Der ahnungslose und seine Bastelei

Hier könnt Ihr alles zum Thema Tuning, Zubehör und Umbau posten.

Moderatoren: Der Ralf, karman911

Benutzeravatar
Bigwaltens
Überrollkäfigtester
Beiträge: 858
Registriert: Samstag 19. September 2009, 20:06
Fahrzeug: Opel Monterey RSi 3,2 & Vauxhal M. 3,2 LTD RL
Wohnort: 71332 Waiblingen

Re: Der ahnungslose und seine Bastelei

Beitrag von Bigwaltens » Donnerstag 22. Februar 2018, 11:43

Hallo Harald, Primer würde ich dringend empfehlen, damit der Kleber darin gut hält.
Gruss Walther
...wo wir sind ist vorn;
wenn wir hinten sind, ist hinten vorn...
...geht nicht gibt´s nicht!

Online
Benutzeravatar
ahnungsloser
Überrollkäfigtester
Beiträge: 961
Registriert: Sonntag 3. April 2011, 18:46
Fahrzeug: Frontera Sport 2,0 Bj 93
Wohnort: 76131 Karlsruhe

Re: Der ahnungslose und seine Bastelei

Beitrag von ahnungsloser » Donnerstag 22. Februar 2018, 19:01

So,

hier die Erfahrung von der Kleberei mit den Dübeln.
Schei........... wars, der Mond schien helle.
Nix wars, funktioniert nicht. Hat 2 Gründe, warum nicht.
1. Der Kleber war innen drin. Damit war er von der Luft (Sauerstoff) abgeschnitten.
Die braucht er aber, um zu trocknen. Ansonsten verhält der Kleber
sich so wie in der Kartusche. Solange er nicht mit Luft in Berührung
kommt, bleibt er flüssig.
2. Auch diese Kleber brauchen ein wenig Druck, den ich so aber nicht
ausüben konnte.
Bild

Also unbrauchbar. Ich werde bei den anderen Varianten,
die ich ausprobiert habe bleiben.
Die eingefräste Leiste verkleben, kann ich Druck ausüben
und Luft kommt dran.
Die vollflächig aufgeklebte Leiste, kann ich auch Druck ausüben
und Luft kommt an den Kleber auch drann.
Die 3. Variante ist, eine Aluleiste 4 oder 5 mm stark aufkleben,
dann kann ich sogar Gewinde schneiden und mit metrischen
Schrauben arbeiten.
Es ist also alles im Grünen. Versuch wars wert. Hätte ja klappen können.
Bild
In der Holzleiste ging das Schrauben eindrehen ganz easy.

Jetzt etwas anderes.
Schaut mal was heute angekommen ist.

Bild

Bild
Am Kompressor angeschlossen, Kartusche rein und geht mit einer Hand.
Warum habe ich mich nur die ganzen Jahre mit der Handspritze abgeplagt.

Bild
Die Pistole hat auch ein Entlastungsventil eingebaut. Es Läuft absolut nix nach.
Man(n) lernt immer noch dazu.
mfg der ahnungslose Harald

Es gibt am Fronti viel zu schrauben, tun wir´s ihm an.

Online
Benutzeravatar
ahnungsloser
Überrollkäfigtester
Beiträge: 961
Registriert: Sonntag 3. April 2011, 18:46
Fahrzeug: Frontera Sport 2,0 Bj 93
Wohnort: 76131 Karlsruhe

Re: Der ahnungslose und seine Bastelei

Beitrag von ahnungsloser » Sonntag 25. Februar 2018, 21:27

Hallo Leute,

Ich habe mal wieder etwas Neues für Euch.
Ich weis ja wie die Kabine aussehen soll. Ich
als Inkschinör bzw Konstrukter weis ja wie die
Kabine zum Schluß aussehen wird.
Ihr habt ja nur auf den Fotos das Holzmodel
gesehen. Da ist das hineinversetzen schon
schwierig.
Ich habe ja 1970 - 1974 Techn. Zeichner Fachrichtung
Maschinenbau gelernt. Habe aber nicht auf dem Beruf
gearbeitet. Damals habe ich noch nach alter Sitte
das Zeichnen mit der Zeichenmaschine gelernt.
Also das heißt : von Hand.
Zeichenbrett mit Laufwagen Zeichenkopf habe ich nicht.
Zu groß für meine Werkstatt.
Also Programme für den Pc besorgt. Das habe ich mir
so einfach vorgestellt. Diese schei....... CAD Programme
sind sowas von kompliziert in der Bedienung und Hand-
habung. Derjenige der darin nicht ausgebildet ist, steht
echt auf dem verlorenen Posten.
Ich habe jetzt eine Woche lang im Internet gesucht,
und bin jetzt fündig geworden. Ich habe ein Programm
gefunden, mit dem ich nach 3Tagen so einigermaßen
zurecht gekommen bin. Mit dem Programm werde ich weiter
arbeiten, es macht echt spaß und ich werde mit der Zeit
immer besser.
Es sind in verschiedenen Ansichten hier und da ein paar
Linien drin, die nicht hingehören. Ich habe es noch nicht
rausgefunden wie ich es vermeiden kann, das wenn ich innen
drin zeichne, das die Linien außen zu sehen sind.
Ich werde es mit der Zeit noch herausfinden.
Doch jetzt ein paar Zeichnungen für euch.
Das ganze ist jetzt ohne das Hubdach gezeichnet. So wie es jetzt
gezeichnet ist, hats ne Stehhöhe von 145 cm.
Das Hubdach wird 40 - 50 cm hoch, so das ich nachher ne Stehhöhe
von 185 cm haben werde.
Kabine linke Seite
Bild
Kabine rechte Seite
Bild
Kabine von oben
Bild
Kabine von unten
Bild
Der hintere Bereich von oben Die Einbauten sollen
rechts Hängeschrank und Unterschrank mit Spüle darstellen.
Links Hängeschrank und Unterschrank mit Kocher.
Da bin ich flexibel. Können ev. noch anders kommen.
Bild
Der vordere Bereich mit den Staufächern von oben
Bild
Ich hoffe, Ihr könnt euch jetzt etwas besser vorstellen,
wie das aussehen soll, was ich da vorhabe.
mfg der ahnungslose Harald

Es gibt am Fronti viel zu schrauben, tun wir´s ihm an.

Benutzeravatar
Bigwaltens
Überrollkäfigtester
Beiträge: 858
Registriert: Samstag 19. September 2009, 20:06
Fahrzeug: Opel Monterey RSi 3,2 & Vauxhal M. 3,2 LTD RL
Wohnort: 71332 Waiblingen

Re: Der ahnungslose und seine Bastelei

Beitrag von Bigwaltens » Montag 26. Februar 2018, 14:48

sehr ordentlich, meine Vorstellungskraft zeigt mir Deine Planung - sehr gut gemacht.

ich benutze das freie SketchUp, ist recht einfach zu bedienen und funzt sauber.
Gruß Walther
...wo wir sind ist vorn;
wenn wir hinten sind, ist hinten vorn...
...geht nicht gibt´s nicht!

Online
Benutzeravatar
ahnungsloser
Überrollkäfigtester
Beiträge: 961
Registriert: Sonntag 3. April 2011, 18:46
Fahrzeug: Frontera Sport 2,0 Bj 93
Wohnort: 76131 Karlsruhe

Re: Der ahnungslose und seine Bastelei

Beitrag von ahnungsloser » Montag 26. Februar 2018, 15:48

Walther

genau dieses benutze ich seit 2 Tagen.
Nur die Übung fehlt mir noch.
Kriege ich aber auch noch.
mfg der ahnungslose Harald

Es gibt am Fronti viel zu schrauben, tun wir´s ihm an.

Online
Benutzeravatar
ahnungsloser
Überrollkäfigtester
Beiträge: 961
Registriert: Sonntag 3. April 2011, 18:46
Fahrzeug: Frontera Sport 2,0 Bj 93
Wohnort: 76131 Karlsruhe

Re: Der ahnungslose und seine Bastelei

Beitrag von ahnungsloser » Sonntag 4. März 2018, 21:28

Hi,

meine Rückenprobleme sind auf dem Rückmarsch.
Es normalisiert sich alles. Damit mein Rücken
weiter geschont wird, habe ich in meine Helling
für den Anfang eine zweite Bau Ebene eingezogen.
So ist der Bau der Bodenwanne nicht so anstrengend.
Ich kann ganz einfach im stehen arbeiten.

Bild

Je nach Bau Fortschritt kann die Zwischenebene
wieder etwas tiefer gesetzt werden.

Da es sich im Regelfall um größere Platten handelt,
welche sich mit normalen Schraubzwingen nur
schwerlich spannen lassen, mußte ich mir wieder
etwas einfallen lassen. Da ja alle Ecken und Stöße
mit Aluwinkel verklebt werden, muß ich natürlich
am Boden mit dem Winkel anfangen.
Also wird auf der Zwischenebene auf allen 4 Streben
Anschlagklötzchen aufgeschraubt. Dann kann ich daran
den Winkel anlegen. In den Winkel wird dann der Kleber
mit der Bodenplatte eingebracht. Am Winkel habe ich dann
das Anschlagklötzchen und ne Schraubzwinge als festen
Anschlag.
Bild

Bild
Jetzt muß ich nur noch von der anderen Seite den
Druck zuwege bringen. Kurze Gewindespindeln aus
einer uralten Spannvorrichtung aus einer Schreinerei.
Bild
Davon habe ich ca 25 Stück. Genug.
Das Prinzip funktioniert mit den Lochleisten. Nur sind
diese hier zu kurz. Ich muß mir noch längere machen.
Um euch das Funktionsprinzip zu zeigen, kann ich die
kurzen Leisten nehmen. Es werden immer zwei
Leisten genommen, und die Spindeln dazwischen
gesteckt. Diese Druckleiste kann ich dann mit Schraub-
zwingen auf der linken Seite aufspannen. Damit kann ich
dann sauber den Druck auf den Winkel auf der anderen
Seite ausüben.
Der Druck soll ja nicht zu hoch werden. Es soll
ja eine Klebefuge von ca 2mm bestehen bleiben.
Die ganze Kabine soll ja später noch eine gewisse
Elastizität aufweisen.

Bild

Bild

Bild

Bild

Wie ihr seht, funktioniert meine Helling und ihre
Bauweise. Ich kann überall irgendwelche Anschläge
anschrauben.
Ich habe mich entschlossen, doch bei den Baumarkt
Winkeln zu bleiben. Mein Klebeversuch von der
Eckverbindung ist sowas von stabil. Ich bekomme
die Ecke nicht mehr auseinander. Da das Teil ja
in einem Anhänger steht, ist es keiner Eigendynamik
unterworfen, wie eine Kabine, die auf einem Rahmen
montiert ist, der sich verwinden muß. Das Teil wird ja
als ganzes in Form von Ladung im Hänger stehen.
Da ja alle Klebungen nochmal von innen mit einem
Aluwinkel gegen geklebt werden, sehe ich da absolut
keine Probleme.
Da ja mein Holzbau die Fahrten im Hänger ohne irgend-
welche Schäden oder Risse und Brüche überstanden hat,
sehe ich keine Probleme.
mfg der ahnungslose Harald

Es gibt am Fronti viel zu schrauben, tun wir´s ihm an.

Benutzeravatar
Bigwaltens
Überrollkäfigtester
Beiträge: 858
Registriert: Samstag 19. September 2009, 20:06
Fahrzeug: Opel Monterey RSi 3,2 & Vauxhal M. 3,2 LTD RL
Wohnort: 71332 Waiblingen

Re: Der ahnungslose und seine Bastelei

Beitrag von Bigwaltens » Montag 5. März 2018, 10:00

Beeindruckend! Du hast alles perfekt durchgeplant - so wird man erfolgreich!
Gruß Walther
...wo wir sind ist vorn;
wenn wir hinten sind, ist hinten vorn...
...geht nicht gibt´s nicht!

Benutzeravatar
hoersturz
Seilwindenheld
Beiträge: 618
Registriert: Dienstag 15. Juni 2010, 21:34
Fahrzeug: Subaru Forester SGS 2.5XT
Wohnort: bei Landsberg am Lech

Re: Der ahnungslose und seine Bastelei

Beitrag von hoersturz » Montag 5. März 2018, 18:18

Ich sehe schon Harald, das wird alles sehr sehr gut respekt

Grüße
Klaus
„Wenn du ein Problem hast, versuche es zu lösen.
Kannst du es nicht lösen, dann mache kein Problem daraus.“
(Siddhartha Gautama)

„Was wir brauchen, sind ein paar verrückte Leute;
seht euch an, wohin uns die Normalen gebracht haben.“
(George Bernard Shaw)

Benutzeravatar
Asconajuenger
Überrollkäfigtester
Beiträge: 9019
Registriert: Samstag 25. September 2010, 19:04

Re: Der ahnungslose und seine Bastelei

Beitrag von Asconajuenger » Sonntag 11. März 2018, 12:10

Klasse Arbeit!

Online
Benutzeravatar
ahnungsloser
Überrollkäfigtester
Beiträge: 961
Registriert: Sonntag 3. April 2011, 18:46
Fahrzeug: Frontera Sport 2,0 Bj 93
Wohnort: 76131 Karlsruhe

Re: Der ahnungslose und seine Bastelei

Beitrag von ahnungsloser » Donnerstag 12. April 2018, 20:30

So meine Freunde
ich melde mich auch mal wieder zu Wort. Der Winter war lang und
das Wetter bescheiden. Von Weihnachten bis jetzt krank. Eins aus-
kuriert, die nächste Krankheit kam. Lendenwirbelsäule, Halswirbelsäule,
Hüftgelenk rechts, beide Knie und weil es so schön ist noch zweimal
das linke Trommelfell aufschneiden lassen wegen Mittelohrvereiterung.
Drainageröhrchen ist immer noch drin.
Genug gejammert, es ist alles wieder ok. Das war nur als Anmerkung
gedacht, warum ich mich so lange nicht gemeldet habe.

Alles wieder in Ordnung, jetzt gehts wieder weiter.
Auf dem ersten Bild sieht man die alte Wohnkabine auf ihren neuen
Böcken.
Bild
Die nächsten zwei Bilder zeigen die Arbeit, die ich noch an meiner
Haus Fassade habe. Fertig verputzen und Vollwärmeschutz.
Nebenher der Neubau meiner guten Absetzkabine.
Ich habe nicht umsonst 2 - 3 Jahre Bauzeit kalkuliert.
Bild

Bild
Sorry, das das eine Bild auf der Seite liegt. Jetzt unter Linux bin
ich noch nicht 100% firm.
Aber es geht jetzt Los. Da das Wetter aufgeht,- so sagt man bei uns
im badischen - hat man auch wieder Lust, etwas zu arbeiten.

Heute die ersten Aluwinkel besorgt. Jetzt gehts los, in meiner
Helling die Anschläge zu bauen, um die ersten Verklebungen zu
machen.
Bild

Bild
Es wird langsam aber sicher weiter gehen. Bitte habt Verständnis,
unter Linux bin ich noch nicht ganz fit.
mfg der ahnungslose Harald

Es gibt am Fronti viel zu schrauben, tun wir´s ihm an.

Benutzeravatar
Asconajuenger
Überrollkäfigtester
Beiträge: 9019
Registriert: Samstag 25. September 2010, 19:04

Re: Der ahnungslose und seine Bastelei

Beitrag von Asconajuenger » Donnerstag 12. April 2018, 22:16

Wird schon!
Freue mich immer wenn ich wieder ein paar gute Einfälle von dir sehen kann.

Und mach dir nix draus!
Mein Chef sagt immer: Alt werden is nix für Weicheier!
Gute Besserung auf jedenfall!

Online
Benutzeravatar
ahnungsloser
Überrollkäfigtester
Beiträge: 961
Registriert: Sonntag 3. April 2011, 18:46
Fahrzeug: Frontera Sport 2,0 Bj 93
Wohnort: 76131 Karlsruhe

Re: Der ahnungslose und seine Bastelei

Beitrag von ahnungsloser » Freitag 13. April 2018, 22:36

Sodele,

heute dann die ersten 4 waagerechten Anschlagleisten angeschraubt.
Die Platte ist die Bodenplatte, die nachher im Anhänger auf dem
Boden liegt.
Bild
Daran werden dann rechts und links die zwei senkrechten Seitenteile angeklebt
welche später dann die Unterteile der Sitz- und Liegefläche ergeben.
Kann man in meiner Zeichnung ersehen. Die Seitenteile sind 32,5 cm
hoch. Mit den 2,5 cm der Bodenplatte komme ich auf35 cm Höhe. Darauf
kommt waagerecht dann die Sitz- bzw. Liegefläche. Auch mit 2,5 cm Stärke.
Mit der Polsterung später ergibt es eine Sitzhöhe von ca 45 cm. Normhöhe
für Stühle.
Als erstes jetzt den langen Winkel auf Länge abgesägt.270 cm wird die
Kabine lang.Vorne und hinten schließen sich die senkrechten Winkel an, für
Vorder- und Rückseite. Also zwei mal Schenkellänge abziehen, ergibt für den
unteren Winkel eine länge von 258 cm +2 x 1 mm Klebefuge = 258,2 cm Ge-
samtlänge. Schenkellänge des Winkels sind 6 cm. Wie man sieht, beherrsche
ich meinen gelernten Beruf noch, auch nach 44 Jahren Abstinenz.
Bild

Bild
Damit ich die stärke der Klebefuge zwischen Winkel und Platte zwecks der
Gleichmäßigkeit beim Verkleben beobachten kann, liegt die Bodenplatte mit der
Unterseite nach oben. Damit der Winkel nicht ansteht und ich das Teil dann
sauber spannen kann, habe ich die Platte unterlegt.
Bild

Bild
Soweit dann mal die Vorarbeiten. Schauen wir mal ob ich morgen an die
erste Verklebung komme. Spätestens am Sonntag.
Bis dann
mfg der ahnungslose Harald

Es gibt am Fronti viel zu schrauben, tun wir´s ihm an.

Online
Benutzeravatar
ahnungsloser
Überrollkäfigtester
Beiträge: 961
Registriert: Sonntag 3. April 2011, 18:46
Fahrzeug: Frontera Sport 2,0 Bj 93
Wohnort: 76131 Karlsruhe

Re: Der ahnungslose und seine Bastelei

Beitrag von ahnungsloser » Sonntag 15. April 2018, 18:03

So Leute,
weiter gehts, die erste Klebung steht an.
Der erste lange Winkel muß an die Bodenplatte ran.
Bild
Wie ihr ja wisst, habe ich spezielle Druckleisten mit den
kurzen Gewindespindeln.. Die Druckleisten sind nur 2m
lang. Die Kabine aber 2,7m. Also noch ne kurze Leiste
richten.
Bild
Da mir aber der Stoß dann in der Luft hängt, muß noch ne
Unterlage eingebaut werden. Die Druckleisten müssen dann
mit Schraubzwingen fest gespannt werden.
Bild

Bild
Jetzt die Klebeflächen an der Platte und am Winkel mit den
vom Hersteller angegebenen Mittelchen vorbehandelt.
Bild
Dann den Kleber aufgetragen. Jetzt muß es schnell gehen,
nach ca 15 Minuten fängt die Hautbildung beim Kleber an.
Bild
Den Winkel eingelegt und sauber verspannt.
Bild

Bild
So habe ich die Bodenplatte sauber in den Winkel drücken können.
Bild
Genau gearbeitet, der Platz für den senkrechten Winkel ist gegeben.
Das letzte Bild ist von unten gemacht. Die Platte liegt sauber im
Winkel drin.
Bild
Es kann jetzt alles trocknen bis morgen.
Die Druckluft betriebene Kartuschenpistole ist ihr Geld wert.
Angenehmes und entspanntes Arbeiten.

Fortsetzung folgt.
mfg der ahnungslose Harald

Es gibt am Fronti viel zu schrauben, tun wir´s ihm an.

Benutzeravatar
Bigwaltens
Überrollkäfigtester
Beiträge: 858
Registriert: Samstag 19. September 2009, 20:06
Fahrzeug: Opel Monterey RSi 3,2 & Vauxhal M. 3,2 LTD RL
Wohnort: 71332 Waiblingen

Re: Der ahnungslose und seine Bastelei

Beitrag von Bigwaltens » Montag 16. April 2018, 08:18

Entschuldige bitte den Ausdruck: Oberhammergeil!!!

Gruß Walther
...wo wir sind ist vorn;
wenn wir hinten sind, ist hinten vorn...
...geht nicht gibt´s nicht!

Online
Benutzeravatar
ahnungsloser
Überrollkäfigtester
Beiträge: 961
Registriert: Sonntag 3. April 2011, 18:46
Fahrzeug: Frontera Sport 2,0 Bj 93
Wohnort: 76131 Karlsruhe

Re: Der ahnungslose und seine Bastelei

Beitrag von ahnungsloser » Montag 16. April 2018, 19:39

So,
heute den anderen Winkel bearbeitet und verklebt.
Dazu die Platte gedreht, dann brauche ich die Anschläge
nicht versetzen.
Bild

Bild

Bild
Trocknen lassen. Dann kann ich morgen oder übermorgen
den raus gequollenen Kleber entfernen.
Anschließend die Klebefugen sauber verfugen, gut is.

Dann kann ich mir jetzt Gedanken machen, wie die Anschläge
für die senkrechten Seitenteile gemacht werden.
mfg der ahnungslose Harald

Es gibt am Fronti viel zu schrauben, tun wir´s ihm an.

Benutzeravatar
hoersturz
Seilwindenheld
Beiträge: 618
Registriert: Dienstag 15. Juni 2010, 21:34
Fahrzeug: Subaru Forester SGS 2.5XT
Wohnort: bei Landsberg am Lech

Re: Der ahnungslose und seine Bastelei

Beitrag von hoersturz » Montag 16. April 2018, 20:57

Hallo Harald,
Perfekte, akribische Arbeit. Toll respekt
„Wenn du ein Problem hast, versuche es zu lösen.
Kannst du es nicht lösen, dann mache kein Problem daraus.“
(Siddhartha Gautama)

„Was wir brauchen, sind ein paar verrückte Leute;
seht euch an, wohin uns die Normalen gebracht haben.“
(George Bernard Shaw)

Online
Benutzeravatar
ahnungsloser
Überrollkäfigtester
Beiträge: 961
Registriert: Sonntag 3. April 2011, 18:46
Fahrzeug: Frontera Sport 2,0 Bj 93
Wohnort: 76131 Karlsruhe

Re: Der ahnungslose und seine Bastelei

Beitrag von ahnungsloser » Dienstag 17. April 2018, 19:56

Sodele,

der Grundstock ist gelegt und fertig. Das heisst,
die Bodenplatte ist fertig und es kann an den weiteren
Aufbau gehen.
Hier die Unterseite, die nachher im Anhänger liegt.
Bild
Dieses Bild zeigt die Innenseite der späteren Bodenwanne.
Innen und außen den heraus gequollenen Kleber entfernt.
Mit dem speziellen Reiniger gesäubert. Schaut gut aus,
ich bin zufrieden.
Bild
Die nächsten zwei Bilder zeigen eine Seitenwand, so wie sie
eingeklebt werden soll.
Bild

Bild
Jetzt kann ich die nächsten Anschläge für die Seitenwand
einbauen. Habe da schon so eine Idee. Wie ihr wißt, lasse
ich mir Zeit damit, zwecks der Genauigkeit.
Fortsetzung folgt
mfg der ahnungslose Harald

Es gibt am Fronti viel zu schrauben, tun wir´s ihm an.

Benutzeravatar
Bigwaltens
Überrollkäfigtester
Beiträge: 858
Registriert: Samstag 19. September 2009, 20:06
Fahrzeug: Opel Monterey RSi 3,2 & Vauxhal M. 3,2 LTD RL
Wohnort: 71332 Waiblingen

Re: Der ahnungslose und seine Bastelei

Beitrag von Bigwaltens » Mittwoch 18. April 2018, 06:50

Sehr schön!
Gruß Walther


ps.: wenn icvh doch einmal meinen "offroadfähigen Trailer" bauen sollte, komme ich zu Dir! :D
...wo wir sind ist vorn;
wenn wir hinten sind, ist hinten vorn...
...geht nicht gibt´s nicht!

Online
Benutzeravatar
ahnungsloser
Überrollkäfigtester
Beiträge: 961
Registriert: Sonntag 3. April 2011, 18:46
Fahrzeug: Frontera Sport 2,0 Bj 93
Wohnort: 76131 Karlsruhe

Re: Der ahnungslose und seine Bastelei

Beitrag von ahnungsloser » Dienstag 1. Mai 2018, 20:01

So, heute wieder etwas getan

Wie im letzten Post zu sehen war, sollen jetzt die
senkrechten Seitenwände an die Bodenwanne
angeklebt werden.
Dazu braucht es wieder genaue, stabile Anschläge.
Zuerst die Bodenplatte in der Helling genau vermittelt.
Bild

Bild

Erledigt, rechts und links das gleiche Maß.

Um diese 4mm müssen die Anschläge versetzt werden.
Anschliessend reihum alle 8 Anschläge angeschraubt.
Bild

Der senkrechte Anschlag wird zum Rand hin noch abgestrebt,
damit er stabil steht. Das obere waagerechte Spannholz
wird mit Klötzchen unterlegt, damit ich noch ein wenig Spielraum
zu Verfügung habe. An der Stirnkannte der Seitenwand-unten an
der Bodenplatte - wird Kleber aufgetragen.So kann ich sauber den
Pressdruck senkrecht ausüben.
Bild
Den Druck für die Stirnkannte habe ich. Jetzt brauche ich noch den
seitlichen, um die Seitenwand sauber in den Winkel der Bodenplatte
drücken zu können. Das werde ich mit einer 4kantleiste realisieren.
Diese wird wie gezeigt eingesetzt.
Bild
Die Leiste wird eingepasst, und mit den bekannten Spannern gespannt.
So bekomme ich dann den nötigen seitlichen Druck.
Bild
Vermutlich werde ich am Wochenende soweit sein, das ich die erste
Seitenwand verkleben kann.
mfg der ahnungslose Harald

Es gibt am Fronti viel zu schrauben, tun wir´s ihm an.

Benutzeravatar
Bigwaltens
Überrollkäfigtester
Beiträge: 858
Registriert: Samstag 19. September 2009, 20:06
Fahrzeug: Opel Monterey RSi 3,2 & Vauxhal M. 3,2 LTD RL
Wohnort: 71332 Waiblingen

Re: Der ahnungslose und seine Bastelei

Beitrag von Bigwaltens » Mittwoch 2. Mai 2018, 07:01

Respekt,l die gute Vorbereitung ist der halbe Erfolg. Ich bin gespannt, wie´s weitergeht.
Beste Grüße
Walther
...wo wir sind ist vorn;
wenn wir hinten sind, ist hinten vorn...
...geht nicht gibt´s nicht!

Frontmann

Re: Der ahnungslose und seine Bastelei

Beitrag von Frontmann » Donnerstag 3. Mai 2018, 06:46

Eine kleine, aber feine Manufaktur. Chapeau!

Online
Benutzeravatar
ahnungsloser
Überrollkäfigtester
Beiträge: 961
Registriert: Sonntag 3. April 2011, 18:46
Fahrzeug: Frontera Sport 2,0 Bj 93
Wohnort: 76131 Karlsruhe

Re: Der ahnungslose und seine Bastelei

Beitrag von ahnungsloser » Sonntag 6. Mai 2018, 21:04

Fortsetzung

@Walther und Werner
Habt Dank für eure Anerkennung. Tut richtig gut.

Diverse nicht vorhersehbare Ereignisse haben mir meine Planung
über den Haufen geworfen. Bin nicht ganz soweit gekommen,
wie ich wollte. Egal, ich habe ja Zeit.
Die senkrechte Stütze mit nem waagerechtem Holz abstreben
erschien mir doch ein wenig zu provisorisch.
Habe mich deshalb zu folgender Lösung hinreißen lassen.
Bild
Ist so doch ein wenig stabiler.
Bild
Wie Ihr seht, steht es so sauber im Winkel.
Bild
Auf diese Art alle 4 Punkte auf der rechten Seite in den Winkel gestellt.
Bild
Jetzt kann ich von oben in der gezeigten Art den nötigen Druck ausüben.
Bild
Die Strebe für den seitlichen Druck aauf die nötige Länge gekürzt.
Für die bekannten Spanner ein Loch in die Helling gebohrt. Spanner durchgesteckt
und es passt. Kann so den nötigen seitlichen Druck aufbauen.
Bild
Morgen werde ich die hinteren 3 Streben fertig machen.
Eventuell dann am Dienstag verkleben.
Morgen um 15 Uhr ne Termin bei meiner Diabetologin.
Bekomme zum Test einen Sensor zum Blutzuckermessen
am Oberarm gesetzt. Der bleibt dann 14 Tage dran. Mal
sehen, was dat Dingens taugt.
mfg der ahnungslose Harald

Es gibt am Fronti viel zu schrauben, tun wir´s ihm an.

Benutzeravatar
Bigwaltens
Überrollkäfigtester
Beiträge: 858
Registriert: Samstag 19. September 2009, 20:06
Fahrzeug: Opel Monterey RSi 3,2 & Vauxhal M. 3,2 LTD RL
Wohnort: 71332 Waiblingen

Re: Der ahnungslose und seine Bastelei

Beitrag von Bigwaltens » Montag 7. Mai 2018, 11:14

gute Besserung!

Gruss Walther


ps.: schaut guuuuuut aus!
...wo wir sind ist vorn;
wenn wir hinten sind, ist hinten vorn...
...geht nicht gibt´s nicht!

Online
Benutzeravatar
ahnungsloser
Überrollkäfigtester
Beiträge: 961
Registriert: Sonntag 3. April 2011, 18:46
Fahrzeug: Frontera Sport 2,0 Bj 93
Wohnort: 76131 Karlsruhe

Re: Der ahnungslose und seine Bastelei

Beitrag von ahnungsloser » Dienstag 8. Mai 2018, 18:50

Fortsetzung
So , trotz ner leichten Sommergrippe - ein mordshusten-
aber kein Fieber - an meinem Projekt die erste Seitenwand
der Bodenwanne verklebt.
Da ja später auf die Seitenwand eine waagerechte Sitzbank
angeklebt wird, habe ich die Bodenwanne genau mittig in
die Helling eingefügt. Daher kann ich von außen den Kleberauftrag
nicht mehr durchführen. Jetzt sieht man, warum ich die Helling so hoch
gebaut habe. Die Bodenplatte ca mit nem 45° Winkel hochgestellt.

Bild

Jetzt kann ich in die Helling reinstehen, und bequem den Kleber auftragen.
Die innere Kleberreihe ist für die Stirnwand der Seitenwand,deshalb auf der
Bodenplatte gesetzt. Den Kleber für die seitliche Fläche befindet sich auf
der Innenseite des Aluwinkels.

Bild

Jetzt die Bodenplatte wieder richtig in die Helling eingelegt.

Bild

Jetzt macht sich meine sehr genaue Vorarbeit positiv bemerkbar.
Das Verspannen ging - so problemlos von Statten - wie ich das
geplant habe. Senkrecht so wie waagerecht. Ihr werdet bemerken,
das die Untere Andruckleiste nicht ganz auf dem Boden liegt.Habe
Beilagen unter die Leiste gelegt, damit mir der herausquellende Kleber die
lange Druckleiste nicht festklebt.

Bild
Habe oben an die Seitenwand ein Stück Holz in der Stärke der Druckleiste
fest gespannt. So kann ich den Winkel kontrollieren. Hier sieht man den heraus
quellenden Kleber, deshalb die Beilagen.

Bild

Wie man sehen kann, alles im Winkel, alles paletti.

Bild

So sehen beide Ecken, vorne und hinten aus.

Bild

So habe ich es mir vorgestellt. der Kleber, der da heraus gequollen
ist, wird wenn er hart ist entfernt. Im nassen Zustand ists nur ne Schmiererei.
Den inneren Aluwinkel klebe ich ein, wenn die jetzige Klebung ausgehärtet
ist. Alles auf einmal kleben, ist mir zu heiß, das mir irgendetwas irgendwo
wegrutscht.
So langsam glaube ich doch daran, das das Projekt etwas wird.
Ich gebe ja zu, das Projekt ist schon etwas vermessen, für so Hobbymechaniker
wie unsereins.
Aber es wird.
mfg der ahnungslose Harald

Es gibt am Fronti viel zu schrauben, tun wir´s ihm an.

Benutzeravatar
JEOH
Überrollkäfigtester
Beiträge: 5404
Registriert: Mittwoch 24. März 2010, 23:48
Fahrzeug: 2.0i Sport 1995+1997, MB W123 230CE 1983, MB W111 220Sb 1963, , Alfa 159 1.9 jtdm SW 2009
Wohnort: zw Glotter und Dreisam

Re: Der ahnungslose und seine Bastelei

Beitrag von JEOH » Mittwoch 9. Mai 2018, 08:33

Hallo Harald,

Respekt, tolle Sache und beeindruckende Durchführung! Und stell Dein Licht nicht unter'n Scheffel - auch als Hobby kann man professionelle Ergebnisse erzielen. Ohne dem nun vor zugreifen - ich denke, Dir wird später niemand glauben wollen, das Dein Projekt als "One-Man-Show" entstanden ist!

Auch von meiner Seite 'gute Besserung'!
Gruß Jan

Interessierter C1E-Anwender und IBC Schütze - man lernt jeden Tag...
Die Statistik zählt nur - Denken und urteilen muss der suchende Leser selbst...
ixquick, duckduckgo, google und die Suchfunktion sind auch Deine Freunde!

Online
Benutzeravatar
ahnungsloser
Überrollkäfigtester
Beiträge: 961
Registriert: Sonntag 3. April 2011, 18:46
Fahrzeug: Frontera Sport 2,0 Bj 93
Wohnort: 76131 Karlsruhe

Re: Der ahnungslose und seine Bastelei

Beitrag von ahnungsloser » Mittwoch 9. Mai 2018, 20:01

Fortsetzung
Habe es nicht mehr ausgehalten. Normalerweise hätte ich es noch
zwei Tage in Ruhe lassen sollen.
Bild
Das Teil heute vorsichtig ausgespannt, und wieder rausgenommen.
Wie man sieht, steht die Seite akkurat im Winkel. So soll es sein.
Bild
Der heraus gequollene Kleber ist in der Oberfläche trocken. In der
Tiefe aber noch nicht, da er ja durchs Alu und durch die Platte nicht
ausdünsten kann. Also nur durch die dünne Klebefuge. Deshalb jetzt noch zwei Tage Pause.
Bild
Mal probehalber etwas Kleber entfernt. Innen drin hat er noch nicht ganz gebunden.
Also lassen wir im die nötige Zeit.
Bild
Der Kleber auf der Innenseite - es ist ja sehr wenig - hat schon abgebunden. Ihn
konnte ich schon sauber entfernen.
Bild
Wie ihr seht, steht die Seite exakt im Winkel.
Bild
Die äußere Ecke ist auch genau so geworden, wie ich es haben wollte.
Bild
Jetzt werde ich das Teil mal noch in Ruhe aushärten lassen.
Habe ja am Haus noch ein wenig zu tun.

Fortsetzung folgt.
mfg der ahnungslose Harald

Es gibt am Fronti viel zu schrauben, tun wir´s ihm an.

Online
Benutzeravatar
ahnungsloser
Überrollkäfigtester
Beiträge: 961
Registriert: Sonntag 3. April 2011, 18:46
Fahrzeug: Frontera Sport 2,0 Bj 93
Wohnort: 76131 Karlsruhe

Re: Der ahnungslose und seine Bastelei

Beitrag von ahnungsloser » Freitag 11. Mai 2018, 20:09

Fortsetzung
So ihr Leute,
nachdem ich jetzt mit meiner Sommergrippe seit dem Mittwoch abend
richtig auf der Nase lag, habe ich heute wieder ein wenig am Leben
teilgenommen. Im Hof leichte Arbeiten durchgeführt und dann noch
1,5 Stunden an meinem Projekt weiter gemacht.
Bild
Nichts gravierendes. Die Klebenähte der ersten Seitenwand innen
und aussen gesäubert.
Bild
Jetzt kann ich morgen anfangen, auf der anderen Seite die Anschläge
für die zweite Seitenwand einzubauen.
Stück für Stück gehts weiter.
mfg der ahnungslose Harald

Es gibt am Fronti viel zu schrauben, tun wir´s ihm an.

Online
Benutzeravatar
ahnungsloser
Überrollkäfigtester
Beiträge: 961
Registriert: Sonntag 3. April 2011, 18:46
Fahrzeug: Frontera Sport 2,0 Bj 93
Wohnort: 76131 Karlsruhe

Re: Der ahnungslose und seine Bastelei

Beitrag von ahnungsloser » Montag 14. Mai 2018, 21:50

Fortsetzung
Hallo Freunde
Wollte heute nachmittag ein wenig am Haus weiter
machen. Der Wettergott hat mir ne Strich durch die Rechnung
gemacht. Im Regen kannste nicht verputzen.
Also, ab in die Werkstatt. Den senkrechten Druck für die zweite
Seite wird wie gehabt bewerkstelligt. Heute zuerst mal nur
die erste und die letzte Spannvorrichtung angebaut. Morgen der Rest.
Bild
Da ich ja kein Loch mehr in die rechte Seitenwand für meine Bekannten
Spanner mehr bohren will, musste ich mir ne andere Lösung einfallen lassen.
Ihr wisst ja, das mir immer was schlaues einfällt. Und es ist ganz einfach.
Wie bei nem Türrahmen setzen. 2 passende Hölzer geschnitten, in die Stirnseite
zwei 10er Löcher gebohrt und ne 10er Gewindestange als Spannelement dazwischen.
Bild

Bild
So kann ich sauber spannen.
Bild
Den senkrechten Druck stelle ich in bekannter Weise her.
Bild
Wie ihr seht, kriege ich alles wieder sauber in den Winkel.
Bild

Leute es macht richtig Spass zu sehen, wie das Teil langsam Formen annimmt.
Am Mittwoch werde ich wahrscheinlich ans verkleben kommen.
mfg der ahnungslose Harald

Es gibt am Fronti viel zu schrauben, tun wir´s ihm an.

Online
Benutzeravatar
ahnungsloser
Überrollkäfigtester
Beiträge: 961
Registriert: Sonntag 3. April 2011, 18:46
Fahrzeug: Frontera Sport 2,0 Bj 93
Wohnort: 76131 Karlsruhe

Re: Der ahnungslose und seine Bastelei

Beitrag von ahnungsloser » Mittwoch 16. Mai 2018, 19:56

Fortsetzung
Hi Leute
Ich habe auf der rechten Seite einmal die spätere
Sitzbank bzw. Liegefläche provisorisch aufgelegt.
Die Seitenwand links ist nur provisorisch eingespannt.
Bild
Jetzt ist es passiert. Die linke Seite ist verklebt
Steht sauber drin. Alles im Lot.
Bild
Die nächsten zwei Bilder zeigen die aufgelegte Sitzbank
und die provisorisch eingestellte Rückwand der Bodenwanne.
Bild
Auf dem Bild seht ihr, das die Rückwand etwas niedriger ist.
Ist so gewollt. Wenn Ihr zurück geht, bis zu meiner Zeichnung
der Kabine und euch erinnert, dort kommt die Zwischenwand
mit den Regalen hin. Da diese lösbar sein soll, wird sie verschraubt.
Deshalb der Absatz an der Rückwand. Dort wird eine Hartholzleiste
aufgeklebt, zum Verschrauben der Zwischenwand. Ich habe aber noch ne
andere Idee im Kopf. Schauen wir mal.
Bild
Der Kleber muß durch trocknen. 2 - 3 Tage Ruhe.
mfg der ahnungslose Harald

Es gibt am Fronti viel zu schrauben, tun wir´s ihm an.

Benutzeravatar
hoersturz
Seilwindenheld
Beiträge: 618
Registriert: Dienstag 15. Juni 2010, 21:34
Fahrzeug: Subaru Forester SGS 2.5XT
Wohnort: bei Landsberg am Lech

Re: Der ahnungslose und seine Bastelei

Beitrag von hoersturz » Mittwoch 16. Mai 2018, 21:38

Hallo Harald,
respekt
Ich verfolge mit Freude und gespannt deine Arbeiten.
Einfach schön und toll was du mit Bedacht und Hingabe so auf die Beine stellst!

Wann darf ich endlich in Rente um die ganzen Ideen in meinem Kopf umzusetzten? :crazy: :lol2:

Grüße
Klaus
„Wenn du ein Problem hast, versuche es zu lösen.
Kannst du es nicht lösen, dann mache kein Problem daraus.“
(Siddhartha Gautama)

„Was wir brauchen, sind ein paar verrückte Leute;
seht euch an, wohin uns die Normalen gebracht haben.“
(George Bernard Shaw)

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: ahnungsloser und 16 Gäste