronti auf Gas umrüsten?

Beitrag von Lothar » Donnerstag 25. März 2010, 17:14

Mein Frontera läuft problemlos mit LPG.

Benutzeravatar
wolf_lcf
Reserveradträger
Beiträge: 29
Registriert: Freitag 5. Februar 2010, 18:11

AW: Fronti auf Gas umrüsten?

Beitrag von wolf_lcf » Freitag 26. März 2010, 10:14

So hab nun bei dem schönen Wetter endlich :wink: meine Verkleidung fertig...

Featuers :

3 x 12 V Anschluss
1 x USB Anschluss
Alukoffer zum abschliessen (88cm x 50cm x 10cm L/T/H)
Feuerlöscher + Inhalt im Koffer (ZENTIERT) :O)

N1 WE

gruss
Lars
Dateianhänge
coverGas.jpg
Verkleidung + Extras
coverGas.jpg (237.43 KiB) 15785 mal betrachtet
Lo unico necesario para que el mal triumfe, es
que la gente buena no haga nada.

Lothar
Abhangjäger
Beiträge: 360
Registriert: Samstag 20. Februar 2010, 08:29
Fahrzeug: Dodge Durango V8

Beitrag von Lothar » Dienstag 30. März 2010, 14:00

eumel hat geschrieben:..., aber was ist bitte das "Flashlubesystem"?... Ch.
Etwas, das man definitiv nicht braucht.

Benutzeravatar
frontera5
Geröllchampion
Beiträge: 296
Registriert: Montag 7. August 2006, 19:07

AW: Fronti auf Gas umrüsten?

Beitrag von frontera5 » Mittwoch 28. Juli 2010, 10:17

Moin,

würde jederzeit wieder auf LPG umrüsten :freak:
Gruß Jan
__________
Frontera B 3.2l V6 Olympus mit LPG Prins VSI

Baschti
Kühlerfigur
Beiträge: 21
Registriert: Montag 27. Oktober 2014, 10:57

AW: Fronti auf Gas umrüsten?

Beitrag von Baschti » Dienstag 28. Oktober 2014, 16:16

Hallo Leute hat von Euch auch einer einen Fronti A mit 2,4l Motor drin und einer lpg Gasanlage 😆 lg

Lothar
Abhangjäger
Beiträge: 360
Registriert: Samstag 20. Februar 2010, 08:29
Fahrzeug: Dodge Durango V8

Re: Fronti auf Gas umrüsten?

Beitrag von Lothar » Mittwoch 10. Juni 2015, 09:44

Ich fahre einen 2,4i mit LPG. Problemlos, billig, gut.
FRONTERA ist VERKAUFT.

Crash-Drive
Kühlerfigur
Beiträge: 11
Registriert: Donnerstag 17. März 2016, 18:46
Fahrzeug: Opel Frontera 3,2 V6
Wohnort: Leipzig

Re: Fronti auf Gas umrüsten?

Beitrag von Crash-Drive » Donnerstag 31. März 2016, 11:33

Ein sauberer statistischer Vergleich über den Verbrauch die Kosten sowie vielleicht zusätzlich Reparaturen sagen wir mal über 10.000km wäre wirklich gut. So könnten alle mal schauen ob sich das finaziell rechnet.
Besonders würden mich hier eventuelle zusätzliche Reparaturen interessieren, die man ohne einen Umbau nicht hätte! Bremsen oder Radlager interssieren da nicht.
Augen zu und durch

Benutzeravatar
JEOH
Überrollkäfigtester
Beiträge: 5259
Registriert: Mittwoch 24. März 2010, 23:48
Fahrzeug: 2.0i Sport 1995+1997 und moderne Italo-Dreckskarre
Wohnort: zw Glotter und Dreisam

Re: Fronti auf Gas umrüsten?

Beitrag von JEOH » Donnerstag 31. März 2016, 17:58

Na, das kann Dir sicher der vor rechnen, der solche Anlagen verkaufen will.
Teilweise ist das auch eine Glaubensfrage - die Erfahrungswerte Einzelner kann man nicht unbedingt auf sich übertragen.
Denn es handelt sich nicht um Neufahrzeuge, die nächste große Unbekannte ist das Fahrverhalten des Anwenders. :meinung: Finanzieller Input in der Größenordnung lohnt sich nur, wenn man das Fahrzeug wirklich länger halten und fahren will - ggf. dann in Zusammenhang mit einer Motorüberholung, um keine Überraschungen zu erleben. :meinung:
Gruß Jan

Interessierter C1E-Anwender und IBC Schütze - man lernt jeden Tag...
Die Statistik zählt nur - Denken und urteilen muss der suchende Leser selbst...
ixquick, duckduckgo, google und die Suchfunktion sind auch Deine Freunde!

Plat00n
Reserveradträger
Beiträge: 32
Registriert: Sonntag 14. August 2016, 18:05
Fahrzeug: Opel Vectra C 3.2 V6, Opel Kadett E GSI 16V
Wohnort: 32361 Preußisch Oldendorf

Re: Fronti auf Gas umrüsten?

Beitrag von Plat00n » Sonntag 28. August 2016, 12:25

Hallo!

Ich kann von Gasanlagen nur gutes berichten. Muss dazu sagen das ich die Gasanlage nicht in einem Frontera habe sondern in einem Vectra C mit 3.2 V6 (Z32SE). Habe die Anlage bei 120.000km einbauen lassen. Jetzt habe ich 233.000km runter. Vorher wurde Service gemacht, Zahnriemen, Normale Zündkerzen verbaut usw. Danach bin ich dann zum Umsrüster Autogas Rheinland nach Kerpen gefahren. Vorab am Telefon haben wir viele dinge besprochen. Wie groß der Tank werden soll etc. Preis wurde auch direkt ausgehandelt. Habe dann den Bomber am Tag des Umbaus hingebracht, war ein Freitag. Haben dann nochmal letzte Details festgelegt wo z.B die Tankanzeige hin soll und das es nun wirklich der große 70L Tank werden soll. Habe dann meinen Leihwagen in Empfang genommen und bin nach Hause gefahren. Wie abgemacht konnte ich das Fahrzeug dann am Sonntag (!) wieder abholen, Frisch getüvt versteht sich. Alles in allem habe ich 2.300€ bezahlt inkl. Eintragung und Leihwagen. Anlage ist eine PRINS VSI 1. Erster Service ebenfalls Inklu. Nun Tanke ich für 31€ voll und komme ca. 450-500km mit einer Füllung. Bei 35.000km im Jahr hat sich die Anlage nach knapp 6 Monaten schon armotisiert (schreibt man das so?). Würde jederzeit wieder mein Auto auf Gas umrüsten lassen, und auch die sehr weite strecke nach Kerpen in angriff nehmen.

Wenn gewünscht kann ich ja mal Bilder einstellen wie sauber das ganze eingebaut wurde, ich glaub ich hab noch Bilder davon aufm Laptop.

Gruß Jannik

Robert Guenther
Frischfleisch
Beiträge: 5
Registriert: Dienstag 30. August 2016, 11:43
Fahrzeug: RAM 1500
Wohnort: Nürnberg

Re: Fronti auf Gas umrüsten?

Beitrag von Robert Guenther » Samstag 3. September 2016, 14:50

Wir haben es nur bei einem Nissan gemacht und da hat alles funktioniert.
Aber soweit ich weiß geht das bei fast jedem Auto, aber ich würde trotzdem mal bei einer Werkstatt nachfragen .

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste