[Monterey A] Zahnriemenwechsel

Hier könnt Ihr Probleme/Fragen zum Opel Monterey & ISUZU Trooper posten.

Moderatoren: Der Ralf, karman911

Antworten
Murma
Frischfleisch
Beiträge: 3
Registriert: Samstag 28. September 2019, 22:21
Fahrzeug: Opel Monterey 3,2

[Monterey A] Zahnriemenwechsel

Beitrag von Murma » Freitag 11. Oktober 2019, 20:56

Hallo in die Runde,
ich brauch mal einen Rat zum Zahriemenwechsel.
Mein Monty (1997, 3,2 , 177 PS) hat 2013 bei 123tkm einen neuen Zahmriemen bekommen. Gekauft habe ich ihn vor 3 Monaten mit 138tkm (KM-Stand ist nachvollziehbar). Seitdem hat er neue Öle, Flüssigkeiten und TÜV ( :D ) bekommen. Beim ZR bin ich mir nicht sicher was ich machen soll. Der "TÜV-Mann" meinte, bei der Laufleistung hat das noch 3 Jahre Zeit, der "Freundliche" wollte sofort einen Termin machen, weil der ZR schon 6 Jahre alt ist.
Was habt Ihr für Erfahrungen?

PS: Als Ergänzung zu meiner Vorstellung - ich bin total Zufrieden mit meinem rollenden Konzertsaal. Er arbeitet klaglos was er soll und es macht Spass mit ihm unterwegs zu sein.
Es ist nie zu spät für eine glückliche Kindheit

OMty
Luftdruckprüfer
Beiträge: 99
Registriert: Freitag 12. Oktober 2018, 23:59
Fahrzeug: Opel Monterey RS
Wohnort: 57399 Kirchhundem

Re: [Monterey A] Zahnriemenwechsel

Beitrag von OMty » Freitag 11. Oktober 2019, 21:19

Hallo, Murma.

Herzlich Willkommen hier im Forum.

Ich suche hier im Forum auch schon länger nach Antworten zu Inspektionsintervallen...

Als ich meinen 3.5L kaufte, hatte der Zahnriemen noch keine 10tkm gelaufen, war aber schon 10 Jahre alt.

Meine 2Cent dazu sind:
Zahnriemen altern, weil sie altern=physikalisch bedingt.
Will sagen: Die Laufleistung desselben ist unerheblich und sechs Jahre wären mir alt genug und Grund genug zu wechseln, allein des guten Gewissens wegen.

Du willst ja nicht ständig mit der Sorge rumfahren, dass Dir das Ding jeden Moment um die Ohren fliegt und den Motor schrottet....

In diesem Sinne...

...schrott- und gebührenfreies Wochenende....

Gruß

OMty

Metaller27
Abhangjäger
Beiträge: 355
Registriert: Montag 22. Oktober 2012, 20:34

Re: [Monterey A] Zahnriemenwechsel

Beitrag von Metaller27 » Samstag 12. Oktober 2019, 08:42

Pauschale Antworten gibt es da nicht, ISUZU schreibt beim 6VD1 90tkm 9 Jahre, beim 6VD1W mit 190PS 120tkm 9 Jahre, Opel 60tkm 6 Jahre....
Akut ist es aus meiner Sicht nicht, habe viele zerlegt mit weit über 200tkm 20Jahre.... mit dem ersten Riemen.
Fraglich ist ob der Spanner und Wasserpumpe damals mit getauscht wurden, Spanner äussert sich immer kurz beim Anlassen mit flattern im Riemen.

OMty
Luftdruckprüfer
Beiträge: 99
Registriert: Freitag 12. Oktober 2018, 23:59
Fahrzeug: Opel Monterey RS
Wohnort: 57399 Kirchhundem

Re: [Monterey A] Zahnriemenwechsel

Beitrag von OMty » Samstag 12. Oktober 2019, 09:36

Guten Morgen, Metaller27.

Kannst Du auch etwas zu den, von ISUZU vorgeschriebenen, Motorölwechsel-Intervallen beim 6VD1 sagen, evtl. auch mit Angabe der Motoröl-Spezifikation?

Was mich auch interessiert ist der Wechselintervall des Getriebeöls vom, daran angeschlossenen Automatikgetriebe....

Gruß

OMty

Metaller27
Abhangjäger
Beiträge: 355
Registriert: Montag 22. Oktober 2012, 20:34

Re: [Monterey A] Zahnriemenwechsel

Beitrag von Metaller27 » Samstag 12. Oktober 2019, 19:46

Motoröl 0W40 9000km. bei Tropper, Rodeo 15000km mit Longlifefilter

Getriebe gibt es keine festen Intervalle, Empfehlung alle 45000 mit Filterwechsel und Bremsbandeinstellung.
Es gibt inzwischen einige die einen Zusatzölkühler verbaut haben.

OMty
Luftdruckprüfer
Beiträge: 99
Registriert: Freitag 12. Oktober 2018, 23:59
Fahrzeug: Opel Monterey RS
Wohnort: 57399 Kirchhundem

Re: [Monterey A] Zahnriemenwechsel

Beitrag von OMty » Samstag 12. Oktober 2019, 22:17

Wow... 0W Spezifikation und nur 9000km...

Danke für die Information...

Murma
Frischfleisch
Beiträge: 3
Registriert: Samstag 28. September 2019, 22:21
Fahrzeug: Opel Monterey 3,2

Re: [Monterey A] Zahnriemenwechsel

Beitrag von Murma » Samstag 12. Oktober 2019, 23:32

Hallo und vielen Dank für die hilfreichen Antworten,

meine Tendenz ging schon in Richtung OMty.

ZR, WaPu, Spannrolle ... alles neu, dann hab ich Ruhe in dieser Sache.

Schönes Wochenende, bis zur nächsten Frage werde ich weiter alte Forumsbeiträge lesen .....

Murma
Es ist nie zu spät für eine glückliche Kindheit

Benutzeravatar
bretti
Überrollkäfigtester
Beiträge: 765
Registriert: Donnerstag 5. Juli 2007, 16:54
Wohnort: Canarias

Re: [Monterey A] Zahnriemenwechsel

Beitrag von bretti » Sonntag 13. Oktober 2019, 16:43

So, dann hier auch nochmal mein Senf dazu. Die Blätter stammen aus dem Monterey-Handbuch eines Opel Monterey 3.2 V6 LTD von 1996.
Das seinerzeit mitgelieferte Inspektionsheft für die Benzinmodelle vom Frontera und Monterey sagt:
Sonderarbeiten:
Zahnriemen ersetzen
- alle 4 Jahre/60.000 km nur Frontera
- alle 6 Jahre/90.000 km nur Monterey

Bild

Bei der Gelegenheit möchte ich nur nochmal einstreuen, daß der Wechsel beim Motoröl von 10W-40 auf ein schlichtes 20W-50 das lästige Hydrostösselklappern nahezu gänzlich eleminiert hat. Und das seit Jahren bei mehreren 10tausend Kilometern und zwei verschiedenen 6VD1 Motoren.

Schnibble
Reserveradträger
Beiträge: 37
Registriert: Freitag 14. Dezember 2018, 22:01
Fahrzeug: Opel Monterey '97
Wohnort: 66706

Re: [Monterey A] Zahnriemenwechsel

Beitrag von Schnibble » Montag 14. Oktober 2019, 12:51

Hallo Leute

Zum Thema Zahnriemen - meine Meinung:
Zuerst den Zustand vom Riemen prüfen.

Die Intervallangaben sind immer Richtwerte -- vor allem die Altersangabe.
Es ist wie mit den Reifen: immer draussen im freien gelagert, können die reifen schon nach 4 Jahren steinhart sein. Dunkel und kühl gelagert verschiebt sich sich das deutlich!
Man kommt früher oder später nicht drumrum --- und wenn schon, dann auch Wapu und Spanner tauschen.
....méin Zahnriemen hab ich vor 6tkm erneuert - kurz darauf -> ventilschaftdichtungen kaputt (8 jahre standzeit) - ärgerlich.


Zum öl - danke für den Auszug aus dem Handbuch (ich habe leider kéins) --- im Netz findet man oft nur die Angabe 0W30 usw. Für Motoren aus den 90er jahren schon ziemlich dünn. Ich werde wohl auch mal ein 20W50 probieren - es hilft vielleicht bei den schlechten Ventilschaftdichtungen

Antworten