HILFE mein Fronti 2.2Dti springt nicht mehr an

Hier könnt Ihr Probleme/Fragen zum Opel Frontera posten.

Moderatoren: Der Ralf, karman911

uhubaby
Reserveradträger
Beiträge: 42
Registriert: Freitag 5. Mai 2017, 19:23
Fahrzeug: Opel Frontera B,2.2 DTI
Wohnort: 92242 Hirschau

Re: HILFE mein Fronti 2.2Dti springt nicht mehr an

Beitrag von uhubaby » Sonntag 13. Januar 2019, 11:02

So,hab das Teil zuhause.
Ist die große mit den 2 Steckern und den 4 Drähten (2 schwarze,2 graue)
Habe diese in unterschiedlicher Länge gekappt.(wird aber gepoppel werden beim zusammenlöten *grins)
Ruf jetzt meinen Elektroniker an und dann schauen wir weiter.
Weitere Infos folgen

Benutzeravatar
Pferdewirt
Geröllchampion
Beiträge: 297
Registriert: Montag 3. Januar 2011, 19:59
Fahrzeug: 2x Frontera 2.2dti 88kw lang
Wohnort: Eifel

Re: HILFE mein Fronti 2.2Dti springt nicht mehr an

Beitrag von Pferdewirt » Sonntag 13. Januar 2019, 12:41

Du hast also das Pumpensteuergerät mit der integrierten Wegfahrsperre.
Das heißt im Ersatzfalle der Pumpe brauchst du alle Teile der WFS der neuen Pumpe.
Vermutlich sind die dünnen Drähte in der Elektronik zum Transistor teilweise weggebrannt.
Die gehen auf die zwei Drähte die du gekappt hast. Platzmäßig geht das schon mit dem Transistor.
Aber er muss eingeklebt werden das ist Fakt.

Ich hab net ganz verstanden was du mit den gekappten Leitungen anpoppeln willst.
Anlöten und Schrumpfschlauch drüber fertig ist die Laube.
Pass mit der Flachbandleitung auf, die würde ich am PSG mit einem Straps fixieren das da nix abreißt.
Ich muss mal suchen ob ich von meiner Rep. noch ein Bild hab. Hatte zwischenzeitlich mein Handy verloren und damit die meisten Bilder.

Viel Erfolg

uhubaby
Reserveradträger
Beiträge: 42
Registriert: Freitag 5. Mai 2017, 19:23
Fahrzeug: Opel Frontera B,2.2 DTI
Wohnort: 92242 Hirschau

Re: HILFE mein Fronti 2.2Dti springt nicht mehr an

Beitrag von uhubaby » Dienstag 15. Januar 2019, 19:27

so,lt meinem Elektroniker( :crazy: ) sollte das Einlöten kein Problem sein,Pustekuchen(Elektroniker war fassungslos),das Teil in der Pumpe nimmt kein Zinn an.
Hab mir jetzt Wärmeleitkleber bestellt(großer Elektronikmarkt ,aber nicht auf Lager...ein Witz) und Platinenreiniger gekauft, bekomm den in den nächsten Tagen,dann kleb ich ihn ein.
Zum Fehlerbild:
Am Transistor hats mir 2 Bonddrähte und Massedraht weggepratzelt,deutliche Schmauchspuren.Desweiteren hats mir nen Massedraht ca 2cm vom Transistor entfernt auch weggepfiffen den habe ich bereits wieder fein säuberlich erneuert.Hab dafür 0,6mm klingeldraht verwendet.
Die Flachbandleitung ist mit kleinem Kabelbinder gesichert und ganze Pumpe liegt weich auf Handtuch,damit ja nix passiert.
Das zusammenlöten der 4Drähte iss kein Problem,das gepoppel war auf den Platz im Motorraum bezogen :lol:
So,hoffentlich kommt der Kleber bald.................ich will wieder Fronti fahren

Benutzeravatar
Pferdewirt
Geröllchampion
Beiträge: 297
Registriert: Montag 3. Januar 2011, 19:59
Fahrzeug: 2x Frontera 2.2dti 88kw lang
Wohnort: Eifel

Re: HILFE mein Fronti 2.2Dti springt nicht mehr an

Beitrag von Pferdewirt » Dienstag 15. Januar 2019, 20:09

Na ja hatte dir ja geschrieben das der eingeklebt werden muss. Genau das gleiche Fehlerbild wie bei mir weggebrutzelte Drähte innen und Def. Transistor. Kleb den vernünftig ein und Löt den an Dann klappt das wieder.
Ehemaliger leidensgenosse grüßt

MfG Joachim

dieselfalk
Luftdruckprüfer
Beiträge: 70
Registriert: Sonntag 23. Dezember 2018, 10:05
Fahrzeug: Frontera B 2.2 RS 16V
Wohnort: Reichshof

Re: HILFE mein Fronti 2.2Dti springt nicht mehr an

Beitrag von dieselfalk » Dienstag 15. Januar 2019, 21:24

Also ich lese mit Spannung den Threat und hoffe sehr, dass alles gut gelingt.
So ganz genau vorstellen, wie das aussieht, kann ich mir das aber nicht. Könntest du ein paar Bilder von der Reparatur posten?

robert36
Luftdruckprüfer
Beiträge: 67
Registriert: Mittwoch 30. November 2016, 13:52
Fahrzeug: Frontera 2,2 DTI
Wohnort: Gerasdorf

Re: HILFE mein Fronti 2.2Dti springt nicht mehr an

Beitrag von robert36 » Mittwoch 16. Januar 2019, 05:18

....möchte mich dem vorigen Thread anschließen, dass Bilder super wären. Zugleich hätte ich die Frage, ob man es nicht mit Aderendhülsen (beide "Drähte" rein und quetschen) versuchen könnte? Also ohne löten.

Gruß Robert

uhubaby
Reserveradträger
Beiträge: 42
Registriert: Freitag 5. Mai 2017, 19:23
Fahrzeug: Opel Frontera B,2.2 DTI
Wohnort: 92242 Hirschau

Re: HILFE mein Fronti 2.2Dti springt nicht mehr an

Beitrag von uhubaby » Freitag 25. Januar 2019, 18:48

So,heute Tag des Einbau´s der Steuereinheit.............Ergebniss:
DIE KARRE LÄUFT NICHT
Zum Verlauf:
Das Einlöten des Transistors erweißt sich als äußerst schwierig.Ohne das nötige Equipment sprich Fachwissen, Mikroskop,passenden Kleber,Flussmittel,Werkzeug und zitterfreie Hand Rate ich AB es zu versuchen.So einfach wie es im Video aussieht ist es nicht.Nach diversen Rückschlägen hat es mein kollege es dann doch geschafft den Transistor einzulöten und heute war Einbautag.
Nun dazu:
Nachdem wir den Drehwinkelsensor (ohne reinfallen der Schrauben in die Pumpe)eingebaut hatten,diese dann mit 7 Schrauben wieder befestigt,die 2 Stecker der Pumpe unter verrenkungen und knacksen der Finger montiert hatten ging es ans Löten der 4 unterschiedlich,langen abgezwickten Drähte.
Sollte es jemand doch versuchen,verbindet diese VOR festschrauben der Pumpe und montieren der Stecker,sonst flucht ihr genauso wie ich heut.
Habs dann doch geschafft (nachdem ich 2 Drähte verlängert hatte) bauten dann AGR-Ventil,Drosselklappe,Luftmassenmesser,Leckölleitungen und Luftfilter wieder ein was relativ einfach vonstatten ging.Dannach mit elektrischer Pumpe am Primingport das ganze System entlüftet (ca 4 l )
Startversuch 1:
Mechaniker Srüht Starthilfepilot unter feinem Nebel ins Luftfiltergehäuse,Auto orgelt ca 20 sec und SPRINGT an...........ABER:
Auto läuft mit 1500 U/min und nimmt kein Gas an.Keine Warnlampen am leuchten oder dergleichen.
Wir lassen Auto ca 5 min warmlaufen,Auto läuft in der Zeit ohne Probleme mit besagter Drehzahl.
Zündung aus,Motor geht aus............nix blinkt oder leuchtet.
Startversuch 2:
Zündung an,Schlüssel gedreht,Motor springt an,läuft aber immernoch nur mit 1500 U/min und nimmt kein Gas an.
Nach ca 2 min rummms,Motor geht aus. Kontrollleuchten gehn an,blinken aber nicht........Mist,was jetzt ?
Zündung aus,Schlüssel abgezogen..........Motorkontrollleuchte geht an,brennt ca 20 sec und erlischt dann schön langsam.........verdammt.
Startversuch 3:
Schlüssel rein,Zündung,Motor orgelt,Lampen gehn aus........springt aber nicht an........verflucht.
Abbruch der Startversuche.
Auslesegerät angestöpselt,Zündung an (was spricht die Kiste)..............Nix..........Auto antwortet nicht,Zündung aus,neuer Ausleseversuch..........
Wieder nix............Auto will einfach nicht antworten.
Zündung aus,Schlüssel Raus............Motorkontrollleuchte brennt und geht nach ca 20 sec leise glimmend wieder aus.
Mechaniker ratlos,Ich ratlos............Abbruch der Aktion..............Was mach ich nun

Ich brauche entweder neuen Motor oder Pumpensteuergerät wo Wegfahrsperre deaktiviert ist.
Wenn jemand von euch sowas rumliegen hat oder Addresse hat wo ich es bekomme bitte um Nachricht
Daten meines Fahrzeugs:
Opel Frontera B Sport, 2.2 DTI 16 V,88 Kw,2171ccm,Bj 04/09/2002,W0L06BG763V502059
Danke einstweilen
Mfg. GERD

Antworten