[Frontera B] 3,2 bei AU abgekackt und Trail Master Stage 2 war auch nichts....

Hier könnt Ihr Probleme/Fragen zum Opel Frontera posten.

Moderatoren: Der Ralf, karman911

Antworten
commoschrauber
Kühlerfigur
Beiträge: 18
Registriert: Samstag 20. April 2019, 20:06
Fahrzeug: Opel frontera B 3,2L
Wohnort: 91448 Emskirchen

[Frontera B] 3,2 bei AU abgekackt und Trail Master Stage 2 war auch nichts....

Beitrag von commoschrauber » Dienstag 15. September 2020, 22:57

Ach ist das ein Elend. War heute nochmal beim Tüv. Bin ja beim ersten Mal wegen AU durchgefallen und die "Höherlegung" vom Vorbesitzer mittels massiven, gedrehten Stahl Spacern , locker 4 kg schwer war auch nicht erwünscht.
Habe dann versucht, die Legage zwischen Krümmer links und Flammrohr abzudichten. War aber nix.

CO ging nicht unter 0,35, und 0,2 soll er schaffen bei ca 2800 U/min.Beim ersten Mal waren es 0,48.

Der Tüvler meinte, das die Kats schon ziemlich am Ende sind. Ja , gut, so verrostet wie die Rohre ausschauen, sind die bestimmt zig Jahre drin. Habe mal mit der Kamera reingeguckt, gebrochen ist nix.(Siehe Bild)

Die Legage vom Krümmer links zum Flammrohr habe ich auch nicht richtig dicht gekriegt.

Stehbolzen Mutter aufgeschweißt, mit Autogenset Krümmer heiß gemacht, dabei ist die Dämmung an der Spritzwand etwas angebrannt, gelöscht, Stehbolzen gingen trotzdem nicht raus. Hab sie flächenbündig mit Schleifhexe abgeschnitten und Gewinde gebohrt und geschnitten. Eine Flachdichtung aus Alu gedreht, mit Dichtmasse eingeklebt und verschraubt.

Wieder nix. Bläst immer noch.



Aber das beste war das Trail Master Stage 2 Fahrwerk Eintragungsversuch......

Vom Vorbesitzer waren hinten Eigenbau Spacer verbaut 60 mm höher auf Orginal Federn. Wurden beanstandet.

Hab dann kurzer Hand das Trail Master Zeug gekauft und eingebaut, weil ich den Bock auf der Höhe weiter haben wollte.

Problem u.a. ist aber jetzt , das die Anhängekupplung Mitte Kugel nicht höher als 420 mm haben soll und darf (Über Boden). Habe aber ca 520 mm...............

Ansonsten wird die Anhängekupplung ausgetragen, sagte er................ja spinn ich, dafür habe ich doch die Kiste, um ordenlich mal was ziehen zu können.

Vorne kann ich ja mit den Torsionsstäbe etwas anheben, dann kommt die Kupplung etwas runter, aber auf 420mm ??

Wohlgemerkt steht im Gutachten bei Zulässigen Gesamtgewicht. Jetzt darf ich mit cirka 16 Zementsäcken hinten drin nochmal vorfahren.



Wegen den Abgasscheiß bestelle ich jetzt englische Kats . Kosten 350,- für L & R.



Bei den Bremskraftreger hat er auch rum, konnte ihn aber überzeugen das, ja das Auto schon seit 10 Jahre mit der Höherlegung (Spacer) gefahren wird und der Regler passend eingestellt ist.

Eine Spur, Sturz, Fahrwerksvermessung konnte ich auch ausreden, vorallem Hinten, durchgehende Hinterachse, wat willste da verstellen oder messen, was verändert sich da beim höherlegen????

Gut, übern Panhard Stab kommt die Achse etwas nach rechts rüber 5-6 mm.

Anbei mal der AU Bericht. Die schwarzen Radhausblenden habe ich extra vom Limited an den Olympus gebaut, weil der anderen Prüfer das letzte Mal die "eingetragenen" Räder nicht gefallen haben.

Schmutzfänger sollte ich auch noch anbauen.

Ja, der eine sagt so, der andere so.......
200912_182401.jpg
Kat Innenansicht
20200914_170945.jpg
Trail Master
20200915_104033.jpg
der Gelbe beim KÜS

Benutzeravatar
Marco.Schmühl
Abhangjäger
Beiträge: 378
Registriert: Dienstag 31. August 2004, 13:38
Fahrzeug: Frontera A Sport
Wohnort: Erftstadt

Re: [Frontera B] 3,2 bei AU abgekackt und Trail Master Stage 2 war auch nichts....

Beitrag von Marco.Schmühl » Mittwoch 16. September 2020, 05:48

Hi,


ich hatte vor kurzem auch einige Probleme bei der AU, am Ende war es bei mir auch Beiluft am Abgaskrümmer. Solltest Du den Krümmer nicht dicht bekommen, nutzen wahrscheinlich auch die neun Kats nichts. Ggf den (die) Krümmer ausbauen und planen (lassen), neue Dichtung verbauen und die abgerissen Bolzen ersetzen.


Zum Fahrwerk: hatte auch gestern wieder ein ähnliches TÜV-Erlebnis bzgl. Eintragung, Wenn die Leute nicht Willens sind, sich mit einer Änderung auseinanderzusetzen, zwingen kann man sie nicht. Ist zwar teilweise ein seltsames Selbstverständnis an die eigene Arbeit als Ingenieur, die hier zutage kommt, aber muss ja jeder selber für sich entscheiden. Daher ist meine Erfahrung, fahr direkt zum richtigen TÜV (Nord, Süd, Rheinland etc.), hohl Dir vor weiteren kostspieligen Änderungen eine zweite Meinung ein. Die haben teilweise jahrzehntelange Erfahrung mit Eintragungen und Einzelabnahmen.

Allerdings muss man auch sagen, dass gerade Eigenbau am Fahrwerk nicht ohne ist. Kannst Du die Spacer für die HU nicht ausbauen? Dann machst Du dem Prüfer das Leben leichter, bekommst erstmal die HU und ggf. AU und hast dann im Nachgang Zeit zu versuchen diese abnehmen zu lassen?

LG Marco

Metaller27
Buckelpistencrack
Beiträge: 454
Registriert: Montag 22. Oktober 2012, 20:34

Re: [Frontera B] 3,2 bei AU abgekackt und Trail Master Stage 2 war auch nichts....

Beitrag von Metaller27 » Mittwoch 16. September 2020, 08:09

Dein Prüfer soll mal nochmal in die Schule gehen, CO Grenzen sind 0.35
bis Euro 4.
Für die Höhe der Anhängerkupplung gibt es bei der KBA eine Ausnahmegenehmigung für Geländefahrzeuge darauf kann man sich berufen, oder er trägt unter 22 die Höhe der AHK ein, mit der Bemerkung nur für geeignete Anhänger. Beides völlig Problemlos.

Der Krümmerflansch ist öfter gerissen an der Schweißnaht, Dichtung zw. Krümmer und Hosenrohr ist eine Dichtring, sind oft falsch gelistet, da hätte ich was da, auch eine Krümmerdichtung zum Kopf, bei Bedarf einfach PN, aber erstmal kontrollieren ob der nicht einen Riss hat.

commoschrauber
Kühlerfigur
Beiträge: 18
Registriert: Samstag 20. April 2019, 20:06
Fahrzeug: Opel frontera B 3,2L
Wohnort: 91448 Emskirchen

Re: [Frontera B] 3,2 bei AU abgekackt und Trail Master Stage 2 war auch nichts....

Beitrag von commoschrauber » Mittwoch 16. September 2020, 09:04

Das mit den 0,35 Co Wert ist ja interessant, warum hat dann den sein Meßgerät nicht auf grün geschaltet ?
Den hatten wir nach ca .40-60 sec bei 3000 U/min.

Wenn ich es recht überlege, war die Aussage vom Tüvler quatsch, wenn der am Flansch Luft zieht, (wenn, er bläst ja eigendlich)
verdünnt er ja die Abgase vor der Lambdasonde, dann könnte die Sonde meinen, Gemisch zu mager, da geben wir etwas mehr Sprit rein, kann das sein??
Also Krümmer bläst nur an der Verbindungsstelle, habs laufen lassen auf Bühne und mit der Hand gecheckt.
Den Krümmer ausbauen trau ich mich nicht, die Schrauben sehen so verrostet aus, da reißt bestimmt was ab.
Da laß ich die Finger davon. Wenn der Flansch vom nachfogenden Puff krumm ist, na dann erledigt sich das mit neuen Kat.
Diese Dichtung die drin war, kommt mir supekt vor. Siehe Skizze und Bild.
Habe mir halt ne Alu Flachdichtung gedreht, die genau in die Flachsenkung des Krümmers passt.
War aber nix.
Deutet doch alles auf krummen Flansch des nachfolgenden Auspuffs hin.
Mit den Trail Master Fahrwerk werde ich mir dan 16 Betonsäcke von meinem Baustoffhändler leihen, damit die Kupplung auf 420 mm kommt.
Das mit dem Bremskraftregler, da habe ich nicht geschalten, er hatte ja das Auto auf dem Bremsenprüfstand, und da war alles O.K. (Auto im leeren Zustand, 1 Fahrer)
Naja, wird schon werden mit der alten Mühle.
auspuffflansch.JPG
Skizze Flansch
20200916_084634.jpg
rostige Schrauben
20200916_084803.jpg
rostige Schrauben2

Metaller27
Buckelpistencrack
Beiträge: 454
Registriert: Montag 22. Oktober 2012, 20:34

Re: [Frontera B] 3,2 bei AU abgekackt und Trail Master Stage 2 war auch nichts....

Beitrag von Metaller27 » Mittwoch 16. September 2020, 18:12

Original ist ein Dichtring montiert der durch einen Federring gespreizt wird, bei den neuen Dichtungen kommt der Federring raus und ist nur eine Verbunddichtung mit Weichstoff montiert. Kann ich Dir gerne zuschicken.
Die Co Grenzwerte kann er doch manuell eingeben, genau wie Öltemperatur etc... die meisten laufen auf 0.30 aber das sollte er auch schaffen.
Wenn nicht fahre in eine Werkstatt und lass die AU dort machen, zur Not etwas Ethanol mit ins Benzin.

Benutzeravatar
Katana750
Böschungswinkelmesser
Beiträge: 140
Registriert: Sonntag 13. August 2017, 21:18
Fahrzeug: Frontera B Sport 3.2 V6
Wohnort: 65468 Trebur

Re: [Frontera B] 3,2 bei AU abgekackt und Trail Master Stage 2 war auch nichts....

Beitrag von Katana750 » Mittwoch 16. September 2020, 20:48

Die Dichtung ist ein Alu/Dichtmasse Mix, schau mal bei Ebay unter

Auspuffdichtung Abgasdichtung 55,8 x 68,5 x 5,2 mm für TOYOTA MAZDA,FORD,OPEL

Hab die bei mir und einem Spezl verbaut, absolut dicht.
Für den erhöhten CO Wert können neben den Kats auch die Lambdasonden eine Rolle spielen.
Die Sollwerte für die AU-Prüfung werden vom Fahrzeughersteller bereit gestellt und können nicht einfach mal so abgeändert werden (ohne die Legalität zu verlassen).
Die im Verkehrsblatt angegebenen Maximalwerte gelten für Fahrzeuge ohne Herstellerwerte.

Gruß Hotte

commoschrauber
Kühlerfigur
Beiträge: 18
Registriert: Samstag 20. April 2019, 20:06
Fahrzeug: Opel frontera B 3,2L
Wohnort: 91448 Emskirchen

Re: [Frontera B] 3,2 bei AU abgekackt und Trail Master Stage 2 war auch nichts....

Beitrag von commoschrauber » Mittwoch 16. September 2020, 22:54

Danke Hotte,
ja, so eine Dichtung war drin , ist aber in mehrere Teile zerfallen.
Habs gerade bei der Bucht gefunden. Gleich mal 2 bestellt.
Die Kat Geschichte läuft noch. Habe "Bm BM91606 Katalysator" Rechts & Links bei Ibäh gefunden gehabt,
beide incl. Versand für cirka 300,-
Hab zwar einen 2ten Frontera als Ersatzteillager, aber das sehen die Kat Rohre noch viel übler aus.
Falls jemand Teile braucht, Bescheid sagen.
Jatzt warte ich mal auf die Dichtungen und die Kats.
Das mit dem Trail Master Fahrwerk, da werde ich halt wirklich beim nächsten TÜV fahren, die Kiste hinten mit Zementsäcke voll schlichten, damit der gute man seine 420 mm bis Kugelkopfmitte bekommt.

Antworten