Der ahnungslose und seine Bastelei

Hier könnt Ihr alles zum Thema Tuning, Zubehör und Umbau posten.

Moderatoren: Der Ralf, karman911

Benutzeravatar
Loeti
Überrollkäfigtester
Beiträge: 873
Registriert: Mittwoch 19. September 2001, 02:00
Kontaktdaten:

Re: Der ahnungslose und seine Bastelei

Beitrag von Loeti » Samstag 18. August 2018, 00:53

Nabend,

wie gesagt, ich habe einen großen Teil dieses Threads verfolgt und habe größten Respekt vor der Handwerklichen Leistung.

Wie du selber feststellst liegen zwischen unseren Meinungen Welten.

Ich fahre jetzt seid 21 Jahren Wohnwagen und habe bis heute noch keinen getroffen, oder gelesen (16 Jahre Camperforum) der die Gummifederachse ohne Unfall ersetzen musste.
Mit deinem technischen Wissen siehst du eine Undichtigkeit schneller als du glaubst. Das kann ich dir aus der Erfahrung von mehr als einem halben Dutzend Wohnwagen käufen und unzähligen Besichtigungen berichten.
Mit einer kleinen Anleitung worauf du achten solltest liegt die Wahrscheinlichkeit für einen Fehlkauf bei weniger als 5% und die basieren darauf das du einen schechten Tag hast.
Was die Preise angeht, so habe ich z.B. unseren Kinderwagen (Bj.84) vor einigen Jahren für deutlich unter 2000,-€ gekauft. Der hatte eine Undichtigkeit, eine Wand ist im Bereich eines Seitenfensters weich, aber selbst in gut 10 Jahren die wir den Wagen schon halten ist der Schaden nicht größer geworden und es schimmelt oder müffelt nichts. Bisher habe ich alle Reperaturen bzgl. Undichtigkeiten mit Bordmitteln auf dem Campingplatz behoben. Selbst Nachbarn habe ich diesbezüglich auf dem Platz schon geholfen. Dazu braucht es weder Halle noch Werkstatt. Nur ein bisschen Geschick und Improvisationstalent. Achja die so gedichteten Stellen halten schon seid Jahren.
1,2t Lebendgewicht und der Windwiderstand treiben den Verbauch sicher höher als dein Anhänger. Aber wenn es darauf ankommt, solltest du das Fahren mit deinem Anhängsel eh besser bleiben lassen.
Natürlich hast du recht das Steuer und Versicherung für deinen Anhänger geringer sind. Aber wenn es auf 50,-€ im Jahr ankommt....

Das mit dem verlassen von Haus und Hof habe ich gelesen und gerade deshalb habe ich das Thema auf den Wohnwagen gebracht. Der ist ab Kauf nutzbar und das erspart dir den deadline Streß. Denn wie du ja zugestehst hat er mehr Platz, mehr Zuladung und auch mehr Komfort. So kannst du mehr "Material" aus dem alten Leben mitnehmen. Egal ob Kleidung, TV, EDV, Fahrrad oder auch Handwerkszeug. Ich möchte Wetten das wird mit deinem Anhänger mehr als eng.

Was meinen Zeltanhänger (Bj.76) angeht, so hat dieser ein zGg. von gerade einmal 350kg und aufgebaut deutlich mehr Platz als dein Kastenanhänger (4 Schlaf- und Sitzplätze plus ebenso großem Vorraum). Ist aber nicht im Ansatz Wintertaugliich. Den muß ich mal rausputzen und verkaufen :crazy:
Mein Kastenanhänger (sowas habe ich auch) hat Plane und Spriegel und mit voll Aufrüstung, eine Liegefläche von 1,85x1,40, abtrennbaren WC-Bereich mit Porta Potti, Tisch, Stühle, 2-Flamm Kocher, Heizstrahler, Gas- und Akkubeleuchtung, Stangen um die Plane hinten wie eine Markise auszustellen. Fahrfertig auch noch ein Allrad-Auto mit drauf. Aber da liegt der Verbrauch bei unseren Autos zwischen 16 und 30 Litern auf 100km.
Tja, bleibt unser Senioren Wohnwagen (Bj.95), weitestgehend Autark, 1,5t zGg. Der treibt die Kosten(Sprit/Versicherung/Steuer) dann schon etwas höher als die vorgenannten, aber das ist dann auch ein anderes Thema.

Um ein anderes Thema anzuschneiden, bei allen Fahrzeugen habe ich die Möglichkeit mein mobiles Internet einzurichten so das ich mehrere Geräte online nutzen kann. Mit Campingplatz W-Lan und mobiem Router, thethering oder auch mit Stick.

Bevor du jetzt glaubst ich sei Millionär oder sowas, weit gefehlt, Handwerker und z.Zt. aus gesundheitlichen Gründen sogar arbeitsuchend. Kein Fahrzeug jünger als 10 Jahre, die ätesten auch schon26-32.

Ich habe Bekannte die Kabinen gebaut haben (auf Pickup), andere die gekaufte Kabinen fahren, Dachzelte nutzen, oder klassisch mit Zelt, Wohnwagen oder Wohnmobil unterwegs sind. Ich kenne einige Leute persönlich die aus unterschiedlichen Gründen Haus und Hof verlassen haben und duch die Lande ziehen oder auf Campingplätzen mehr oder weniger dauerhaft untergekommen sind.
Dazu kommt dann noch das, was ich mir in den letzten 30 Jahren angelesen habe.
Achja, heute noch mit einem VitaraForum-Kollegen gesprochen der gerade einen Wohnwagen geschenkt bekommen hat. Dieser hat problemlos TÜV und Gasprüfung bekommen.

Also mit Camping, Kosten und Co kenne ich mich auch ein wenig aus ;)
Da frage ich mich bei wem du dich schlau gemacht hast....

Aber wie gesagt ich ziehe voller Repekt den Hut vor deiner Entscheidung und werde auch weiterhin deine Story verfolgen. Melde mich aber halt zu Wort auch wenn ich mich bei dem einen oder anderen damit mal wieder unbeliebt mache.
Bei deiner Kabine kann ich dir nicht helfen, da bist du mir über. Aber wenn du Fragen zum Camping, zum mobilen Leben hast, da habe ich vielleicht noch den einen oder anderen Tipp.
Gruß Dieter

\\\\\\"Das Denken ist zwar allen Menschen erlaubt, aber vielen bleibt es erspart!\\\\\\"

Online
Benutzeravatar
ahnungsloser
Überrollkäfigtester
Beiträge: 1011
Registriert: Sonntag 3. April 2011, 18:46
Fahrzeug: Frontera Sport 2,0 Bj 93
Wohnort: 76131 Karlsruhe

Re: Der ahnungslose und seine Bastelei

Beitrag von ahnungsloser » Freitag 24. August 2018, 19:21

Moin,

Heute habe ich Nachricht aus Thüringen bekommen.

Meine bestellten Platten sind fertig und abholbereit.
Montag in einer Woche, am 3.9. werde ich hinfahren und meine
Platten abholen.
Dann geht es weiter.
mfg der ahnungslose Harald

Es gibt am Fronti viel zu schrauben, tun wir´s ihm an.

Online
Benutzeravatar
ahnungsloser
Überrollkäfigtester
Beiträge: 1011
Registriert: Sonntag 3. April 2011, 18:46
Fahrzeug: Frontera Sport 2,0 Bj 93
Wohnort: 76131 Karlsruhe

Re: Der ahnungslose und seine Bastelei

Beitrag von ahnungsloser » Samstag 1. September 2018, 20:15

So Leute
jetzt ist es passiert. Der große Knall war heute.
Das Zusammenleben mit meiner Regierung ist nicht mehr möglich.
Max bis Januar oder Februar, dann ist Schluß.
Ich werde jetzt auf Biegen und Brechen meine Kabine fertig machen.
Allerdings jetzt in abgespeckter Version. Ich brauche ja jetzt keine
zwei Schlafplätze mehr. Für mich alleine reicht ein Klappbett auf einer
Seite. Das Hubdach wird bleiben, weil die Platten für die Wände schon
zugeschnitten sind und ich sie am Montag abhole.
Das heißt, die seitlichen Auszüge fallen im Moment aus der Planung raus.
Kann man bei Bedarf später immer noch mal einbauen.

Es wird so aussehen, Februar - März und dann ist Schicht.
Ich werde meine Dokumentationen hier im Forum einstellen, bzw mich nur noch ab und zu
kurz melden.
Auch werde ich nicht mehr nach Bad Kissingen kommen.
Leute viel Spass noch und machts gut.

Ich weiß, das hier ist kein Forum für Ehekriesen. Ich wollte mich nur nicht
französisch verabschieden, sondern euch nur mitteilen, das - und warum ich
weg bin.
Ich werde noch eine Weile im Hintergrund mitlesen.
Wenn ich mich dann richtig verabschiede, werde ich das euch wissen lassen.


Das wars.
mfg der ahnungslose Harald

Es gibt am Fronti viel zu schrauben, tun wir´s ihm an.

Benutzeravatar
ichgebgas
Chefmechaniker
Beiträge: 174
Registriert: Dienstag 27. Dezember 2016, 22:22

Re: Der ahnungslose und seine Bastelei

Beitrag von ichgebgas » Samstag 1. September 2018, 21:23

Betrifft dein "Schluss" auch deinen Frontera? Wenn nicht, freue ich mich noch viele Jahre über deine Beiträge hier - wenn du den Rest verkraftet und verarbeitet hast.

Und... aus einem Ende kann immer ein neuer Anfang entstehen. Ich weiß, wovon ich schreibe.

Viel Kraft/Spaß/Durchhaltevermögen/Nerven... was auch immer du brauchst!

:)
Opel Frontera A Sport BJ96 X20SE MT
Opel Omega B Caravan BJ99 X20XEV AT LPG
Opel Corsa B BJ94 X12SZ MT LPG | Wüste 2016 | Wüste 2017 | Durch die Polarnacht
Subaru Justy KAD BJ92 1.2 ECVT im Schnee

follow me: polarsteps

Online
Benutzeravatar
ahnungsloser
Überrollkäfigtester
Beiträge: 1011
Registriert: Sonntag 3. April 2011, 18:46
Fahrzeug: Frontera Sport 2,0 Bj 93
Wohnort: 76131 Karlsruhe

Re: Der ahnungslose und seine Bastelei

Beitrag von ahnungsloser » Samstag 1. September 2018, 22:20

Es wird weder über meine wohnkabine noch über meinen frontera noch irgendwelche nennenswerte Beiträge geben.
Meinen Frontera werde ich weiter behalten und fahren, solange man mich lässt.
Die näheren Umstände möchte ich hier nicht breit treten. Ich möchte das Forum nicht mit meinen privaten
Angelegenheiten belasten. Ich habe
in den 42 Jahren meiner Ehe auch sehr viel schönes erlebt. Aber es geht nicht mehr.
Frontman hat sich still zurück gezogen. Das will ich nicht . Die Allgemeinheit soll wissen das ich nicht mehr aktiv seien werde.
Bitte respektiert das. Ich werde im Hintergrund noch mitlesen. Bei
passender Gelegenheit werde ich mich zu Wort melden.
Sollte das aber nicht gewünscht sein
dann bitte ich um nachricht.
Dann werde ich mich komplett
zurückziehen.
Noch etwas,es hat nix mit dem Forum zu tun. Es sind rein private
Gründe. Es war ne sehr schöne Zeit
mit euch
Noch etwas, wenn jemand aus der Nähe von Karlsruhe Werkzeuge oder Maschinen braucht, vorbeikommen
anschauen und mitnehmen.
mfg der ahnungslose Harald

Es gibt am Fronti viel zu schrauben, tun wir´s ihm an.

Benutzeravatar
bukarest
stellv. Alterspräsident
Beiträge: 2954
Registriert: Sonntag 5. Dezember 2004, 08:36

Re: Der ahnungslose und seine Bastelei

Beitrag von bukarest » Sonntag 2. September 2018, 09:34

Hallo Harald !!

Das ist eines der traurigsten Nachrichten das ich hier lese. Wir haben Euch beide kennen gelernt und ward (seid immer noch ) eine Bereicherung für´s Forum.
Das ist wirklich Schade.

Respekt an euch beiden, das Leben ist manchmal kompliziert. hmm

Gruß
Peter :cry:
Man kann sich "ALLES" erlauben, wenn man gewillt ist die Konsequenzen zu tragen.

Benutzeravatar
Loeti
Überrollkäfigtester
Beiträge: 873
Registriert: Mittwoch 19. September 2001, 02:00
Kontaktdaten:

Re: Der ahnungslose und seine Bastelei

Beitrag von Loeti » Sonntag 2. September 2018, 13:12

Mahlzeit Harald,

habe deinen Text jetzt mehrfach ganz in Ruhe gelesen und mich zu Anfang gefragt ob mein Beitrag zum Thema Wohnwagen vielleicht der Auslöser war.
Da du aber auch nicht mehr nach Kissingen willst (womit ich keinen Vertrag habe) denke ich das es maximal ein kleiner Anteil ist.

Deine Entscheidung respektiere ich auch wenn ich sie genausowenig nachvollziehen kann wie Kabine vs. Wohnwagwen.
Das man keine ellenlangen Beiträge mehr schreiben will kann ich schon allein aus zeitlichen Gründen nachvollziehen.
Das eine Ehe irgendwann einmal auf der Kippe steht sollte jeder verstehen der verheiratet ist oder war (alle anderen können sich Ihre Kommentare sparen). Das man Ehe- wie auch andere Probleme nicht unbedingt öffentlich in einem Forum auswalzt ist ebenfalls verständlich. Auf der anderen Seite braucht ein Jeder in so einer Situation dritte die einem zuhören (mitlesen) und vielleicht auch mal ein ehrliches Feedback geben. An dieser Stelle will aber auch nicht jeder zum Psychiater oder Psychologen gehen.
Aber mit wem dann schwatzen?
Die Zeit in der man auf einmal mehr zuhause ist, ob wie bei mir krankheitsbedingt oder ob es der Ruhestand ist, wird in der Ehe immer turbulent. Denn es bedeutet einschneidende Veränderungen im täglichen Leben. Damit müssen beide klarkommen (wollen).

Das Froum verlassen? Sich zurückziehen? Kenn ich, habe ich vor Ewigkeiten auch gemacht. Hat weder mir noch dem Forum geschadet. Aktuell habe ich wieder mehr Zeit und nerve hier ein wenig mehr herum als in den letzten Jahren.

Jetzt ein Vorschlag den du nicht beantworten musst. Wenn du möchtest kommst du mit in ein Campingforum (gehörst im Prinzip ja auch zur Grupper der Camper). Dort haben wir versteckte Bereiche in denen eben nicht jeder mitlesen kann, da kann man deutlich mehr (persönliches) schreiben als anderswo ohne das jemand meckert ;-) (Adresse gibts von Peter oder mir per PN).
Hier würde ich an deiner Stelle bleiben, denn irgendwann werden die Zeiten sich sicher auch wieder ändern.

So, jetzt ruft die Familie!

@Peter: Du musst heut für mich mit Formel 1 schauen ;-)
Gruß Dieter

\\\\\\"Das Denken ist zwar allen Menschen erlaubt, aber vielen bleibt es erspart!\\\\\\"

Benutzeravatar
Wilddieb
Überrollkäfigtester
Beiträge: 1226
Registriert: Freitag 24. August 2007, 22:40
Fahrzeug: Frontera A 2,5 TDS (langer Radstand, Facelift), jetzt Hyundai Terracan 2,9CRDi
Wohnort: Pirmasens
Kontaktdaten:

Re: Der ahnungslose und seine Bastelei

Beitrag von Wilddieb » Montag 3. September 2018, 10:23

@ Harald
Du bist nicht allein, ich habs auch noch nicht ganz hinter mir.

Aber besser ein Ende mit Schrecken als ein Schrecken ohne Ende.

Viel Kraft und bleib uns treu :wink:
Gruß,
Matthias
________________________________________

Mach nichts, was ich nicht auch machen würde ;)
________________________________________
Bild

Benutzeravatar
Asconajuenger
Überrollkäfigtester
Beiträge: 9119
Registriert: Samstag 25. September 2010, 19:04

Re: Der ahnungslose und seine Bastelei

Beitrag von Asconajuenger » Montag 3. September 2018, 18:13

Hy Harald,
so lang verheiratet und jetzt Schluss ist nicht schön.
Klar das du jetzt anderes im Kopf hast.
Aber gerade wenn alles Scheisse läuft, muss man sich irgendwie ablenken.
Schau dich erst mal nach ner neuen Bleibe um, und dann schau weiter, vielleicht findest ja was mit ner kleinen Garage, wo du ne bisschen was machen kannst.
Lass den Kopf nicht hängen.
Einfach immer weiter kämpfen!

Online
Benutzeravatar
ahnungsloser
Überrollkäfigtester
Beiträge: 1011
Registriert: Sonntag 3. April 2011, 18:46
Fahrzeug: Frontera Sport 2,0 Bj 93
Wohnort: 76131 Karlsruhe

Re: Der ahnungslose und seine Bastelei

Beitrag von ahnungsloser » Montag 3. September 2018, 23:28

:wand:
Ich könnte jetzt kotz.....
Ne Riesen Beitrag mit dem Handy
geschrieben, auf den falschen
Knopf gekommen, alles weg.Werde
Ich morgen auf dem Pc neu schreiben.
mfg der ahnungslose Harald

Es gibt am Fronti viel zu schrauben, tun wir´s ihm an.

Benutzeravatar
Loeti
Überrollkäfigtester
Beiträge: 873
Registriert: Mittwoch 19. September 2001, 02:00
Kontaktdaten:

Re: Der ahnungslose und seine Bastelei

Beitrag von Loeti » Montag 3. September 2018, 23:50

Wenn es mal sch... läuft dann aber auch richtig.

Zum Glück hat sowas immer auch wieder ein Ende, auch wenn die Strecke manchmal weit ist ;)
Gruß Dieter

\\\\\\"Das Denken ist zwar allen Menschen erlaubt, aber vielen bleibt es erspart!\\\\\\"

Online
Benutzeravatar
ahnungsloser
Überrollkäfigtester
Beiträge: 1011
Registriert: Sonntag 3. April 2011, 18:46
Fahrzeug: Frontera Sport 2,0 Bj 93
Wohnort: 76131 Karlsruhe

Re: Der ahnungslose und seine Bastelei

Beitrag von ahnungsloser » Dienstag 4. September 2018, 02:21

Hallo Leute
Da ich nicht schlafen kann, habe ich mich an meinen alten Pc gesetzt.

Vorab an die Moderatoren. Dies ist der letzte Beitrag über die privaten Probleme bei mir. Es wird kein weiterer
darüber mehr kommen.
Es tut gut, das ihr mich aufmuntern wollt. Ist aber vergeblich. Ich habe heute den Nachschub an Platten für
mein Projekt geholt. Eine letzte Lieferung werde ich im Januar noch brauchen.
Die Angelegenheit sieht so aus, das ich nicht weiß ob ich die Kabine überhaupt fertig bekomme.
Meine noch Ehefrau lebt nach der Maxime - jeder hat ein Recht auf Ihre Meinung.
Zugegeben, in den letzten Jahren haben wir öfters Streit. Mal weniger mal heftiger. Die Gründe der
Streitigkeiten will ich hier nicht breittreten. Gehören hier nicht her.
Wir haben beide unsere Ecken und Fehler. Keiner will nachgeben. Sie will und kann angeblich nicht mehr mit mir.
Akzeptiert. Sie kann nicht mehr warten bis das Haus ( 200 ) Jahre alt fertig , verkaufsfertig renoviert ist.
Lieber nimmt sie einen Verlust von ca 80 000€ iin Kauf. Wohlgemerkt pro Nase. Da ja der Umbau noch nicht abgeschlossen ist kann das Haus nur als Abrißobjekt verkauft werden. Die Bank will Ihr Restgeld plus
Vorfälligkeit. Die Abrißkosten zahlen wir dann auch. Ist hier bei uns im Karlsruher Raum so gegeben.
Dann bleibt nix mehr übrig. Sie will es halt so, dann bekommt sie es so.

Von meiner Rente mit 912 € muß ich noch Rentenausgleich an sie abgeben.

Deshalb mus ich sehen, das ich irgentwie meine Kabine fertig bekomme. Weil eine Wohnung kann ich dann
nicht mehr bezahlen. Das sind im groben die Gründe warum es bei mir richtig klemmt.
Nochmal, zu dem Thema wird von mir nix mehr kommen.
Ich hoffe, das ihr versteht warum ich nicht mehr kämpfe, und mich rar machen werde.Den Baufortschritt an der Kabine werde ich nur noch in größeren Abständen dokumentieren.
Noch weiterhin viel Spass euch allen.
mfg der ahnungslose Harald

Es gibt am Fronti viel zu schrauben, tun wir´s ihm an.

Benutzeravatar
ichgebgas
Chefmechaniker
Beiträge: 174
Registriert: Dienstag 27. Dezember 2016, 22:22

Re: Der ahnungslose und seine Bastelei

Beitrag von ichgebgas » Mittwoch 5. September 2018, 01:01

Ajajaj... harte Nummer...
Danke trotzdem für die Andeutungen zum Verständnis, auch, wenn das hier ein Autoforum ist. Aber das hier ist ja eher familiär im Gegensatz zu anderen Foren. Da passt das schon und jeder nimmt sicher entsprechend Anteil.

...
Opel Frontera A Sport BJ96 X20SE MT
Opel Omega B Caravan BJ99 X20XEV AT LPG
Opel Corsa B BJ94 X12SZ MT LPG | Wüste 2016 | Wüste 2017 | Durch die Polarnacht
Subaru Justy KAD BJ92 1.2 ECVT im Schnee

follow me: polarsteps

Benutzeravatar
hoersturz
Seilwindenheld
Beiträge: 627
Registriert: Dienstag 15. Juni 2010, 21:34
Fahrzeug: Subaru Forester SGS 2.5XT
Wohnort: bei Landsberg am Lech

Re: Der ahnungslose und seine Bastelei

Beitrag von hoersturz » Sonntag 9. September 2018, 11:58

ahnungsloser hat geschrieben:
Samstag 1. September 2018, 22:20
...Ich werde im Hintergrund noch mitlesen. Bei
passender Gelegenheit werde ich mich zu Wort melden...
Hallo Harald,
Ja mach das. Ich habe bisher deine Projekte immer aufmerksam mit großem Interesse gelesen und würde deine Arbeiten gerne weiterverfolgen.
Was deine private Situation betrifft: Auch wenn das bisherige Leben komplett auf den Kopf gestellt wird und alle Lösungen extrem "unbequem" sein werden, es wird immer einen Weg geben wie es weitergeht.
Kopf hoch, du schaffst das!

Grüße
Klaus
„Wenn du ein Problem hast, versuche es zu lösen.
Kannst du es nicht lösen, dann mache kein Problem daraus.“
(Siddhartha Gautama)

„Was wir brauchen, sind ein paar verrückte Leute;
seht euch an, wohin uns die Normalen gebracht haben.“
(George Bernard Shaw)

Online
Benutzeravatar
ahnungsloser
Überrollkäfigtester
Beiträge: 1011
Registriert: Sonntag 3. April 2011, 18:46
Fahrzeug: Frontera Sport 2,0 Bj 93
Wohnort: 76131 Karlsruhe

Re: Der ahnungslose und seine Bastelei

Beitrag von ahnungsloser » Sonntag 9. September 2018, 20:36

Hallo Leute

der neueste Stand ist folgender:
Die Emotionen und Kriegsstimmung sind der Vernunft gewichen.
Madam war beim Anwalt, seit dem 6. 9. läuft das Trennungsjahr. Das Haus wird
zum fertig renovieren verkauft. Makler ist beauftragt. Laut seiner Aussage, die sich mit
meiner Meinung deckt, sind ca 250000 zu erziehlen. Also dürften dann bereinigt
pro Nase ca 60000 bis 70000 übrigbleiben. Was soll es.
Wie mein Leben anschließend ausschaut, ich habe schon so meine Gedanken.
Ich bleibe dem Forum auf jeden Fall erhalten.
Ich muß mich ja nicht selber bestrafen.

Die Reportage über mein Kabinenbau geht weiter.
Am Montag dem 3. 9. war ich in Thüringen und habe die nächsten Platten geholt.
Der Fronti hat sich wieder bravorös geschlagen.
Bild
Im Laufe der Woche die nächsten Winkel und
neuen Kleber geholt. Die Winkel für die Seitenwände
gerichtet und eingeklebt.
Anschließend die drei für die Frontseite gerichtet.
Bild
Heute die drei Frontwinkel eingeklebt.
Bild
Können jetzt trocknen.
Bild
Wer den Tread aufmerksam verfolgt hat, der weis ,das die Tür
hinten aus der Mitte sitzt. Der Grund ist, die zwei Einbauschränke
Rechts der kleinere.
Bild
Hier die Tür. Lichtes einbaumass 533 mm. Sind Standartmasse
aus dem Reimo Katalog. Wobei ich die Masse nach rechts immer
noch ändern kann.
Bild
Hier der Aufriss vom rechten Schrank. Zur Erklärung:
Unten die 3cm breite Strichelung stellt die Rückwand dar.
Die geringelte Zeichnung ist die spätere Isolierung. 5 cm.
Die dünne Strichelung ist der spätere Innenausbau. 8 mm
Sperrholz.
Bild
Hier der Aufriss vom linken Schrank
Bild

Ich werde auf alle Fälle weiter berichten. Es ist soweit alles geregelt.
Am Ende vom Tunnel ist Licht zu sehen. Nach Bad Kissingen komme
ich auch.
Wie ich oben schon geschrieben habe. ich muß mich nicht selber bestrafen.
mfg der ahnungslose Harald

Es gibt am Fronti viel zu schrauben, tun wir´s ihm an.

Benutzeravatar
hoersturz
Seilwindenheld
Beiträge: 627
Registriert: Dienstag 15. Juni 2010, 21:34
Fahrzeug: Subaru Forester SGS 2.5XT
Wohnort: bei Landsberg am Lech

Re: Der ahnungslose und seine Bastelei

Beitrag von hoersturz » Montag 10. September 2018, 01:33

ahnungsloser hat geschrieben:
Sonntag 9. September 2018, 20:36
...-Die Emotionen und Kriegsstimmung sind der Vernunft gewichen...
...Ich werde auf alle Fälle weiter berichten. Es ist soweit alles geregelt.
Am Ende vom Tunnel ist Licht zu sehen...
Toll respekt
So soll es sein!
Du machst das schon, geh deinen Weg.

Grüße
Klaus
„Wenn du ein Problem hast, versuche es zu lösen.
Kannst du es nicht lösen, dann mache kein Problem daraus.“
(Siddhartha Gautama)

„Was wir brauchen, sind ein paar verrückte Leute;
seht euch an, wohin uns die Normalen gebracht haben.“
(George Bernard Shaw)

Benutzeravatar
Loeti
Überrollkäfigtester
Beiträge: 873
Registriert: Mittwoch 19. September 2001, 02:00
Kontaktdaten:

Re: Der ahnungslose und seine Bastelei

Beitrag von Loeti » Montag 10. September 2018, 12:19

Hallo,

das klingt schon deutlich besser! respekt
Gruß Dieter

\\\\\\"Das Denken ist zwar allen Menschen erlaubt, aber vielen bleibt es erspart!\\\\\\"

Benutzeravatar
Asconajuenger
Überrollkäfigtester
Beiträge: 9119
Registriert: Samstag 25. September 2010, 19:04

Re: Der ahnungslose und seine Bastelei

Beitrag von Asconajuenger » Montag 10. September 2018, 14:49

Super! respekt

Du hast mir mit deiner Stimmung schon so gewirkt als wolltest du dich hintern Zug schmeissen. :wink:

Dann wird doch alles gut!

Online
Benutzeravatar
ahnungsloser
Überrollkäfigtester
Beiträge: 1011
Registriert: Sonntag 3. April 2011, 18:46
Fahrzeug: Frontera Sport 2,0 Bj 93
Wohnort: 76131 Karlsruhe

Re: Der ahnungslose und seine Bastelei

Beitrag von ahnungsloser » Montag 10. September 2018, 21:16

Hallo
@ Richy
Die Stimmung ist immer noch so, nur hat mich die Logig eingeholt.

Heute wieder etwas weiter gemacht.
Die drei Winkel vorne heute ausgespannt und den rausgequollenen
Kleber entfernt.
Ihr wisst ja, ich habe meine Platten geholt. 25 mm dick.
Damit die auf der Palette nicht verkratzt, legen die in der Firma andersformatige
unten drunter. In meinem Fall sind es 30er Platten.
Also habe ich die Rückwände rechts und links jetzt aus 30er Platten.
Tut der Sache keinen Abbruch, und ich habe Geld gespart.
Da die 30er Beilagen verschiedene Formate haben, ( Reste ) muß ich
die Rückwände jeweils aus 2 Stücke anfertigen. Werden zusammen
geklebt. Ne 50er Aluleiste über die Klebefuge und gut ist.

Die Rückwände bestehen jetzt aus 4 Teile.
Heute zugeschnitten und provisorisch reingestellt.
Der Türausschnitt beträgt 525 mm. Normmass.
Kann aber bei Bedarf mit ner Kreis oder Stichsäge
noch verbreitert werden.
Bild
Das untere Teil der rechten Seite mit Zwingen ausgerichtet.
Bild
Mit Winkel kontrolliert. OK
Bild
Ebenso mit der Wasserwage Kontrolliert. Wie ihr noch wisst,
habe ich die Helling beim Bau penetrant und exakt mit Winkel
und Wasserwaage ausgerichtet. Jetzt zeigt sich der Erfolg.
Schaut euch die nächsten Bilder an.
Bild

Bild

Bild
Ich weis, das ich ne itüpfeles scheißer bin. Aber ich bin
es gewohnt, gute Arbeit abzuliefern.
Es werden morgen zuerst die zwei unteren Teile eingeklebt.
Am Mittwoch dann die zwei oberen drauf geklebt.

Dann gehts am Donnerstag oder Freitag an die zwei großen
Seitenteile rechts und links.
Das Teil nimmt jetzt richtig Form an. Macht trotz allem Spass.
mfg der ahnungslose Harald

Es gibt am Fronti viel zu schrauben, tun wir´s ihm an.

Online
Benutzeravatar
ahnungsloser
Überrollkäfigtester
Beiträge: 1011
Registriert: Sonntag 3. April 2011, 18:46
Fahrzeug: Frontera Sport 2,0 Bj 93
Wohnort: 76131 Karlsruhe

Re: Der ahnungslose und seine Bastelei

Beitrag von ahnungsloser » Dienstag 11. September 2018, 15:40

So, ihr Leute,
heute die zwei unteren Teile der Rückwand eingeklebt.
Sieht richtig geil aus.
Da meine Schraubzwingen zu kurz sind, schnell mit
kleinen Balken noch Zugstreben gemacht.
Bild
Die nächsten 3 Bilder zeigen die linke Seite
bei der Kontrolle mit der Wasserwaage.
Bild

Bild

Bild
Die folgenden Bilder zeigen die Kontrolle der
rechten Seite.
Bild

Bild

Bild

Bild
Wie ihr seht, ist alles im Wasser. So soll
es sein.
Was auch wichtig ist, der Türausschnitt hat
oben und unten jeweils 532 mm.
Genauer gehts nicht.
Die Schwierigkeit bestand heute darin, zwei
teile der Rückwand - die keine Verbindung
zueinander haben - so genau einzukleben
Wie man sieht, ist mir das gelungen. Das kann
jetzt trocknen. Morgen kommen die zwei oberen
Teile dran.
mfg der ahnungslose Harald

Es gibt am Fronti viel zu schrauben, tun wir´s ihm an.

Online
Benutzeravatar
ahnungsloser
Überrollkäfigtester
Beiträge: 1011
Registriert: Sonntag 3. April 2011, 18:46
Fahrzeug: Frontera Sport 2,0 Bj 93
Wohnort: 76131 Karlsruhe

Re: Der ahnungslose und seine Bastelei

Beitrag von ahnungsloser » Mittwoch 12. September 2018, 19:14

Sodele
heute nachmittag ausgespannt. Weitere Anschläge
angebracht. Heute ist ein Problem aufgetaucht, welches
ich nicht bedacht hatte. Da die rechte Rückseite nur
mit einem schmalen Streifen bis zum Boden reicht,
Bild
kann sich die rechte Seite mehr nach rechts und links
bewegen als die Linke Seite.
Bild
Links ist der Streifen der Rückwand, der auf dem Boden
geklebt ist wesentlich breiter.
Bild
Wenn ich die Rückwände bewege, bewegt sich auch der Boden.
Der ist ja auch nur 2,5 cm dick. Das hatte ich nicht berücksichtigt.
Dh. der Boden wölbt sich. Ist aber nicht schlimm, weil ich die
Lösung schon gefunden habe.
Der Boden wird wegen der Dämmung aufgedoppelt. Mit 5 cm
Holzbalken, die aufgeklebt werden.Desweiteren kommen ja
rechts und links Regalschränke hin.Die natürlich auch richtig
befestigt werden.
Da ja die Kabine hinten 70 cm über den Hänger hinausragt,
werden unter die Kabine rechts und links noch jeweils ein 60 cm
langer Staukasten angeklebt. Dann ist wieder ausreichende
Stabilität vorhanden.
Bild
Jetzt links
Bild
und rechts die Anschläge angebracht und die oberen
Teile eingeklebt und sauber verspannt.
Bild
Die nächsten 4 Bilder zeigen das saubere Ergebnis.der Arbeit.
Bild

Bild

Bild

Bild
Jetzt ist alles wieder verspannt und kann in Ruhe trocknen.
Da ja jetzt Schnittkannte auf Schnittkannte geklebt sind,
habe ich natürlich mehr Hohlräume bei Wabenkernplatten.
Das heist mehr Kleber = längere Trocknungszeit. Morgen
ist Donnerstag, werde also erst am Freitag ausspannen.
Die nächsten 2 Bilder zeigen,die Parallelität der oberen
Kanten. Es fehlt auf der linken Seite ca 1,5 mm.
Bild
Ich glaube, damit kann man leben.
Bild

Bild
So sieht das ganze von innen aus.
Bild
Jetzt kanns in Ruhe trocknen.
mfg der ahnungslose Harald

Es gibt am Fronti viel zu schrauben, tun wir´s ihm an.

Benutzeravatar
Loeti
Überrollkäfigtester
Beiträge: 873
Registriert: Mittwoch 19. September 2001, 02:00
Kontaktdaten:

Re: Der ahnungslose und seine Bastelei

Beitrag von Loeti » Mittwoch 12. September 2018, 21:46

Hallo,

das geht ja super voran!

Bei den 80cm hinterem Überhang, sieht man da noch ausreichend die Anhängerbeleuchtung und das Kennzeichen, oder bekommt die Kabine eigene?
Gruß Dieter

\\\\\\"Das Denken ist zwar allen Menschen erlaubt, aber vielen bleibt es erspart!\\\\\\"

Online
Benutzeravatar
ahnungsloser
Überrollkäfigtester
Beiträge: 1011
Registriert: Sonntag 3. April 2011, 18:46
Fahrzeug: Frontera Sport 2,0 Bj 93
Wohnort: 76131 Karlsruhe

Re: Der ahnungslose und seine Bastelei

Beitrag von ahnungsloser » Mittwoch 12. September 2018, 21:56

Die Kabine bekommt ihre eigene Beleuchtung hinten.
Am Auto kommt dazu ne zweite Steckdose.
mfg der ahnungslose Harald

Es gibt am Fronti viel zu schrauben, tun wir´s ihm an.

Benutzeravatar
Loeti
Überrollkäfigtester
Beiträge: 873
Registriert: Mittwoch 19. September 2001, 02:00
Kontaktdaten:

Re: Der ahnungslose und seine Bastelei

Beitrag von Loeti » Donnerstag 13. September 2018, 07:54

Moinsen.

Wäre nicht auch eiine Steckdose am Anhänger ein Thema? Z.B. im Bereich des Leuchtenträgers?
Kürzeres Kabel, weniger Verluste, weniger Gewicht?
Gruß Dieter

\\\\\\"Das Denken ist zwar allen Menschen erlaubt, aber vielen bleibt es erspart!\\\\\\"

Benutzeravatar
Wilddieb
Überrollkäfigtester
Beiträge: 1226
Registriert: Freitag 24. August 2007, 22:40
Fahrzeug: Frontera A 2,5 TDS (langer Radstand, Facelift), jetzt Hyundai Terracan 2,9CRDi
Wohnort: Pirmasens
Kontaktdaten:

Re: Der ahnungslose und seine Bastelei

Beitrag von Wilddieb » Donnerstag 13. September 2018, 08:09

Loeti hat geschrieben:
Donnerstag 13. September 2018, 07:54
Moinsen.

Wäre nicht auch eiine Steckdose am Anhänger ein Thema? Z.B. im Bereich des Leuchtenträgers?
Kürzeres Kabel, weniger Verluste, weniger Gewicht?
Und hat zusätzlich den Vorteil, man kann bei 13pol und Vollbelegung auch mal eine Handlampe anschliesen, oder ein Warnlicht (Tagsüber rote Fahne, Nachts rotes Licht) bei überstehender Ladung.
Hatte ich mir vor Jahren gebastelt 30x30 cm Holzbrett in Tagesleuchtfarbe orange mit montiertem 3Kammer Anhängerrücklicht.
Funktion: Licht, Bremslicht und Blinker nur bei Warnblinklicht. Die Warntafel für Tag und Nacht :wink:
Gruß,
Matthias
________________________________________

Mach nichts, was ich nicht auch machen würde ;)
________________________________________
Bild

Online
Benutzeravatar
ahnungsloser
Überrollkäfigtester
Beiträge: 1011
Registriert: Sonntag 3. April 2011, 18:46
Fahrzeug: Frontera Sport 2,0 Bj 93
Wohnort: 76131 Karlsruhe

Re: Der ahnungslose und seine Bastelei

Beitrag von ahnungsloser » Samstag 15. September 2018, 00:16

So Leute,
heute habe ich nicht viel gemacht.
Nur ausgespannt, versäubert und nachgedacht,
wie ich die Stabilität der rechten Seitenwand
verbessern kann. Bin dann zu einem Ergebnis
gekommen. Es wird in 3 Schritten ablaufen.
1. Es werden zwei Kisten zusammen geklebt.
65 cm lang. Höhe und breite an den Absatz der
Kabine angepasst.
Diese Kisten werden rechts und links unter die Sitz-
bänke geklebt. 65 cm Länge deshalb, weil die Kabine
ja 70 cm in der Länge Überstand hat. Das gibt schon
mal ein wenig Stabilität.
In die Kisten werden später Türen eingebaut. Schon habe
ich ein paar zusätzliche Staukästen. In die zwei quadratischen
Endflächen kann ich später dann meine Rücklichter
unterbringen. Auch praktisch.
Bild
2. Rechts sieht man ja eingezeichnet, wo beim Innen-
ausbau dann der Rahmen vom Schrank hinkommen soll.
Die Rahmenhölzer werden dann an der Türkannte nach
unten verlaufen. Sie werden dann an der Rückwand und an der kleinen
Seitenwand angeklebt. Das gleiche auf der linken Seite.
Da der Boden ja auch aufgedoppelt wird, werden die zwei
senkrechten und der Bodenbalken miteinander verleimt.
Dieser Rahmen wird dann eingeklebt.
Bild
3. Der 3. Schritt ist folgender. Es wird aus den Resten
der Platten eine U-Schiene mit 6 x6 cm zusammen geklebt.
Diese U-Schienen werden unter die Kabine quer untergeklebt.
Im Abstand von ca 60 - 70 cm. Die zwei hinteren Schienen sind
dann etwas länger. Sie gehen dann über die komplette Breite
mit den neuen Staukästen. Es werden somit 5 U-Schienen
unten drunter kommen. Somit kann dann auch der Boden nicht
mehr durch biegen.
Bild
Den Dreck raus. So siehts dann von innen aus.
Bild
Das Problem mit der Eigendynamik wegen der schmalen
Seitenwand hinten hatte ich in meiner Planung nicht auf dem Zettel.
Hat mir auch echt Kopfschmerzen bereitet. Aber ich glaube
mit der geschilderten Lösung bin ich wieder im grünen Bereich.
mfg der ahnungslose Harald

Es gibt am Fronti viel zu schrauben, tun wir´s ihm an.

Benutzeravatar
Bigwaltens
Überrollkäfigtester
Beiträge: 865
Registriert: Samstag 19. September 2009, 20:06
Fahrzeug: Opel Monterey RSi 3,2 & Vauxhal M. 3,2 LTD RL
Wohnort: 71332 Waiblingen

Re: Der ahnungslose und seine Bastelei

Beitrag von Bigwaltens » Sonntag 16. September 2018, 10:47

super Entwicklung, weiter so
Gruß Walther
...wo wir sind ist vorn;
wenn wir hinten sind, ist hinten vorn...
...geht nicht gibt´s nicht!

Online
Benutzeravatar
ahnungsloser
Überrollkäfigtester
Beiträge: 1011
Registriert: Sonntag 3. April 2011, 18:46
Fahrzeug: Frontera Sport 2,0 Bj 93
Wohnort: 76131 Karlsruhe

Re: Der ahnungslose und seine Bastelei

Beitrag von ahnungsloser » Sonntag 16. September 2018, 18:43

So Leute
ich habe ja erklärt, wie ich gedenke die Bewegungen der rechten
hinteren Türseite ein zu schränken.
Die zwei zusätzlichen Staukästen unter den Sitzflächen werden
nicht nur geklebt, wegen der Eigendynamik der Klebung. Da ja die
Rückwand sehr stabil sein muß, werden die Kästen zusätzlich zum
Kleber noch verschraubt. Habe heute mal etwas ausprobiert.
Ist ja Sonntag, und da will ich keine Maschinen laufen lassen.
Jetzt kommen dann diese speziellen Hülsen vom Plattenhersteller zum
Einsatz. Die können mit Holzschrauben oder mit Metrischen Gewinde-
schrauben verarbeitet werden. Diese Hülsen werden von innen in der
Kabine nach aussen in die Kästen gesetzt und verschraubt.Bei Holz-
schrauben muss ich in den Kästen Rahmenhölzer setzen. Nimmt zu viel
Platz weg. Werde daher mit Gewindeschrauben arbeiten.
Die linke Hülse ist gekürzt, für die 25er Platten.Sie ist ca 23 mm lang.
Die rechte Hülse ist Original und 28 mm lang.
Bild
Das ist die abgesägte Hülse.
Bild
Zum setzen der Hülse wird ein 18er Loch gebohrt. Nicht durch
sondern nur bis zum Grund, das eine ausreichende Presswirkung
erreicht wird.
Bild
Hier mal zwei Proben gesetzt.
Bild
Hier habe ich den Kasten simuliert. Die senkrechte
Platte in meiner Hand stellt die senkrechte Platte der Sitzbank
dar. Oben aufgelegt die Sitzfläche der Kabine. Die kleine
Platte mit dem Holz soll die Kastenwand darstellen
Bild
Ich glaube so erkennt man, wie der Kasten befestigt wird.
Mit Kleber und verschraubt wird es ziemlich fest und steif sein.
Bild

Bild
in den nächsten zwei Bildern erkennt man, wie der innere
Rahmen beschaffen sein wird. Der Rahmen wird an den Stößen
der waagerechten und der senkrechten geschlitzt und mit ca 2°
Vorspannung verleimt. Dann wird der Rahmen von innen
geklebt. Zusätzlich mit den Hülsen versehen.
Wenn dann noch zum Schluß unten drunter noch die geklebten
U-Schienen über die gesamte Breite drunter kommt, dan tut sich nix
mehr mit Bewegung.
Bild

Bild
mfg der ahnungslose Harald

Es gibt am Fronti viel zu schrauben, tun wir´s ihm an.

Online
Benutzeravatar
ahnungsloser
Überrollkäfigtester
Beiträge: 1011
Registriert: Sonntag 3. April 2011, 18:46
Fahrzeug: Frontera Sport 2,0 Bj 93
Wohnort: 76131 Karlsruhe

Re: Der ahnungslose und seine Bastelei

Beitrag von ahnungsloser » Montag 17. September 2018, 19:35

Hallo
Fortsetzung
In meinem Fundus habe ich eine verleimte
U-Schiene gefunden. Ne Vierkantleiste von
20x20mm eingeleimt. Daraus wird innen die
Bodenwange und der rechte Türrahmen.
Werden natürlich mit etwas Vorspannung
verleimt.
Bild
Das dürfte schon mal eine Portion Stabilität bringen.
Bild
Aus den 30er Platten die erste Bodenwange für
unten drunter zugeschnitten. 7cm breit und 10cm hoch.
Bild
Mit den verklebten Winkeln bringen die auch richtig
Steifigkeit.
Bild
Die reichen komplett über die ganze Kabine.
Reichen auch über beide Kästen.
Mit den beiden Kästen die angeklebt und mit den Hülsen
verschraubt werden, dürfte die Stabilität gegeben sein.
Bild

Bild
Morgen gehts weiter.
mfg der ahnungslose Harald

Es gibt am Fronti viel zu schrauben, tun wir´s ihm an.

Benutzeravatar
Asconajuenger
Überrollkäfigtester
Beiträge: 9119
Registriert: Samstag 25. September 2010, 19:04

Re: Der ahnungslose und seine Bastelei

Beitrag von Asconajuenger » Dienstag 18. September 2018, 13:20

Find ich Klasse das du dir für alles was ausgedacht hast!
Die Konstruktion deiner Kabine begeistert einfach! respekt

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot], Pappallapapp und 14 Gäste