KFZ Steuer

Hier könnt Ihr Probleme/Fragen zum Opel / ISUZU Campo / TF posten.

Moderatoren: Der Ralf, karman911

betz-georg
Luftdruckprüfer
Beiträge: 65
Registriert: Sonntag 26. Februar 2006, 12:07

KFZ Steuer

Beitrag von betz-georg » Mittwoch 16. Januar 2019, 17:47

Bild

Hi
Ist normal obwohl er als LKW eingetragen ist?
Die Gurte hinten sind ausgebaut
Mfg

Haschek
Luftdruckprüfer
Beiträge: 61
Registriert: Sonntag 27. Mai 2018, 18:50

Re: KFZ Steuer

Beitrag von Haschek » Mittwoch 16. Januar 2019, 17:57

Sind die Hinteren Sitzplätze auch ausgetragen?
Du kannst versuchen, Widerspruch einzulegen, manchmal klappt das.

https://www.autobild.de/artikel/kfz-ste ... 50210.html

https://www.gesetze-im-internet.de/kraftstg/__18.html

Viel Glück

betz-georg
Luftdruckprüfer
Beiträge: 65
Registriert: Sonntag 26. Februar 2006, 12:07

Re: KFZ Steuer

Beitrag von betz-georg » Mittwoch 16. Januar 2019, 18:33

Bild

Hier Mal der Schein

Benutzeravatar
JEOH
Überrollkäfigtester
Beiträge: 5622
Registriert: Mittwoch 24. März 2010, 23:48
Fahrzeug: 2.0i Sport 1998, MB W463 3.0E, C123 2,3E, W111 2,2
Wohnort: Süddeutsche Toskana

Re: KFZ Steuer

Beitrag von JEOH » Mittwoch 16. Januar 2019, 19:42

Moin,

das Thema hatte ich neulich beim Isuzu-Händler. Ohne Gewerbeschein beim Doppelkabiner keine Chance, beim Extra-Cab oder Single-Cab Widerspruch einreichen. Ggf beim Zoll vorführen.
Die Beamten sind gehalten, im Rahmen ihres Ermessensspielraums die Steuer zu erheben. :lol2:

Da hilftst nix, hier nach Meinungen/Erfahrungen zu fragen. Gibt 1000e Beiträge im Netz zu dem Thema...
Gruß Jan

Interessierter C1E-Anwender und IBC Schütze - man lernt jeden Tag...
Die Statistik zählt nur - Denken und urteilen muss der suchende Leser selbst...
ixquick, duckduckgo, google und die Suchfunktion sind auch Deine Freunde!
Andere ErFahrungen: Ford Fiesta MkI 1,6D (1985), VW Golf II GTD (1988), VW Passat B3 Variant (1992), VW Polo 6N (1995), Saab 9-3 (1999), Ford Fiesta GFJ 1300 (1992), Opel Frontera A Sport (1995), Alfa 159 1.9 jtdm SW (2008), MB W123 230CE (1983), MB W111 220Sb (1963), MB GE300 (1990)

betz-georg
Luftdruckprüfer
Beiträge: 65
Registriert: Sonntag 26. Februar 2006, 12:07

Re: KFZ Steuer

Beitrag von betz-georg » Mittwoch 16. Januar 2019, 19:53

Bei meinem defekten Caddy 14d Pick Up steht unter 14, Emission Klasse nicht bekannt und hatte Lkw Steuer, da werden ich morgen mal beim TÜV anfragen ob man die 14 ändern kann,es scheint ja so zu sein das da eine Zahlenkombination steht
Danke schon mal

Benutzeravatar
karman911
Moderator
Beiträge: 9683
Registriert: Montag 18. Juli 2005, 00:01
Fahrzeug: dodge ram 5,7
Wohnort: berlin

Re: KFZ Steuer

Beitrag von karman911 » Mittwoch 16. Januar 2019, 20:52

hallo,

das thema ist bei mir vom tisch...... :smoke:

für pickups gibt es eine eigene schlüsselnummer, mit der automatisch die lkw steuer erhoben wird. :wink:

kann man alles hier nachlesen; https://www.dodge-forum.eu/viewtopic.php?f=81&t=55344

ich zahle für meinen 210 euro (auf 3,5 t aufgelastet)

das problem ist bei den alten nummern oder ohne nummer einen tüver zu finden/zu überzeugen die umschlüsselung vorzunehmen......möglich ist es jedenfalls.

alle neuen pu´s haben automatisch diese nummer und somit keine probleme mit der kfz steuer.
nur wer sich hohe ziele setzt, kann auch großes erreichen
suche; blaugetönte frontscheibe mit blaukeil für frontera a
wer viele fragen stellt, bekommt viele antworten.......auch die, die er nicht hören wollte

betz-georg
Luftdruckprüfer
Beiträge: 65
Registriert: Sonntag 26. Februar 2006, 12:07

Re: KFZ Steuer

Beitrag von betz-georg » Freitag 18. Januar 2019, 14:05

Hi
Ein Update wegen der Steuer
War heute in der Außenstelle der Kfz Stelle, Coburg,er hat das Fahrzeug vermessen und ist auf 54,4% Ladefläche gekommen,da die Ladefläche größer ist als 50%, somit hat er LKW Besteuerung,
Wurde als Pkw besteuert weil unter S1 eine 4 steht,,
Anzahl der Sitze,alles was über 3 sitze ist laut Sachbearbeiter Pkw Steuer
Sehr netter Mensch,hat gleich alles fertig gemacht und an die Hauptstelle weitergeleitet,
So zumindest bei uns in Oberfranken

Sterni
Geröllchampion
Beiträge: 256
Registriert: Donnerstag 10. Juli 2014, 22:42
Fahrzeug: Opel Campo 3.1 SZM
Wohnort: Sachsen

Re: KFZ Steuer

Beitrag von Sterni » Freitag 18. Januar 2019, 23:10

Danke für die Info.
Ich warte noch auf die Bearbeitung meines Einspruches.
Das selbe Theater hatten wir 2010 schon mal. Die versuchen es eben immer wieder:

Sterni
Geröllchampion
Beiträge: 256
Registriert: Donnerstag 10. Juli 2014, 22:42
Fahrzeug: Opel Campo 3.1 SZM
Wohnort: Sachsen

Re: KFZ Steuer

Beitrag von Sterni » Samstag 19. Januar 2019, 11:45

betz-georg hat geschrieben:
Freitag 18. Januar 2019, 14:05
Hi
Ein Update wegen der Steuer
War heute in der Außenstelle der Kfz Stelle, Coburg,er hat das Fahrzeug vermessen und ist auf 54,4% Ladefläche gekommen,da die Ladefläche größer ist als 50%, somit hat er LKW Besteuerung,
Wurde als Pkw besteuert weil unter S1 eine 4 steht,,
Anzahl der Sitze,alles was über 3 sitze ist laut Sachbearbeiter Pkw Steuer
Sehr netter Mensch,hat gleich alles fertig gemacht und an die Hauptstelle weitergeleitet,
So zumindest bei uns in Oberfranken
Wieso hattest Du eigentlich einen Bescheid für einen 3.1 bekommen, wenn ein 2.5 drin ist?
Wurde das noch nicht aktualisiert?

betz-georg
Luftdruckprüfer
Beiträge: 65
Registriert: Sonntag 26. Februar 2006, 12:07

Re: KFZ Steuer

Beitrag von betz-georg » Samstag 19. Januar 2019, 14:31

Ist nicht aktuell eingetragen,hat den TÜV Prüfer auch nicht interessiert obwohl ich es gesagt habe,war für mich auch nicht so wichtig ,da ich dachte er geht als LKW durch und da sowieso noch etwas eingetragen werden sollte,
Leider ging alles etwas schneller als gedacht,da mein anderes schlapp gemacht müsste es schnell gehen mit TÜV und anmelden

Sterni
Geröllchampion
Beiträge: 256
Registriert: Donnerstag 10. Juli 2014, 22:42
Fahrzeug: Opel Campo 3.1 SZM
Wohnort: Sachsen

Re: KFZ Steuer

Beitrag von Sterni » Samstag 19. Januar 2019, 14:39

Da ER ja nun als LKW läuft, ist es ja auch egal. Hatte mich nur gewundert.

Sterni
Geröllchampion
Beiträge: 256
Registriert: Donnerstag 10. Juli 2014, 22:42
Fahrzeug: Opel Campo 3.1 SZM
Wohnort: Sachsen

Re: KFZ Steuer

Beitrag von Sterni » Dienstag 22. Januar 2019, 16:21

Falls noch Informationsbedarf besteht:
https://www.adac.de/der-adac/rechtsbera ... zulassung/

Benutzeravatar
karman911
Moderator
Beiträge: 9683
Registriert: Montag 18. Juli 2005, 00:01
Fahrzeug: dodge ram 5,7
Wohnort: berlin

Re: KFZ Steuer

Beitrag von karman911 » Mittwoch 23. Januar 2019, 12:24

Den ganzen streß könnt ihr umgehen wenn er umgeschlüsselt ist...... :crazy:
nur wer sich hohe ziele setzt, kann auch großes erreichen
suche; blaugetönte frontscheibe mit blaukeil für frontera a
wer viele fragen stellt, bekommt viele antworten.......auch die, die er nicht hören wollte

Benutzeravatar
RobertW.
Chefmechaniker
Beiträge: 152
Registriert: Dienstag 9. September 2014, 13:42
Fahrzeug: Opel Frontera B (5-tür.) + Opel Campo (Sportscab)
Wohnort: 09603 Großschirma
Kontaktdaten:

Re: KFZ Steuer

Beitrag von RobertW. » Mittwoch 30. Januar 2019, 23:11

Hallo betz-georg,
was hast Du eigentlich für eine Ausführung: Single-, 1 1/2 - Kabine oder Doppelkabine?
Gruß Tom
Gruß,
Tom
---
Da es dem König aber wenig gefiel, daß sein Sohn, die kontrollierten Straßen verlassend,
sich querfeldein herumtrieb, um sich selbst ein Urteil über die Welt zu bilden,
schenkte er ihm Wagen und Pferd.

.............................................................................................."Nun brauchst du nicht mehr zu Fuß zu gehen", waren seine Worte.
........................................................................................................................."Nun darfst du es nicht mehr", waren deren Sinn.
............................................................................................................................"Nun kannst du es nicht mehr", deren Wirkung.


---
http://rotschoenberg.de/
http://www.form-farbe-geste.de/2009a.html

betz-georg
Luftdruckprüfer
Beiträge: 65
Registriert: Sonntag 26. Februar 2006, 12:07

Re: KFZ Steuer

Beitrag von betz-georg » Freitag 1. Februar 2019, 06:47

Moin
Mein 1½ Kabiner wurde jetzt als LKW bis 2650kg Gesamtgewicht eingesteuert, macht 160€ statt 847€
Geht doch, bescheid kam heute :D

Benutzeravatar
RobertW.
Chefmechaniker
Beiträge: 152
Registriert: Dienstag 9. September 2014, 13:42
Fahrzeug: Opel Frontera B (5-tür.) + Opel Campo (Sportscab)
Wohnort: 09603 Großschirma
Kontaktdaten:

Re: KFZ Steuer

Beitrag von RobertW. » Freitag 1. Februar 2019, 10:16

Hallo betz-georg,
ich hatte früher schon mal folgendes mitgeteilt
RobertW. hat geschrieben:
Dienstag 15. Mai 2018, 16:33
Oder für die Frage, ob ein PickUp mit LKW-Zulassung diese auch bei der KFZ-Steuer anerkannt bekommt. Ständig schlagen sich die Leute widersprechende Behauptungen um die Ohren und einigen sich dann auf Behördenwillkür. Ich glaube zwar auch nicht an die Klugheit der Behörden, aber im Falle der KFZ-Steuer habe ich mal einen Versuch unternommen und drei verschiedene Zollämter in Deutschland angerufen und sie danach befragt. Und ich bekam drei absolut identische Antworten wie die Berechnung läuft. Das Internet ist voll mit Schwachsinn, den auch vor allem Rechtsanwälte verbreiten, um potentielle Mandanten auf ihre Seite zu locken: die seitenweise von Höchstgeschwindigkeit, Ausstattung und Nutzungsabsicht phantasieren. Alles nicht wahr. Falls es jemanden interessiert, welche Auskünfte ich von den Zollämtern bekam, kann ich es mal bei nächster Gelegenheit schreiben.
Die Festlegung die derzeit von deutschen Zollämtern gehandhabt wird lautet.
1. Wenn die Ladefläche kleiner, bzw. gleich 50% der Gesamtfläche ist, dann ist das Fzg. als PKW zu versteuern.
2. Wenn die Ladefläche zwischen 50% und 55% beträgt, dann entscheidet das Lasten-Transportgewicht.
3. Wenn die Ladefläche gleich bzw. über 55% beträgt, dann ist das Fzg. als LKW zu versteuern.
4. Als Gesamtfläche gilt die Summe aus Kabinenfläche und Ladefläche.
5. Die Kabinenfläche ermittelt sich aus Länge (von Mitte Gaspedal bis Rückwand waagerecht gemessen) mal Breite (Abstand der Türverkleidungen unterhalb der Fenster).
6. Die Ladefläche ist das Pritschen-Innenmaß inklusive der Radkästen und sie kann an der jeweils breitesten Stelle gemessen werden.
7. Bei 50% und 55%, wenn das Lasten-Transportgewicht entscheidet, wird nach einer Formel herangegangen, die die Differenz zwischen der zulässigen Gesamtmasse (2650 kg, bei meinem Campo) und der Leermasse (1680kg, bei meinem Campo), d.h. also die Nutzmasse (970 kg) vergleicht mit der Passagiermasse. Diese wird berechnet: Anzahl der Sitzplätze minus 1 (das ist der Fahrer, der zählt nicht als Passagier) multipliziert mit 68 kg (gesetzlich angenommenes Gewicht eines Passagiers).
Nun zieht man von der Nutzmasse (970 kg) noch die Passagiermasse ab (bei 4 Sitzen, egal ob Gurt oder nicht, 3 x 68 kg = 204 kg) und kommt zur Lasten-Nutzmasse (766 kg, lustigerweise zählt also der Fahrer zur Lasten-Nutzmasse). Jetzt stellt man die Lasten-Nutzmasse ins Verhältnis zur Passagiermasse und vergleicht den Quotienten mit einem Wert aus der Tabelle und man sieht, daß es sich um einen LKW handelt.

Fazit: die Anzahl der Sitzplätze spielt nur eine Rolle bei 50-55%.
Alles andere (Höchstgeschwindigkeit, Ausstattung, Firmenwagen, Nutzungsabsicht, Fenster...) ist ausdrücklich bedeutungslos.
Es ist aber die fiese Praxis, daß alle 1½-Kabiner erst mal als PKW eingestuft werden, und der Fzg.-Halter Widerspruch einlegen muß. Manche wissen nicht , daß das möglich ist, sind frustriert und zahlen.

Bei mir war die zuerst festgelegte Steuer noch fetter: 939 €!

Gruß Tom

Sterni
Geröllchampion
Beiträge: 256
Registriert: Donnerstag 10. Juli 2014, 22:42
Fahrzeug: Opel Campo 3.1 SZM
Wohnort: Sachsen

Re: KFZ Steuer

Beitrag von Sterni » Freitag 1. Februar 2019, 14:07

Ich war gestern zum "Erstellen des Vermessungsprotokolles".
So schön ausführlich und zutreffend wie Du haben mir das die 2 Beamten, die die Vermessung durchgeführt haben nicht erläutert!
Nun darf ich noch einige Wochen auf den Bescheid warten, den meine "Vorgangsnummer" ist 4076!
Das man Einspruch einlegen kann, steht aber auf jedem Schreiben, man muß nur richtig lesen!
Allerdings hatte es der Zoll nicht nötig, mir dessen Eingang per Mail (war als Möglichkeit angegeben) zu bestätigen.
In Zukunft nur noch per Brief mit Rückschein, sonst hat man irgendwann die A....karte gezogen! grr
So, nun mal Abwarten was sich der Herr Finanzminister als nächstes einfallen läßt. wahh

Achso, das Geld hatte man vorsorglich schon mal eingezogen. :wand:

Benutzeravatar
Rainer.M
Überrollkäfigtester
Beiträge: 5683
Registriert: Sonntag 20. Februar 2011, 22:09
Fahrzeug: Facelift A 2,2 aus 97
Wohnort: Berlin

Re: KFZ Steuer

Beitrag von Rainer.M » Freitag 1. Februar 2019, 14:15

RobertW. hat geschrieben:
Freitag 1. Februar 2019, 10:16
...
lustigerweise zählt also der Fahrer zur Lasten-Nutzmasse
...
Nein, der Fahrer zählt mit zum Leergewicht des Fahrzeuges. Genau wie die fast 100l im Tank eines Frontera a

Benutzeravatar
RobertW.
Chefmechaniker
Beiträge: 152
Registriert: Dienstag 9. September 2014, 13:42
Fahrzeug: Opel Frontera B (5-tür.) + Opel Campo (Sportscab)
Wohnort: 09603 Großschirma
Kontaktdaten:

Re: KFZ Steuer

Beitrag von RobertW. » Freitag 1. Februar 2019, 16:19

Sterni hat geschrieben:
Freitag 1. Februar 2019, 14:07
Ich war gestern zum "Erstellen des Vermessungsprotokolles".
So schön ausführlich und zutreffend wie Du haben mir das die 2 Beamten, die die Vermessung durchgeführt haben nicht erläutert!
Nun darf ich noch einige Wochen auf den Bescheid warten, den meine "Vorgangsnummer" ist 4076!
Das man Einspruch einlegen kann, steht aber auf jedem Schreiben, man muß nur richtig lesen!
Allerdings hatte es der Zoll nicht nötig, mir dessen Eingang per Mail (war als Möglichkeit angegeben) zu bestätigen.
In Zukunft nur noch per Brief mit Rückschein, sonst hat man irgendwann die A....karte gezogen! grr
So, nun mal Abwarten was sich der Herr Finanzminister als nächstes einfallen läßt. wahh
Achso, das Geld hatte man vorsorglich schon mal eingezogen. :wand:
Hallo Sterni,
ja, der Zoll übt schon unterschwellig Druck aus, der etwas einschüchtern soll.
z.B. habe ich folgendes als Widerspruch formuliert:
"Hiermit erhebe ich Widerspruch gegen den mir mit 20. Juli 2018 datierten Kraftfahrzeugsteuerbescheid. Dieser Brief ist heute am 1. August 2018 angekommen.
Begründung:
Innerhalb der Grundlagen der Festsetzung schreiben Sie selbst, dass die Fahrzeugart ein Lastkraftwagen ist. Als Steuersatz wenden Sie im Widerspruch dazu die Pkw-Besteuerung an.
Bei dem Fahrzeug handelt es sich um ein Pick-up mit 1-1/2-Kabine. Also ein Fahrzeug, welches vorrangig für den Gütertransport und nicht einen Personentransport konzipiert ist. Deswegen sind sie im Irrtum, wenn Sie schreiben, dass „davon ausgegangen wird, dass sie (die Fahrzeuge) hauptsächlich für die Beförderung von Personen ausgelegt und gebaut wurden.“ Sie gehen von einer falschen Tatsache aus. Was denken Sie, wozu die Ladefläche, die mehr als 50 % der Gesamtfläche ausmacht, vorhanden ist?
Bevor ich vor vier Monaten mit der Sanierung dieses Fahrzeugs begann, habe ich bei Ihnen, im Hauptzollamt Dresden, angerufen und mir ausdrücklich bescheinigen lassen, dass dieses Fahrzeug als Lkw besteuert wird, bevor ich mich entscheide, eine Summe von über 10.000 € in dieses Fahrzeug zu investieren.
Die wirklichen Grundlagen sind folgende:
Kabinenlänge = 1,7 m
Kabinenbreite = 1,4 m
damit ergibt sich eine Kabinenfläche von 2,38 m²
Ladeflächenlänge = 1,86 m
Ladeflächenbreite = 1,56 m
damit ergibt sich eine Ladefläche von 2,902 m²
und eine Gesamtfläche von 5,282.
Damit entfallen auf die Kabinenfläche 45 % der Gesamtfläche und auf die Ladefläche 55 % der Gesamtfläche.
Bitte nehmen Sie diese Fakten zur Kenntnis und erstellen Sie mir einen neuen gültigen Bescheid!
Ich bitte Sie, mir eine Empfangsbestätigung für diese E-Mail zu schicken, danke!
Dr. Thomas Müller"

Darauf bekam ich folgende Antwort (Fettgesetztes von mir:)
"Aufgrund dieser Sitzanzahl ist anzunehmen, dass das Fahrzeug vorrangig zur Personenbeförderung ausgelegt und gebaut ist, insbesondere, dass die zur Personenbeförderung dienende Bodenfläche größer ist als die Hälfte der gesamten Nutzfläche des Fahrzeugs (§ 18 Absatz 12 Kraftfahrzeugsteuergesetz i.V.m. § 2 Absatz 2a in der am 1. Juli 2010 geltenden Fassung des Kraftfahrzeugsteuergesetzes). Sofern Sie dennoch der Auffassung sind, dass die Ladefläche (Bodenfläche) des Fahrzeuges trotz dieser Sitzanzahl größer als die Hälfte der gesamten Nutzfläche ist, besteht die Möglichkeit, das Kfz in entladenem Zustand und innerhalb der Öffnungszeiten bei einer Zoll(kontakt)stelle vorzuführen."

Der Witz ist, daß das die Antwort auf meinen Brief ist. Wenn man beides liest, könnte man denken, es war genau umgekehrt. Ich hab dann beim Zoll angerufen, um mich nach den Zollstellen zu erkundigen und dort nebenbei gefragt, ob die bei vollem Bewußtsein die Antwort verfaßt hätten, denn ignoranter hätte die kaum ausfallen können. Wenn ich die exakten Maße schreibe, kann man doch nicht antworten, daß das Gegenteil "anzunehmen ist" und "insbesondere die Bodenfläche" vermittels telepathischer Fähigkeiten festgestellt wird. Da meinte die Tussi im Amt, ich könne es ja mit einer Vorführung beim Zoll versuchen, wenn ich mir Chancen ausmale, aber sie blieb dabei, daß das Fahrzeug zur Personenbeförderung angeschafft wurde.

Nach der Vermessung , man kam auf 43,69 % Personenfläche und 56,31 % Lastenfläche, entschuldigten sich die beiden Vermesser für die Unannehmlichkeiten.

@ Heiko: Du hast ja schon öfter geschrieben: "pickup gibt es eine eigene schlüsselnummer N1G BE, damit gibt es automatisch die lkw steuer"
das "automatisch" glaube ich nicht. Es gibt die Anweisung alle 1½-Kabiner erst mal als PKW einzustufen sofern 4 Sitze eingetragen sind.

Tom

Sterni
Geröllchampion
Beiträge: 256
Registriert: Donnerstag 10. Juli 2014, 22:42
Fahrzeug: Opel Campo 3.1 SZM
Wohnort: Sachsen

Re: KFZ Steuer

Beitrag von Sterni » Freitag 1. Februar 2019, 17:15

Wenn ich dieses Theater (2010 durch Finanzamt + 2018 durch Zoll) beim Kauf im Mai 1995 geahnt hätte, hätte ich die 2 Klappsitze gleich rausgerissen und austragen lassen. Dort hat noch nie Jemand gesessen.

Benutzeravatar
RobertW.
Chefmechaniker
Beiträge: 152
Registriert: Dienstag 9. September 2014, 13:42
Fahrzeug: Opel Frontera B (5-tür.) + Opel Campo (Sportscab)
Wohnort: 09603 Großschirma
Kontaktdaten:

Re: KFZ Steuer

Beitrag von RobertW. » Freitag 1. Februar 2019, 18:03

Sterni hat geschrieben:
Freitag 1. Februar 2019, 17:15
Wenn ich dieses Theater (2010 durch Finanzamt + 2018 durch Zoll) beim Kauf im Mai 1995 geahnt hätte, hätte ich die 2 Klappsitze gleich rausgerissen und austragen lassen. Dort hat noch nie Jemand gesessen.
Die sind zwar ungemütlich, aber ohne die hätte sich für mich kein TÜV gelohnt, denn durch den Wald hier kann ich auch ohne Zulassung rumkutschen, um Holz zu holen. Wenn ich aber mal mit Familie verreisen will, dann brauche ich beides: TÜV und Sitze.
Tom
Gruß,
Tom
---
Da es dem König aber wenig gefiel, daß sein Sohn, die kontrollierten Straßen verlassend,
sich querfeldein herumtrieb, um sich selbst ein Urteil über die Welt zu bilden,
schenkte er ihm Wagen und Pferd.

.............................................................................................."Nun brauchst du nicht mehr zu Fuß zu gehen", waren seine Worte.
........................................................................................................................."Nun darfst du es nicht mehr", waren deren Sinn.
............................................................................................................................"Nun kannst du es nicht mehr", deren Wirkung.


---
http://rotschoenberg.de/
http://www.form-farbe-geste.de/2009a.html

Sterni
Geröllchampion
Beiträge: 256
Registriert: Donnerstag 10. Juli 2014, 22:42
Fahrzeug: Opel Campo 3.1 SZM
Wohnort: Sachsen

Re: KFZ Steuer

Beitrag von Sterni » Freitag 1. Februar 2019, 18:10

Na OK. Kinder bis sagen wir mal 1,20 m Größe mögen da noch halbwegs gut sitzen.
Ich hätte ja damals lieber einen Single-Cab genommen. Aber mit dem 3.1 TD und 4x4 gab es angeblich nur den Sportscab.
LangLang ist´s her........ :wink:

holzknecht
Reserveradträger
Beiträge: 28
Registriert: Donnerstag 27. Februar 2014, 14:13

Re: KFZ Steuer

Beitrag von holzknecht » Sonntag 3. Februar 2019, 15:10

Hallo,
Robert hat es ganz genau und richtig beschrieben!!!

Auch bei mir kam, wie jedes Jahr, der erhöhte Steuerbescheid an. Nach ein paar Telefonaten fuhr ich zum Zollamt in unserer Stadt. Dort wurde gemessen, sogar mit Laser. Da ein Wert von ca. 52-53% (weiß es nicht mehr so genau) für die Kabine heraus kam, wurde das Gewicht zu Rate gezogen. Demnach war es eindeutig ein LKW.
Der freundliche Beamte legte sofort für mich den Widerspruch ein, und übermittelte die Daten.
Zwei Wochen später bekam ich den berichtigten Steuerbescheid über 160€.

Benutzeravatar
RobertW.
Chefmechaniker
Beiträge: 152
Registriert: Dienstag 9. September 2014, 13:42
Fahrzeug: Opel Frontera B (5-tür.) + Opel Campo (Sportscab)
Wohnort: 09603 Großschirma
Kontaktdaten:

Re: KFZ Steuer

Beitrag von RobertW. » Sonntag 3. Februar 2019, 19:54

holzknecht hat geschrieben:
Sonntag 3. Februar 2019, 15:10
Auch bei mir kam, wie jedes Jahr, der erhöhte Steuerbescheid an. ....
Zwei Wochen später bekam ich den berichtigten Steuerbescheid über 160€.
Na, ist ja schön, daß es so schnell geklappt hat. Aber wieso "jedes Jahr", wenn Du einmal eingestuft bist, sollte es doch dabei bleiben?

Benutzeravatar
Pappallapapp
Reserveradträger
Beiträge: 49
Registriert: Montag 15. August 2011, 22:11
Fahrzeug: Campo 3.1
Wohnort: 17291

Re: KFZ Steuer

Beitrag von Pappallapapp » Freitag 3. Januar 2020, 22:08

Leider nein.
Jedes mal wenn sich etwas in der Steuerberechnng ändert, oder du was in den Papieren nachträgst, sei es auch nur einen neue Adresse, geht das ganze von vorne los. Wurde mir so beim Zollamt, während der Vermessung, bestätigt. Wer nicht zuckt zahlt halt. Das ist der Plan dabei.
Ich hatte es vergangenes Jahr zum ersten mal, Dort wurde mir auch direkt empfohlen die beiden Brötchen austragen zu lassen. Dann hätte ich Ruhe.
Ich habe mein Schreiben von nem Anwalt aufsetzen lassen, in der Hoffnung das die das Ganze nicht gleich ablehnen würden. Er hat viel von meinen Nutzungsgewohnheiten und dem übrigen Fuhrpark mit rein geschrieben.
Möglicherweise hätte auch mein Wiederspruch gereicht.
Was mich immer gewundert hat ist der Zweck dieser Brötchen. Wozu sind diese Verbaut worden. Man konnte ihn auch ohne ordern. Mit nehmen darf ich doch dort eh niemanden weil ja keine Gurte vorhanden sind. Dort waren auch noch nie welche. Es gibt auch keierlei Gurtlöcher. Dienen wohl als Notsitze. Wann ist so ein Notfall?
Ich lasse die bei nächster Gelegenheit austragen.

Mir ist schon aufgefallen das der Thrad schon 11 Monate alt ist. Bin halt grad erst drauf gestoßen.

Benutzeravatar
RobertW.
Chefmechaniker
Beiträge: 152
Registriert: Dienstag 9. September 2014, 13:42
Fahrzeug: Opel Frontera B (5-tür.) + Opel Campo (Sportscab)
Wohnort: 09603 Großschirma
Kontaktdaten:

Re: KFZ Steuer

Beitrag von RobertW. » Freitag 3. Januar 2020, 22:41

Mir ist schon aufgefallen das der Thrad schon 11 Monate alt ist. Bin halt grad erst drauf gestoßen.
Trotzdem gut, daß Du den Hinweis geschrieben hast. Soll das heißen, daß man dann jedes Mal bei Neufestlegung wieder zum Zoll muß?
Allerdings hat Dein Rechtsanwalt keine Ahnung: "...von meinen Nutzungsgewohnheiten und dem übrigen Fuhrpark..." oder er hat Ahnung und weiß wie man Geld verdient. Das habe ich schon seit längerer Zeit beobachtet, daß alle diese Falschmeldungen von Rechtsanwälten erfunden werden.
Das Internet ist voll mit Schwachsinn, den auch vor allem Rechtsanwälte verbreiten, um potentielle Mandanten auf ihre Seite zu locken: die seitenweise von Höchstgeschwindigkeit, Ausstattung und Nutzungsabsicht phantasieren.
Die Notsitze auszutragen ändert nur was, wenn die Ladefläche zwischen 50% und 55% der Gesamtfläche beträgt. Beim Doppelkabiner ist sie eindeutig drunter, beim Single- eindeutig drüber und beim 1-1/2 - Kabiner meist auch drüber (man kann auch etwas nachhelfen, was die Position der Rückwand und des Gaspedals betrifft). Also, ob Notsitze oder nicht spielt nur in seltenen Fällen eine Rolle.
Tom
Gruß,
Tom
---
Da es dem König aber wenig gefiel, daß sein Sohn, die kontrollierten Straßen verlassend,
sich querfeldein herumtrieb, um sich selbst ein Urteil über die Welt zu bilden,
schenkte er ihm Wagen und Pferd.

.............................................................................................."Nun brauchst du nicht mehr zu Fuß zu gehen", waren seine Worte.
........................................................................................................................."Nun darfst du es nicht mehr", waren deren Sinn.
............................................................................................................................"Nun kannst du es nicht mehr", deren Wirkung.


---
http://rotschoenberg.de/
http://www.form-farbe-geste.de/2009a.html

Benutzeravatar
Timo
Administrator
Beiträge: 1216
Registriert: Mittwoch 19. September 2001, 02:00
Fahrzeug: ISUZU D-Max 3.0 TD DC
Wohnort: D-28777 Bremen
Kontaktdaten:

Re: KFZ Steuer

Beitrag von Timo » Samstag 4. Januar 2020, 12:33

Ihr könnt das ganze Theater umgehen indem ihr zum TÜV fahrt und das Fahrzeug als "PickUp" / BE umschlüsseln lasst.
Kostet EUR 29,75. Dann die Papiere ändern lassen (anstatt "LKW offener Kasten" steht dann dort "PickUp") und über die günstige LKW Besteuerung freuen.
Ich lasse seit 3 Jahren alle meine PickUps sofort umschlüsseln und die neuen Besitzer freuen sich.

Benutzeravatar
karman911
Moderator
Beiträge: 9683
Registriert: Montag 18. Juli 2005, 00:01
Fahrzeug: dodge ram 5,7
Wohnort: berlin

Re: KFZ Steuer

Beitrag von karman911 » Mittwoch 8. Januar 2020, 19:30

Hallo Timo, das hatte ich weiter oben schon geschrieben :wink:
Bei uns im dodge forum haben fast alle die neue schlüsselnummer.... Auch die Doppelkabiner, da wird dann auch nicht mehr nach Länge der Ladefläche gefragt :D

Ich habe auch schon diverse Eintragungen hinter mir und zahle immer problemlos die Lkw Steuer. :smoke:

Nur mal so am rande: wenn die hinteren Sitze ausgebaut und die gurtlöcher verschlossen sind, dann zählt der Raum als Ladefläche und kann nicht mehr als fahrgastraum gerechnet werden......
nur wer sich hohe ziele setzt, kann auch großes erreichen
suche; blaugetönte frontscheibe mit blaukeil für frontera a
wer viele fragen stellt, bekommt viele antworten.......auch die, die er nicht hören wollte

Sterni
Geröllchampion
Beiträge: 256
Registriert: Donnerstag 10. Juli 2014, 22:42
Fahrzeug: Opel Campo 3.1 SZM
Wohnort: Sachsen

Re: KFZ Steuer

Beitrag von Sterni » Mittwoch 8. Januar 2020, 20:07

Danke Euch Beiden für diese Info´s.
Hat die Umschlüsselung denn Auswirkung auf die Versicherungsprämie?
Ist man weiterhin vom Sonntags-Fahrverbot betroffen?

Benutzeravatar
RobertW.
Chefmechaniker
Beiträge: 152
Registriert: Dienstag 9. September 2014, 13:42
Fahrzeug: Opel Frontera B (5-tür.) + Opel Campo (Sportscab)
Wohnort: 09603 Großschirma
Kontaktdaten:

Re: KFZ Steuer

Beitrag von RobertW. » Mittwoch 8. Januar 2020, 21:25

Wenn die Umschlüsselung auch im Falle von Doppelkabinern geht, würde es mich interessieren, welchen Kriterien (das Auto als LKW einzustufen) sie gehorcht. Gibt es da welche?
Gruß,
Tom
---
Da es dem König aber wenig gefiel, daß sein Sohn, die kontrollierten Straßen verlassend,
sich querfeldein herumtrieb, um sich selbst ein Urteil über die Welt zu bilden,
schenkte er ihm Wagen und Pferd.

.............................................................................................."Nun brauchst du nicht mehr zu Fuß zu gehen", waren seine Worte.
........................................................................................................................."Nun darfst du es nicht mehr", waren deren Sinn.
............................................................................................................................"Nun kannst du es nicht mehr", deren Wirkung.


---
http://rotschoenberg.de/
http://www.form-farbe-geste.de/2009a.html

Antworten